Hilfe den Blöden - Fragen zur Reagenzglas-Methode

Gesundes Wasser. Mineralien und Steine - Wassersteine und Wasserqualität.
       
Benutzeravatar
Krokodilkatze
Beiträge: 482
Registriert: 21.02.2015, 04:50

Hilfe den Blöden - Fragen zur Reagenzglas-Methode

Beitragvon Krokodilkatze » 28.04.2015, 14:02

Liebe Forums'gemeinde',

da auch das wiederholte Nutzen der Suchfunktion mir nicht wirklich weitergeholfen hat, möchte ich hier mal ein paar Fragen zu Edelsteinwasser in der Hoffnung auf Antwort einstellen. Falls ich nur zu blöd für die Suchfunktion war :oops: , bitte stoßt mich mit der Nase drauf. +._-{###

Es geht mir im Speziellen um die sogennante 'Reagenzglas-Methode' und das Einleiten. (Vom direkten Einlegen der Steine ins Wasser halte ich nichts, ich habe das mal mit einem Bergkristall versucht und könnte mich dafür in den A**** beissen. {}@@²³ Am Ende war der Stein total trüb und das Wasser hat ziemlich sch*** geschmeckt. :( )

Nun zu meinen Fragen:

Bezüglich giftiger Steine: Ich habe schon oft gelesen, dass bei bestimmten Steinen (weil sie giftige Stoffe abgeben können :?: ) vor der Verwendung als 'Wasserstein' gewarnt wird. Ist es unproblematisch/ungefährlich, diese Steine für die Reagenzglas-Methode zu verwenden? Denn da berühren sie ja das Wasser nicht...oder sehe ich das jetzt komplett falsch? Hab ich bis jetzt irgendwie nicht so recht begriffen. :oops:

Und zum Einleiten: Normalerweise wird ja mittels einer Bergkristall-Spitze eingeleitet. Nun frage ich mich, ob ich Kristallspitzen 'anderer Sorte' auch zum 'direkten' Einleiten benutzen könnte, also z.B. die Spitze von meinem Amethyst-Kristall direkt ans Glas stellen. ++´´ß Klingt für mich stimmig, aber vielleicht hält es jmd. anders für Quatsch?

+._-{### für's 'Zulesen' und vielleicht mag mich ja eine/r erleuchten. Wie heißt es doch so treffend: Wer fragt ist nur eine Minute ein Narr... ;-)

Alles Liebe von der Krokokatze

Benutzeravatar
Obsidiane
Beiträge: 3555
Registriert: 01.02.2015, 15:20

Re: Hilfe den Blöden - Fragen zur Reagenzglas-Methode

Beitragvon Obsidiane » 28.04.2015, 14:10

Mit dem Thema hab ich mich auch noch nicht beschäftigt bin aber schon mal hier über folgenes gestolpert:
reagenzglasmethode-t19180.html
Vielleicht hielft`s.
.
Krokodilkatze hat geschrieben:. Wie heißt es doch so treffend: Wer fragt ist nur eine Minute ein Narr.

Bei mir heisst derSpruch:
Lieber für 5 Minuten für blöd gehalten werden,
als ein Leben lang blöd bleiben. +##
LG Obsidiane ++"#

Benutzeravatar
Schwarzschelm
Beiträge: 1537
Registriert: 07.04.2010, 18:21

Re: Hilfe den Blöden - Fragen zur Reagenzglas-Methode

Beitragvon Schwarzschelm » 07.06.2015, 22:16

MoinMoin liebe Krokodilkatze!

Ich stelle meine Reagenzgläser immer in ein hohes Glas und fülle das Glas dann mit Wasser auf. Für mich funktioniert das sehr gut, mit dem Einleiten über Bergkristall hat es bei mir nie so richtig funktioniert (oder nicht "gefunkt").

Der Link, den Obsidiane in ihrem Post hat, ist wirklich ein guter Hinweis.

Ansonsten - es geht nichts über Ausprobieren. ;-)

Liebe Grüße
Julia

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 6083
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Hilfe den Blöden - Fragen zur Reagenzglas-Methode

Beitragvon Morgaine999 » 07.06.2015, 22:24

es müssen ja nicht reagenzgläser sein , da gehen ja nur splitterchen rein. ein Trinkglas in eine schale gestellt mit dem Stein drinne geht auch. Und einleiten.... naja also ich weiß von verschiedenen eigenen Versuchen dass es reicht das Glas ca 10 min neben etwas zu stellen oder auf um es zu kopieren. es reicht auch wenn man den stein in die linke hand nimmt und rechts das glas wasser und in der absicht dass die ausbalancierende, heilende, richtende Energie vom stein ins Wasser geht durch einen selbst und das 3 min aushält.
Das reicht und man hat die Schwingungen im Wasser... ++"#

Benutzeravatar
Krokodilkatze
Beiträge: 482
Registriert: 21.02.2015, 04:50

Re: Hilfe den Blöden - Fragen zur Reagenzglas-Methode

Beitragvon Krokodilkatze » 10.06.2015, 15:06

Schwarzschelm hat geschrieben:Ansonsten - es geht nichts über Ausprobieren. ;-)


Da hast du natürlich Recht. :mrgreen: Ausprobieren ist alles. +## Danke auch für deinen kleinen Erfahrungsbericht.

Morgaine999 hat geschrieben:ein Trinkglas in eine schale gestellt mit dem Stein drinne geht auch. Und einleiten.... naja also ich weiß von verschiedenen eigenen Versuchen dass es reicht das Glas ca 10 min neben etwas zu stellen oder auf um es zu kopieren. es reicht auch wenn man den stein in die linke hand nimmt und rechts das glas wasser und in der absicht dass die ausbalancierende, heilende, richtende Energie vom stein ins Wasser geht durch einen selbst und das 3 min aushält.
Das reicht und man hat die Schwingungen im Wasser... ++"#


Hm, also unsere Trinkgläser sind alle so dickwandig, das fühlt sich für mich nicht stimmig an. ++´´ß :-?

Das mit dem 'auf etwas stellen' kenne ich schon, wie ich mich grade erinnert habe. Achatscheiben zum Gläser draufstellen. +##

'Per Hand' einleiten habe ich auch schon mal probiert, aber ich hatte da immer das Gefühl das ich dem Wasser störende "Fremdenergien" zufüge, so von mir und der Umgebung. +++!´´ Ist daher nicht so meins.


Danke euch beiden für den 'Input', war mal ein guter Denkanstoß. [{³@²

Alles Liebe von der Katze ;-) §§$""§ =)}]

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 6083
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Hilfe den Blöden - Fragen zur Reagenzglas-Methode

Beitragvon Morgaine999 » 10.06.2015, 17:03

feste Materie ist eine Illusion ;)

Benutzeravatar
kleinemeise
Beiträge: 70
Registriert: 10.10.2016, 12:20

Reagenzglas kaputt durch wassersteine?

Beitragvon kleinemeise » 13.10.2016, 20:53

Hallo,

kann es eigentlich sein, dass die Wassersteine Bergkristall und Amethyst den Boden eines Reagenzglases mit der Zeit zum Springen bringen? :-?

Ist mir einmal passiert, da hatte ich plötzlich Glassplitter vom Reagenzglas im Trinkwasser. Es waren jeweils ein Stück Bk, Amethyst und Flourit. Heute stelle ich wieder einen Sprung im Reagenzboden fest, allerdings habe ich die Steine seit einiger Zeit da drin nur "gelagert". Das Reagenzglas stand im Wasserkrug, nur ohne Wasser. Als ich es das letzte Mal ansah war das Reagenzglas noch "heil", am Boden sogar etwas dicker. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich die Teile nicht irgendwie beschädigt habe ;-)


Social Media

       

Zurück zu „Wassersteine, Edelsteinwasser zum Trinken mit Mineralien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast