Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Hilfe mein Papagei hat Schluckauf. Hilfe und Tipps, Lustiges und Liebevolles von und über unsere Freunde.

Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag kiki42 » 01.11.2009, 21:30

Hallo,meine kleine Maus (Yorki)hat es sehr an den Nieren ,ich habe Angst das sie Nierenversagen erleidet .
Ich bin bereits in ärztlicher Behandlung ,sie bekommt Medikamente ,ich gebe ihr zur Unterstützung Reiki.
Vielleicht weiß ja noch jemand Rat .
Sie frißt nicht mehr ,ist wackelig auf den Beinen ,schläft nur noch -ich bitte um Rat .....
LG kiki
kiki42
 
Beiträge: 1269
Registriert: 27.10.2008, 23:15
Wohnort: 52156 Monschau

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag Wildflower » 01.11.2009, 21:52

Arme ((((kiki)))) und ((((Maus))))
Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
 
Beiträge: 10844
Registriert: 24.03.2009, 21:03
Wohnort: Hamburgs Süden

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag FrauWolle » 04.11.2009, 16:22

Bei Niere fällt mir jetzt erstmal nur Nephrit ein.

Weiß man denn, von was das kommt?

Armes Hundie. Wünsche Gute Besserung...
Benutzeravatar
FrauWolle
 
Beiträge: 504
Registriert: 06.05.2009, 13:31
Wohnort: Saarland

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag kiki42 » 08.11.2009, 23:23

Meine Maus ist am 3.11. 09 verstorben .
kiki
kiki42
 
Beiträge: 1269
Registriert: 27.10.2008, 23:15
Wohnort: 52156 Monschau

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag Michaela » 09.11.2009, 10:09

Liebe Kiki,

schockiert über deine Nachricht, kann ich dir nur ganz viel Kraft wünschen, diesen Verlust zu ertragen und sende dir in Gedanken Trost.

Liebe Grüße Michaela

th23autolink_encode_start_2exjhwwpW2ltZzoyZXhqaHd3cF1odHRwJiM1ODsvL2ZyZWVnaWZzJiM0NjsxMjNnaWYmIzQ2O2RlL2tlcnplbi9rZXJ6ZS0wMTUxJiM0NjtnaWZbL2ltZzoyZXhqaHd3cF0=th23autolink_encode_end_2exjhwwp
Benutzeravatar
Michaela
 
Beiträge: 900
Registriert: 27.05.2009, 12:08
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag lovelyangel » 09.11.2009, 10:13

Auch von hieraus mein mitleit!
Benutzeravatar
lovelyangel
 
Beiträge: 2198
Registriert: 30.11.2007, 10:36
Wohnort: venlo nl an der grenze

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag FrauWolle » 09.11.2009, 13:30

Ich trauere auch mit...
Benutzeravatar
FrauWolle
 
Beiträge: 504
Registriert: 06.05.2009, 13:31
Wohnort: Saarland

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag Wildflower » 09.11.2009, 17:37

(((kiki)))
Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
 
Beiträge: 10844
Registriert: 24.03.2009, 21:03
Wohnort: Hamburgs Süden

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag silkymoonrise » 09.11.2009, 19:43

Liebe kiki42!

Als ich am 1.11. Deinen Beitrag las, hab ich absichtlich nichts dazu geschrieben, was ich fühle.
Schon 2 x hatte ich dieses Jahr dasselbe an Symptomen erleben müssen bei mir liebgewonnenen Hunden.
Anscheinend ist nichts mehr zu machen, wenn die Nieren nicht mehr arbeiten wollen.
Auch diese Hunde hatten nichts mehr gefressen und sind im Dauerschlaf jede Minute ihrem Übergang in eine andere Welt nähergekommen. Und einer davon war noch zu jung mit 8 Jahren, während der Andere gerade auf den Tag genau 15 Jahre geworden ist.
Wenn unsere "Hunde-Menschlein" gehen müssen, stirbt ein Stück von uns mit.
Wenigstens waren das so meine Gefühle.
Ohnmacht und Hilflosigkeit machen sich in uns breit... und die Tränen, die wir weinen, sind für jeden Tag, den uns unser lieber Schatz mit so dankbarer Hingabe, die nur Tiere haben können, hat erfreuen und begleiten dürfen, und was uns nun so fehlt.

Nimm Dir alle Zeit, die Du brauchst zum Trauern.
Mir kullern nun auch grad wieder die Tränen.

Ich fühle mit Dir

liebe Grüße

Sylvie ...
Benutzeravatar
silkymoonrise
Moderatorin
 
Beiträge: 7603
Registriert: 21.08.2006, 14:18

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag panica » 09.11.2009, 21:45

Liebe kiki,

Sylvie hat eigentlich alles gesagt und ich kann ihr nur zustimmen. Wir haben vor 3 Jahren unsere kleine Hündin im Alter von knapp 10 Jahren auch an Nierenversagen (aufgrund der Nebenwirkungen der Epilepsiemedis) verloren. Man kann leider gar nichts mehr tun, wenn unsere treuen Begleiter an diesem Punkt angekommen sind. So bitter das für uns ist, wir müssen sie gehen lassen.

Ich fühle mit dir und wünsche dir ganz viel Kraft für die Trauerzeit.

LG, panica
panica
 
Beiträge: 1241
Registriert: 25.02.2009, 17:35

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag Wildflower » 09.11.2009, 21:54

Stimmt. Das Kaninchen meiner Tochter ist nach einer Operation auch an Nierenversagen gestorben......
Es ist traurig, trauere um deinen Hund Bild
Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
 
Beiträge: 10844
Registriert: 24.03.2009, 21:03
Wohnort: Hamburgs Süden

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag cleopatralinz » 09.11.2009, 23:14

habe jetzt nach langem wieder mal reingeschnüffelt, und bin auf deinen beitrag gekommen.
mir kollern auch die tränen nur so herunter, weil ich weiss, wie sehr wir so an einem tierchen hängen,
für mich sind meine beiden cats sogar manchmal mehr wie menschen.
es tut weh sie gehen zu lassen, aber gott sei dank haben wir die möglichkeit , ihnen einiges ersparen zu können.
hatte vor jahren eine mietzekatze, die ich wegen blasensteine operieren musste, leider wurde alles krebsig.....es war ein schwerer abschied, weil ich sie so geliebt habe.

drück dich ganz fest, und wünsche dir alle kraft der erde.

manchmal ist es liebe, etwas gehen zu lassen zu können
, hoffe du weisst, wie ich es meine,

denk an dich, mit tränen in den augen,cleopatra
Benutzeravatar
cleopatralinz
 
Beiträge: 452
Registriert: 17.11.2008, 21:40
Wohnort: linz, OÖ

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag Schnee_eule » 11.11.2009, 19:46

Hallo kiki,

es tut mir sehr leid um dein Hundchen.
Wie fühlst du dich denn jetzt?


Bestimmt spielt er jetzt im Hundehimmel putzmunter und wieder ganz fit mit anderen Hunden auf einer großen Wiese.........
Und er hat keine Schmerzen mehr *tröst*
Benutzeravatar
Schnee_eule
 
Beiträge: 3374
Registriert: 30.01.2009, 18:44

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag Gitte » 11.11.2009, 19:58

Kann mich den Worten von Eule nur anschließen.
Es geht ihm jetzt bestimmt viel besser, er ist gesund und munter, spielt mit den anderen Tieren.
Irgendwann sehen wir uns alle wieder und wenn wir über die Regenbogenbrücke gehen, erwarten uns dort alle unsere Lieben, die vor uns gegangen sind.

Schau mal hier, das finde ich sehr schön:
http://www.regenbogenbruecke.com/

und wenn jemand eine Kerze anzünden möchte, kann das hier tun
http://www.gratefulness.org/candles/enter.cfm?l=GER&s=f
Benutzeravatar
Gitte
 
Beiträge: 4329
Registriert: 23.10.2006, 13:31
Wohnort: MKK

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag kiki42 » 12.11.2009, 23:51

Schnee_eule hat geschrieben:Hallo kiki,

es tut mir sehr leid um dein Hundchen.
Wie fühlst du dich denn jetzt?


Bestimmt spielt er jetzt im Hundehimmel putzmunter und wieder ganz fit mit anderen Hunden auf einer großen Wiese.........
Und er hat keine Schmerzen mehr *tröst*


Ich danke euch Allen an eurer Anteilnahme.

Aber auf die Frage wie ich mich fühle :
ich begreif es nicht das meine Maus von mir gegangen ist ,-es tut so weh ...
kiki
kiki42
 
Beiträge: 1269
Registriert: 27.10.2008, 23:15
Wohnort: 52156 Monschau

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag Wildflower » 13.11.2009, 10:05

kiki42 hat geschrieben:
Schnee_eule hat geschrieben:
Aber auf die Frage wie ich mich fühle :
ich begreif es nicht das meine Maus von mir gegangen ist ,-es tut so weh ...
kiki


Das glaube ich dir. Bild
Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
 
Beiträge: 10844
Registriert: 24.03.2009, 21:03
Wohnort: Hamburgs Süden

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag kiki42 » 13.11.2009, 23:14

Ich habe Angst zu zerbrechen .....
kiki42
 
Beiträge: 1269
Registriert: 27.10.2008, 23:15
Wohnort: 52156 Monschau

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag silkymoonrise » 14.11.2009, 08:02

Liebe kiki42!

Ohje, das können wir Dir nachfühlen. ´++´ßß ´++´ßß ´++´ßß

Es hilft nichts, man muß da durch irgendwie, wenn man auch denkt, es nicht zu schaffen... und kann nur die Zeit arbeiten lassen.
Du hast ja zwei Dinge zu verarbeiten: es erst einmal zu glauben, dass Dein Schatz nun woanders ist, und damit fertig zu werden, dass Du ihn überall suchst.

Steinige Hilfe denke ich an einen Sardonyx, aber einen besonders schönen.
Und einen Rosenquarz noch dazu, weil die Tränen so weh tun.

Alles Liebe Dir

Sylvie
Benutzeravatar
silkymoonrise
Moderatorin
 
Beiträge: 7603
Registriert: 21.08.2006, 14:18

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag kiki42 » 26.11.2009, 23:43

Hallo Sylvie
bei dir hat das Unglück 2 mal eingebrochen .Wie hast du es verkraftet ,wie bist du damit umgegengen ???
Es war bei mir zu plötzlich ,es verschlechtete sich alles innerhalb einer Woche ,trotz Infisionen ,und Medikamenten .

Ich mach mir Vorwürfe die Krankheit zu spät erkannt zu haben ,aber Nierenversagen erkennt man meistens wenn es schon zu spät ist ....
LG kiki
kiki42
 
Beiträge: 1269
Registriert: 27.10.2008, 23:15
Wohnort: 52156 Monschau

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag silkymoonrise » 27.11.2009, 09:41

Hallo, liebe kiki42!

Ach Gott, Du Arme, mach Dir bitte keine Vorwürfe.
Nieren- sowie Herzversagen ist doch ein Stadium, wo man nicht eingreifen kann. +##+
Wenn die Zeit abgelaufen ist, sind auch wir Menschen machtlos.

Wie ich damit umgegangen bin?
Ganz bitter geweint, all diese Hunde (es waren schon 5) waren allerdings nicht meine.
Die Schicksale hatte ich eng mitverfolgen können, wir hatten auch gebangt, das allerletzte an ärztlicher Hilfe, -egal was es kostet- inverstiert. Ein kleines junges Hundchen war dabei, dem wurde in 1/2 Jahr immer mehr abgeschnitten, weil alles eiterte... erst die Öhrchen immer ein bißchen mehr, dann das Schwänzchen.... Es waren welche dabei, die hatten das Alter und Einer, der war viel zu jung, - wie Deiner-, und man wußte nicht warum.........
Sogar als letzter Strohhalm war eine Geistheilerin am Werk, die sagte, dass wir keine Bange haben sollten, das würde in ein paar Tagen; sie könnte da helfen. Denkste ... 2 Tage drauf stürzte alles zusammen und das Hundi erbrach Blut wie aus Kübeln und es mußte gleich eingeschläfert werden (das war der jüngere mit Nierenversagen).

Am Meisten weh taten mir die Tränen, wie diese armen Geschöpfe es doch für uns so lange aushalten mußten in ihren Qualen und doch nicht sprechen konnten und sagen: "Mach schneller mit der Erlösung, ich weiß doch, Du hast mich so lieb, aber ich kann nimmer; mich quält alles so..."

Sterben gehört zum Leben, das vergessen wir gar zu oft.
Wann sich dieser Kreislauf schließt, liegt nicht immer in unserer Hand.
Lieben heißt auch gehen lassen, weil es dem Anderen sonst zu schwer auf dieser Erde geworden wäre.

Gib Dir Zeit, liebe kiki. Und sei nun bitte frei von quälenden Gedanken, nicht früh genug etwas erkannt zu haben.
Das konntest Du nicht. Das hätte Keiner gekonnt. +##+
Es war Schicksal, unergründliches Schicksal, wie es leider so oft bei unseren Tierlieblingen geschehen kann...

Liebe Grüße

Sylvie
Benutzeravatar
silkymoonrise
Moderatorin
 
Beiträge: 7603
Registriert: 21.08.2006, 14:18

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag Wildflower » 27.11.2009, 11:28

Ach, ihr beiden......((((in Arm nehm)))))
Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
 
Beiträge: 10844
Registriert: 24.03.2009, 21:03
Wohnort: Hamburgs Süden

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag silkymoonrise » 27.11.2009, 11:53

Ach, ihr beiden......((((in Arm nehm)))))


Jooo, Dich auch..., es kommen bestimmt noch mehr Foris dazu, Manche in aller Stille, wo nun auch wieder Geschehnisse aufflackern...

Innezuhalten mit diesen Gedanken und sie anzunehmen, sie vorüberziehn zu lassen in Liebe und Dankbarkeit an eine schöne Zeit. Und auch zu wissen, dass man in den schweren Stunden des Abschieds ein Band der Liebe geschaffen hat, was immer stärker wurde und sich durch nichts und Niemanden auflösen läßt, und es uns immer erhalten bleibt auf beiden Seiten, sowohl hier unten, wie auch oben in Gottes Reich. +´ß+´ß++ +´ß+´ß++ +´ß+´ß++
Benutzeravatar
silkymoonrise
Moderatorin
 
Beiträge: 7603
Registriert: 21.08.2006, 14:18

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag Schnecke » 27.11.2009, 21:16

Nun kommen auch mir die Traenen, deine Worte sind sehr gut gewaehlt und wahr... +##+
Benutzeravatar
Schnecke
 
Beiträge: 2449
Registriert: 05.11.2008, 14:45
Wohnort: Devon| U.K.

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag Morwyn » 28.11.2009, 19:20

kiki42 hat geschrieben: ...
Ich mach mir Vorwürfe die Krankheit zu spät erkannt zu haben ,aber Nierenversagen erkennt man meistens wenn es schon zu spät ist ....
LG kiki


mach dir bitte keine vorwürfe. nierenerkrankungen können sehr sehr lange unsichtbar sein, es sei denn man macht einen bluttest. die niere kann noch super mit nur noch 50% aktivem und gesunden gewebe arbeiten und man merkt reiiiinnn gar nichts. daher .... ohne gezielte laboruntersuchen sieht nichteinmal ein arzt, dass etwas nicht stimmen könnte.

abschied ist immer eine sehr schwere sache. aber man muss sich immer in erinnerung rufen, wieviele schöne stunden man mit seinem tier hatte. und wie es oben vor mir schon gesagt wurde .... der tod ist zwar für die zurückgeblieben im ersten augenblick unverständlich und grausam, doch in den meisten fällen (grade bei solchen krankheiten) ist es eine erlösung für das tier. und wir sind ihm es auch schuldig, sie dann in frieden und ohne weitere schmerzen gehen zu lassen. in tiefer trauer gibt es meist keinerlei worte, die dieses gefühl der leere (welches im ersten moment auftritt) auch nur irgendwie vermeiden lässt ... aber sei dir sicher, dass dich keine schuld trifft und es deinem hundi nun viel viel besser auf seinem eingeschlagenen weg geht +# und wenn einem dies richtig bewusst wird, wird auch die trauer ein wenig schwächer werden


morwyn
Benutzeravatar
Morwyn
 
Beiträge: 78
Registriert: 13.08.2009, 00:18

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag kiki42 » 29.11.2009, 21:46

Ich danke euch Allen ,für eure lieben Beiträge /Worte.
Hoffe das mit der Zeit die Wunden heilen ,und ich dann besser damit umgehen kann .

Lieben Dank an euch
LG kiki
kiki42
 
Beiträge: 1269
Registriert: 27.10.2008, 23:15
Wohnort: 52156 Monschau

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag wolfskind » 30.11.2009, 02:32

Liebe Kiki,

hier stehen schon so viele liebe und wahre Worte....dem kann ich mich nur anschliessen....

Aber ich möchte Dir eine meiner Geschichte erzählen, die genauso begann wie Deine................... :(
Das war meine Dina....

th23autolink_encode_start_2u2umy9pW2ltZzoydTJ1bXk5cF1odHRwJiM1ODsvL2ltZzY4MiYjNDY7aW1hZ2VzaGFjayYjNDY7dXMvaW1nNjgyLzM3MDcvdXNhMjAwNDAwNiYjNDY7anBnWy9pbWc6MnUydW15OXBdth23autolink_encode_end_2u2umy9p

Am 6.Juli 2007 mussten wir sie über die Regenbogenbrücke gehen lassen...es war ein furchtbarer Abschied und dennoch auch so friedlich und liebevoll...Dank einer Tierkommunikatorin, die uns begleitet hat, konnte alles so vonstatten gehen, wie sie es sich gewünscht hat...wir konnten uns wirklich verabschieden...ich kann das garnicht so in Worte fassen, da kullern schon die Tränen....sie wollte versuchen, alleine zu gehen...aber wenn sie es nicht in der Nacht schafft, dann wollte sie Hilfe haben, zu Hause bei uns....wir hatten also über 24 Stunden und bei allem wusste ich....das ist das letzte Mal.....selbst ihren Ruheplatz hat sie selbst bestimmt, obwohl wir da anders planten....aber nach der Hälfte des Grabes lag da plötzlich ein dickes Abwasserrohr (wir wissen bis heute nicht wozu das gehört!!!)....dann bekam sie "ihren" Platz.......

th23autolink_encode_start_2u2umy9pW2ltZzoydTJ1bXk5cF1odHRwJiM1ODsvL2ltZzE3JiM0NjtpbWFnZXNoYWNrJiM0Njt1cy9pbWcxNy85NzUvY2ltZzA5MjhyJiM0NjtqcGdbL2ltZzoydTJ1bXk5cF0=th23autolink_encode_end_2u2umy9p


Sie bat mich noch kurz davor und dann auch später, nicht zu lange zu trauern.....ich sollte meine Liebe einem anderen Wesen schenken, das sie dringend braucht....sie würde mir jemanden schicken................. ++"#

NEIN,NEIN,NEIN.......................................
Ich wollte keinen Hund mehr....vielleicht später, wenn ich nicht mehr arbeiten muss.....sie kann eh`niemand ersetzen.....ich würde immer vergleichen, sie suchen oder sehen.....................................................................................................................................................

Es war ein trostloser Sommer, ich ging alleine spazieren.... ich habe alles weggeräumt, verschenkt, Möbel umgestellt, sie hatte überall ihre ganz speziellen Eckchen......
Ich lernte, selbst mit Tieren zu kommunizieren, so konnte ich wenigstens etwas tun...............meine Freundin nähte mir aus Fellresten einen kleinen Tröster.....

th23autolink_encode_start_2u2umy9pW2ltZzoydTJ1bXk5cF1odHRwJiM1ODsvL2ltZzQmIzQ2O2ltYWdlc2hhY2smIzQ2O3VzL2ltZzQvNzU3MC9jaW1nMDQ2M2QmIzQ2O2pwZ1svaW1nOjJ1MnVteTlwXQ==th23autolink_encode_end_2u2umy9p

Anfang September erwischte ich eine falsche Taste am Computer, landete auf der Seite einer privaten Tierhilfe und wusste es einfach...... +#

th23autolink_encode_start_2u2umy9pW2ltZzoydTJ1bXk5cF1odHRwJiM1ODsvL2ltZzE2MyYjNDY7aW1hZ2VzaGFjayYjNDY7dXMvaW1nMTYzLzkyNjAvbWFyb3UyMSYjNDY7anBnWy9pbWc6MnUydW15OXBdth23autolink_encode_end_2u2umy9p

Ich fuhr nur einmal hin, nach Essen, fünf Stunden hat sie mich völlig ignoriert und ist vor mir davon gelaufen (sie kommt aus einer spanischen Tötungsstation und hat nix und niemandem vertraut), dann war sie auf einmal auf meinem Arm und man hätte Gewalt anwenden müssen.........
Am selben Abend war sie zu Hause......

Und ich habe es nicht eine Sekunde bereut..... sie hat alle Scheu und Angst verloren.... sie ist wunderschön geworden (hatte ja kaum Haare)....sie ist unser Sonnenschein..... und Dina begleitet uns auf all unseren Wegen......selbst all ihre Plätze sind wieder belegt....nach und nach hat sie alle gefunden....hat sich dann eben auf den nackten Boden gelegt.....sie sind so verschieden und doch wieder nicht.....oft erkenne ich einfach so kleine Dinge....und dann ihr Blick.... es rollt dann immer noch ein Tränchen aus dem einen Augenwinkel, aber das andere muss lächeln...... +##

th23autolink_encode_start_2u2umy9pW2ltZzoydTJ1bXk5cF1odHRwJiM1ODsvL2ltZzQyJiM0NjtpbWFnZXNoYWNrJiM0Njt1cy9pbWc0Mi8zOTEvcDEwMDAxODBoYSYjNDY7anBnWy9pbWc6MnUydW15OXBdth23autolink_encode_end_2u2umy9p

Immer wenn wir uns entschliessen, unser Leben gemeinsam mit einem tierischen Gefährten zu verbringen......holen wir diesen letzten Tag mit dazu.....
aber ich habe gelernt, die Familie wird dann nur immer grösser..... sie sind alle da....immer.....

Ich wünsche Dir viel Kraft, aber auch genauso viel Vertrauen...... wer weiss, wann ein kleines Bündel Liebe Dein Herz streift........

Liebe Grüsse Wolfskind
Benutzeravatar
wolfskind
 
Beiträge: 539
Registriert: 16.01.2009, 00:54
Wohnort: NRW

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag silkymoonrise » 30.11.2009, 10:27

Liebes Wolfskind!

Mit soviel Liebe ist Dein Beitrag ausgerichtet, der schönste für mich, den ich bisher gelesen habe hier.
Voller tiefer Emotionen, die sofort auf mich überspringen.
Und auch ein typisches Beispiel, wie Reinkarnation vonstatten gehen kann.
Ich hätte nie gedacht, dass Euer neuer Sonnenschein fast dasselbe Gesichtchen bekommt wie Dina und auch sonst fast genauso wird.
Man meint, sie hätte Euch nie verlassen, hat sich nur mal eben schnell ein anderes Kleid angezogen...

Danke, für Deine Geschichte, die so tief berührt,
- auch durch das süße Fellreste-Trösterli -, Deine Freundin gehört auch dick gedrückt, *ggg*.

Liebe Grüße

Sylvie
Benutzeravatar
silkymoonrise
Moderatorin
 
Beiträge: 7603
Registriert: 21.08.2006, 14:18

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag wolfskind » 30.11.2009, 11:20

Hallo liebe Sylvie,

danke für Deine Worte......
Muss aber noch dazu sagen, es ist keine Reinkarnation......in Marou steckt ein ganz anderes Seelchen (mittlerweile weiss ich auch, welches, aber das würde hier den Rahmen sprengen... :D )
Aber sicher ist, sie wurde von Dina geschickt und sicher ist auch, das meine Dina jetzt zu meinen Schutzwesen gehört....sehr wichtige Aufgaben hat und vorerst nicht zurückkommt.....später schliesst sie es aber nicht aus.....auch das werde ich dann wissen... +##+

Ich hoffe vor allem, das unsere Kiki und natürlich alle anderen, die dasselbe durchmachen oder gemacht haben, davon etwas mitnehmen können.....
Liebe ist einfach alles!!!!

Liebe Grüsse wolfskind
Benutzeravatar
wolfskind
 
Beiträge: 539
Registriert: 16.01.2009, 00:54
Wohnort: NRW

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag silkymoonrise » 30.11.2009, 11:36

in Marou steckt ein ganz anderes Seelchen

... faszinierend, was ihr erleben dürft. ´+´´++

das meine Dina jetzt zu meinen Schutzwesen gehört....sehr wichtige Aufgaben hat

Wie gut, dass Du das schreibst. Viele denken ja, nach dem Tod ist alles zu Ende. :wink:

Mancheiner wird Deine Zeilen in sein Herz einschließen und nun eine gewisse Befreiung verspüren, dass nichts umsonst im Leben geschieht, schlußendlich alles seinen Sinn hat, selbst, wenn wir es erst nicht verstehen.

Liebe Grüße

Sylvie
Benutzeravatar
silkymoonrise
Moderatorin
 
Beiträge: 7603
Registriert: 21.08.2006, 14:18

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag Wildflower » 30.11.2009, 18:20

Das ist eine Geschickte mit einem schönen Happy Ende ++"#
Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
 
Beiträge: 10844
Registriert: 24.03.2009, 21:03
Wohnort: Hamburgs Süden

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag kiki42 » 06.12.2009, 00:31

Hallo Wolfskind ,es ist ein sehr schöner Beitrag .
War etwas erschrocken ,als ich deine Dina sah ,denn sie hat fast das gleiche Gesicht wie meine Trixy.
Lg kiki
kiki42
 
Beiträge: 1269
Registriert: 27.10.2008, 23:15
Wohnort: 52156 Monschau

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag kiki42 » 06.12.2009, 00:34

Ich möchte mich bei euch bedanken ,das ich meinen Kummer ,und ihr eure Beiträge dazu geschrieben habt .
Den Kummer muß ich natürlich selbst verarbeiten ,aber es tut schon gut ,mit Leuten die selbst ein Tier haben /hatten zu reden .
LG kiki +._-{###
kiki42
 
Beiträge: 1269
Registriert: 27.10.2008, 23:15
Wohnort: 52156 Monschau

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag Wildflower » 06.12.2009, 10:47

Genau! Zum reden sind wir ja da..... :D
Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
 
Beiträge: 10844
Registriert: 24.03.2009, 21:03
Wohnort: Hamburgs Süden

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag kiki42 » 18.01.2011, 23:23

Ich möchte mich heute auch nochmals bei euch bedanken , das ihr für mich da gewesen seit..
Der Tot meines Hundes hat mich sehr verletzt und niedergeschlagen .
Aber es geht weiter ...
Lg kiki
kiki42
 
Beiträge: 1269
Registriert: 27.10.2008, 23:15
Wohnort: 52156 Monschau

Re: Nierenversagen beim Hund -welcher Stein??

Beitrag Wildflower » 19.01.2011, 08:08

(((Kiki))) ´++´ßß
Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
 
Beiträge: 10844
Registriert: 24.03.2009, 21:03
Wohnort: Hamburgs Süden

Nächste

Zurück zu Tiere und Edelsteine. Tierkrankheiten Hausmittel, Bilder und Geschichten.

Wer ist online?

Steine Liebhaber in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste