Orginal von Metthusalem....?

Du weisst nicht welches Buch Du nutzen möchtest?
Du findest ein Buch empfehlenswert ?
       
Benutzeravatar
Bara
Beiträge: 168
Registriert: 16.01.2010, 02:59

Orginal von Metthusalem....?

Beitragvon Bara » 21.01.2010, 02:13

Hallo Ihr Lieben, ###++
Ich hab da mal ne` Frage....

Ich habe mir vor ein paar Wochen das Buch "Das große Lexikon der Heilsteine, Düfte und Heilkräuter" von Methusalem gekauft.
Hier im Forum habe ich oft nicht so gutes darüber gelesen! ....? ++´´ß
Warum findet ihr dieses Buch nicht so gut "gelungen"?

Liebe Grüße Bara +#

Benutzeravatar
Kupferkrähe
Beiträge: 438
Registriert: 27.12.2009, 21:57

Re: Orginal von Metthusalem....?

Beitragvon Kupferkrähe » 21.01.2010, 06:49

Hallo,

das war leider auch mein erstes Buch über Heilsteine.

Problem, keine Autorenangaben und ein Sammelsurium an Märchen.
Es ist leider einfach in höchstem Masse unseriös und enthält gefährliche Behauptungen, die das Heilen von Aids und Krebs angehen.

Du fährst wirklich besser mit Gienger oder Kühni/Holst.
Bei denen wird wenigstens nach besten Kräften versucht, die Steinewirkungen auf eine nachvollziehbare Basis zu stellen.

(Und ja, die Uhrzeit, ich kann nicht mehr schlafen... :roll: )

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 14928
Registriert: 24.03.2009, 21:03

Re: Orginal von Metthusalem....?

Beitragvon Wildflower » 21.01.2010, 15:26

Ich schließe mich der Krähe an ( es war übrigends auch mein erstes Steinebuch... :oops:, aber ich stolperte schon bals über "Ungereimtheiten"..... )

Benutzeravatar
silkymoonrise
Beiträge: 11286
Registriert: 21.08.2006, 14:18

Re: Orginal von Metthusalem....?

Beitragvon silkymoonrise » 21.01.2010, 17:13

Vor über 10 Jahren kaufte ich mir ganz stolz bei einem Ausflug nach Idar-Oberstein dieses Buch, hatte vorher noch keines.
Ich hab jahrelang drinnen gewälzt, fand es total toll.

Bis ich davon hörte, wie es gestaltet wurde.
Anscheinend von Studenten Texte über die Steine aus verschiedenen Quellen, - ob vertrauenswürdig oder nicht - , zusammengesucht. Ich finds schade, sie wußten es ja nicht anders und wollten nur ein tolles Buch kreieren.
Man muß halt genug Abstriche machen bei ihm, jedenfalls würde ich es keinesfalls wegwerfen.
Ich mags trotzdem, würde es aber aus o.g. Gründen nicht empfehlen, sondern nur als mein "schönes Steine-Bilder-" und evtl. Bestätigungsbuch für die Sachverhalte, die ich schon anderswo her weiß, benutzen. :wink:

Liebe Grüße

Sylvie

Ein lohnender Kauf ist das kleine und handliche, 176 Seiten umfassende "Taschenlexikon der Heilsteine" von Kühni/von Holst für 8,90 €. hier z.Bsp.:
http://www.edelsteine.de/shop/product_i ... eine..html

Liebe Grüße

Sylvie

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 14928
Registriert: 24.03.2009, 21:03

Re: Orginal von Metthusalem....?

Beitragvon Wildflower » 21.01.2010, 17:23

Ja, und wenn du dann ganz süchtig geworden bist, kannst du weiterlesen in der "Enzyklopädie der Steinheilkunde" von Werner Kühni/Walter Holst........ :mrgreen:

Benutzeravatar
kvinna
Beiträge: 1901
Registriert: 20.05.2006, 11:58

Re: Orginal von Metthusalem....?

Beitragvon kvinna » 21.01.2010, 17:24

Schließe mich auch an:

Es war auch eines meiner ersten (selbstgekauften) Bücher. Allerdings ist es doch zu "vereinfacht" und "verherrlichend". Eine gewisse Portion Skepsis ist immer gut, und wenn mir jemand sagt, dass man Aids und Krebs einfach zu schnell heilen kann, wieso hat es dann nicht schon die Welt erobert? Gut... so viel dazu. Es soll ja nichts unmöglich sein, sondern nur an unserer Vorstellungskraft scheitern...

Allerdings fand ich es ganz praktisch, dass es auch Düfte und Kräuter verbindet. Und irgendetwas nimmt man sich ja aus jedem Buch mit. Also weggeworfen hab ich es noch nicht (ich kann kein Buch in den Müll wandern lassen), aber ich würd mir als Erstlektüre oder eben zum glaubwürdigen Nachschlagen andere Bücher kaufen (schon vor allem mit dem Preis... günstig ist es ja nicht...).

Manne hat da in seinem Shop auch ganz nette dabei... oder auf der großen Bücherplattform findet man auch so einiges. :)

LG Kordula

Urseli
Beiträge: 127
Registriert: 11.12.2009, 19:33

Re: Orginal von Metthusalem....?

Beitragvon Urseli » 21.01.2010, 19:15

Dieses Buch habe ich auch gebraucht und trotzdem noch teuer erstanden.
Via Internet, ist aussen arg abgegriffen und riecht innen nach vier Wochen immer noch nach Kippen/Rauch.
Wenn ich jetzt was nachschlage, ist meine Nase beleidigt. ´+´+

Ja, auch für mich wird es unseriös wenn ich lese,dass Steine Krebs und Aids heilen sollen.
Das schlimmste daran dürfte sein, dass sich Kranke an jeden Strohhalm klammernd zuviel Hoffnung machen
und dadurch in eine enorme Kostenlawine geraten, weil sie ja oft alles kaufen was unfaire Anbieter gegen z.B.
Krebs auf den Markt bringen. ´+''#

Wie dem auch sei,
liebe Grüße,
Urseli +##+

Benutzeravatar
hellemondseite
Beiträge: 2164
Registriert: 12.04.2007, 17:48

Re: Orginal von Metthusalem....?

Beitragvon hellemondseite » 21.01.2010, 20:35

Hallo da Antworte ich doch auch noch kurz. Es war mein erstes Steinebuch wo auch auf die Heilwirkung einging mein Vater hat es bekommen und dann mir geschenkt. Am Anfang fand ich es noch toll da es schöne Bilder hat. Und die Aufteilung ist nicht schlecht. Aber es stehen zu jedem Stein so viele Sachen drin wo er helfen soll und eben auch Dinge die ned sein können . Wie oben schon angeschsprochen. Und was mich so stutzig gemacht hat als ich mir meine Moqui- Marble kaufte schlug ich da nach wie man Sie behandeln sollte und da stand doch nicht drin wenn man sich zu wenig halt ne ganze weile nicht mit ihnen beschäftigt. Und Sie auf der Fensterbank liegen könnten Sie mit dem Mondlicht oder so ähnlich verschwinden. Naja das Ende davon habe es letztesjahr billig auf nem Flohmarkt hergegeben.

Benutzeravatar
Bara
Beiträge: 168
Registriert: 16.01.2010, 02:59

Re: Orginal von Metthusalem....?

Beitragvon Bara » 25.01.2010, 20:39

Vielen Dank an Euch alle +._-{### . +##+

Sorry, daß ich mich erst jetzt melde. Ich hatte bis heute morgen Nachtdienst und kann am Tag immer verdammt schlecht
schlafen. Bin jede Stunde wach und renne dann immer wie ein Zombie durch die Wohnung ß´ß?´´ß .
Morgen muß ich um 5 Uhr aufstehen und habe jetzt schon wieder Angst, daß ich nicht schlafen/einschlafen kann. ´+´+

In der Einleitung im Buch habe ich gelesen wie das Buch geschrieben wurde, habe mir aber nichts weiter dabei gedacht.
Ich war einfach total begeistert. Die Wirkungen auf die Psyche und die Chakren find ich ganz gut.
Ich werde es behalten...mir aber das Steinebuch von Kühni/Walter etwas näher anschauen.

Liebe Grüße Bara

Benutzeravatar
daud
Beiträge: 75
Registriert: 22.09.2007, 12:20

Re: Orginal von Metthusalem....?

Beitragvon daud » 26.01.2010, 12:36

Hallo,

es war das 2. Buch auf dem Merkt in dem viele Steine beschrieben worden sind .Daserste war "Die Kraft der Steine" Band 1&2 leider sind diese schlecht gebunden und gehen schnell auf .Ich habe sogar das Große Lexikon der Märchen eine Zeitlang gut verkauft bis DDie Seinheilkunde von Gienger erschienen ist .Die zweifel wurden immer größer bis ich es nicht mehr verkaufen wollte obwohl es sich noch gut verkaufen lies aber mein Gewissen lies es nicht mehr zu.
Unseriös wegen Heilversprechen über aids "in den USA gibt es die kampanie Aids fürchtet sich vor Sugilith "
Ich muß noch dazu sagen das für mich als Händler der Verkauf dieses Buches auch den verkauf von vielen Heilsteinen mit sich brachte mehr als bei andern Büchern.
Die Stilistig ist der Efolg des Buches .
Fotos sind z.T. Grauenhaft.
Mineralogische Beschreibung Haarsträubend .
Autor sind die Gutzmann Brüder Firma Methsalem Ulm . Sie sind gute Geschäftsleute früher hatten sie einen Steinegroßhandel ich weis nicht ob sie ihn noch haben aber ich abe Große Abstriche gemacht bei wem ich Heilsteie kaufe und wenn der mensch nicht zu Heilsteinen passt dan zahle ich lieber auch mal etwas mehr habe aber ein besseres Gefühl dabei.
Leider sind immer noch viele Leute auf dieses Buch präestiniert.
Ich glaube auch das es geholfen hat die Steinheilkunde zu verbreiten . Ich würde es als ein Teil der Entstehung der Steinheilkunde in Deutschland bez.

Ich verkaufe dieses hier im Laden:
"Taschenlexikon der Heilsteine" von Kühni/von Holst für 8,90 €. hier z.Bsp.:
http://www.edelsteine.de/shop/product_i ... eine..html

Ich kenne beide Autoren persönlich den Walter mehr als den Werner .Der Walter hat selbst alle Steine getestet .Er war früher mal Vorstand im Steinheilkunde E.V. und hat in Stutgart ein Laden .

Benutzeravatar
Naughty
Beiträge: 1
Registriert: 29.03.2010, 11:31

Re: Orginal von Metthusalem....?

Beitragvon Naughty » 04.04.2010, 22:02

Salü Ihr Lieben,

ich finde das Buch recht interessant, es ist das zweite das ich mir gekauft habe,
ich finde den Aufbau nicht schlecht.
Ja, was ihr so schreibt, wegen Aids und Krebs, da habe ich noch gar nicht nachgeschlagen, wenn man mal genau Überlegt, wenn es was gegen dieses Leiden geben würde, wäre es bestimmt schon eingedämmt.
Den ich habe auch noch das Heilsteinlexikon von Michael Ginger. In dem lese ich auch sehr viel,
man kann die beiden Bücher recht gut kombinieren.
Ich werde mich weiterhin die beiden Bücher wittmen.

Sicher sollte man den Gesunden Menschenverstand nicht ausschalten :-? auch bei solchen Büchern nicht. :wink:
Egal was man hört oder sieht. Man kann den Menschen auch nicht immer alles glauben, oder der Werbung.
Was wir ja auch nicht tun.
Wer nicht Blindlings durch das Leben läuft, wird auch auf irgendwelchen Behauptungen reinstolpern.
Ich werde das Buch weiterhin nutzen, den gerade die Hintergrundinfos über die Geschichte sind super spannend,
aber auch die Aufteilung über die Körperliche und Geistige Auswirkungen, finde ich recht interessant.

++"#

Licht und Liebe

Benutzeravatar
Kupferkrähe
Beiträge: 438
Registriert: 27.12.2009, 21:57

Re: Orginal von Metthusalem....?

Beitragvon Kupferkrähe » 04.04.2010, 23:12

Hallo im Forum als erstes und als zweites, wie kannst du ein Buch auf eine brauchbare Art und Weise nutzen in dem derartig viel Fehlinformationen enthalten sind? Kann ich mir nicht gut vorstellen.

Auch die 'Geschichte' die bei manchen Steinen steht (ich sag nur 'in der schwarzen Jade wohnt der Teufel' :roll: ) ist genauso durchwachsen mit schierem Blödsinn wie der ganze Rest.

Dieses Buch zu nutzen, und das halbwegs sicher, würde bedeuten alles nachzurecherchieren, was dort behauptet wird.
Denn sonst kann man falsch von richtig doch gar nicht unterscheiden.
Das wär mir echt zu mühsam. Da nehm ich doch lieber ernsthaftere Werke zur Hand und nehme die als Basis.

Halbwahrheiten sind bekanntermassen gefährlicher als ganze Lügen, da man nie weiß welche Hälfte wahr ist.

Nelke
Beiträge: 25
Registriert: 07.05.2011, 22:24

Re: Orginal von Metthusalem....?

Beitragvon Nelke » 21.05.2011, 01:41

Ich denk mir, das Buch wird von Juwelieren/Steinhändlern/od.Ä. geschrieben worden sein und die wissen wohl offensichtlich, wie sie durch unlautere Werbung möglichst viele Steine verkaufen können. V.A. wenn da auch noch steht, in welchen Kombinationen man manche Steine tragen soll, wie bspw. einen Rohdiamanten in Gold gefasst, und andere empfohlene Kombinationen...

...war/ist auch mein erstes Buch, bin auch nicht so eine Leseratte, wenn's um Fachliteratur geht (außer Psycho), aber so das für mich "Notwendigste" werd ich mir schon noch hin und wieder besorgen (jetzt hab ich ein Gienger-Buch neben mir liegen).

lieben Gruß
Nelke

Benutzeravatar
Felixdorfer
Beiträge: 11303
Registriert: 03.05.2006, 21:28

Re: Orginal von Metthusalem....?

Beitragvon Felixdorfer » 21.05.2011, 06:47

Hallo Nelke!

Ich finde auch dass die Bilder die die Steine zeigen zum großteil sehr schlechte Qualität haben und daher
auch leicht zu Irrtümer führen können.
Ausserdem sind da Steinenamen drinen die längst überholt sind. weil der immer noch den Leoparden Rhyolith als
Leoparden Jaspis preis. udn wennst dich wirklich durchgelesen hast durch das Buch dann müsstes eigentlich
mit drei Steinen auskommen Denn was da alles beim Amethyst an Wirkung steht, da bräuchte man die meisten steine
ja überhaupt nicht.
Ist halt so dass das Buch fast in jedem Steingeschäft aufliegt und dort auch zu kaufen ist.
Abe4r Bücher ja sowieso nur Empfehlungen sein können, Die Erfahrungen muss man doch immer selber machen mit den Steinen.
Daher denke ich mal sollte auch jeder seine eigenen Erfahrungen mit den steinen niederschreiben.

lg.
vom Felixdorfer

Nelke
Beiträge: 25
Registriert: 07.05.2011, 22:24

Re: Orginal von Metthusalem....?

Beitragvon Nelke » 22.05.2011, 14:42

Hallo!

Ans Niederschreiben meiner Erfahrungen hab ich auch schon gedacht, allerdings wollt ich damit noch ein wenig warten bis ich mich in diesem Forum ein bisschen "zurechtgelebt" oder eingelebt hab.

Diesen Stein mit den schwarzen Punkten hab ich auch mal so in einem Geschäft, bei einem Zanaschka, unter dem Namen Leopardenjaspis gesehen. Im Buch bin ich jedenfalls noch nicht drübergestolpert.

liebe Grüße
Nelke

BMV

Re: Orginal von Methusalem....?

Beitragvon BMV » 22.05.2011, 16:24

Hallo!

Auch ich möchte mal kurz die Meinung abgeben:
Alles in allem stimme ich hier zu, nicht unbedingt empfehlenswert und wenn, nur mit größter Kritik zu lesen, aber weggeworfen habe ich es selber auch nicht. Inzwischen bevorzuge ich Gienger und von Holst.
Ebenfalls empfehlenswert ist übrigens der "Steinschlüssel", mal ein wenig andere, aber mir seriös erscheinende Perspektiven.

Was mir persönlich ansonsten nicht am Buch von 'Methusalem' gefällt, ist, dass die Autoren (?) darauf hinweisen, dass manche Steine nur bei ihnen selbst verlässlich als die echten erhältlich sind, nur mit diesem oder jenem Zertifikat... Nur bei 'Methusalem'.
Das macht mir das Buch zusätzlich noch viel zu kommerziell orientiert.

Grüße

*blackmoon-vagabond*

Benutzeravatar
Felixdorfer
Beiträge: 11303
Registriert: 03.05.2006, 21:28

Re: Orginal von Metthusalem....?

Beitragvon Felixdorfer » 24.05.2011, 19:33

Hallo Nelke!

also der Leoparden Jaspis ist schon im Methusalem Buch enthalten nur mit einem sehr miesen Bild und
daher denke ich mal dass du ihn übersehen hast.

Und sag mal kommst du gelegentlich nach Wien??? Weil du Zanaschka erwähnst.
War früher eines meiner Stammlokalität. *ggg* für Steine. versteht sich.

Und das mit dem Niederschreiben habe ich eigentlich niht daran gedacht hier im Forum

wäre natürlich dann auch nicht schlecht.
Aber ich meinte für dich privat ein Heft oder kleines Notitzbüchlein anlegen und da dann eben Eintragungen machen.
das Foum ist da unpraktisch weil es ja nicht immer bei der Hand ist. *ggg*

lg.
vom Felixdorfer

Nelke
Beiträge: 25
Registriert: 07.05.2011, 22:24

Re: Orginal von Metthusalem....?

Beitragvon Nelke » 26.05.2011, 19:00

Ich leb in Wien, deshalb ist der Zanaschka ganz praktisch (-:

Ich glaube, die Sachen, die mich beeindruckt haben, behalt ich in Erinnerung. Wenn ich die betreffenden Steine sehe, verknüpf ich dann vielleicht automatisch die Erinnerungen mit denen.

Grüße
Nelke

Heilsteinfan
Beiträge: 19
Registriert: 04.02.2013, 18:23

Re: Orginal von Metthusalem....?

Beitragvon Heilsteinfan » 04.02.2013, 21:44

Oh!

Das grosse Lexikon der Heilsteine, Kräuter und Düfte war auch mein 1. Steinebuch. Ich fand es total toll.

Damara
Beiträge: 12
Registriert: 05.01.2014, 09:38

Re: Orginal von Metthusalem....?

Beitragvon Damara » 14.01.2014, 10:33

Guten Morgen,

dieses Buch habe ich letzte Woche zum Geburtstag geschenkt bekommen. Auf den
ersten Blick fand ich es toll. Gestern habe ich mal in Ruhe intensiver darin gelesen
und da kam mir dann auch einiges sehr merkwürdig vor.

Wobei ich jetzt die Kräuter und Duftabteilung nicht schlecht finde. Bin aber ein
wenig misstrauisch, ob diese Informationen denn zuverlässig sind. Bei den Steinen
scheint das ja nicht wirklich der Fall zu sein.

Viele Grüße

Damara

Benutzeravatar
vorollo
Beiträge: 1066
Registriert: 16.06.2010, 11:02

Re: Orginal von Metthusalem....?

Beitragvon vorollo » 14.01.2014, 11:00

Damara hat geschrieben:Guten Morgen,

dieses Buch habe ich letzte Woche zum Geburtstag geschenkt bekommen. Auf den
ersten Blick fand ich es toll. Gestern habe ich mal in Ruhe intensiver darin gelesen
und da kam mir dann auch einiges sehr merkwürdig vor.

Wobei ich jetzt die Kräuter und Duftabteilung nicht schlecht finde. Bin aber ein
wenig misstrauisch, ob diese Informationen denn zuverlässig sind. Bei den Steinen
scheint das ja nicht wirklich der Fall zu sein.

Viele Grüße

Damara


Hallo Damara

Dieses Buch ist meiner Meinung nach - gelinde gesagt - kriminell ;-). Die Informationen sind an den Haaren herbeigezogen und die Wirkungsbeschreibungen noch willkürlicher und fadenscheiniger als in allen anderen Werken. Wenn du dich ernsthaft mit Steinheilkunde befassen möchtest, solltest du alle esoterischen Bücher zur Seite legen, dich mit Mineralogie auseinandersetzen (d. h. Steine naturwissenschaftlich verstehen) und einfach auf deine innere Stimme hören. Jeder Stein kann "heilen" im Sinne von: Dir weiterhelfen, dich inspirieren, dir Freude machen, zusammen mit dir Fähigkeiten entwickeln, welche du anstrebst und deinem Potenzial entsprechen. Kein Stein kann "heilen" im Sinne von: Krankheitssymptome auf Kommando zum Verschwinden bringen; dir genau so helfen, wie es jeweils in der Literatur steht (auch das sind "nur" Erfahrungsberichte). Wenn es aber wirklich ein Buch sein soll, dann empfehle ich dir folgende:

Steinheilkunde-von-Michael-Gienger
(der erste Teil vor den bebilderten Beschreibungen, wobei: die Bilder sind auch schön)

http://www.springer.com/new+%26+forthcoming+titles+(default)/book/978-3-8274-1888-3
(das zur Zeit beste Buch auf dem neusten Stand der Wissenschaft zum Verständnis der Materie, welche uns umgibt)

Vielleicht kannst du das Buch umtauschen. Im Nachhinein: Happy birthday!

Good luck!

Damara
Beiträge: 12
Registriert: 05.01.2014, 09:38

Re: Orginal von Metthusalem....?

Beitragvon Damara » 14.01.2014, 16:03

Vielen Dank für Deine Hilfe, Vorollo.

Deinen ersten Buchtipp habe ich auch zum Geburtstag bekommen.

Ich habe jetzt folgende Bücher:

Michael Gienger: 430 Heilstein von A - Z
Michael Gienger: 555 Heisteine von A - Z
Michael Gienger: Lexikon der Heilsteine von Achat bis Zoisit
Michael Gienger: Die Steinheilkunde

Dr. Flora Peschek-Böhmer/Gisela Schreiber: Heilsteine von Amthyst bis Zirkon

Waren alles Geschenke in den letzten 5 Jahren.

Vielleicht kannst du das Buch umtauschen.


Nein das geht nicht, steht eine Widmung drin. Schon alleine für die liebe Widmung lohnt sich das Buch :D

Im Nachhinein: Happy birthday!


Vielen Dank :D

Viele Grüße

Damara

Benutzeravatar
vorollo
Beiträge: 1066
Registriert: 16.06.2010, 11:02

Re: Orginal von Metthusalem....?

Beitragvon vorollo » 14.01.2014, 17:02

Damara hat geschrieben:Nein das geht nicht, steht eine Widmung drin. Schon alleine für die liebe Widmung lohnt sich das Buch :D


Dann hat das Buch natürlich seinen ganz speziellen Wert.

+#

Benutzeravatar
Lizzy
Beiträge: 2575
Registriert: 07.10.2011, 09:28

Re: Orginal von Metthusalem....?

Beitragvon Lizzy » 14.01.2014, 19:19

Na, aber mit den Gienger-Büchern bist Du ja schon ganz gut ausgerüstet. ;-)

Den Methsualem hab ich auch mal zum Geburtstag bekommen. Ich hab ihn dann an einen Hänlder verkauft, der gebrauchte Bücher annimmt. Aber ein Buch mit Widmung hat ja trotzdem einen Platz im Regal verdient ;-)

Benutzeravatar
opalfan
Beiträge: 56
Registriert: 29.06.2014, 10:31

Re: Orginal von Metthusalem....?

Beitragvon opalfan » 01.08.2014, 10:07

...das war auch mein erstes Buch! Ich habe mir nach dessen Empfehlungen Ketten wegen tränender Augen (= trockene Augen) und Allergien gebastelt. Klar, man muß dran glauben - mir haben die Ketten geholfen.
So ähnlich sehe ich das auch wegen Krebs und Aids. Vielleicht wird das Leben mit diesen Krankheiten durch die Steine etwas leichter...

mui
Beiträge: 502
Registriert: 25.11.2011, 03:27

Re: Orginal von Metthusalem....?

Beitragvon mui » 02.08.2014, 10:19

Es gibt doch jetzt gerade eine Neuauflage dieses Lexikons des Heilsteine,wenn ich nicht irre...
...Ja ein bisschen irre ist immer gut...smile...

Benutzeravatar
manfred
Administrator
Beiträge: 4023
Registriert: 15.03.2004, 21:56

Re: Orginal von Metthusalem....?

Beitragvon manfred » 03.08.2014, 00:51

Ich haben einen professionellen Besucher vor dem ich viel Respekt habe, der arbeitet meistens für sich mit diesem Buch, eben weil da die Wortwahl etwas blumiger und mehr ausgeschmückt ist.
Dass da einiges nicht unbedingt begründbar beschrieben wird kann auch interessant sein,... abgesehen vom Unterhaltungswert. Auch die Wertschätzung den Steinen gegenüber kann durch solche Beschreibungen steigen.
Also kann auch ein Fachbuch, das einen schlechten Ruf hat aus einigen gründen, doch durchaus manchmal Sinn machen.
Ich schreibe dies obwohl ich das Buch schon lange nicht mehr im Sortiment habe und andere Bücher empfehlen kann.


Social Media

       

Zurück zu „Literaturempfehlungen Buecher ueber Steine“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste