Gneis mit blauen Flecken

-Steinbestimmung, hier könnt Ihr Fotos von Edelsteinen und Heilsteine Bilder einstellen um diese bestimmen zu lassen.-
Antworten
       
Benutzeravatar
pezzottait
Beiträge: 1394
Registriert: 07.10.2009, 16:50

Gneis mit blauen Flecken

Beitrag von pezzottait » 12.07.2012, 13:31

Da hab ich einen Stein erworben der mir etwas suspekt ist.
Verkauft wurde er als "Granit mit Azurit-Flecken - Herkunft von den Vorbergen des K2".
K2BlueAzurit1.jpg
Cabochon aus einem angeblich neuen Material von den Vorbergen des K2, Pakistan
Bei genauerem Betrachten ist es ein Gneis mit blauen Flecken. Die blauen Farben sehen wie nachträglich aufgebracht aus und wie durch feine Risse tief in den Stein eingedrungen. Die tiefblaue Farbe eines Azurits ist nur ansatzweise und ganz winzig zu erkennen. Die blauen Flecken sind eher sehr hellblau.
K2BlueAzurit1_1.jpg
Farbkonzentrationen entlang von Rissen
Es sind auch keine klar abgegrenzten blaue Kristalle erkennbar.
K2BlueAzurit1_2.jpg
Keine klar abgegrenzen blaue Kristalle
Kennt ihr diese Material? Was ist eure Erfahrung bzw. Meinung?

LG pezzottait

Christine
Beiträge: 2389
Registriert: 17.07.2009, 00:23

Re: Gneis mit blauen Flecken

Beitrag von Christine » 28.08.2012, 20:08

hallo lieber pezzotait,

ob du in der klärung deines stückes vom k2 inzwischen weiter gekommen bist?? -- vielleicht hilft es dir weiter, daß azurit in vergleichbarer erscheinungsform auch in unseren breitengraden gefunden wurde. ich habe ein stück aus rauris/ salzburger land, bei dem der azurit in einer art glimmerschiefer sitzt. anbei ein paar bilder von meinem rohstück aus rauris..
Azurit in Glimmerschiefer aus Rauris, Salzburger Land, Östreich.jpg
Azurit in Glimmerschiefer aus Rauris, Salzburger Land, Östreich rs.jpg
Azurit in Glimmerschiefer aus Rauris, Salzburger Land, Östreich_vergr. Ausschnitt.jpg
vergr. Ausschnitt eines 'Azuritflecks' von der Oberfläche des Gesteins
Azurit in Glimmerschiefer aus Rauris, Salzburger Land, Östreich _Seitenansicht.JPG
Seitenansicht mit Bruchkante
Azurit in Glimmerschiefer aus Rauris, Salzburger Land, Östreich_vergr. Ausschnitt 2.jpg
vergr. Ausschnitt von der Bruchkante__ Azurit aus Rauris/ Salzburger Land
der ganze Stein ist ca. 15 cm lang, ca. 9,5 cm breit u. ca. 1,5 cm hoch.


liebe grüße

christine

Benutzeravatar
silkymoonrise
Beiträge: 11284
Registriert: 21.08.2006, 14:18

Re: Gneis mit blauen Flecken

Beitrag von silkymoonrise » 28.08.2012, 20:35

So einen blauen Taler hatte ich doch auch mal.... ´+´w´++

Pezzo, vllt. hilft es Dir, was Friedl mir hierzu schrieb :
ich-konnts-nicht-lassen-t3630.html

Liebe Grüße

Sylvie

Christine
Beiträge: 2389
Registriert: 17.07.2009, 00:23

Re: Gneis mit blauen Flecken

Beitrag von Christine » 28.08.2012, 23:39

:lol: .. das wird ja nun noch spannender als ich dachte! ;-) .. +##

ich wünsch uns erst mal ein gutes nächtle.. +#

Benutzeravatar
pezzottait
Beiträge: 1394
Registriert: 07.10.2009, 16:50

Re: Gneis mit blauen Flecken

Beitrag von pezzottait » 02.06.2013, 11:01

Nachdem ich über einen längeren Zeitraum versucht habe zu erschwinglichen Preisen einen Rohstein zu bekommen (was mir leider nicht gelang), ist mir nun ein Stück "Abfall" ins Haus geschwebt. Davon gibt´s jetzt ein paar Bilder:
K2plusK2.jpg
K2-rundeFlecken.jpg
K2-Bruchfläche.jpg
K2_Durchlicht.jpg
K2-grüneFlecken.jpg
Auch von diesem Stück behauptet mein (seriöser) Scheibenschneider, dass er das Material aus einer Quelle in Pakistan/K2 bekommen habe. Bemerkenswert ist, dass diese Flecken nicht nur fast kreisrund sind, sondern auch kugelrund, was für mich jetzt auch eher als natürlich erscheint.

LG pezzottait

Christine
Beiträge: 2389
Registriert: 17.07.2009, 00:23

Re: Gneis mit blauen Flecken

Beitrag von Christine » 02.06.2013, 17:39

*schmunzelt.. heut morgen hatte ich meinen blau gefleckten östreicher noch in der hand... erinnerte mich an dein stück vom karakorum u. frug mich, ob du bei deinem stück schon weiter mit den recherchen gekommen bist, lieber pezzo ;-) ..und schwups entdecke ich deinen thread im forum fast wieder oben auf.. ;-) :lol:

hat es sich denn mittlerweile bestätigt, daß es sich bei dem blauen mineral um azurit handelt?

die grünen kristallchen erinnern mich von der farbe her an smaragd.. o. als weitere möglichkeit pargasit. ob das jedoch in der zusammensetzung des gesteins o. der chemie überhaupt möglich ist, weiß ich nicht. - schade auch, daß die kristalle nicht schärfer zu erkennen sind.

ich freue mich jedenfalls, daß du deinen stein aus der versenkung geholt hast. :D

liebe grüße +#

christine

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 8220
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Gneis mit blauen Flecken

Beitrag von Morgaine999 » 05.11.2016, 20:00

Epigem hat das wohl mal untersucht und bestätigte dass es Azurit in Granit ist, es waren auch Spuren von Malchit zu finden. Beim Googlen nach der genauen Herkunft in einem anderen Forum gefunden.

Survival
Beiträge: 1
Registriert: 17.04.2015, 22:22

Re: Gneis mit blauen Flecken

Beitrag von Survival » 28.12.2016, 16:19

Hallo,

Ich hätte eine Bitte an euch, weiß jemand wo die Fundstellen in Rauis von den Stein ist. Oder kennt jemand jemanden der das wissen könnte. DAnke in vor für eure Hilfe , LG Thomas

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 8220
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Gneis mit blauen Flecken

Beitrag von Morgaine999 » 28.12.2016, 17:29

Rauis?

Klaus60
Beiträge: 1346
Registriert: 18.04.2012, 10:22

Re: Gneis mit blauen Flecken

Beitrag von Klaus60 » 29.12.2016, 13:29

Da macht man wieder mal etwas zu einer Seltenheit,ich kenne die Preise die man für Stücke aus Pakistan (K2 )
verlangt.
Aber Ihr habt recht so etwas gibt es auch bei uns.Im Granit und Gneis gibt es Partien die mit Kupfermineralen
in geringsten Bestandteilen durchsetzt sind.Bei dem zusammentreffen vieler glücklicher Umstände oxidieren diese und
es entsteht etwas was Kupfervitriol sehr ähnelt.Dies durchdringt vom Zentrum des Kupferminerals ausgehend das Gestein
und es entstehen diese Kreisrunde blaue Flecke.
Ich kenne das von Sadisdorf-Niederpöbel,dort ist die Umsetzung noch voll im Gang.Das blaue etwas ist da so agresiv das es sogar
die Papieretiketten zerfrisst.
Aber was man da in den letzten Jahren gerade mit den vielen Kupferoxiden angestellt hat da zweifelt man oft an der Wissenschaft,
wenn da jemand drauf kommen würde das gleiche mit Quarz zu veranstalten hätten wir innerhalb kürzeter Zeit tausende neue Minerale.
Ich bin der Meinung man sollte da mit der Kirche im Dorf bleiben.

Es grüßt
Klaus

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 8220
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Gneis mit blauen Flecken

Beitrag von Morgaine999 » 29.12.2016, 14:36

dann müssten diese blauen Flecken ja wasserlöslich sein?

Klaus60
Beiträge: 1346
Registriert: 18.04.2012, 10:22

Re: Gneis mit blauen Flecken

Beitrag von Klaus60 » 29.12.2016, 16:46

Wasserlöslich ist es nur teilweise,nur der teil der sich in eine Art Vitriol umgewandelt hat.
Das was sich dauerhaft blau im Gestein behauptet, dürfte an eine sulfitische Säure gebunden sein.
So ist es jedenfalls in Sadisdorf,ob es da Schwefelsäure oder Schweflige Säure ist was da die Etiketten zerfrisst
weis ich nicht.
Auf alle Fälle ist da immer ein Gemenge von Arsenopyrit und Tenorit und weis der Teufel was noch sehr fein im
Gestein verteilt.

Es grüßt
Klaus

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 8220
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Gneis mit blauen Flecken

Beitrag von Morgaine999 » 29.12.2016, 19:29

Naja, aber beim K2 denke ich doch, das Epigem unterscheiden kann zwischen Azurit und Kupfervitriol?

Antworten

Social Media

       
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Edelsteine Steine-Namen bestimmen - Wie heisst der Stein... ?“