Steine und ihr "Eigenleben"

Schreibe Deine Steine und Heilsteine Erfahrungen hier.
       
Benutzeravatar
Drusenköpfchen
Beiträge: 9
Registriert: 06.11.2016, 18:49

Steine und ihr "Eigenleben"

Beitragvon Drusenköpfchen » 09.11.2016, 12:09

Ich wollte euch mal an einer sehr intressanten Geschichte teilhaben lassen. Ich bin gespannt was ihr dazu zu sagen habt.
Ich habe Anfang September zusammen mit einer Freundin auf einer Messe einen Flourit erstanden... Ich habe ihn das erste Mal in die Hand genommen und konnte ihn gar nichtmehr weglegen. Er war wie "Festgeklebt". Foto folgt ;)
Ich hab viel mit ihm meditiert und er hat für mich auch was mystisches gehabt... Meinem Opa ging es zu dieser Zeit nicht so gut, er war im Krankenhaus und hatte eine OP vor sich... Habe ihn dann zum zeigen mal mit zu Verwandten genommen, ca 2 Tage nach dem Kauf. Als wir wieder zuhause waren war er weg! :shock:
ich habe alles abgesucht und nirgends war er zu sehen... war richtig traurig, niedergeschmettert. Aber da ich nicht an Zufälle glaube, hab ich mir gedacht dass es schon einen Sinn hat dass er nicht wiederzufinden ist. Vllt hat jemand anders ihn dringender gebraucht als ich...

6 Wochen später: Meinem Opa ist es in der zwischenzeit immer schlechter gegangen und ich habe mich an einem Donnerstag mit meiner Freundin ( die beim Kauf des Steins dabei war) getroffen... als wir aus dem Auto ausgestiegen sind hat sie meine Tasche hochgenommen und hat gesagt: Schau mal hier liegt dein Stein! :O Ich war baff.. genau an dem Tag sagten meine Eltern dass es meinem Opa richtig schlecht ging. Ich hatte meinen Flourit also wieder und hab mir vorgenommen abends mit meinem Stein zu meditieren und meinem Opa Kraft zu senden... Habe es auch richtig wahrgenommen, Wie die Energie in den Farben des Steins geflossen ist. Das war ein echt tolles Erlebnis. Am nächsten Tag waren meine Eltern wieder bei meinem Opa und haben gesagt er sei total fit, und munter gewesen... ich selbst hatte mich total zerschlagen gefühlt, kleiner Fehler von meiner Seite, aber das ist ne andere Geschichte. Jedoch ist mir am Tag danach der Stein in zwei Hälften zersprungen... So nach dem Motto: Aufgabe erfüllt!

Das war eine echt hammermäßige Geschichte, die mich in meinem Glauben wieder mal bestärkt hat, dass es mehr zwischen Himmel und Erde gibt, als man im ersten Moment sehen kann.

Beim Schreiben kam mir die Idee dass dieser Beitrag vllt auch in ne andere Topik besser gepasst hätte. Falls dem so ist - dürfen die Moderatoren natürlich verschieben ;)
Dateianhänge
20161015_170953.jpg

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 15045
Registriert: 24.03.2009, 21:03

Re: Steine und ihr "Eigenleben"

Beitragvon Wildflower » 09.11.2016, 12:47

Ja, solche Geschichten geschehen immer wieder.
Ich denke auch, das es so einiges zwischen Himmel und Erde gibt......

Benutzeravatar
Obsidiane
Beiträge: 4442
Registriert: 01.02.2015, 15:20

Re: Steine und ihr "Eigenleben"

Beitragvon Obsidiane » 09.11.2016, 13:45

Schöne Geschichte, +._-{### für´s teilen. +##

Benutzeravatar
Steinkatze
Beiträge: 2876
Registriert: 19.10.2015, 13:48

Re: Steine und ihr "Eigenleben"

Beitragvon Steinkatze » 09.11.2016, 23:16

Das ist eine tolle Geschichte! Danke für's Erzählen! :)
Einen Stein habe ich auch mal über Monate gesucht und dann durch Zufall wiedergefunden. Ein Anderer ist immer noch verschwunden... :(


Social Media

       

Zurück zu „Erfahrungsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste