Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Schreibe Deine Steine und Heilsteine Erfahrungen hier.
Benutzeravatar
Feueropale
Beiträge: 5374
Registriert: 29.08.2012, 09:57

Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon Feueropale » 25.10.2016, 18:10

Habe da mal eine Frage wonach wählt Ihr aus spontan, pendeln ,passend zur Kleidung oder nach der Wirkung?

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 2586
Registriert: 19.03.2013, 13:18

Re: Welche Steine begleiten Euch heute?

Beitragvon Viola » 25.10.2016, 22:20

Hallo Feueropale,
meine Steine, auch Schmuck, findet komplett Platz auf einer normalen Kommode obendrauf.
In der Kommode: Unterwäsche und Oberteile außer dem, was hängen muss. Morgens Kommode auf, alles oben und drinnen im Blick und dann ist es so ein Abwägen, wie ist die Stimmung, was steht für den Tag an, wo muss ich hin, welcher Anlass, welche Farbe... Im Vordergrund natürlich die Wirkung. Ein kurzer Check und dann wird alles halbwegs passend ausgewählt. Ist ein bestimmter Anhänger dran, weil er noch länger mit muss, dann wird auch mal die Kleidung zum Stein ausgesucht. Oder Lust auf ein bestimmtes Kleidungsstück, dann auch schon mal andersherum. Ich muss zufrieden damit sein.
Wenn ein Stein mit muss, aber es mit dem Oberteil gar nicht passt, dann kommt die Kette halt darunter...
Aber meist natürlich nach der Wirkung.
Liebe Grüße
Viola
Zuletzt geändert von Viola am 25.10.2016, 23:00, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Feueropale
Beiträge: 5374
Registriert: 29.08.2012, 09:57

Re: Welche Steine begleiten Euch heute?

Beitragvon Feueropale » 25.10.2016, 22:43

Hallo Viola,
da bin ich auch so, je nach Stimmung suche ich aus.Doch auch oft passend zum Anlaß, denn irgendwie schaue ich alles so gern an und trage es dann auch .Vieles lese ich im nachhinein und staune wie passend, das es mit wollte ;-)

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 2586
Registriert: 19.03.2013, 13:18

Re: Welche Steine begleiten Euch heute?

Beitragvon Viola » 25.10.2016, 23:03

Hallo Feueropale,
ich schaue schon eher vorher, ob es zur Stimmung und allem passt. Mein Stein soll mich gut durch den Tag bringen. Also weniger intuitiv, schon geplant und berechnet.
Übrigens, pendeln tue ich gar nicht. Das werde ich auch nie, das liegt mir, glaube ich, nicht.
Ach, und immer noch Bronzit. ;-)
Liebe Grüße
Viola

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 14780
Registriert: 24.03.2009, 21:03

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon Wildflower » 26.10.2016, 07:54

Hab aus deiner Frage mal ein eigenes Thema gemacht.

Benutzeravatar
Obsidiane
Beiträge: 4250
Registriert: 01.02.2015, 15:20

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon Obsidiane » 26.10.2016, 09:56

Bei mir ist das unterschiedlich, ich hab Zeiten, da steck ich wochenlang den selben Stein ein,
und dann kann ich mich wieder nicht entscheiden :roll: und es ist jeden Tag ein anderer....
aber eigentlich immer intuitiv. +##

Benutzeravatar
turmalin57
Beiträge: 580
Registriert: 15.10.2016, 23:37

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon turmalin57 » 26.10.2016, 10:49

Ich habe fast immer die selben Steine bei mir. Am Finger Alexandrit, in der Hosentasche ein Alexandrit und ein Tansanit. Heute wegen der Augen OP zusätzlich ein Aquamarin und ein Bergkristall.

Benutzeravatar
LaLitho
Beiträge: 2273
Registriert: 20.12.2011, 11:45

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon LaLitho » 26.10.2016, 11:50

Moin.

Meine Steine suche ich nach zwei verschiedenen Herangehensweisen aus.
1) Intuition
2) Recherche
Oft fallen mir spontan Steine ein (wenn ich mehrere von einer Sorte habe, dann auch gern ein konkretes Stück), die ich dann auch nehme, und die meist die richtige Wahl sind. Gestern Abend fiel mir z.B. Schörl ein, den ich jetzt gemeinsam mit Bernstein trage, was sich recht gut anfühlt.
Wenn ich aber ratlos bin, nehme ich meine Bücher zur Hand, und lese mal quer, was für diese oder jene Beschwerden empfohlen wird.
Manchmal auch beides zusammen. Eine Mischung also, aus Gefühl und Kopf. ;)

Welcher Stein gerade passt, kann aber auch schnell wechseln. Häufig suche ich einen Stein aus, und finde ihn nach ein paar Stunden unangenehm. Dann spühle ich ihn entweder ab (um zu sehen, ob es dann besser ist), oder lege ihn einfach wieder weg.
Vor allem, wenn man gefühlsmäßig in den Seilen hängt, oder gerade viele Sachen aktuell sind, kann die Suche sich schwierig gestalten.

lg
-Leni

Benutzeravatar
Feueropale
Beiträge: 5374
Registriert: 29.08.2012, 09:57

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon Feueropale » 26.10.2016, 12:01

Meine persönliche Erfahrung ist nach einer Recherche weiß ich überhaupt nicht mehr welchen Stein ich brauche.Oft sind so viele passend aus diesem Grund mache ich es Spontan .Einiges vom Grundwissen der Wirkung wende ich an wenn z.B.eine Erkältung habe dann wird dieser Stein bewusst ausgesucht und bleibt auch länger im Einsatz.

Benutzeravatar
LaLitho
Beiträge: 2273
Registriert: 20.12.2011, 11:45

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon LaLitho » 26.10.2016, 12:09

Auch wahr :) Beim nachlesen kommen oft viel zu viele in Frage... Da hilft dann die Spontanität. (Oder ich klappe die Bücher zu, und schlaf ne Nacht drüber.)

Benutzeravatar
Obsidiane
Beiträge: 4250
Registriert: 01.02.2015, 15:20

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon Obsidiane » 26.10.2016, 12:52

LaLitho hat geschrieben: und schlaf ne Nacht drüber.

....und am nächsten Morgen will man ganz andere Steine :roll: :D

Benutzeravatar
Tusnelda
Beiträge: 323
Registriert: 10.10.2014, 23:37

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon Tusnelda » 26.10.2016, 15:07

Ich suche meine Steine hauptsächlich nach Gefühl aus.
Welcher mich gerade am meisten anspricht oder welchen ich am liebsten in den Händen halten möchte.

Benutzeravatar
Steinkatze
Beiträge: 2587
Registriert: 19.10.2015, 13:48

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon Steinkatze » 26.10.2016, 16:59

Immer nach Gefühl.
Es kommt auch vor, dass ich außer dem Schörl nichts auswähle. Den trage ich immer, außer er wird gerade aufgeladen.
Zuletzt geändert von Steinkatze am 26.10.2016, 17:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ilse
Beiträge: 1421
Registriert: 21.01.2015, 12:02

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon Ilse » 26.10.2016, 17:07

Da ich meine Steine nicht wegen irgendwelcher eventuellen Wirkungen habe sondern alleine weil ich sie schön finde, schlicht weg nach Gefühl [{³@² ,will sagen, wen ich in dem Moment am schönsten finde :)

Benutzeravatar
LaLitho
Beiträge: 2273
Registriert: 20.12.2011, 11:45

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon LaLitho » 26.10.2016, 17:57

Obsidiane hat geschrieben:
LaLitho hat geschrieben: und schlaf ne Nacht drüber.

....und am nächsten Morgen will man ganz andere Steine :roll: :D


Kann auch sein :lol:
Mir hilft's.

Benutzeravatar
Lillyfee
Beiträge: 515
Registriert: 10.12.2015, 19:24

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon Lillyfee » 26.10.2016, 18:10

Ich habe meine Hauptsteine.und dann gucke ich intuitiv oder anhand meiner Bücher ,welcher noch bei meinen derzeitigen Beschwerden passen könnte.meistens sind es ja mehrere.dann nehme ich sie und mache nacheinander den kinesiologischen Test.hatte mir von meiner damaligen Ärztin bestätigen lassen ,das es richtig so ist.ist erstaunlich wie man sich manchmal so irren kann ,bei der Auswahl. :D ;-)

Benutzeravatar
Feueropale
Beiträge: 5374
Registriert: 29.08.2012, 09:57

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon Feueropale » 26.10.2016, 18:41

Gerade mal gegoog... den kinesiologischen Test. Sehr Interessant +._-{###

Benutzeravatar
Lillyfee
Beiträge: 515
Registriert: 10.12.2015, 19:24

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon Lillyfee » 26.10.2016, 19:30

Ja ne funktioniert. ;-) +##

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 222
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon Jenni » 26.10.2016, 20:32

Ich schaue beim Auswählen meiner Steine bzw. Ketten, Ohrhänger eigentlich auch nur nach der Optik und danach, was sich zum jeweiligen Outfit gerade am besten kombinieren lässt.

Ich trage ja z.B. die längeren Ketten oder eben die langen Lederbänder mit den Steinen immer über den Klamotten, so dass man sie auch sieht.

Anders ist es ja bei meinen kurzen Ketten. Auch wenn sie auf der Haut getragen werden, schaue ich dennoch nur nach der Optik und dass halt die Farbe und der Stil zu den Klamotten passt.

Ich denke, dass alle meine Steine oder auch Glasperlen eine positive Wirkung für mich persönlich haben. Denke mal, geschadet hat mir noch keins meiner Schmuckstücke. Wenn ich mal gesundheitliche Probleme hatte, dann kamen die wohl meist woanders her.

LG Jenni :)

Benutzeravatar
Junikind
Beiträge: 2303
Registriert: 09.06.2012, 21:47

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon Junikind » 26.10.2016, 21:12

Bei mir ist es eine Mischung aus Intuition und Wissen über die Wirkung. Teilweise stehe vor meinen Steinen schau über sie und dann fällt mir einer ins Auge. oder mir fällt plötzlich einer ein und ich durchwülle sie alle bis ich ihn habe teilweise muss ich dann wirklich bis auf den Boden einer Schale schauen und bingo.
Vor kurzem war ich so nervös und habe etwas gesucht das mich beruhigt... überlegt über meine Steine geschaut ein paar in die Hand genommen und dann zwei ausgewählt. Und diese haben dann erstmal gepasst. Wenn der Stein nicht passt bekomme ich schnell Kopfweh ein sicheres Zeichen das der nicht stimmt.
Lg
Junikind
+##

Benutzeravatar
Abraxas
Beiträge: 1712
Registriert: 17.10.2011, 17:46

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon Abraxas » 27.10.2016, 09:17

Ich greif zu 99% eher spontan zu außer ich merk schon beim Aufstehen wo es hakt oder weiß ich bräucht heut da und da Unterstützung

++"#

Grüßle
Franzi

Benutzeravatar
gempocket
Beiträge: 19
Registriert: 21.09.2015, 19:40

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon gempocket » 28.10.2016, 19:20

Gutes Thema, welches mir einiges zu entlocken vermag: Ich trage meine Nephrite und Jadeite als Anhänger, wenn ich mich im allgemeinen Rekreationsmodus befinde. Das heisst, ich empfinde dann das Bedürfnis nach Erholung und "Heilung".

Oder ich trage meine Zaubersteine, ich nenne sie so, um ganz bestimmten konkreten Herausforderungen im alltäglichen Leben zu begegnen. Es sind dies immer ganz bestimmte klare, leicht hellblaue Topase oder bestimmte goldfarbene Citrine, die ich dann als Handschmeichler in der Tasche trage. Sämtliche Steine wurden von mir über viele Jahre hinweg sorgfältig ausgewählt nach ganz bestimmten Kriterien.

Diese beiden Kategorien vermische ich nie, das heißt, ich fühle am Morgen in mich hinein und weiss dann, was ich möchte: Zauberkraft oder Heilkraft (vereinfacht ausgedrückt).

Seit einigen Monaten spüre ich einen neuen Effekt: Ich trage gar keine Steine mehr, sondern ich "zapfe" sie bei Bedarf geistig an. Oder ich vergesse sie ganz und lasse sie geistig frei. Mit dem Effekt, dass sie mir dann wieder einfallen, wenn ich zum Beispiel in den klaren Herbsthimmel schaue oder goldenes Herbstlaub betrachte oder im grünen Wald Moos erblicke. Dieser Effekt ist emotional und seelisch hocherfüllend.

Und dann sind da meine beiden Göttersteine, die stärksten Steine in meiner Sammlung: Einen kristallklaren Phenakit (männliche Qualität) sowie einen beinahe makellosen Sternrosenquarz (weibliche Qualität), die ich nie trage, sondern manchmal zur Verstärkung der übrigen Zaubersteine verwende, also rein geistig. Ich verbinde sie zudem mit der literarischen Mythologie von Tolkien sowie - davon losgelöst - mit eigenen persönlichen und geheimen, verborgenen Zauberwelten, die ich hier nicht preisgebe und die sich laufend weiterentwickeln.

Die Wirkungskraft dieser wenigen Steine in meiner Sammlung, es sind insgesamt 16 Steine (abgesehen von einer Handvoll zusätzlicher Exemplare derselben Sorten als reine Dekoration), erhöht sich Jahr für Jahr. Nach meiner Erfahrung kann es sich lohnen, sich ab Lebensmitte auf einige wenige Sorten zu beschränken.

Ich wähle meine Steine also weder spontan noch pendelnd noch passend zur Kleidung noch nach einer irgendwo deklarierten Wirkung aus, sondern rein intuitiv im Einklang mit meiner Seelenwelt. Hier gibt es dann auch keine Widersprüche mehr. Und absolute grenzenlose Freiheit über alle Möglichkeiten.

Benutzeravatar
Feueropale
Beiträge: 5374
Registriert: 29.08.2012, 09:57

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon Feueropale » 28.10.2016, 20:09

Interessant eine andere Herangehensweise die Du praktizierst.Danke für Deinen Bericht.
Eine Frage zu Deinen besonderen Steinen sind das Rohsteine oder geschliffene Steine?

Benutzeravatar
gempocket
Beiträge: 19
Registriert: 21.09.2015, 19:40

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon gempocket » 28.10.2016, 20:33

Danke auch. Einige sind Rohkristalle, einige geschliffen, da bestimmte Qualitäten nicht anders erhältlich sind/waren. Grundsätzlich handelt es sich bei mir also um drei Qualitäten: "Heilsteine" und je zwei Typen "Zaubersteine" mit einem unendlichen Wirkungsnetz an offenen und verborgenen Möglichkeiten/Wirkungen. Die Auswahl fällt mir persönlich also inzwischen sehr leicht ;-).

1) Heilstein?
2) Zauberstein?

Wenn 2 x nein: Ohne Stein.

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 6641
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon Morgaine999 » 28.10.2016, 21:40

wähle auch intuitiv

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 6641
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon Morgaine999 » 29.10.2016, 21:15

Eigentlich steckt in Vorollos Bericht eine grandiose Idee. Ein Spartip sozusagen auch. Statt Steine oder Kristalle suche man sich im netz Bilder von ihnen und nehme die Energie auf, die sie ja auch über den fotografischen Abdruck transportieren. Spart Platz und Geld und ist sogar noch viel anspruchsvoller für den Geist ;)

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 2586
Registriert: 19.03.2013, 13:18

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon Viola » 29.10.2016, 21:37

Hallo,
mich erinnert es an eine bestimmte Technik, die hier in anderem Zusammenhang mal von einigen erwähnt wurde als Hilfestellung bei unerwünschten Ängsten und ähnlichem. Da wurden zuvor bestimmte angenehme Bilder oder andere Assoziationen eingeübt, die dann in der negativen Situation abgerufen werden. Nur hier anders herum! Klingt interessant!
Liebe Morgaine, für mich kommt bei deinem Beitrag nicht bei mir an, wie du deinen Kommentar meinst.
Liebe Grüße
Viola

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 6641
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon Morgaine999 » 29.10.2016, 21:40

ich denke mal dein erster Satz zeigt schon dass du es doch verstanden hast ;)

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 2586
Registriert: 19.03.2013, 13:18

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon Viola » 29.10.2016, 21:47

Trotzdem habe ich aber gerne was in der Hand oder zum Anschauen!
Nur Steine visualisieren - ich weiß dann doch nicht so recht.... :D
Ich habe diese Bewusstseinsstufe noch nicht erreicht...
Gruß
Viola

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 6641
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon Morgaine999 » 29.10.2016, 21:56

Übung macht den Meister ;)

Benutzeravatar
gempocket
Beiträge: 19
Registriert: 21.09.2015, 19:40

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon gempocket » 30.10.2016, 12:32

Morgaine999 hat geschrieben: ...Idee. Ein Spartip sozusagen auch. Statt Steine oder Kristalle suche man sich im netz Bilder von ihnen und nehme die Energie auf, die sie ja auch über den fotografischen Abdruck transportieren. Spart Platz und Geld und ist sogar noch viel anspruchsvoller für den Geist ;)


Nach meiner Erfahrung genügt das nicht ganz ;-). Der physische Bezug zum konkreten Stein soll anfänglich schon gegeben sein. Sobald dieser hergestellt ist, kann man die rein geistige Verbindung aufbauen.

Den Schlüssel zur geistigen Verbindung trägt ihr alle in euch, das bedarf weder einer Technik noch bestimmter Übung und ist überhaupt keine Hexerei. Ein paar Anregungen: Baut euch ein Wertwirksystem auf mit 3, 5, 7 oder 12 Steinen. Nicht irgendwelche. Es können auch 2 oder 8 sein oder nur 1. Wichtig ist es, diese nicht beliebigen Steine bewusst eurem persönlichen Wertsystem (können auch mehrere sein) unterzuordnen. Beispiele: Männlich-weiblich (2), Dreifaltigkeit oder drei Dimensionen oder eure wichtigsten gut erpropten Grundsätze (3) etc. Es ist ähnlich wie bei einem Tatoo. Dessen Motiv überlegt man sich auch in aller Ruhe gründlich, mit langfristiger Perspektive (ich trage keine Tatoos, aber ich versah meine Steine mit Postulaten, Bildern, Werten).

Steine machen inzwischen mit mir was ICH will und darüberhinaus weitern SIE dieses Wertwirksystem über MEINE Grenzen hinaus aus. Sie "können" inzwischen alles. Deswegen argumentiere ich ja so hartnäckig gegen die Was-wirkt-gegen-oder-für-was-Heilsteinkunde. Die schränkt ein. Mit meinen Steinen ist alles möglich (für mich), unter Berücksichtigung ihres Platzes in meinem persönlichen Wertwirksystem. Baut euch euer System mit wenigen Steinen auf und lasst das Thema zwischendurch wieder los. Es geht auch ohne Steine! Und geht mit euren Kinderaugen an die Sache heran!

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 6641
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon Morgaine999 » 30.10.2016, 12:51

Naja, nach meinen Erfahrungen genügt schon die Vorstellung, denn über den Geist sind wir mit allem verbunden was ist. ++"#

Benutzeravatar
gempocket
Beiträge: 19
Registriert: 21.09.2015, 19:40

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon gempocket » 30.10.2016, 12:59

Morgaine999 hat geschrieben:Naja, nach meinen Erfahrungen genügt schon die Vorstellung, denn über den Geist sind wir mit allem verbunden was ist.


Ich persönlich bin viel zu sinnlich-materieorientiert, als dass ich eine geistige "Verbindung" nur mittels Internetbildern erwirken könnte. Das wäre ja wie bei einem Blinddate ;-).

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 6641
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon Morgaine999 » 30.10.2016, 13:12

ggg, aber manchmal überlebt man die Überraschungen ;)

Benutzeravatar
Labradora
Beiträge: 40
Registriert: 05.11.2016, 08:05

Re: Wie wählt Ihr eure Tagessteine aus?

Beitragvon Labradora » 03.01.2017, 19:41

Spannend, wie unterschiedlich wir alle vorgehen.

Ich bin fast gar nicht esoterisch und gehe vermutlich zu "wissenschaftlich" ran. Aber ich bin erst seit ein paar Monaten dabei und habe meine Steinkollektion in verschlossenen Setzkästen getrennt nach Gruppen. Ich sehe sie also nicht, wenn ich sie nicht gezielt raushole. Und ich habe auch nicht die Zeit, darüber zu brüten etc. Aber es gibt immer Steine, die mich ansprechen, und andere tun das nicht - noch nicht vielleicht.

Ich habe bei Gienger zu den Wassersteinen gelesen, dass man die mineralogischen Verträglichkeiten berücksichtigen soll, und da ich immer ein Wasser für 1-2 Wochen ansetze (z.B. gegen Stress), muss dann auch die Kette oder der "BH-Stein" dazu passen. (Mineralogisch, und so liegt dann auch mal ein blauer Stein schön warm im BH - zu einem schwarz-grauen Outfit.) Bevor ich das wusste, habe ich mich oft nicht wohl gefühlt mit meinen Steinen und das Wasser schmeckte mir nicht, aber jetzt läuft es ganz gut. Manchmal tut sich gar nichts, manchmal überraschend viel Gutes. Ich notiere mir alles und lerne ...

Zu einem Quarzwasser passt dann z.B. meine Rauchquarzkette, zu dem Silikatwasser z.B. meine wunderbare Lapis-Kette und zum Feldspatwasser meine vielen Labradorit-Ketten und neuerdings auch Amazonitketten etc. Interessanterweise stimmen dann auch fast immer die Wirkungsweisen, das verblüfft mich immer wieder.
Und langsam bekomme ich ein Gespür dafür, was zu mir selbst passt, auch von der Kristallstruktur her: Die einzigen größeren Probleme hatte ich bisher nur mit rhombischen Steinen wie dem Charoit oder dem Aragonit-Calcit; vielleicht ein Zufall. Im Prinzip schätze ich anscheinend mehr die Steine, die so sind wie das, was ich für meine Entwicklung brauche. Nicht das, was oder wie ich bin. Aber das habe ich erst jetzt gemerkt, das war überhaupt kein Kriterium für den Kauf oder für die Verwendung.

Das mit dem BH-Stein habe ich übrigens hier aus dem Forum und finde das eigentlich eine tolle Sache, weil ich ja auch eitel bin und meine Ketten zu meiner Kleidung passen sollen. Ich finde den Beitrag aber nicht mehr, also vielen Dank an Unbekannt! Damit die Steine mir nicht rausfallen (ist mir passiert beim Ausziehen), habe ich sie zusätzlich als Anhänger am BH-Träger befestigt. So bleiben sie immer schön bei mir :) und niemand sieht's.


Social Media

       

Zurück zu „Erfahrungsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste