Sammle Erfahrung zum Ketteln von kurzen Halsketten :)

Fachsimpeleien über Schmuckherstellung von uns Laien und Schmuckprofis zum einfachen Selbermachen und zur Herstellung von Halsketten und anderem Schmuck.
       
Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 113
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Sammle Erfahrung zum Ketteln von kurzen Halsketten :)

Beitragvon Jenni » 22.10.2016, 03:01

Hallo ihr Lieben,

bislang habe ich seit einiger Zeit hier sehr interessiert mitgelesen und auch bereits die Fotos eurer schönen Kreationen bewundert. :)

Da ich mich seit einigen Wochen auch mit der Schmuckherstellung befasse, möchte ich hier unbedingt gern noch etwas mehr Erfahrung sammeln.

Nachdem ich nun Colliers aus Juweliersdraht hergestellt habe, möchte ich mich jetzt auch gern an das Ketteln von Halsketten und Armbändern heran wagen.

Bislang habe ich drei Halsketten gekettelt, welche ich mit einem Seiden- oder auch Lederband versehen habe.

Aber bei einigen Sachen bin ich jedoch noch völlig unsicher:

Welches Material verwendet man am besten für Kettelstifte? Bislang habe ich echt Silber oder auch Metall, nickelfrei verwendet.

Da ich auch von der Verwendung von Silberdraht gelesen habe, wüsste ich gern, welcher dafür am geeignetsten ist. Er sollte schon stabil sein, damit ich die Ösen nicht mehrfach drehen muss, sondern ganz normal, wie sie auch bei den Kettelstiften vorhanden sind.

Wo kann man denn günstigen guten Silberdraht erwerben?

Was ist eurer Meinung nach besser: Kettelstifte oder Silberdraht?

Dann habe ich auch schon oft im Net nach solchen Zwischenteilen oder -stegen geschaut, die man als Abstandshalter beim Ketteln verwenden kann. Es gibt doch auch so längliche Stege, die in sich gedreht sind. Konnte aber sowas leider nirgends finden.

Habe sonst kleine Binde-/Biegeringe aus Silber verwendet und mir jetzt auch Silberösen gekauft. Aber ich wollte eben auch gern mal etwas anderes nehmen.

Auch möchte ich gern mal Gliederketten zum Dazwischenschalten nehmen oder auch für den hinteren Bereich der Halskette, anstelle eines Lederbandes.

Welche Maße sollten denn die Glieder so einer Kette ungefähr haben? Die meisten Ketten, die ich so sehe sind immer sehr fein, zu fein, um sie zum Ketteln zu verwenden.

Wären denn Ankerketten am besten oder andere? 925-Silber sollte es schon sein.

So, das waren jetzt erst mal ziemlich viele Fragen... ;-)

Würde mich sehr über eure Antworten freuen und bedanke mich schon mal im Voraus herzlich für eure Hilfe. :)

Liebe Grüße
Jenni

Benutzeravatar
Abraxas
Beiträge: 1698
Registriert: 17.10.2011, 17:46

Re: Sammle Erfahrung zum Ketteln von kurzen Halsketten :)

Beitragvon Abraxas » 22.10.2016, 12:18

Hallo liebe Jenni,

viel helfen kann ich dir leider nicht, da ich fast immer mit ähnlichen Materialien arbeite wie du bereits auch.
Aber wegen der "länglichen in sich gedrehten Stäbe" kannst du entweder nach Miyuki- oder Preciosa-Stiftperlen im Netz suchen oder eben nach "Röhrchen"-Zwischenteile.
Sehr viel mehr Oberbegriffe gibt es leider nicht.
Anker-, Erbs- oder allgemein Gliederketten brauchen ein Ösenmaß von ca 4mm um leicht und gut Zwischenteile einarbeiten zu können.
Bei meinen Gliederketten verwende ich grundsätzlich Biegeringe mit 4-6mm Durchmesser und mach mir daraus die Ketten selbst ist zwar eine Heidenarbeit aber
lohnt sich.
Ansonsten sind meiner Erfahrung nach Kettelstifte besser da sie steifer und somit stabiler als Silberdraht sind.

Liebe Grüße
Franzi

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 113
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Sammle Erfahrung zum Ketteln von kurzen Halsketten :)

Beitragvon Jenni » 22.10.2016, 23:54

Liebe Franzi,

vielen Dank für deine Hilfe. :)

Aber wegen der "länglichen in sich gedrehten Stäbe" kannst du entweder nach Miyuki- oder Preciosa-Stiftperlen im Netz suchen oder eben nach "Röhrchen"-Zwischenteile.

Danke für die Tipps. Aber Abstände mit so kleine Perlen zu erzeugen ist halt ehr nicht so mein Ding. Für andere Zwecke vielleicht, aber nicht unbedingt zum Ketteln.

Röhrchen habe ich auch schon verwendet beim Aufziehen auf Juweliersdraht. Von denen bin ich total begeistert. Es gibt sie in glattem Silber oder gebürstet bzw. mattiert. Auch gebogene gibt es, je nach dem wie lang sie sind.

Diese habe ich schon vielfältig verwendet und finde das oft viel schöner und passender als mit Quetschies Abstände zu erzeugen, wobei ich auch manchmal die Quetschies verwende. Kommt halt immer drauf an, wie der Gesamteindruck aussehen soll.

Du meinst, ich kann die Röhrchen dann auf Kettelstifte aufziehen. Das habe ich auch schon mal gesehen. Aber schöner fände ich es halt beim Ketteln direkt so ein schönes Zwischenteil aus Silber zu haben wie z.B. eine längliches Etwas, eine Spirale oder so ein wellenlinienartiges Teilchen.

Bei einer ganz alten goldfarbenen Kette habe ich solche länglichen Teile, aber das ist eben nur Metall und wirkt wohl ehr billig. Diese Kette habe ich vor kurzem auseinander gepflückt, da die Perlen mir nicht gefallen. Die Kettelstifte waren auch schon angegammelt. Diese Kette ist halt aus dem 70ern gewesen.

Da waren auch so schöne filigrane durchbrochen gemusterte Goldkugeln dabei, welche ich dann in einer anderen Kette weiter verwenden konnte. :)

Anker-, Erbs- oder allgemein Gliederketten brauchen ein Ösenmaß von ca 4mm um leicht und gut Zwischenteile einarbeiten zu können.

Danke für die Info. Da werde ich mal drauf achten. Weißt du zufällig einen Shop, wo man solche Endlosketten preisgünstig bekommt?
Es könnte ja auch zur Not eine fertige Silberkette zur Weiterverarbeitung sein, die aber nicht sooo teuer ist.

Bei meinen Gliederketten verwende ich grundsätzlich Biegeringe mit 4-6mm Durchmesser

Danke. So habe ich es bislang auch gemacht. Aber da habe ich dann zwischen die Sequenzen immer nur einen Binde- oder Biegering eingesetzt.
Nun habe ich mir ovale Ösen gekauft. Sieht bestimmt auch nicht schlecht aus.

und mach mir daraus die Ketten selbst ist zwar eine Heidenarbeit aber lohnt sich.

Den Gedanken hatte ich auch schon, nur ich hatte die Befürchtung, dass man damit teurer kommt als mit Gliedern aus einer Kette.
Ich möchte es halt auch gern für den hinteren Teil der Kette verwenden, wo ich bislang eben das Leder- oder Seidenband angebracht habe.

Ansonsten sind meiner Erfahrung nach Kettelstifte besser da sie steifer und somit stabiler als Silberdraht sind.

Darf ich fragen, wie deine Erfahrung so ist bezüglich der Kettelstifte und bei den Biegeringen: Silber oder Metall?

Bei einer Kette habe ich Kettelstifte und Ringe aus Silber verwendet und bei den beiden anderen die Kettelstifte aus nickelfreiem Metall und Ringe wieder aus Silber. Aber ich weiß eben auch nicht, wie man das am besten machen sollte.

Andererseits soll ja auch nix anlaufen oder Allergien verursachen und soll lange gut aussehen. Von daher bin ich mir halt nicht sicher.

Da ich halt nur Hobbybastlerin bin habe ich keinen Gewerbeschein und kaufe wohl mein Material relativ teuer ein.

Könntest du mir ggf. eine gute Quelle nennen, wo ich 625er Silberteilchen und Perlen bzw. Edelsteine preiswert bekommen kann? Gern auch er PN. :)

Vielen lieben Dank nochmals für deine Hilfe und
liebe Grüße

Jenni :)

Benutzeravatar
Obsidiane
Beiträge: 3769
Registriert: 01.02.2015, 15:20

Re: Sammle Erfahrung zum Ketteln von kurzen Halsketten :)

Beitragvon Obsidiane » 23.10.2016, 00:46

Ich kenn mich mit der Schmuckherstellung zwar nicht aus..... :roll:
aber vielleicht findest Du hier etwas, was Du suchst?
http://www.edelsteine.de/shop/

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 113
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Sammle Erfahrung zum Ketteln von kurzen Halsketten :)

Beitragvon Jenni » 23.10.2016, 01:03

Liebe Obsidiane,

vielen Dank auch für deinen Tipp.

Genau bei diesem Shop habe ich mir schon einige schöne Sachen in den Warenkorb gelegt und möchte nochmal schauen, was ich sonst noch so dort finde, bevor ich die Bestellung abschicke. :)

Leider hat die dort beschriebene Ankerkette nur einen Durchmesser von nur 1,5 mm, was mir für die Schmuckherstellung - das Ketteln - zu fein ist.

Ich suchte halt Kettenware aus 925 Silber, die ich auch als Zwischenelemente für gekettelte Ketten verwenden kann, wie z.B. auch für den hinteren Teil der Kette, wo ich bislang ein Seiden- oder Lederband verwendet habe.

Auch solche kleinen Zwischenstege oder wie man die nennt, zum Dazwischenketteln (nicht für Ketten mit Draht, sondern aus gekettelten Elementen) suche ich noch. Konnte dort leider keine finden.

Schön fände ich es z.B. wenn man die Edelsteinstränge auch in kleineren Mengen erwerben könnte. Ich kann mir vorstellen, dass dann wohl wesentlich mehr Kunden in dem genannten Shop einkaufen würden. Manche Hobbybastler, wie ich, die nicht verkaufen, brauchen nicht immer sooo viel gleiche Perlen auf einmal.

Manche Händler bieten auch Edelsteinperlen einzeln an. :)

Aber vielleicht kannst du bzw. jemand anderes mir dennoch weiter helfen. Lieben Dank nochmals und

liebe Grüße
Jenni :)

Benutzeravatar
Feueropale
Beiträge: 5175
Registriert: 29.08.2012, 09:57

Re: Sammle Erfahrung zum Ketteln von kurzen Halsketten :)

Beitragvon Feueropale » 24.10.2016, 20:37

suchst du so etwas Restteil einer Ankerkette mit Karabiner 925 Silber L:42cm
Dateianhänge
925 er Silberkette 42cm.JPG
925 er Silberkette 42cm.JPG (73.81 KiB) 189 mal betrachtet

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 113
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Sammle Erfahrung zum Ketteln von kurzen Halsketten :)

Beitragvon Jenni » 26.10.2016, 16:54

Hallo, liebe Feueropale,

danke für deine Antwort. Ja, so etwas ähnliches suchte ich. Aber die Kette dürfte nicht zu feingliedrig sein, so dass man daran einen Biegering befestigen kann bzw. Glieder aus der Kette zwischen die Perlen als Abstandshalter einfügen kann.

Liebe Grüße

Jenni :)

Benutzeravatar
Abraxas
Beiträge: 1698
Registriert: 17.10.2011, 17:46

Re: Sammle Erfahrung zum Ketteln von kurzen Halsketten :)

Beitragvon Abraxas » 27.10.2016, 08:47

Also wenn nix anlaufen/verfärben soll und möglichst Allergenarm.. dann empfehl ich dir ganz klar Edelstahl..
Es sieht zwar nicht so schön silbrig-glänzend aus und Kettelstifte sind aus Edelstahl schwerer zu bekommen aber das wäre da die beste Lösung ;)
Miyuki und Preciosa -Stiftperlen gibt es bis 60mm Länge ;)

Bei mir war´s auch erst Hobby bevor es sich sooo ausgeweitet hat ;) wenn du wirklich nur minimal Mengen benötigst schau dich auch ruhig mal auf Flohmärkten um ;)

Wegen der Stäbchen-Sache hab ich so eine Ahnung was du meinen könntest, da ich mir aber nicht sicher bin und den Thread net unnötig aufblasen will klären wir das
aber besser per PN.

Liebs Grüßle
Franzi

PS: die Stücke aus deinem Vorstellungsthread sind alle sehr schön geworden :D

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 113
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Sammle Erfahrung zum Ketteln von kurzen Halsketten :)

Beitragvon Jenni » 28.10.2016, 02:35

Liebe Franzi,

ich hätte es schon lieber gern in 925er Silber. Man kann es ja auch mit der Alufolien-Salzwasser-Methode reinigen. Das habe ich auch schon gemacht und es klappt prima. Es sah alles wieder aus wie neu, außer zwei ganz uralte Silberanhänger. Da frage ich mich, falls diese nur aus dem 300er Silber o.ä. sind, warum diese dann dunkel bleiben.

Ich habe so eine silberfarbene Metallkette, das war wohl mal ein Gratisgeschenkt. Die habe ich nie getragen und die sieht zwar noch aus wie neu, aber hat so einen komischen Glanz, dass es irgendwie billig aussieht. Weiß nicht, ob das Edelstahl ist, glaube ehr nicht.

Lieben Dank nochmal für den Stiftperlen-Tipp. Da werde ich noch mal genauer in die Seiten deiner Links schauen. :)

Aber die sollten eben auch aus 925er Silber sein. Kupfer, auch in Kupferfarben könnte ich mir auch noch gut vorstellen oder eben Kupfer, was versilbert ist.

Ja, wenn man wieder Märkte hier anstehen werde ich da auch mal schauen. Danke für den Tipp.

Danke auch für deine Meinung bezüglich meiner Ketten im Vorstellungs-Thread. :)
Habe vorgestern erst wieder zwei neue gebastelt und dann noch zwei paar Ohrhänger, wovon ich heute die einen gleich mal getragen habe mit der passenden Kette dazu.

Die schwarze mit den Silberwürfeln dazwischen und den kleinen dunkelroten Spacerchen. Die Ohrhänger sehen dann genau so aus wie eine Sequenz aus dieser Kette.
Die Kette sieht allerdings auf dem Foto nicht ganz so zart und edel aus, wie in Natura. Ist etwas unscharf und wirkt auf dem Foto auch größer. :oops:

Muss sie noch mal neu fotographieren.

LG Jenni :)

Abraxas hat geschrieben:Also wenn nix anlaufen/verfärben soll und möglichst Allergenarm.. dann empfehl ich dir ganz klar Edelstahl..
Es sieht zwar nicht so schön silbrig-glänzend aus und Kettelstifte sind aus Edelstahl schwerer zu bekommen aber das wäre da die beste Lösung ;)
Miyuki und Preciosa -Stiftperlen gibt es bis 60mm Länge ;)

Bei mir war´s auch erst Hobby bevor es sich sooo ausgeweitet hat ;) wenn du wirklich nur minimal Mengen benötigst schau dich auch ruhig mal auf Flohmärkten um ;)

Wegen der Stäbchen-Sache hab ich so eine Ahnung was du meinen könntest, da ich mir aber nicht sicher bin und den Thread net unnötig aufblasen will klären wir das
aber besser per PN.

Liebs Grüßle
Franzi

PS: die Stücke aus deinem Vorstellungsthread sind alle sehr schön geworden :D


Social Media

       

Zurück zu „Schmuck selber machen - Schmuckherstellung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste