Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Schreibe Deine Steine und Heilsteine Erfahrungen hier.
       
Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 14691
Registriert: 24.03.2009, 21:03

Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitragvon Wildflower » 10.02.2011, 08:09

Angeregt durch einem anderen Thread eröffne ich hier einen Thread wo Ihr Eure schlechten Erfahrungen mit Heilsteinen schreiben könnt.

Ich fang mal an:

Vor einiger Zeit habe ich mit einer kleinen Rauchquarz-Stufe unterm Kopfkissen geschlafen. Irgendwann in der Nacht bin ich aufgewacht mit Magensäure im Hals (Reflux) :shock: Es hat furchtbar gebrannt und war total eklig! Ich brauchte eine ganze Weile um mich wieder "einzukriegen". Ich habe aber nicht den Stein dafür verantwortlich gemacht.
Einige Nächte lang passierte nichts, dann nahm ich diese Rauchquarz-Stufe wieder mit ins Bett. Diesmal war der Reflux noch schlimmer :x :x :x Nach der dritten Nacht (nicht in Folge, aber immer wenn der Stein unterm Kissen lag) hatte ich die Nase voll und den Stein nie wieder mit ins Bett genommen.
Seitdem hatte ich eine regelrechte Abneigung gegen diese Stufe. Ich habe sie dann weggegeben.
Ich habe bis jetzt nie wieder Magensäure im Hals gehabt wärend des schlafens......

Benutzeravatar
lovelyangel
Beiträge: 2381
Registriert: 30.11.2007, 10:36

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitragvon lovelyangel » 10.02.2011, 09:37

Na dan: ich habe mal einen Rosa Anden -opal Anhänger getragen der mich so gedrückt hat am Rücken , genau dort wo mein Herz ist, das ich da so ganz ecklich von geworden bin.
Ich nam Ihm ab und innerhalb minuten war alles wieder gut!
Und dan sol er gut fuers Herz sein, sagt man. :-?

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 14691
Registriert: 24.03.2009, 21:03

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitragvon Wildflower » 10.02.2011, 09:41

Hast du den Stein je wieder getragen?

stone77
Beiträge: 33
Registriert: 07.02.2011, 08:46

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitragvon stone77 » 10.02.2011, 11:01

So was kenne ich gut, ich habe ein Rubin so schön von der Farbe er ist nicht rot und nicht magenta einfach super, aber wenn ich ihm trage habe ich das Gefühl dass mir jemand mir eine Schlinge um den Hals liegt. Dann bekomme ich keine Luft, habe Herzrassen und hab das Gefühl das ganze Blut im Kopf zu haben, meine Ohren werden sogar heiss und rot und die Lippen blau.

So heftig reagiere ich nur auf diesen einen, ander Rubine wirken bei mir nicht so heftig. Er wirkt aber komischer Weise super in Elexiren da habe ich mit dem keine Probleme. Ich glaube es liegt daran, dass Steine genau wie wir beseelt sind und eine eigene Persönlichkeit haben, ganz so wie ihre Träger und daher kann es wohl kommen, dass der eine so wirkt und der andere so, oder?

Grüßle

Benutzeravatar
magicjeanny
Beiträge: 1624
Registriert: 03.09.2007, 10:10

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitragvon magicjeanny » 10.02.2011, 12:59

Mit bestimmten Steinen hab ich kein Problem, nur mit bestimmten Steinformen - alles was Ecken bildet drückt mit die Luft ab. Ich habs mal auf einem Tanzfest erlebt, wo wir kleine Steinanhänger als Damenspende erhalten haben - mein erster Griff war zu einem Würfel in einem hellen Blau. Nach ein paar Minuten dachte ich, ich kippe aus den Schuhen. Ich hab dann mit einer Bekannten getauscht, die den gleichen Stein in Form eines Zylinders hatte - und alles war ok.
Auch die Steinpyramide zum Umhängen, die ich von einer Freundin geschenkt bekommen hab ("du magst doch Steine so sehr") hab ich genau einmal für ca 15 - 20 Minuten getragen, dann wars aus mit der Freude.

Seither - keine größeren Eckigen Steinchens mehr für mich.

lG

magicjeanny

LaraSophie
Beiträge: 13
Registriert: 10.02.2011, 16:40

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitragvon LaraSophie » 10.02.2011, 18:13

Ich habe auch eine schlechte Erfahrung mit einem meiner Lieblingssteine gemacht.
Ich bin aber selbst schuld, da ich den Stein einfach falsch angewendet habe!

Ich machte den Fehler, mit meinem Orangencalcit (in Herzform, wunderschön), ins Bett zu gehen. Eigentlich soll mich der Stein wach und fit halten (am Tag) ... Irgendwie hatte ich ihn in der Hand, als ich einschlafen wollte, war so schön warm und so konnte ich mich nicht von dem Stein trennen.

Fazit: Ich bin nachts mehrmals aufgewacht und, was noch schlimmer ist: Ich hatte schrecklichste Alpträume. Total schlimm.

Man sollte nie einen Stein falsch anwenden ... Das habe ich daraus gelernt.

###++ Lara

LaraSophie
Beiträge: 13
Registriert: 10.02.2011, 16:40

Hat das eine Bedeutung oder nicht?

Beitragvon LaraSophie » 10.02.2011, 19:29

Seit vielen Jahren besitze ich ein Stück von einer Amethystdruse, ist ein Erbstück aus Familienbesitz, mit dem ich also schon ewig lebe. :) Letztes Jahr ist davon einfach ein Stück abgebröckelt, das wieder in kleinere Bestandteile zerbröckelte. Ich dachte ja schon, hoffentlich passiert nichts, dann habe ich das wieder verdrängt.
Ist das nun gut, schlecht? Hat das etwas zu bedeuten? Oder hat es nichts zu bedeuten?

###++ Lara

stone77
Beiträge: 33
Registriert: 07.02.2011, 08:46

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitragvon stone77 » 10.02.2011, 19:41

LaraSophie, unsere Steine helfen so toll, dass wir es oft gar nicht merken, ja das war in deinem Fall sicher gut, ein Teil des Stückes hat wohl was aufgefangen und in sich geschlossen! Glückwunsch :!:

Grüsse

LaraSophie
Beiträge: 13
Registriert: 10.02.2011, 16:40

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitragvon LaraSophie » 10.02.2011, 19:56

Ich staune! :o Das ist ja toll, danke! :)

Muss ich dann die Reste, die abgegangen sind, also etwas aufgefangen haben, besser wegwerfen? Die sind nämlich noch in einem Glasschälchen. Ich dachte, die könnte man mal trommeln ... :?:

Benutzeravatar
C.C.
Beiträge: 185
Registriert: 01.12.2010, 19:50

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitragvon C.C. » 10.02.2011, 20:51

Hallo,
ihc mach hier mal weiter :-)

ich habe zwei breckzienjaspis
einen flachen und einen quaderförmigen.
wenn ich den flachen am hals trage, besonders abends, bekomm ich total panikattacken.
wenn ich den stein wegtu is sofort alles wieder gut. aber sobald ich ihn abends drann hab, hab ich vor allem und jeden total angst. vl meint er es ja auch gut, aber das muss ich noch herausfinden. bin momentan nicht so experimentierfreudig was das anbelangt +##

Liebe Grüße
Lisa

Benutzeravatar
Schwarzschelm
Beiträge: 1537
Registriert: 07.04.2010, 18:21

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitragvon Schwarzschelm » 10.02.2011, 21:44

MoinMoin ihr Lieben!

Ich hab meine schlechten Erfahrungen mit dem Magnesit gemacht. Er ist schön anzusehen, aber am Körper haben mag ich den gar nicht. Meine Ohrringe aus Magnesit gehen aber interessanterweise. Aber sobald ich etwas von der Größe eines handelsüblichen Kettenanhängers um den Hals, als Armband auf der Haut oder einen Trommelstein in der Tasche habe, fühle ich mich nach einiger Zeit elend und unzufrieden. Lege ich den Stein wieder ab, geht es mir wieder gut.
Ich hab nichts gegen den Stein, aber an meinem Körper brauche ich den nicht.

LG Julia

Benutzeravatar
lovelyangel
Beiträge: 2381
Registriert: 30.11.2007, 10:36

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitragvon lovelyangel » 11.02.2011, 10:40

@ wildflower.
Ja habe ich und dan war es auch anders.
Vielleicht was es die combi mit meinen taschen steinen.
Ich weis nicht mehr welche das waren.

Benutzeravatar
Radegunde
Beiträge: 290
Registriert: 17.08.2009, 14:32

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitragvon Radegunde » 11.02.2011, 10:52

Manchmal braucht es halt einfach ein bisschen Zeit, bis man mit dem oder dem Stein "kann".
Vor ca. 10 Jahren hatte ich mir einen Regenbogenobsidian zugelegt, den ich einfach schön fand. Aber er hat Jahre gebraucht, bis er mit mir "wollte". Bis dahin war es absolut unmöglich, ihn zu tragen.

Grüssle
Radegunde

Benutzeravatar
vorollo
Beiträge: 1066
Registriert: 16.06.2010, 11:02

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitragvon vorollo » 11.02.2011, 18:13

Radegunde hat geschrieben:Manchmal braucht es halt einfach ein bisschen Zeit, bis man mit dem oder dem Stein "kann".
Vor ca. 10 Jahren hatte ich mir einen Regenbogenobsidian zugelegt, den ich einfach schön fand. Aber er hat Jahre gebraucht, bis er mit mir "wollte". Bis dahin war es absolut unmöglich, ihn zu tragen.

Grüssle
Radegunde


Dem stimme ich zu. Meine Lieblingssteine brauchten ein paar Tage, bis sie an mir "andockten". Dann ging aber die Post im positiven Sinne ab.

V.

Benutzeravatar
PieterSit
Beiträge: 1820
Registriert: 06.09.2009, 23:20

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitragvon PieterSit » 12.02.2011, 01:06

Hallo Ihr Lieben, kann mich da auch Radegunde anschliessen, das die Steine auch Zeit brauchen sich an uns zu gewöhnen, habe noch keine negativen Erlebnisse gehabt, wenn es Annäherungsschwingungen gab, habe ich ihnen etwas Zeit gegönnt, sich ein zu gewöhnen, ich denke, es ist wie bei meinen Katzen, die einen wollten schneller Anschluß und die anderen wollten erst mal ihre RUHE.

Liebe Gedanken PieterSit

Marcohund
Beiträge: 171
Registriert: 20.03.2010, 16:17

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitragvon Marcohund » 12.02.2011, 03:09

Meine Gattin hat von ihrer Mutter eine wunderbare Granatkette (Herkunft aus dem Zillertal) geerbt.
Wenn sie die Kette trug, wwurde ihr nach kurzer Zeit immer schlecht und sie mußte sie daher abnehmen.

Als ich die Kette ordentlich gereinigt (gewaschen + geräuchert(Bannweihrauch) + Hämatittrommelsteine und auf einer
Bergkristallstufe aufgeladen und über Nacht ins Tiefkühlfach (-20 Grad) gelegt hatte funktionierte es.

Wenn meine Frau heute diese Kette trägt wird sie nicht müde.
Die Schwiegermutter ist leider an Krebs gestorben.


Mit Gruß
Hans

BMV

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitragvon BMV » 09.03.2011, 05:56

Ich hatte mal eine schlechte Erfahrung mit zweifarbig grünem Turmalin als Anhänger. Ich habe ihn getragen und über Nacht nicht abgelegt. Ich konnte dann nicht schlafen, weil aus leichten Erkältungserscheinungen plötzlich heftigste Beschwerden wurden, alles "dicht". Ich habe den Stein nachts abgelegt, weil ich davon natürlich aufgewacht bin und morgens war wieder alles normal.
Inzwischen weiß ich, dass Turmalin entweder blockiert oder löst. Ich habe den Stein noch, trage ihn aber nicht.

Benutzeravatar
Dina
Beiträge: 951
Registriert: 05.02.2011, 11:05

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitragvon Dina » 09.03.2011, 08:47

Ich komm mit der Wirkung von rotem Jaspis nicht klar.
Das war einer meiner ersten Steine, da er ja fast überall angepriesen wird, in sämtlichen "Mischungen" drin ist... Und als Anfänger hab ich halt auch rumprobiert und ihn über Nacht mit ins Bett genommen...

Meine Verdauung ist eh schon sehr "sensibel" und der Stein hat bewirkt, dass ich zwei Nächte lang ständig aufs Klo rennen musste. Dann hab ich rausgefunden, dass es am Stein liegt und hab ihn weggelegt. Seit dem ist es gut... Er kommt höchstens mal mit in die Badewanne, aber Steinwasser würde ich mich nicht trauen zu trinken.
Und auch am Körper brauch ich ihn nicht!!!!

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 2556
Registriert: 19.03.2013, 13:18

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitragvon Viola » 21.07.2016, 22:35

Hallo,
ich habe dieses interessante Thema gefunden und möchte berichten, dass es bei mir nicht geht mit Rubin und Tigereisen. Die sprechen mich von der Farbe her total an, aber putschen mich so auf, dass es mit schlecht geht. Komischerweise merke ich das nicht beim Tragen (da bin ich richtig gut drauf und wurschtele ohne Ende herum), aber kurz nach dem Ablegen kommt das dicke Ende, völlig ausgelaugt bin ich dann. Es ist ein klarer Fall von Überforderung, wie ich glaube. Wer von denen, die sich schon länger mit Heilsteinen beschäftigen, kennt das auch, dass aus einem bestimmten Grund mancher Stein einfach nicht oder sogar nie passt?
Liebe Grüße
Viola

Benutzeravatar
Lillyfee
Beiträge: 508
Registriert: 10.12.2015, 19:24

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitragvon Lillyfee » 21.07.2016, 22:47

Ich hatte mal ein negatives Erlebnis mit Amethyst.ich habe ihn zusammen mit magnesit immer erfolgreich bei meiner Migräne eingesetzt.und beim letzten Mal ,vielleicht war er schon zu voll an dem Tag ,da war ich auf einmal kurz vor einem Ohnmachtsanfall.die Migräne war weg.ich habe ihn sofort abgelegt und seitdem traue ich mich nicht mehr ihn zu tragen.

Benutzeravatar
Ferneth
Beiträge: 77
Registriert: 16.07.2016, 20:39

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitragvon Ferneth » 19.10.2016, 21:36

Ich habe mir vor einer Weile mal einen großen Bergkristall geleistet, den ich mittlerweile trotz der Vorgeschichte sehr liebe.
Es war so dass ich ihn nur aus Reue gekauft habe. Ich konnte mich zwischen 2 Exemplaren nicht entscheiden, und jemand sehr wichtiges aus meinem Leben versuchte mir bei der Entscheidung zu helfen. Beim Zurücklegen des einen Steines rutschte er der Person leicht von der Hand und dotzte an die Schubladenwand, was dazu führte das ein wichtiges Stück des Kristalls abbrach (Ein Teil der den Stein teurer machte als die anderen). Weil ich mich so gut mit dem Verkäufer verstehe und es nicht übers Herz brachte es ihm zu sagen oder ihn zu hintergehen und den kaputten Stein einfach liegen zu lassen, kaufte ich ihn, obwohl mir zu der Zeit der andere besser gefiel. Vor dem Verkäufer lies ich mir jedoch nichts anmerken, und zum Glück merkte er auch nicht dass ein Teil fehlte. Und direkt als ich aus der Türe war bereute ich es. Es war ein teures Stück das ich gar nicht so sehr wollte, und mein ganzes Taschengeld war weg. Auf dem Heimweg flossen dann die Tränen, ich fühlte mich richtig mies, von mir selbst verarscht und dem Stein gegenüber eine schlechte Stein-Mama, weil ich dem anderen nachtrauerte den ich eigentlich kaufen wollte. Und dem Verkäufer gegenüber fühlte ich mich komischerweise auch total hinterlistig, obwohl ich ihm gegenüber ja eigentlich das richtige tat. Das ganze Geheule hat ziemlich lange gedauert, obwohl die Person versucht hat mich mit allem zu trösten. Am Abend bemerkte ich dass der Stein mir mit seiner kleinen Vorgeschichte sogar noch besser gefiel und freundete mich richtig mit ihm an, doch das was Nachts passierte hätte nicht sein müssen. Ich träumte von dem Kristall, wie verzaubert ich von seinem Anblick war. In dem Traum merkte ich dass neben den ganzen Einkerbungen/Einwüchse eine Kuhle war, die einem Gesicht ähnelte, was mich staunen lies. Um es besser zu erkennen drehte ich den Stein um und es starrte mich die absolut garstigste, jähzornige/heulende Fratze an.
Sofort aufgewacht und musste mich aus meiner Schockstarre beruhigen. Ich hatte selbste in par Wochen Später ein schlechtes Gefühl beim Gedanken dran, und zweifelte an mir, weil ich die Hässlichkeit des Gesichtes mit meinem Verhalten an dem Tag verband. Wusste ja eh schon dass meine überemotionalen Tränenausbrüche egoistisch sind, aber der Traum hat mir dann eben noch so richtig schön Salz in die Wunde gestreut und meinen Selbsthass intensiviert.
Entweder es waren einfach nur meine Selbstzweifel, oder der Stein. Doch ich liebe ihn, und bin froh dass es so gekommen ist, er nun bei mir ist. Und ich kann spüren dass nicht nur ich, sondern wir beide glücklich miteinander sind.

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 2556
Registriert: 19.03.2013, 13:18

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitragvon Viola » 20.10.2016, 07:45

Liebe Ferneth,
vielen Dank für diese interessante und ganz persönliche Geschichte. Habe sie mit großem Interesse gelesen und finde das sehr schön, wie die " Freundschaft" zwischen dir und dem Stein begonnen hat. ++"#
Liebe Grüße
Viola

Benutzeravatar
Sonnenkind
Beiträge: 161
Registriert: 09.11.2014, 13:52

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitragvon Sonnenkind » 20.10.2016, 08:52

Schöne Geschichte! ++"#

Benutzeravatar
turmalin57
Beiträge: 567
Registriert: 15.10.2016, 23:37

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitragvon turmalin57 » 20.10.2016, 12:21

Hallo Ferneth

Ganz Tolle Geschichte. Danke das du sie uns erzählt hast. So viel Glück hat nicht jeder beschädigte Stein. ++"#

Benutzeravatar
Ferneth
Beiträge: 77
Registriert: 16.07.2016, 20:39

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitragvon Ferneth » 20.10.2016, 13:19

Huch? Antworten habe ich ja gar nicht erwartet, und dann auch noch so liebe! Das freut mich jetzt richtig!! Dann hat sich meine Überwindung die Geschichte zu posten ja doch gelohnt.
Ich danke euch sehr für die schönen Worte :D

Benutzeravatar
kleinemeise
Beiträge: 72
Registriert: 10.10.2016, 12:20

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitragvon kleinemeise » 22.10.2016, 16:18

Das ist eine schöne Geschichte :)

Als ich mich das erste Mal vor einigen Jahren mit Steinen eindeckte, waren darunter (in etwas zeitlichem Abstand) ein kleiner Rubinanhänger und ein kleiner Imperialtopas.

Immer wenn ich den Topas in der Tasche hatte, war mir komisch. Also nicht wirklich schlecht, aber immer so gefühlt übel :shock: . Zunächst habe ich das nicht mit dem Stein in Verbindung gebracht, aber ich hatte ihn mal dabei und mal nicht. Und irgendwann ist mir da ein Zusammenhang aufgefallen, ich habe es gestestet und festgestellt dass tatsächlich immer dann, wenn er dabei war, dieses Gefühl auftrat. Ich hatte ihn seither nicht mehr dabei, aber schaue ihn immer mal wieder gerne an.

Auch den Rubin hatte ich nur kurz um, auch er passt irgendwie nicht. Vielleicht ja irgendwann mal :D

Xhari
Beiträge: 195
Registriert: 10.11.2016, 16:17

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitragvon Xhari » 11.11.2016, 00:21

Ich habe mir mal einen Citrin gekauft, der mir sehr gut gefiel und dessen Beschreibung im Gienger durchaus nicht unpassend klang. Als ich ihn etwa eine Stunde getragen hatte, fühlte ich mich aber nicht zuversichtlicher, sondern eher beunruhigt. Ich kann nicht erklären, wieso, ich hatte ihn wie jeden Stein den ich kaufe unter fließendem Wasser gereinigt. Ich finde den Stein immer noch wunderschön, aber die Verlockung ihn zu tragen, ist komplett dahin.

Ich vermute allerdings auch, dass es kein echter Citrin ist, wenn ich mir die Bilder im Forum dazu so ansehe...

Benutzeravatar
AAntonia
Beiträge: 74
Registriert: 13.03.2014, 15:18

Erfahrung mit Schörl

Beitragvon AAntonia » 11.11.2016, 10:39

Ich würde es jetzt nicht unbedingt als schlechte Erfahrung bezeichnen, aber ich möchte Euch auch von einem Fall erzählen.

Meine Tante hatte mal ein sehr breites Schörl-Splitter-Armband. Sie beschäftigt sich auch sehr mit Heilsteinen und meinte er löst u. a. Blockaden und ich könnte ihn ja mal ausprobieren. Sie hat mir dann gleich ihr Armband gegeben. Ich habs angezogen und musste es nach max. 15 Min. wieder ausziehen. Es ist in den paar Minuten soviel in meinem Körper passiert. Ich habe richtig gemerkt, wie etwas komplett durch meinen Körper fliest und irgenwie "aufräumt". Es wahr so eine Art innere Aufgewühltheit. Es war nicht wirklich unangenehm, aber irgendwie doch zu viel für mich.

Meine Mutter fand dieses Armband aber so schön (sie hat es auch "ausprobiert", aber nix gespürt) und wollte auch unbedingt eins haben. Wir haben ihr dann eins beim gleichen Händler bestellt. Ab und an trage ich dieses Armband auch (nachdem es gereinigt und aufgeladen ist), aber so ein "Erlebnis" hab ich mit Schörl nie wieder gehabt. Manchmal spüre ich ganz leicht, das was in Bewegung ist, meistens aber eher nix.

LG

frank123456
Beiträge: 2
Registriert: 19.06.2017, 09:04

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitragvon frank123456 » 19.06.2017, 09:15

Hallo,
Ich glaube das man keine schlechte Erfahrung mit Steinen haben kannm es liegt, glaube ich, an uns und wie wir uns fühlen und durch die Steine fühlen wir uns nur noch sicherer diese Laune hält. Ich hatte auch meine einege Fragenm bessonders ob die Heilsteine schlecht auf uns wirken können? Habe mich sogar auf http://www.heilsteine-engel.de/ darüber erkundigt und ich bin selbst der Meinung das die Steine uns nur helfen können... ++"#


Social Media

       

Zurück zu „Erfahrungsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste