Erstverschlimmerung

Schreibe Deine Steine und Heilsteine Erfahrungen hier.
Antworten
Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 20125
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Erstverschlimmerung

Beitrag von Wildflower » 01.02.2019, 08:48

Ich habe, ehrlich gesagt, nie an so etwas wie Erstverschlimmerung geglaubt wenn es um Steine ging, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich nicht genau das vorgestern erlebt habe.

Ich hatte zu meinem Wollastonit um den Hals einen Bernstein dazu getan. Im Laufe des Tages ging es mir psychisch immer schlechter und am Abend war es ganz schlimm. Doch als ich gestern Morgen aufstand, fühlte ich mich viel besser, positiv gestimmt und voller Tatendrang. Auch heute hällt das noch an.

Ich habe schon öfter Bernstein alleine getragen und nie diesen Effekt gehabt. Vielleicht ist es ja in der Kombination mit dem Wollastoniten. Oder weil ich zusätzlich in der Hosentasche noch einen Schörl und einen Charoit dabei habe.
Um das herauszufinden müßte ich jetzt gezielt Steine entfernen, was ich aber nicht tun werde, denn ich bin froh, das es mir gerade gut geht. Ich werde diese Kombi solange tragen, bis ich den Wunsch verspüre, den einen oder anderen Stein abzulegen.

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 4185
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Erstverschlimmerung

Beitrag von Viola » 01.02.2019, 12:21

Hallo Wildflower,
nein, ich kenne eine Erstverschlimmerung, wie bei homöopathischen Globuli möglich, bei Heilsteinen nicht.
Wenn ich es richtig sehe, hast Du den Wollastonit schon länger bei Dir. Vielleicht fängt er ja jetzt auch erst an, zu arbeiten? Und der Bernstein ist ihm irgendwie "dazwischen gekommen"? Ich denke, darüber kann man nur spekulieren.
Wie Du weißt, bin ich dafür, Steine, die tatsächlich zu Heilzwecken eingesetzt werden, mindestens mal drei Wochen zu benutzen. Vielen sagt man ja auch nach, sie brauchen einige Zeit, um zu wirken. Und dann müssen Körper oder Geist Gelegenheit haben, zu reagieren. Und bis man das dann merkt, kann es vielleicht auch noch mal dauern.
Vielleicht ist es aber auch tatsächlich die Kombination, die Dich umgehauen hat. Da es Dir nun zum Glück besser geht, kann ich gut verstehen, dass Du noch länger dabei bleiben willst. Viel Erfolg weiterhin!
+#

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 20125
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Erstverschlimmerung

Beitrag von Wildflower » 01.02.2019, 12:24

Danke.
Ja, manche Steine muß man länger um haben bevor man eine Wirkung spürt. Ich bin da häufig zu ungeduldig..... :roll: :oops:

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 4185
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Erstverschlimmerung

Beitrag von Viola » 01.02.2019, 12:25

Ich ja auch meistens...

Rosendame
Beiträge: 320
Registriert: 13.01.2020, 17:54

Re: Erstverschlimmerung

Beitrag von Rosendame » 24.02.2020, 13:38

Bei Gienger, Steinheilkunde ein Handbuch
habe ich jetzt auch von Erstverschlimmerug gelesen. Ich habe von dieser Möglichkeit auch gehört, wenn ich (klassisch) homöopathische Mittel bekam( habe das immer wieder versucht, weil Schulmedizin mir lange nicht half). Dabei habe ich jedoch nie eine Erstverschlimmerung( und auch keine Wirkung) gespürt.

Jetzt hatte ich paar mal unangenehme Empfindungen und habe die Steine daraufhin wieder weg gelegt.

Jetzt bin ich am Überlegen, ob das eine Erstverschlimmerung war🤔.

Werde das auf alle Fälle mal im Hinterkopf behalten und dann vielleicht doch länger mal tragen. Im oben genannten Buch ist ja von bis zu 3 Tagen die Rede.

Gibt es da weitere Erfahrungen dazu?

Antworten

Social Media


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Heilsteine Erfahrungsberichte“