"alpiner Rauchquarz"

Steine Fälschungen, Rekonstruktionen, und Manipulation
Antworten
       
sam
Beiträge: 15
Registriert: 04.03.2016, 11:49

"alpiner Rauchquarz"

Beitrag von sam » 04.03.2016, 12:34

mit opalisierten Bereichen in der Spitze.

Bild

Bild

Hallo Foris!

Ich habe mich angemeldet, nachdem mich die google- Bildersuche schon öfter auf Eure Seite geführt hat und ich mit Vergnügen hängengeblieben bin.

Heute habe ich eine Frage, nachdem ich in der Bucht folgenden Kristall erworben habe:
http://www.ebay.de/itm/191815255023?_tr ... EBIDX%3AIT

Für mich sieht er aus wie ein schlicht zu Citrin gebrannter Amethystkristall, wie er in den Alpen so nicht vorkommt.
Trotzdem ist er sehr hübsch vom Wuchs her und dem kräftigen Opalschimmer.
Ich frage mich nun, wie der opalisierte Bereich das Erhitzen überlebt hat, bzw. ob er beim Abkühlen erst entstanden sein könnte?

Habt ihr eine Idee dazu, oder habt ihr so etwas schon mal gesehen, evtl. mit Herkunftsinfo, Brasilien oder so :mrgreen: ?
(Es geht mir nicht darum, den Händler zu konfrontieren, sondern ums mineralogische)

Danke fürs Draufschaun!!

Sam
Zuletzt geändert von sam am 04.03.2016, 14:45, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Obsidiane
Beiträge: 4679
Registriert: 01.02.2015, 15:20

Re: "alpiner Rauchquarz"

Beitrag von Obsidiane » 04.03.2016, 13:09

Erst mal: Herzlich willkommen!
Vielleicht hilft Dir der alte Thread weiter:
unterschied-zwischen-gebrannter-und-nic ... 12957.html
Bei solchen Steinen ist es immer schwierig, anhand von Fotos!

LG Obsi +##

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 6885
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: "alpiner Rauchquarz"

Beitrag von Morgaine999 » 04.03.2016, 13:18

das ist ein Rauchi, ganz normal und nicht gebrannt denke ich, finde die Bilder bei Ebay da besser. Und zur Bildung von Opalen ließ doch einfach mal bei Wiki nach, Stichwort Opal. Warum soll er Druck und Hitze nicht überleben? Habe selber opalisierte Bergkristallspitzen, da ist nix dranne gefälscht ;)

sam
Beiträge: 15
Registriert: 04.03.2016, 11:49

Re: "alpiner Rauchquarz"

Beitrag von sam » 04.03.2016, 14:40

Danke fürs Willkommen und Eure Hinweise!

Hier noch ein Bild mit anderen Kristallen:
Bild
Zu sehen ist der "alpine Rauchquarz", hier im Vergleich mit einem gebrannten Amethystkristall rechts dahinter. Sie haben beide diese typische Sherry- oder Madeirafarbe nachträglich gebrannter Steine. Daneben liegt zum Vergleich ein echter Rauchcitrin, den das enthaltene Eisen färbt. Der muss jetzt nicht als "Beweis" herhalten, ich bin mir nur recht sicher, dass der Stein gebrannt ist.

@ morgaine999: Der Wassergehalt im Opal dürfte m.E. für eine Zerstörung sorgen bei den Temperaturen mit denen Amethyst behandelt wird (laut www 400°C). Opale vertragen ja aus diesem Grund oft noch nicht mal Temperatursprünge und sollten nicht über 70°C erfahren. (Quelle:http://www.oztrailia.de/opalpflege.html)

Woher stammen denn Deine opalisierten Bergkristallspitzen? Sind die auch unter den Kristallflächen opalisiert oder haben sie amorphe Auflagerungen?

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 6885
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: "alpiner Rauchquarz"

Beitrag von Morgaine999 » 04.03.2016, 18:07

Hier einer davon.
opalisiertes Bergkristallszepter aus Nord- Pakistan
1.8 g
2.75x0.75x0.75 cm
Bergiszepter.jpg

sam
Beiträge: 15
Registriert: 04.03.2016, 11:49

Re: "alpiner Rauchquarz"

Beitrag von sam » 04.03.2016, 19:17

Danke Dir!

Ja – bei soviel Rarität und Schönheit gibts natürlich keinen Grund, den Kristall zu erhitzen oder falsch zu deklarieren...

Ist denn die Opalschicht AUF den Flächen (also als Überzug) oder hinter der Kristallisation, also im Quarz? Dem Foto kann ich das nicht mit Sicherheit entnehmen.

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 6885
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: "alpiner Rauchquarz"

Beitrag von Morgaine999 » 04.03.2016, 19:33

auf den Flächen

sam
Beiträge: 15
Registriert: 04.03.2016, 11:49

Re: "alpiner Rauchquarz"

Beitrag von sam » 04.03.2016, 20:24

So, ich glaube, die Lösung gefunden zu haben, nachdem ich das halbe Internet dazu leergelesen habe.
Opal in Quarz scheints nicht zu geben.
Für den Fall, dass es noch jemand interessiert ausser mich:

Das Opalisieren kommt höchstwahrscheinlich von Opalit, der als Mondstein-Fake u. a. aus gebranntem Amethyst hergestellt wird. (ma lernt ned aus...)
Das hübsche Phänomen ist also zufällig beim Fälschen des "alpinen Rauchquarz" entstanden :mrgreen:

Habt vielen Dank!

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 6885
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: "alpiner Rauchquarz"

Beitrag von Morgaine999 » 04.03.2016, 21:46

Interessant +._-{### ++"#

Benutzeravatar
Obsidiane
Beiträge: 4679
Registriert: 01.02.2015, 15:20

Re: "alpiner Rauchquarz"

Beitrag von Obsidiane » 05.03.2016, 19:58

Danke! Sehr interessant! +##

Windfee
Beiträge: 6885
Registriert: 18.03.2011, 22:48

Re: "alpiner Rauchquarz"

Beitrag von Windfee » 05.03.2016, 20:23

...irgendwie sehr schön das Stück, egal wie auch immer entstanden ;-)

sam
Beiträge: 15
Registriert: 04.03.2016, 11:49

Re: "alpiner Rauchquarz"

Beitrag von sam » 05.03.2016, 21:58

Mei... als ich ihn auspackte, war mir gleich klar: ein Alpenfund ist das kaum, und dann noch dieses superverdächtige Orange.
Aber wie es nun mal ist: An den odds & sods lernt man am meisten, das ist wie bei den Menschen auch.

Der Händler ist sonst prima.
Und der Stein kann ja nix dafür, dass man ihm seine Ursprünglichkeit aberkannt, geraubt hat.
Ich hab mehr so Kandidaten, die ich trotzdem sehr mag und wertschätze, obwohl sie optisch nicht soviel hermachen. Und einer meiner besten Kumpel ist ein völlig zerdengelter Wühlkisten- Quarzkristall für € 3,-, den ich mir vor vielen Jahren zugelegt habe, damit er dieser Missachtung entgeht – evtl. kennt ihr solche Anwandlungen auch.

Einen schönen Abend noch und allzeit ein gutes Auge :D Sam

Antworten

Social Media

       
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Edelsteine und Schmuck Fälschungen“