Aufbewahrung und Anwendung von Rohsteinen mit giftigen Stoffen

Nicht alle Steine sind geeignet.
Forumsregeln
Das Kopieren von Texten über Heilsteine kann zu Abmahnungen führen!
Antworten
       
Benutzeravatar
kleinemeise
Beiträge: 72
Registriert: 10.10.2016, 12:20

Aufbewahrung und Anwendung von Rohsteinen mit giftigen Stoffen

Beitrag von kleinemeise » 29.10.2016, 13:20

+## Hallo,

ich habe mich bislang noch wenig mit der Giftigkeit von Steinen beschäftigt. Jetzt habe ich gelesen, dass einige Steine giftige Stoffe enthalten können.
Meine Frage bezieht sich jetzt vor allem auf Rohsteine, unbehandelte steine, da ich annehme, dass polierte Steine weniger Gefahr bergen, das sich etwas löst (sofern nicht beschädigt). Ich hoffe die Frage klingt nicht zu blöd, aber ich finde darauf nicht wirklich Antworten. Vielleicht kann ja jemand etwas dazu sagen :D

Ich habe als Rohsteine z.B. Azurit-Malachit, Fuchsit, Astrophyllit, Disten-Cyanit, Chrysokoll, Amazonit, Heliotrop Chalcedon .. kleine Rohstein-Stücke, die im Wohnzimmer offen liegen. Ab und zu werden sie abgestaubt mit einem Pinsel (ohne extra Atemschutz :), der Amazonit wurde auch schon unters Wasser gehalten. Dieser geht auch mit ins Bett zur Zeit, enthält aber angeblich Blei. Kann das ein Problem sein?

Wenn diese giftige Stoffe beinhalten (können), sollten sie dann generell nur geschlossen gelagert sein und weniger berührt werden, oder gilt das vor allem für die "Härtefälle" wie Zinnnober, Schwefel,Realgar. Wann ist z.B. die schleichende Vergiftung ein Problem, oder eine mögliche Krebsgefährdung - nur bei regelmäßgier Berührung?

Gibt es z.B. ein Verzeichnis oder eine Info zum jeweiligen Stein mit der Info über den enthaltenen "Giftstoff" (auf "deutsch", kaum ein Laie kennt alle möglichen chemischen Bezeichnungen :-? ), ob und wie er angewendet werden darf und wie er gelagert sein muss? Ich finde Verzeichnisse giftiger Schwermetalle, aber nicht die Namen der Steine, die diesen Stoff beinhalten. Oder mache ich mir da gerade zuviele Gedanken? :?: :-?

Benutzeravatar
Nosferati
Beiträge: 2087
Registriert: 08.08.2011, 21:40

Re: Aufbewahrung und Anwendung von Rohsteinen mit giftigen Stoffen

Beitrag von Nosferati » 29.10.2016, 13:33

Hallo Meise,
ich mal wieder :mrgreen:
Also da kann ich dir einen Link senden der sehr informativ ist und dann haben wir noch unseren eIgenen Giftthread: galerie-schoen-aber-giftig-t16418.html? ... r%20giftig
Im Lexikon hat Felixdorfer zu den einzelnen Steinen geschrieben ob sie zur Wasseraufbereitung geeignet sind oder nicht.
Nur so am Rande, Schwefel ist nicht so ein Härtefall, denk mal an Rosinen und wie oft die geschwefelt sind :D

Benutzeravatar
kleinemeise
Beiträge: 72
Registriert: 10.10.2016, 12:20

Re: Aufbewahrung und Anwendung von Rohsteinen mit giftigen Stoffen

Beitrag von kleinemeise » 29.10.2016, 20:33

Hallo Nosferati,

danke für die Antwort, den Thread hatte ich tatsächlich noch nicht gefunden +._-{### +._-{###
Vielleicht müsste man ihn irgendwo anpinnen ;-)

Er hilft mir schon weiter. Da sind ja auch der Azurit-Malachit und der Chrysokoll als giftig drin. Sie stehen schon Jahre offen im Wohnzimmer. Ich und meine Vögel haben bis jetzt noch keine Vergiftungserscheinungen. Also gehören sie wohl nicht zu denen, die über die Luft kritische Stoffe verbreiten. Berühren tu ich sie nur ab und zu (abstauben).

Aber z.B. über Tulit, Fuchsit, Astrophyillit, Disten-Cyanit, habe ich noch nichts gefunden, Das sind ja auch so steinchen, die Bröckeln können. sollten die dann eher hinter Glas?

Die starken Giftlinge sind wohl Steine, die ich eh nicht kaufe würde (auf silberne stehe ich nicht, auch mein Pyrit wird mich verlassen müssen, da ich ihn nicht mag), ich halte mich eher so an den Standard :-)

Benutzeravatar
kleinemeise
Beiträge: 72
Registriert: 10.10.2016, 12:20

Re: Aufbewahrung und Anwendung von Rohsteinen mit giftigen Stoffen

Beitrag von kleinemeise » 29.10.2016, 22:06

Ich habe gerade auch mal hier im Lexikon nachgeschaut, dass ja echt super erstellt und ausführlich ist ´´+ ´´+ . War da natürlich schon öfters drin, habe aber bislang nicht auf die Anmerkungen zur Giftigkeit geachtet, da das für mich in Bezug auf Wasserzubereitung ja nicht relevant ist. Eher jetzt in Bezug auf "Zur-Schau-Stellung" im Wohnzimmer :lol:


Wäre es nicht eine Idee, bei den giftigen Steinen zu ergänzen, ob eine spezielle Aufbewahrung bei Rohsteinen angeraten ist? Wie ist das jetzt z.B. Bei Chrysokoll oder Azurit (das die giftig sind, war mir vor diesem Forum nicht klar ,.,.;_:;= ).
Das wäre sicher vor allem für die Steine interessant, die z.B. mit Sauerstoff reagieren oder über längere Zeit z.B. über die Luft (Staub, Bröckeln) "Gefährdungspotenzial" haben können. Da findet man ja allgemein eher wenig Info. Natürlich weiß man, dass Blei und Asbest und Quecksilber .... giftig sind, aber was heisst das jetzt im Einzelfall für die "Gefährlichkeit" eines bestimmten Steines? Das würde ich eher beim Stein direkt nachschlagen. Bei Realgar steht ja z.B. direkt dabei, wie er aufbewahrt werden muss.

Was meint ihr?

Benutzeravatar
Nosferati
Beiträge: 2087
Registriert: 08.08.2011, 21:40

Re: Aufbewahrung und Anwendung von Rohsteinen mit giftigen Stoffen

Beitrag von Nosferati » 29.10.2016, 23:52

Ganz so dramatisch ist es nicht. Grundsätzlich ist es so das jedes Schwermetall für den Menschen gesundheitsschädlich ist. Jedes Metall das schwerer als Eisen ist, wird als Schwermetall bezeichnet. Astbest selbst ist übrigens ungiftig, das Problem sind die Fasern die sich in der Lunge verhaken und auf diese Weise Krankheiten auslösen. Viele Mineralien beinhalten Schwermetalle und sind völlig unbedenklich. Auch der Sonora Sunrise ist nichts anderes als ein Kupfererz, kann aber unbedenklich getragen werden. Das selbe gilt für den sehr giftigen Bumbelbee Jaspis, solange er stabilisiert wurde. Azurit und Malachit müssen auch nicht gesondert gelagert werden, auch sie sind Kupferhaltig. Selbst meine Tirolite findest du bei mir offen im Setzkasten da in dieser Form keine Gefahr von ihnen ausgeht. Tirolit ist auch Arsenhaltig. In Kinderhände gehören sie natürlich nicht. Alles in Allem ist das ein sehr sensibeles Thema das besondere Aufmerksam verdient aber nicht verängstigen soll.
Ich finde es toll das du dich darüber informierst.
Frag ruhig weiter wenn dir etwas unklar ist

LG Nosferati

Benutzeravatar
Obsidiane
Beiträge: 5406
Registriert: 01.02.2015, 14:20

Re: Aufbewahrung und Anwendung von Rohsteinen mit giftigen Stoffen

Beitrag von Obsidiane » 30.10.2016, 00:02

Darf ich mich mal einmischen....
Im Giftthread hab ich Lepidolith gefunden.
Der gehört ja zur Glimmergruppe...
was ist an dem giftig?
Da hab ich mir noch nie Gedanken gemacht. :roll:

Benutzeravatar
Nosferati
Beiträge: 2087
Registriert: 08.08.2011, 21:40

Re: Aufbewahrung und Anwendung von Rohsteinen mit giftigen Stoffen

Beitrag von Nosferati » 30.10.2016, 01:46

Das ist schnell beantwortet. In diesem Fall ist es das Lithium. Allerdings kannst du durch das Mineral bei weitem nicht genug Lithium aufnehmen alsdass es schädigend wäre. Es wird auch in der Medizin bei Bipolaren Störungen eingesetzt. Diese Patienten werden allerdings engmaschig überwacht da ein zu hoher Spiegel tatsächlich zum Tod führen kann.
Im Trinkwasser und einigen Nahrungsmitteln wie Fleisch, Fisch, Eiern und Milchprodukten ist auch Lithium enthalten. Es kommt, wie so oft, auf die Dosierung an

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 16587
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Aufbewahrung und Anwendung von Rohsteinen mit giftigen Stoffen

Beitrag von Wildflower » 30.10.2016, 07:14

kleinemeise hat geschrieben: danke für die Antwort, den Thread hatte ich tatsächlich noch nicht gefunden +._-{### +._-{###
Vielleicht müsste man ihn irgendwo anpinnen ;-)
Hab das Thema verschoben und angepint, wie gewünscht ;-)

Benutzeravatar
Obsidiane
Beiträge: 5406
Registriert: 01.02.2015, 14:20

Re: Aufbewahrung und Anwendung von Rohsteinen mit giftigen Stoffen

Beitrag von Obsidiane » 30.10.2016, 13:58

Nosferati hat geschrieben: In diesem Fall ist es das Lithium.
+._-{### für´s erklären! +##

Benutzeravatar
Nosferati
Beiträge: 2087
Registriert: 08.08.2011, 21:40

Re: Aufbewahrung und Anwendung von Rohsteinen mit giftigen Stoffen

Beitrag von Nosferati » 30.10.2016, 14:56

Gern geschehen, ist ja mein Lieblingsthemen
Da fällt mitr noch ein sehr interessanter Threat ein: post147977.html#p147977

Benutzeravatar
Nosferati
Beiträge: 2087
Registriert: 08.08.2011, 21:40

Re: Aufbewahrung und Anwendung von Rohsteinen mit giftigen Stoffen

Beitrag von Nosferati » 30.10.2016, 15:53

Hab gerade einen Link gefunden wo 160 Arsenminerale beschrieben sind. Sie ist allerdings nicht ganz vollständig.
Und noch ein weiterer Link http://alfs-mineralien.de.tl/giftige-Mineralien.htm (ich hoffe das der hier gepostet werden darf, wenn nicht bitte entfernen)
Wildflower hat geschrieben:
Hab das Thema verschoben und angepint, wie gewünscht ;-)
Lieben Dank fürs pinnen Flower +._-{###

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 7780
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Aufbewahrung und Anwendung von Rohsteinen mit giftigen Stoffen

Beitrag von Morgaine999 » 30.10.2016, 17:26

Wobei man bei Alf denn auch ein bisschen mehr Wissen haben sollte! z.b. bei Arsen schreibt er nicht dass es auch in unserem Trinkwasser vorkommt, höchstgrenze von der WHO auf 10 mikrogramm/l gesetzt. Einige Brunnen haben aber sogar 17...

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 7780
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Aufbewahrung und Anwendung von Rohsteinen mit giftigen Stoffen

Beitrag von Morgaine999 » 30.10.2016, 17:27

milligramm vergessen

Benutzeravatar
Nosferati
Beiträge: 2087
Registriert: 08.08.2011, 21:40

Re: Aufbewahrung und Anwendung von Rohsteinen mit giftigen Stoffen

Beitrag von Nosferati » 30.10.2016, 17:50

Hallo Morgaine,
ich denke nicht das es sich in diesem Fall um mangelndes Wissen handelt. Der Autor ist Dipl.-Min. B. Bruder, bekannt vom EPI.
Für wahrscheinlicher halte ich das es den Rahmen gesprengt hätte wenn er zu jedem Element alles Bekannte niedergeschrieben hätte. Aber das mit den Brunnen ist schon heftig, hab ich nicht gewusst, Dane für die Infp

Benutzeravatar
Obsidiane
Beiträge: 5406
Registriert: 01.02.2015, 14:20

Re: Aufbewahrung und Anwendung von Rohsteinen mit giftigen Stoffen

Beitrag von Obsidiane » 30.10.2016, 17:56

+._-{### euch! Wieder was gelernt :D

Benutzeravatar
kleinemeise
Beiträge: 72
Registriert: 10.10.2016, 12:20

Re: Aufbewahrung und Anwendung von Rohsteinen mit giftigen Stoffen

Beitrag von kleinemeise » 30.10.2016, 21:39

Da is man mal nen Tag nicht da und kommt schon mit Lesen nicht hinterher :mrgreen: :mrgreen:
Wildflower hat geschrieben: Hab das Thema verschoben und angepint, wie gewünscht ;-)
Viielen Dank +._-{###


Und vielen Dank euch allen für die vielen Infos. Ich denke mal dann hab ich bisher lagertechnisch ja nichts falsch gemacht +++# +++#

DaLau
Beiträge: 82
Registriert: 05.05.2018, 13:11

Re: Aufbewahrung und Anwendung von Rohsteinen mit giftigen Stoffen

Beitrag von DaLau » 23.06.2018, 23:33

Jedes Mal, wenn ich solche Themen lese, mache ich mich leicht verrückt. Auch ich habe giftige Steine (Krokoit, Chrysokoll, Azurit, Malachit), lediglich der Krokoit ist bei mir aber in einer kleinen Dose. Die restlichen Steine sind in meiner Vitrine. Muss ich mir Sorgen machen? Ich habe auch ein Auge auf eine Schwefel-Stufe geworfen. Muss ich bei der Lagerung etwas beachten?

LG

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 7780
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Aufbewahrung und Anwendung von Rohsteinen mit giftigen Stoffen

Beitrag von Morgaine999 » 24.06.2018, 08:40

Ich verwahre die giftigen sachen in meinem tisch mit glasplatte, die schublade kriegt kein kleinkind auf......

Benutzeravatar
gast111111
Beiträge: 643
Registriert: 09.04.2018, 09:25

Re: Aufbewahrung und Anwendung von Rohsteinen mit giftigen Stoffen

Beitrag von gast111111 » 24.06.2018, 10:28

Bedenke jedes Mal wenn Du Sie in die Hand nimmst :lol:

Evtl. in Acryl-Box legen zur Erinnerung was Du in die Hand nimmst ;-)

DaLau
Beiträge: 82
Registriert: 05.05.2018, 13:11

Re: Aufbewahrung und Anwendung von Rohsteinen mit giftigen Stoffen

Beitrag von DaLau » 24.06.2018, 10:29

Gibt es Probleme, wenn ich die Steine zusammen in meiner Vitrine offen mit anderen zusammen aufbewahre?

Benutzeravatar
gast111111
Beiträge: 643
Registriert: 09.04.2018, 09:25

Re: Aufbewahrung und Anwendung von Rohsteinen mit giftigen Stoffen

Beitrag von gast111111 » 24.06.2018, 10:30

Bedenke jedes Mal wenn Du Sie in die Hand nimmst die Finger gut zu waschen :lol:

Evtl. in Acryl-Box legen zur Erinnerung was Du in die Hand nimmst ;-)

DaLau
Beiträge: 82
Registriert: 05.05.2018, 13:11

Re: Aufbewahrung und Anwendung von Rohsteinen mit giftigen Stoffen

Beitrag von DaLau » 24.06.2018, 10:32

Außer mir kommt mit den Steinen niemand in Berührung. Ich dachte nur, man sollte die Steine einfach nicht in den Mund nehmen. Gibt es aber Probleme, wenn sie offen mit anderen zusammen in der Vitrine liegen?

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 16587
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Aufbewahrung und Anwendung von Rohsteinen mit giftigen Stoffen

Beitrag von Wildflower » 24.06.2018, 10:38

An welche Probleme denkst du denn? In der Natur sitzen die ja auch im Gestein und es hat keine Auswirkung auf die Umgebung ;-)

DaLau
Beiträge: 82
Registriert: 05.05.2018, 13:11

Re: Aufbewahrung und Anwendung von Rohsteinen mit giftigen Stoffen

Beitrag von DaLau » 24.06.2018, 10:42

Wildflower hat geschrieben:
24.06.2018, 10:38
An welche Probleme denkst du denn? In der Natur sitzen die ja auch im Gestein und es hat keine Auswirkung auf die Umgebung ;-)
Das stimmt. Ich frage nur, ob sie eventuell etwas an die Luft abgeben oder die anderen Steine, die nebenan liegen, eventuell beeinflussen, so dass ich aufpassen muss, wenn ich diese in die Hand nehme. Die giftigen sind bei mir eh so klein, dass ich eigentlich denke, es gäbe keine Probleme. But better worry than sorry :lol:

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 16587
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Aufbewahrung und Anwendung von Rohsteinen mit giftigen Stoffen

Beitrag von Wildflower » 24.06.2018, 10:47

Nagel mich nicht drauf fest, aber ich denke nicht, das ein Stein, der neben einem Realgar liegt, plötzlich giftig wird.
Aber wenn du ein besseres Gefühl hast, dann stelle die giftigen Steine doch für sich und in ein durchsichtiges Döschen.

DaLau
Beiträge: 82
Registriert: 05.05.2018, 13:11

Re: Aufbewahrung und Anwendung von Rohsteinen mit giftigen Stoffen

Beitrag von DaLau » 24.06.2018, 10:55

Wildflower hat geschrieben:
24.06.2018, 10:47
Nagel mich nicht drauf fest, aber ich denke nicht, das ein Stein, der neben einem Realgar liegt, plötzlich giftig wird.
Aber wenn du ein besseres Gefühl hast, dann stelle die giftigen Steine doch für sich und in ein durchsichtiges Döschen.
Danke dir! 😘

Benutzeravatar
gast111111
Beiträge: 643
Registriert: 09.04.2018, 09:25

Re: Aufbewahrung und Anwendung von Rohsteinen mit giftigen Stoffen

Beitrag von gast111111 » 24.06.2018, 11:51

DaLau hat geschrieben:
24.06.2018, 10:42
Wildflower hat geschrieben:
24.06.2018, 10:38
An welche Probleme denkst du denn? In der Natur sitzen die ja auch im Gestein und es hat keine Auswirkung auf die Umgebung ;-)
Das stimmt. Ich frage nur, ob sie eventuell etwas an die Luft abgeben oder die anderen Steine, die nebenan liegen, eventuell beeinflussen, so dass ich aufpassen muss, wenn ich diese in die Hand nehme. Die giftigen sind bei mir eh so klein, dass ich eigentlich denke, es gäbe keine Probleme. But better worry than sorry :lol:
Finde es besser vorbeugen bei solchen Stücken, da immer eine Ausnahme Situation eintreten kann :lol:

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „Giftige Wassersteine, giftige Heilsteine“