Stein-Empfehlung für Abgrenzung

Links zu anderen Seiten usw. Themen, die sonst nirgends reinpassen...
Antworten
       
Benutzeravatar
Essi85
Beiträge: 28
Registriert: 17.10.2017, 18:32

Stein-Empfehlung für Abgrenzung

Beitrag von Essi85 » 02.11.2017, 23:55

Hi,

ich bin auf der Suche nach tollen Steinen für die Abrenzung oder Tarnung. Ihr könnt mir da bestimmt einen empfehlen :-)

LG Philipp

Benutzeravatar
Steinkatze
Beiträge: 3100
Registriert: 19.10.2015, 13:48

Re: Stein-Empfehlung für Abgrenzung

Beitrag von Steinkatze » 02.11.2017, 23:57


Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 2762
Registriert: 19.03.2013, 13:18

Re: Stein-Empfehlung für Abgrenzung

Beitrag von Viola » 03.11.2017, 08:02

Hallo Essi,
dafür gibt es wohl einige ausgewiesene Steine, Schutzsteine sozusagen. Aber was bei jedem einzelnen passt, muss natürlich selbst ausprobiert werden. Es kann evt. auch ein Stein sein, der gar nicht per se dafür vorgesehen ist, weil er der Erfahrung nach einfach bei vielen hilft, sondern dass es für dich persönlich ein ganz anderer Stein ist. Du kannst auch einen dazu machen, wenn er dich beispielsweise von der Form her anspricht und du glaubst, dass er für diesen Zweck geeignet ist. Oder die Farbe. Schwarze Steine sind oft Abgrenzungssteine, wie zum Beispiel der Obsidianspiegel. Ich habe einen, den man um den Hals tragen kann wie einen Schutzschild. Es heißt, die gewölbte Seite gehört nach außen, sonst richtet sich die Wirkung gegen einen selbst.

Benutzeravatar
Essi85
Beiträge: 28
Registriert: 17.10.2017, 18:32

Re: Stein-Empfehlung für Abgrenzung

Beitrag von Essi85 » 03.11.2017, 23:49

Das hört sich so an das ich mich auf Amorphe-Steine konzentrieren sollte, OK :-) Habt Ihr schon mal von Alexandrit oder Imperaler Topaz gehört gibt es bei denen erfahrungsgemäß so einen Effekt der Abgrenzung / Tarnung?

LG Philipp

---Gesundheit ist mit das wertvollste im Leben---

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 2762
Registriert: 19.03.2013, 13:18

Re: Stein-Empfehlung für Abgrenzung

Beitrag von Viola » 04.11.2017, 09:56

Hallo,

nee, leider nicht. Sind ja sehr teure Steine, was mich betrifft, habe ich die nicht bei mir herumliegen.
Aber da kann ich nur zu sagen, es kommt oft vor, dass man meint, ein bestimmter Stein sei jetzt genau für einen der richtige, aber man hat keine Möglichkeit einen zu bekommen. Bzw. es ist akut, aber man hat den bestimmten Stein, der einem vorschwebt, aus irgendwelchen Gründen nicht zur Verfügung. Dann sollte man nicht hadern, das bringt nix. Lieber gucken, was man da hat, denn - wie schon gesagt - meiner Meinung nach kann dann auch ein anderer Stein eingesetzt werden, denn der Glaube daran ist wichtiger. (Meine 50 Cent.)
Schwarzer Schörl sollte noch genannt werden, der ist leichter verfügbar und bei den meisten sehr beliebt.
Ich persönlich bin mit dem vorsichtig, denn er ist auch ein sehr stark wirkender Schutzstein, der mich nach einiger Zeit irgendwie neben mir stehen lässt.

Benutzeravatar
shumber
Beiträge: 248
Registriert: 19.02.2017, 16:02

Re: Stein-Empfehlung für Abgrenzung

Beitrag von shumber » 04.11.2017, 14:45

Schörl ist super für die Abgrenzung, aber ich würde den - je nachdem wie er einem bekommt - nur dosiert einsetzen. So handhabe ich selber es auch. Ich habe als Schutzstein immer einen kleinen Schörl im Portemonnaie, einen im Rucksack, einen im Auto und einen größeren zuhause vor der Haustür. Aber so richtig am Körper tragen würde ich ihn eben nur dosiert. Mich selbst macht er sonst auch zu sehr "zu" was in meinem Beruf wiederum nicht förderlich ist.

Ich persönlich bin auch der Meinung dass ein Schutzstein jeder Stein sein kann den DU für einen solchen befindest. Ich habe am Hals auch einen Talisman, u.a. zum Schutze, und das ist kein Stein, oder nur indirekt - es ist ein kleiner silberner Wolfskopf mit Augen aus blauem Saphir. Aber ich fühle mich damit irgendwie beschützt, und trage es immer. Es lässt sich auch gut mit anderen Steinen kombinieren, was bei einem Schörl jetzt gefühlsmäßig so nicht ginge. Ansonsten finde ich dass gerade auf Reisen wenn man viel unterwegs ist, ist auch der Türkis ein guter und optisch ansprechender Schutzstein den ich dafür auch verwende und sehr gern trage.

Ansonsten nimm einfach das, womit du dich wohl fühlst. Es muss sich richtig anfühlen.

Benutzeravatar
Essi85
Beiträge: 28
Registriert: 17.10.2017, 18:32

Re: Stein-Empfehlung für Abgrenzung

Beitrag von Essi85 » 04.11.2017, 22:15

OK, was sind das für Steine in der Druse ?

Benutzeravatar
shumber
Beiträge: 248
Registriert: 19.02.2017, 16:02

Re: Stein-Empfehlung für Abgrenzung

Beitrag von shumber » 05.11.2017, 18:17

Essi85 hat geschrieben:
04.11.2017, 22:15
OK, was sind das für Steine in der Druse ?
Meinst du die in meinem Signaturbild? Das sind für mich mit die wichtigsten und liebsten Steine überhaupt - Moqui Marbles. Gibts in diversen Größen, diese da sind die kleineren, die kann man als Frau gut im BH mit sich herumtragen - so handhabe ich das. Als Mann dann halt eher in der Hosentasche. ;-) Sind auch tolle Begleiter, wenn sie einen ansprechen.

Benutzeravatar
Nuala
Beiträge: 14
Registriert: 12.05.2015, 21:40

Re: Stein-Empfehlung für Abgrenzung

Beitrag von Nuala » 05.11.2017, 20:21

Moqui Marbles, oder in der Indianersprache "Gute Freunde" sind Geschenke von Mutter Natur an die Menschen... Es gibt sie nur paarweise und sie sprechen nur in der Meditation zu DIr, aber wenn sie sich Dir öffnen, dann sind SIE für Dich da...

Benutzeravatar
Pandoria
Beiträge: 1250
Registriert: 20.06.2012, 23:52

Re: Stein-Empfehlung für Abgrenzung

Beitrag von Pandoria » 05.11.2017, 20:34

Nuala hat geschrieben:
05.11.2017, 20:21
sie sprechen nur in der Meditation zu DIr, aber wenn sie sich Dir öffnen, dann sind SIE für Dich da...
sry, aber das ist quatsch, meine sprechen auch ohne meditation zu mir!

Benutzeravatar
Nuala
Beiträge: 14
Registriert: 12.05.2015, 21:40

Re: Stein-Empfehlung für Abgrenzung

Beitrag von Nuala » 05.11.2017, 21:24

Meditation ist einfach eine einfache Art, sich auf einen Nullpunkt zurückzuziehen und alles andere auszublenden... Wenn man sich komplett und vollkommen auf etwas anderes konzentriert, ist das gleichbleibend mit Meditation, da hier der Rest der Welt ausgeblendet wird... Wenn man sich ganz und gar auf seine Steine konzentriert, ist das einer Medititation gleich... Tut mir leid, wenn das nicht sofort zu Dir durchdrang - vielleicht hätte ich andere, einfacheree Worte wählen sollen... Hab ein glückliches und konfliktfreies Leben.. Namaste ++"#

Benutzeravatar
Essi85
Beiträge: 28
Registriert: 17.10.2017, 18:32

Re: Stein-Empfehlung für Abgrenzung

Beitrag von Essi85 » 07.11.2017, 01:37

Hi Leute,

Danke für die Kommentare. Ich habe mir die ganze Zeit den Kopf zerbrochen weil mir dieses Thema sehr wichtig ist. Dieses Thema soll in meinen restlichen Leben ein hilfreicher Begleiter sein. Ich habe mal diese Zeichnung angefertigt um Eure Meinung darüber zu erfahren. Ist da was dran oder ist das totaler Humbug?

LG Philipp
amorphe-Abgrenzung.png

Benutzeravatar
shumber
Beiträge: 248
Registriert: 19.02.2017, 16:02

Re: Stein-Empfehlung für Abgrenzung

Beitrag von shumber » 07.11.2017, 11:25

Pandoria hat geschrieben:
05.11.2017, 20:34
Nuala hat geschrieben:
05.11.2017, 20:21
sie sprechen nur in der Meditation zu DIr, aber wenn sie sich Dir öffnen, dann sind SIE für Dich da...
sry, aber das ist quatsch, meine sprechen auch ohne meditation zu mir!
Stimmt, meine haben gestern sogar vor dem TV abends mit mir kommuniziert. Und das, obwohl ich durchaus auf den TV konzentriert war und zuhörte was da gesagt wird. Von Meditation also weit entfernt. Die Moquis puckern und pockern sehr viel mit mir, immer schon, seit ich sie habe. Und wenn ich sie einfach nur im BH mitnehme, spüre ich zwar kein Puckern, aber dann werden sie oft sehr heiß, sprich auch dann "arbeiten" sie.

Antworten

Social Media

       
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Sonstige Themen“