Welche meiner Steine kann ich für Edelsteinwasser verwenden?

Gesundes Wasser. Mineralien und Steine - Wassersteine und Wasserqualität.
Antworten
       
Rena3442
Beiträge: 24
Registriert: 05.02.2017, 10:10

Welche meiner Steine kann ich für Edelsteinwasser verwenden?

Beitrag von Rena3442 » 05.02.2017, 10:19

Hallo und guten Morgen,

nachdem ich aus meinem Edelsteinbuch, dem Internet und der Verkäuferin teilweise unterschiedliche Infos bekommen habe, dachte ich mal ich frage hier welche meiner Steinchen ich nun wirklich fürs Steinwasser verwenden kann. Ich habe:

Amethyst
blauer Calcit
Heliotrop
Malachit
Pyrit/Katzengold (der Verkäufer nannte es Apachengold)
Bergkristall
Blauquarz
Fluorit grün
Schneeflockenobsidian
Rosenquarz
Rauchquarz
Karneol
Variscit/Utahlit
Charoit
Fluorit violett
Türkis

Es wäre wirklich nett wenn mir jemand der sich wirklich damit auskennt, sagen könnte was definitv nicht ins Steinwasser darf.

Danke schonmal!


Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 16845
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Welche meiner Steine kann ich für Edelsteinwasser verwenden?

Beitrag von Wildflower » 05.02.2017, 12:51

Pyrit würde ich nicht ins Wasser tun, das "rostet".

Rena3442
Beiträge: 24
Registriert: 05.02.2017, 10:10

Re: Welche meiner Steine kann ich für Edelsteinwasser verwenden?

Beitrag von Rena3442 » 05.02.2017, 18:34

Hallo,

danke schon mal für die Antworten, lt. der verlinkten Liste dürften ja nur Malachit und Pyrit nicht ins Wasser, die Verkäuferin im Edelsteinshop hat mir jedoch gesagt das der Variscit/Uthalit auf gar keinen Fall für die Wasseraufbereitung geeignet ist, wisst ihr da etwas darüber.

Wohingegen sie bei meinem Charoit (welchen sie mir für Schlafprobleme empfahl) meinte ich solle jeden Abend ein Glas Wasser mit diesem Stein angereichert trinken, wobei ich da dann im Internet eine Seite fand, wo stand das dieser Stein auf keinen Fall für die Wasseraufbereitung geeignet sei da giftig.

Vielleicht kann mir ja jemand noch zu diesen zwei Steinen explizit Auskunft geben?

Vielen Dank schon mal...

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 8149
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Welche meiner Steine kann ich für Edelsteinwasser verwenden?

Beitrag von Morgaine999 » 05.02.2017, 19:20

Eigentlich empfehlen wir die Glas in Glas Methode, also lieber die Steine in ein Glas und das in das Wasser stellen. So vermeidest du den direkten Kontakt mit giftigen oder schädlichen Stoffen.

Rena3442
Beiträge: 24
Registriert: 05.02.2017, 10:10

Re: Welche meiner Steine kann ich für Edelsteinwasser verwenden?

Beitrag von Rena3442 » 05.02.2017, 20:05

Hi,

das heisst mit der Glas in Glas Methode kann man alle Edelsteine fürs Steinewasser verwenden, oder wie?

Lg

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 8149
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Welche meiner Steine kann ich für Edelsteinwasser verwenden?

Beitrag von Morgaine999 » 05.02.2017, 20:14

ja, da ja kein direkter kontakt besteht!

Benutzeravatar
Nosferati
Beiträge: 2087
Registriert: 08.08.2011, 21:40

Re: Welche meiner Steine kann ich für Edelsteinwasser verwenden?

Beitrag von Nosferati » 05.02.2017, 20:28

Hallo,

Ein befreundeter Mineraloge und Wissenschaftler sagt ganz deutlich:
ALLE Minerale sind a priori keine "SCHÖNE STEINE" sondern CHEMIKALIEN und müssen auch also solche behandelt werden!!!

Der Charoit hat folgende chemische Zusammensetzung:
Barium, Calcium, Mangan, Natrium, Silicium, Strontium, Fluor, Kalium, Sauerstoff, Wasserstoff
Auch unser Felixdorfer hat bei der Beschreibung im ABC darauf hingewiesen das damit KEIN Wasser angesetzt werden soll

Variscit ist ein Aluminium-Phosphat, Chemische Zusammensetzung: Aluminium, Phosphor, Sauerstoff, Wasserstoff

Benutzeravatar
Essi85
Beiträge: 54
Registriert: 17.10.2017, 18:32

Re: Welche meiner Steine kann ich für Edelsteinwasser verwenden?

Beitrag von Essi85 » 30.04.2018, 22:04

Hallo,

wegen der Verwendung der Edelsteine für Edelsteinwasser würde ich welche mit hohem Siliciumdioxidgehalt (z.B. trigonal) empfehlen.

Es gibt Seiten die bieten Informationen mit Summenformeln an wenn SiO ganz vorne steht kann man davon ausgehen das ein hoher Siliciumdioxidgehalt vorhanden ist. Ich persönlich gebe acht darauf ob die Steine Informationen abgeben oder absorbieren.
Nie beide zusammen mischen und die die absorbieren vorher und dann die die Informationen abgeben.

Man kann auch an der Summenformel erkennen ob absorbierende Oxide drin stecken. Eine Seite die ich für lohnenswert halte ist www.bestofspirits.at :-)

Ich habe auch ein Thema über Edelsteinwasser erstellt ist jetzt nicht das beste aber schau mal rein :-)


LG Philipp

Antworten

Social Media

       
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Wassersteine, Edelsteinwasser zum Trinken mit Mineralien“