Doppelspat als Wikinger Navigationshilfe Sonnenstein

Antworten
       
Benutzeravatar
manfred
Administrator
Beiträge: 4123
Registriert: 15.03.2004, 20:56

Doppelspat als Wikinger Navigationshilfe Sonnenstein

Beitrag von manfred » 06.04.2018, 14:57

/topic22814.html von Morgaine

Wie die Wikinger über das Meer navigierten
wikinger-doppelspat.jpg
Wikinger Navigation
Die Wikinger nutzten den Doppelspat um den genauen Stand der Sonne auch bei dichterer Wolkendecke feststellen zu können. So konnten sie auch bei schlechtem Wetter große Entfernungen zurücklegen und fanden meist den Weg hin und zurück. Collage von Morgaine mit Material von ArniEin und Carl Rasmussen: Copyright: ArniEin/CC-by-sa 3.0 (Doppelspat) und Carl Rasmussen (1841–1893) und Carl Locher (1851-1915)

Die alte Theorie von Ramskous vom Jahre 1967, dass die Wikinger Polarlichter zur Navigation verwendeten, wurde nun bestätigt.
Wissenschaftler stellten die verschiedensten Sonnenstände und Wetterbedingungen in einem Planetarium nach mithilfe einer Computersimulation.
Mit diesen Sonnensteinen, wie die Wikinger den Doppelspat nannten, kann man die Sonne auch finden, wenn sie hinter Wolken versteckt ist. Bisher war es nur eine Theorie hypothetisch, der einfach gefolgt wurde, nun hat es sich bestätigt, dass diese Methode der Wikinger genau genug war um sie erfolgreich zur See navigation einzusetzen. Gesucht wurden die schlechtesten also minimalsten Natur Bedingungen die man benötigte um die Kristall Navigation der Wikinger anzuwenden.
Es stellte sich heraus, dass der Doppelspat, der Calcit der "Sonnenstein" ist mit der höchsten Genauigkeit für diese Methode. Besser geeignet als der Turmalin oder der Cordierit. Zur Sommersonnenwende wurden die höchsten Genauigkeiten gemessen. Auch bei leichter Bewölkung gab es nur leichte Ungenauigkeiten.
Zur Zeit der Wikinger war die Kompassnavigation noch nicht möglich, da es an geeigneten Geräten fehlte. Die Seeleute orientierten sich zur Zeit der Wikinger meistens an den Sternen oder dem Stand der Sonne. Wie auch heute war auch damals der Himmel in den nördlichen Gefilden oftmals mit Wolken behangen, im Polarwinter steht die Sonne über eine lange Zeit sogar knapp unterhalb des Horizontes, quasi ein Dauer Dämmerungszustand. Hier könnte der Doppelspat geholfen haben.

Lange Zeit war ungewiss, wie die Wikinger die großen Strecken von Skandinavien bis Grönland zurücklegten ohne genaue Navigation. Nun ist es so gut wie sicher, dass dazu die "Sonnensteine" verwendet wurden, Calcitkristalle, die wir heutzutage Doppelspat nennen. Im 16. Jahrhundert wurde ein Calcitkristall in einem Wrack eines Wikingerschiffes geborgen, der lange für Verwirrung sorgte.
Der Doppelspat spaltet das Licht in 2 Strahlen auf, eine Spezialität des Calcit Kristalls. daher auch der Name Doppelspat. Man kann dies selbst testen: In freier Natur sieht man beim Blick durch den Doppelspat 2 gebündelte Lichtstrahlen, die nur wenn man genau in Richtung Sonnenstand hindurchschaut in der Helligkeit übereinstimmen. Hält man eine Linse, besser ein Lichtundurchlässiges Material mit einem kleinen Loch vor den Calcitstein kann man die Richtung der Sonne bis auf etwa 1 Grad feststellen. Quelle: DOI: 10.1098/rsos.172187
Copyright: Carl Rasmussen (1841–1893)
Dateianhänge
I._E._C._Rasmussen_-_From_a_Greenlandic_settlement.jpg
Grönland RAssmussen
I._E._C._Rasmussen_-_Sommernat_under_den_Grønlandske_Kyst_circa_Aar_1000.jpg
Rassmussen-Schiff

Benutzeravatar
manfred
Administrator
Beiträge: 4123
Registriert: 15.03.2004, 20:56

Re: Doppelspat als Wikinger Navigationshilfe Sonnenstein

Beitrag von manfred » 06.04.2018, 15:45

Bilder zum Kollage machen
Public domain Copyright : Carl Rasmussen
Rasmussen-Yacht.jpg
Public domain Copyright : Carl Locher (1851-1915)
Carl_Locher_-_Stille_aften_i_Nordsøen_med_fregatten_Jylland_(1876).jpg

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 7453
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Doppelspat als Wikinger Navigationshilfe Sonnenstein

Beitrag von Morgaine999 » 06.04.2018, 16:26

Ich dachte man darf keine Artikel von woanders posten? Hat sich da was geändert? Absätze ja?
Zuletzt geändert von Morgaine999 am 06.04.2018, 17:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 7453
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Doppelspat als Wikinger Navigationshilfe Sonnenstein

Beitrag von Morgaine999 » 06.04.2018, 17:12

wikinger.jpg
Collage von Morgaine mit Material von ArniEin: Copyright: ArniEin/CC-by-sa 3.0 (Doppelspat) und Carl Rasmussen (1841–1893) und Carl Locher (1851-1915)

Benutzeravatar
manfred
Administrator
Beiträge: 4123
Registriert: 15.03.2004, 20:56

Re: Doppelspat als Wikinger Navigationshilfe Sonnenstein

Beitrag von manfred » 06.04.2018, 18:45

Den Bericht habe ich selbst geschrieben, nicht abgeschrieben, sondern nach studieren verschiedener Quellen - durch Dich angestupst natürlich - selbst geschrieben.
Die Bilder habe ich mit Quellangabe reingesetzt, das Calcitbild steht unter der CC Creative Common Lizenz, das bedeutet man darf es mit richtiger Angabe verwenden , mit dem Link zur Lizenz. die Bilder des Malers Carl Rasmussen ist Public domain Lizenz. Da der Maler bereits 100 Jahre tot ist sind diese Bilder frei, Public Domain. Deine Collage ist schön geworden. Ich füge die Lizenz noch hinzu, wie oben halt.

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 7453
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Doppelspat als Wikinger Navigationshilfe Sonnenstein

Beitrag von Morgaine999 » 06.04.2018, 18:57

ach *schäm* , so genau hab ich das in der eile doch nicht gelesen. hast du gut gemacht!

Benutzeravatar
manfred
Administrator
Beiträge: 4123
Registriert: 15.03.2004, 20:56

Re: Doppelspat als Wikinger Navigationshilfe Sonnenstein

Beitrag von manfred » 06.04.2018, 19:25

Allerdings ist die Verwendung der CC Creative commons recht komplex und es gibt auch hier schon oefters Abmahnungen. Deshalb werden wir halt versuchen immer eigene Bilder zu verwenden. Ist der Urheber allerdings nachweisbar schon 100 Jahre tot oder töter, dann ist es recht einfach.

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 432
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Doppelspat als Wikinger Navigationshilfe Sonnenstein

Beitrag von Jenni » 07.04.2018, 03:14

manfred hat geschrieben:
06.04.2018, 19:25
Ist der Urheber allerdings nachweisbar schon 100 Jahre tot oder töter, dann ist es recht einfach.
Hihi, gute Formulierung... Tot oder tööööööter... :lol:

Es gibt ja von fast allem immer eine Steigerungsform. LOL :P

Benutzeravatar
Obsidiane
Beiträge: 5134
Registriert: 01.02.2015, 14:20

Re: Doppelspat als Wikinger Navigationshilfe Sonnenstein

Beitrag von Obsidiane » 08.04.2018, 22:11

Interessant!!! +._-{### euch [{³@²

Benutzeravatar
Krokodilkatze
Beiträge: 612
Registriert: 21.02.2015, 03:50

Re: Doppelspat als Wikinger Navigationshilfe Sonnenstein

Beitrag von Krokodilkatze » 13.05.2018, 16:40

Wow, großes +._-{### für diesen tollen lehrreichen Artikel. [{³@²

Benutzeravatar
Steinkatze
Beiträge: 3577
Registriert: 19.10.2015, 13:48

Re: Doppelspat als Wikinger Navigationshilfe Sonnenstein

Beitrag von Steinkatze » 14.05.2018, 02:43

Sehr interssant !

gast111111
Beiträge: 266
Registriert: 09.04.2018, 09:25

Re: Doppelspat als Wikinger Navigationshilfe Sonnenstein

Beitrag von gast111111 » 14.05.2018, 07:58

Hatte gerade gestern Nacht im TV gesehen auf discovery.de/

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „Heilsteine - Edelsteine Calcit“