GKS (Gemmologisch Kontrollierte Steinqualität)

Antworten
Benutzeravatar
Tiiina
Beiträge: 51
Registriert: 13.08.2020, 19:48

GKS (Gemmologisch Kontrollierte Steinqualität)

Beitrag von Tiiina » 07.11.2020, 07:25

Hallo ###++

Ich dachte ich schreib mal drüber. Des Thema hab ich hier noch nicht gefunden ;-)

Hier geht es jetzt um das GKS Siegel beim Steine kauf.

Es ist ein Kontrollsiegel für gehobene Edel- und Schmucksteinqualitäten.
Dabei geht es weder um den Hersteller, um die Bearbeitung oder um die Betitelung der Steinware.
Es bedeutet das die Verkäufer ihre Steine, egal ob Kette, Roh oder Trommler nach einem Qualitätsstandard führen müssen um dieses Siegel zu erhalten.
Diese Betrieb werden dann geprüft und dürfen Ihre Ware dann mit dem GKS Zeichen versehen.
Es dient uns Käufern quasi dazu, zu wissen das ein Stein echt ist.


Vergeben wird das Zeichen vom Institut für Edelsteinprüfung (EPI). Die sind unabhängig und werden somit von niemandem beeinflusst in ihrem handeln und haben zudem das derzeit umfassendste System zur Benennung von Edelsteinen und Mineralien in Europa.


Dabei wird beachtet,

- das Artenschutzabkommen CITES,
Das Übereinkommen über den internationalen Handel mit gefährdeten frei lebenden Tieren und Pflanzen (Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora - CITES)

-die Nomenklatur- und Deklarationsregeln von RAL (RG560) und CIBJO (Blue Book).
Das CIBJO blue book wird jährlich neu aufgesetzt und dient dazu Verbraucher und die Schmuckindustrie zu schützen vor
* illegalem Diamanten Handel,
*farbigen oder künstlichen Edelsteinen (Farbige Edelsteine oder künstliche sind erlaubt! MÜSSEN aber gekennzeichnet werden, was sie oft nicht werden)
*Geldwäsche
*falsche Kennzeichen
*Schutz der Arbeiter vor Ort an der Mine
*Kinderarbeit
...
Bei der CIBJO geht es um die Schmuckindustrie, deswegen dürfen auch künstliche Mineralien verkauft werden.


Das GKS Siegel hat strengere Vorschriften.

Hier sind künstliche Produkte wie Glas usw. ausgeschlossen.
Steine, deren physikalische Eigenschaften (z.B. Farbe, Transparenz) künstlich verändert wurden, sind ausdrücklich als gefärbt, bestrahlt, stabilisiert, rekonstruiert usw. zu kennzeichnen.
Giftige Steine müssen als solches gekennzeichnet werden. Dazu muss der Käufer darüber informiert werden.
Die mineralien müssen unter dem richtigem Namen verkauft werden. Zum Beispiel muss ein
Herkimer Diamant unter den Bergkristallen verkauft werden.
Produkte, die unter Artenschutz stehen, dürfen weder angeboten noch verkauft werden.


Kontrolliert werden die Richtlinien, Steine und Händler durch die EPI.

Alle Händler, die das GKS Siegel führen, erhalten eine Liste der besonders häufig manipulierten Steine. Sie verpflichten sich, neu erworbene Steine, die auf dieser Liste aufgeführt sind, nur nach vorheriger Prüfung durch ein gemmologisches Labor in ihr Sortiment zu übernehmen.

Das GKS Siegel ist im Bild zu sehen.


Die meisten GKS Händler arbeiten zugleich auch mit Fair Trade Verkäufern. Und mir ist es wichtig in welchem Zustand meine Steine der Erde entnommen wurden.
Sie bekommen nicht nur Fremdenergien vom Verkäufer der schlecht drauf is und unzufrieden.
Da geht es an der Mine schon los wo viele für wenig Geld arbeiten müssen unter schlechten Bedingungen. Die Steine schnell rausbrechen um endlich wieder an die frische Luft zu dürfen...

Ich selbst habe den Unterschied gespürt. Mein "normaler" Rohstein war wie leer...ohne jegliche Energie.
Der GKS Stein war so warm, strahlend, ausgleichend, beruhigend. Pure Euphorie!
und 1000 mal schöner dazu! Als hätte er geleuchtet. ++"#
Natürlich hab ich auch nicht GKS Steine von früher, Anhänger die ich nicht aussortieren konnte.
Bei denen ich zumindest nichts schlechtes spüren konnte.

Mir persönlich war es nur wichtig das Thema von der Seele zu schreiben. +._-{###


Quellen:

https://www.gks-zertifizierung.de/?view ... el&catid=8

https://www.bmu.de/themen/natur-biologi ... utz/cites/

http://www.cibjo.org/profile/
Dateianhänge
gks-logo_transp.png
gks-logo_transp.png (21.92 KiB) 63 mal betrachtet

Antworten

Social Media


Zurück zu „Mineralogie Grundlagen - Steine Bearbeitung“