Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Klatsch und Tratsch...
Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 20763
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von Wildflower » 04.04.2020, 08:14


Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 4326
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von Viola » 04.04.2020, 08:52

Liebe Wildflower,
hab's gerade gelesen. Mir auch. Ein lesenswerter Text. Vielen Dank dafür!
+##+

Benutzeravatar
Sheophy
Beiträge: 83
Registriert: 31.12.2019, 17:30

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von Sheophy » 04.04.2020, 11:00


Benutzeravatar
Moki
Beiträge: 823
Registriert: 15.09.2007, 20:07

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von Moki » 04.04.2020, 12:34

Danke für diesen wirklich sehr informativen Artikel - so und ähnlich lese und höre
ich täglich Berichte von mir bekannten Pflegedienstleistenden, egal ob im KKH, Altenheim oder
Behinderten-Einrichtungen.
Da fehlen mir jegliche Worte..... {}@@²³

Rosendame
Beiträge: 322
Registriert: 13.01.2020, 17:54

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von Rosendame » 04.04.2020, 16:44

Ähnliche Artikel habe ich auch gelesen. Es fehlten leider die Testkapazitäten , um alle mit Symptomen zu testen. Die wurden aber so schnell es ging, erhöht. Es fehlen dennoch Weltweit Ingredienzien, die für die tests benötigt werden. Die Pandemie hat leider ein solches Tempo aufgenommen, dass man nicht alle mit Tests versorgen kann. Das ist ja jetzt was ganz anderes als übliche Grippeepidemien, für die die vorhandenen Testkapazitäten ausreichen. Derzeit werden aber im Gesundheitsbereich zusätzlich auch Personen mit Symptomen ohne nachgewiesenen Kontakt oder Besuche in Risikogebieten getestet, das ist in den letzten Tagen angelaufen. Im privaten Bereich werden derzeit auch Kontaktpersonen von nachweislich Covid 19 Infizierten nicht mehr verfolgt. Es sind einfach zu viele.

Benutzeravatar
Aquamarin57
Beiträge: 1242
Registriert: 11.06.2010, 21:42

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von Aquamarin57 » 04.04.2020, 19:01

Hier möchte ich mich auch mal wieder zu Wort melden, was den "Club der EinsiedlerInnen" betrifft. Ich fühle da genauso, wie Ihr. Je älter ich werde, desto mehr ziehe ich mich in "Meine Niesche" zurück. Nicht, dass ich eine Sozialphobie hätte...jedoch gibt es nicht sehr viele Menschen in meiner unmittelbaren Umgebung, denen ich gerne zuhöre oder mit denen ich mich austauschen kann. ...Familie ausgenommen. Wir wachsen jetzt in dieser Zeit mehr und mehr zusammen, weil wir in unserem geräumigen Haus mit unseren Kindern und Enkeltochter die CoronaZeit gemeinsam verbringen. Jeder hat, wenn es sein muss seinen Rückzugsort...
Wildflower hat geschrieben:
03.04.2020, 17:58
Ich Pudel am liebsten im Garten rum.
Das ist einer davon, an dem ich mich jetzt, wenn es hoffentlich wärmer wird, auch recht sicher fühle.

@Pandoria: Dir wünsche ich von Herzen gute Besserung. Es ist schon skandalös, wie ignorant Ärzte sein können.

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 20763
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von Wildflower » 04.04.2020, 19:06

Ja, ein Rückzugsort ist sehr wichtig, auch in einer Beziehung. Darum hatten mein Mann und ich auch unsere eigenen Zimmer wo wir uns zurückziehen konnten, wenn wir unterschiedliche Musik hören wollten, oder ich kein Fußball sehen wollte, oder ich Musik hören und er lesen wollte. Verstand zuerst niemand aus der Familie.... :roll: (Natürlich hatte unsere Tochter auch ihr eigenes Zimmer)

Rosendame
Beiträge: 322
Registriert: 13.01.2020, 17:54

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von Rosendame » 04.04.2020, 20:30

wir haben auch eigene Zimmer und jeder eigene Interessen(neben gemeinsamen). Hängen nicht zu 100% der zeit aufeinander.

Lizzy
Beiträge: 2783
Registriert: 07.10.2011, 09:28

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von Lizzy » 06.04.2020, 08:21

Aquamarin57 hat geschrieben:
04.04.2020, 19:01
Wir wachsen jetzt in dieser Zeit mehr und mehr zusammen, weil wir in unserem geräumigen Haus mit unseren Kindern und Enkeltochter die CoronaZeit gemeinsam verbringen. Jeder hat, wenn es sein muss seinen Rückzugsort...
Das finde ich sehr schön. Wir entfernen uns leider gerade sehr voneinander. Unsere Großeltern wohnen nicht in unserem Haus, daher "dürfen" wir sie nicht sehen :( Mit meinen Eltern telefoniere ich sehr oft. Sie wohnen eine halbe Stunde Fahrt von uns entfernt. Wir haben beschlossen, nach den nächsten Parolen um den 20.04. zu entscheiden wann wir uns dann mal wieder bei uns auf der Terrasse treffen. Meine Eltern sind zum Glück nicht sonderlich ängstlich was das Ganze angeht.

Meine Schwiegereltern wohnen am Ort. Sie sind voller Panik. Hin und wieder kommen sie vorbei und schauen durch das Fenster im Büro zu uns rüber auf die Terrasse. Die Angst schlägt seltsame Blüten. So vergrößert die Oma am Fenster dann den Sicherheitsabstand, weil die Große ihr vor dem Fenster ein paar Seifenblasen macht ("Bitte geht noch etwas zurück. Sie pustet ja") {}@@²³ Gestern Abend waren sie zufällig auch da und auf dem Hof Holz holen, während wir im Garten waren. Klar, dass die Große hin lief um Oma und Opa die neue Rutsche zu zeigen, die mein Mann aufgebaut hatte.
Bei jedem Schritt, den sie nach vorne machte, traten meine Schwiegereltern einen Schritt zurück, Schwiegermama hielt sogar abwehrend die Hände vor den Körper {}@@²³
Was macht das mit einem vierjährigen Kind wenn es solch eine Art der Ablehnung mehrfach erlebt? Und nicht weiß warum.

Ich habe meinen Mann gebeten seinen Eltern mitzuteilen, dass sie sich zukünftig vorerst anmelden sollen wenn sie was holen oder im Büro sind. Solche "Treffen" möchte ich meinem Kind nicht antun. Da soll sie sie lieber gar nicht sehen bzw. eben nur kurz durch's Fenster.
:cry:

Benutzeravatar
Aquamarin57
Beiträge: 1242
Registriert: 11.06.2010, 21:42

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von Aquamarin57 » 06.04.2020, 09:13

Lizzy hat geschrieben:
06.04.2020, 08:21


Das finde ich sehr schön. Wir entfernen uns leider gerade sehr voneinander. Unsere Großeltern wohnen nicht in unserem Haus, daher "dürfen" wir sie nicht sehen :( Mit meinen Eltern telefoniere ich sehr oft. Sie wohnen eine halbe Stunde Fahrt von uns entfernt. Wir haben beschlossen, nach den nächsten Parolen um den 20.04. zu entscheiden wann wir uns dann mal wieder bei uns auf der Terrasse treffen. Meine Eltern sind zum Glück nicht sonderlich ängstlich was das Ganze angeht.

Das ist bei uns auch so. Unsere Kinder wohnen normalerweise auch nicht mehr bei uns...Meine Tochter ist mit ihrer Familie vor drei Wochen aus der Großstadt "geflüchtet" nachdem klar war, dass die Kitas schließen und Sie ins HomeOffice gehen wird. Nun ist sie doch recht froh, hier bei uns zu sein. Die Spielplätze sind zu und sie wohnen recht beengt in einer Mietwohnung, wie es in Großstädten nunmal ist...Und ehrlich, wir freuen uns sehr, sie mal für länger bei uns zu haben. Unsere Enkeltochter wird im Juli 2 Jahre. Glücklicherweise bin ich bereits im Ruhestand...und wir haben inzwischen "logistisch" auch alles gut im Griff, so dass ich mich auch mal ausruhen kann.

Meine Schwiegereltern wohnen am Ort. Sie sind voller Panik. Hin und wieder kommen sie vorbei und schauen durch das Fenster im Büro zu uns rüber auf die Terrasse. Die Angst schlägt seltsame Blüten. So vergrößert die Oma am Fenster dann den Sicherheitsabstand, weil die Große ihr vor dem Fenster ein paar Seifenblasen macht ("Bitte geht noch etwas zurück. Sie pustet ja") {}@@²³ Gestern Abend waren sie zufällig auch da und auf dem Hof Holz holen, während wir im Garten waren. Klar, dass die Große hin lief um Oma und Opa die neue Rutsche zu zeigen, die mein Mann aufgebaut hatte.
Bei jedem Schritt, den sie nach vorne machte, traten meine Schwiegereltern einen Schritt zurück, Schwiegermama hielt sogar abwehrend die Hände vor den Körper {}@@²³
Was macht das mit einem vierjährigen Kind wenn es solch eine Art der Ablehnung mehrfach erlebt? Und nicht weiß warum.

Oh liebe Lizzy, was du da erzählst, weckt in mir sofort Deja Vu Gedanken aus der Zeit, als unsere Kinder klein waren...Schwiegereltern in der Nachbarschaft, Ablehnung allerdings ohne Corona... :( ...nun gut bei mir ist es GSD vorbei. Um so mehr liebe ich meine Familie heute. Ich wünsche dir und deinen Lieben viel Kraft und bleibt gesund.

Ich habe meinen Mann gebeten seinen Eltern mitzuteilen, dass sie sich zukünftig vorerst anmelden sollen wenn sie was holen oder im Büro sind. Solche "Treffen" möchte ich meinem Kind nicht antun. Da soll sie sie lieber gar nicht sehen bzw. eben nur kurz durch's Fenster.
:cry:

Macarona
Beiträge: 81
Registriert: 07.10.2017, 23:45

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von Macarona » 06.04.2020, 18:37

Habe gerade das hier gefunden, ein Artikel wo ein Arzt vor Handschuhen warnt https://utopia.de/coronavirus-handschuh ... chtigungen

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 4633
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von Jenni » 06.04.2020, 22:00

Ähnliches haben wir hier auch schon erlebt.

Mein Freund lief in unserer Häuserreihe entlang und sah an einem Nachbareingang eine Bekannte aus dem Fenster der zweiten Etage schauen und sprach mit ihr, während dessen er vor diesem Eingang stand.

Kurz danach kam eine weitere Frau aus diesem Eingang, welche auch eine Bekannte von uns ist.

Als mein Freund sie grüßen wollte und kurz fragen wollte wie es ihr geht, hatte sie sofort abgewehrt, ihre Arme von sich in seine Richtung gestreckt und mit krass hektischer Stimme "verkündet", er solle blooooooß fern bleiben, so als ob sie gerade einen Dämon gesehen hätte. :shock:

Grmpf… Er konnte gar nicht so schnell antworten, wie sie ihre Beine in die Hand nahm und davon rannte. :roll:

Er hat sich doch sehr gewundert, da sie sonst immer für ein kurzes Schwätzchen zu haben war. Aber diesmal, ganz krass...

Beide Frauen sind ebenfalls befreundet, also die die aus dem Fenster schaute und die die weg rannte. Beide sind über 70 Jahre alt. Die eine hatte die andere zuhause besucht gehabt.

Also wenn man sich schon an diese "Vorgaben" von unserer Kandesbunzlerin halten möchte, dann dürfte man aber auch keine anderen älteren Menschen, mit denen man nicht zusammen wohnt, besuchen dürfen, wegen der vermeintlichen Ansteckungsgefahr, mal so rein theoretisch. :roll:

Da hatte sie offenbar keine Panik, sich oder ihre Freundin mit dem ach so böööööösen Virus anzustecken.

Naja, da sieht man mal wieder, was diese ganze Propaganda-Maschinerie für Ausmaße annimmt. :roll:

Wie Lizzy schon schrieb, ganz schlimm finde ich es, kleinen Kindern so etwas erklären zu müssen. Einfach nur schlimm. :oops:

Benutzeravatar
Pandoria
Beiträge: 2478
Registriert: 20.06.2012, 23:52

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von Pandoria » 06.04.2020, 23:47

wenn du mit atemnot um dein leben kämpfst, dann wirst du wissen um was es geht!

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 4633
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von Jenni » 06.04.2020, 23:51

Pandoria hat geschrieben:
06.04.2020, 23:47
wenn du mit atemnot um dein leben kämpfst, dann wirst du wissen um was es geht!
Warten wir mal ab. ;-)

Jeder kann sich über das Internet ausgiebig in alle Richtungen informieren und muss nicht nur die Mainstream-Median schauen, wie ich bereits schon schrieb. :D

Benutzeravatar
Pandoria
Beiträge: 2478
Registriert: 20.06.2012, 23:52

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von Pandoria » 07.04.2020, 00:01

informiere dich wie du willst, aber sei dann auch so fair und verzichte auf beatmung, wenn es dich trifft und beweise, dass es nur affentheater ist!!! +._-{###

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 4633
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von Jenni » 07.04.2020, 00:14

Pandoria hat geschrieben:
07.04.2020, 00:01
informiere dich wie du willst, aber sei dann auch so fair und verzichte auf beatmung, wenn es dich trifft und beweise, dass es nur affentheater ist!!! +._-{###
Beweise findest du zur Genüge im Internet und sogar auch anhand von Verlinkungen hier im Forum.

Wissen ist eine Holschuld. :D

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 20763
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von Wildflower » 07.04.2020, 06:59

Nicht alles, was im Internet steht ist der Weisheit letzter Schluß - auch wenn manche Seiten das gerne von sich behaupten.

Es ist nicht leicht die falschen von den richtigen Meldungen zu unterscheiden. Besonders wenn man, wie im "Fall Corona", nicht vom Fach ist.

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 4326
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von Viola » 07.04.2020, 07:55

Hallo,
was du schreibst, Wildflower, das sehe ich auch so. Ich bin der vorsichtige Typ, weil ich einfach unsicher bin. Jede und jeden kann es treffen, die Ansteckungsgefahr scheint mir doch erwiesenermaßen relativ hoch zu sein. Und einkaufen etc. müssen wir alle, teils auch für andere, die zu den Risikogruppen gehören. Unsere Oma jedenfalls besuchen wir sicherheitshalber auch nicht mehr, darunter leiden wir zwar alle, aber da sie recht wenig Kontakte hat und sehr zurückgezogen lebt, ist ihr einerseits der Kontakt mit der Familie extrem wichtig, andererseits denke ich einfach, wenn sie Covid-19 bekäme, wäre die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass sie es von uns hat. Diese Verantwortung möchte ich nicht haben.
Ich schrieb es schon mal: Erst wenn deine am Coronavirus erkrankte Oma keinen Beatmungsplatz mehr auf der Intensivstation bekommt, wirst du dir wünschen, du hättest die Warnungen ernster genommen.
Natürlich treibt die Sache mit den Kontakteinschränkungen merkwürdige Blüten. Ich habe auch schon Dinge erlebt, da habe ich mir an den Kopf gefasst. Vielleicht fassen sich diese Leute jedoch an den Kopf, wenn sie mitkriegen, wie ich mich verhalte?!
Bitte entspannt euch, soweit das in der aktuellen Lage möglich ist. Nein, das ist nicht einfach, aber umso wichtiger. Die Stimmung empfinde ich als immer aufgeladener. Daran, so denke ich, merkt man doch, dass es die meisten Menschen belastet, wenn sie es auch nicht zugeben. Wer hat schon mal in solch einer Lage gesteckt wie jetzt? Keiner. Kein Mediziner, kein Politiker, nicht du, nicht ich. Zwar haben die Erstgenannten die Verantwortung, der sich gerecht werden sollten und müssen. Aber ihr seht doch, wie sie sich widersprechen, weil sie es auch nicht besser wissen. Und genau damit müssen wir eben auch alle leben. Ich habe nichts gegen einen vorübergehend autoritäreren Staat. Ich habe gelesen, dass es dem Rechtsruck entgegenwirken könnte, wenn sich der Staat einmal etwas autoritärer zeigt. Das haben angeblich Umfragen ergeben. Und wenn die verantwortlichen Politiker es eben auch nicht wesentlich besser wissen, wie richtig auf die Verbreitung dieses Virus zu reagieren ist, dann ist es für mich ganz logisch, dass sie die aktuellen Einschränkungen zur erhofften Wahrung der Gesundheit aller durchsetzen. Ich finde das gut und halte mich jedenfalls daran. Und ich meckere nicht an allem und jedem herum und versuche, mich nicht über Kleinigkeiten wie zum Beispiel über das Verhalten von Leuten zu ärgern, die den Aufstand proben, weil sie einen Einkaufswagen für drei Artikel nehmen müssen und nicht wie sonst den Korb. Gegenfrage: Warum geht man zurzeit überhaupt in den Supermarkt für drei Artikel?
Aber gut, jeder wie er mag, diese Freiheit ist jedenfalls ja (noch) da. Ich kann auch verstehen, dass die Regierung mit schärferen Maßnahmen droht, wenn sich so viele nicht an die Vorgaben halten. Selbst schuld, kann ich da nur sagen, selbst wenn ich dann mit in Sippenhaft genommen werde. So ist es nunmal.
Also, entspannt euch und bitte hier nicht wieder "Beef"... Da mache ich nicht mit.
Bleibt gesund und munter und sorgt für euch.
[{³@²

Rosendame
Beiträge: 322
Registriert: 13.01.2020, 17:54

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von Rosendame » 07.04.2020, 11:39

Ja, im Internet liest man Vieles. Ich gehe aber nicht davon aus, dass die überwiegende Mehrheit der Fachleute( Virologen, Ärzte, Emidemiologen) sich allesamt irren. Dass Politiker ( auch allesamt die wirtschaftsfreundlichen)ohne Notwendigkeit ihre Volkswirtschaften in Gefahr bringen( wozu sollten sie das tun?) und Daten überall gefälscht werden. Was da manche zusammen fantasieren und andere auch noch glauben ist derart unlogisch, dass es schon fast lustig wäre, wenn es nicht so gefährlich wäre.

Ich habe noch nie CSU gewählt, bin aber mit Söder derzeit einverstanden und zufrieden, vor allem vor dem Hintergrund der bayrischen Zahlen. Man braucht ja nur mal nach Großbritannien oder zu den USA schauen, um zu sehen, was passiert, wenn man zu spät handelt( einschränkt) .

Es macht Hoffnung, dass der Anstieg der Zahlen nicht mehr ganz so steil ist

Benutzeravatar
Aquamarin57
Beiträge: 1242
Registriert: 11.06.2010, 21:42

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von Aquamarin57 » 07.04.2020, 11:49

+._-{### für deinen Beitrag. Dem ist meinerseits nichts hinzuzufügen. ´´+ Alles andere ist }@³²[ und aus meiner Sicht kontraproduktiv
Viola hat geschrieben:
07.04.2020, 07:55
Hallo,
was du schreibst, Wildflower, das sehe ich auch so. Ich bin der vorsichtige Typ, weil ich einfach unsicher bin. Jede und jeden kann es treffen, die Ansteckungsgefahr scheint mir doch erwiesenermaßen relativ hoch zu sein. Und einkaufen etc. müssen wir alle, teils auch für andere, die zu den Risikogruppen gehören. Unsere Oma jedenfalls besuchen wir sicherheitshalber auch nicht mehr, darunter leiden wir zwar alle, aber da sie recht wenig Kontakte hat und sehr zurückgezogen lebt, ist ihr einerseits der Kontakt mit der Familie extrem wichtig, andererseits denke ich einfach, wenn sie Covid-19 bekäme, wäre die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass sie es von uns hat. Diese Verantwortung möchte ich nicht haben.
Ich schrieb es schon mal: Erst wenn deine am Coronavirus erkrankte Oma keinen Beatmungsplatz mehr auf der Intensivstation bekommt, wirst du dir wünschen, du hättest die Warnungen ernster genommen.
Natürlich treibt die Sache mit den Kontakteinschränkungen merkwürdige Blüten. Ich habe auch schon Dinge erlebt, da habe ich mir an den Kopf gefasst. Vielleicht fassen sich diese Leute jedoch an den Kopf, wenn sie mitkriegen, wie ich mich verhalte?!
Bitte entspannt euch, soweit das in der aktuellen Lage möglich ist. Nein, das ist nicht einfach, aber umso wichtiger. Die Stimmung empfinde ich als immer aufgeladener. Daran, so denke ich, merkt man doch, dass es die meisten Menschen belastet, wenn sie es auch nicht zugeben. Wer hat schon mal in solch einer Lage gesteckt wie jetzt? Keiner. Kein Mediziner, kein Politiker, nicht du, nicht ich. Zwar haben die Erstgenannten die Verantwortung, der sich gerecht werden sollten und müssen. Aber ihr seht doch, wie sie sich widersprechen, weil sie es auch nicht besser wissen. Und genau damit müssen wir eben auch alle leben. Ich habe nichts gegen einen vorübergehend autoritäreren Staat. Ich habe gelesen, dass es dem Rechtsruck entgegenwirken könnte, wenn sich der Staat einmal etwas autoritärer zeigt. Das haben angeblich Umfragen ergeben. Und wenn die verantwortlichen Politiker es eben auch nicht wesentlich besser wissen, wie richtig auf die Verbreitung dieses Virus zu reagieren ist, dann ist es für mich ganz logisch, dass sie die aktuellen Einschränkungen zur erhofften Wahrung der Gesundheit aller durchsetzen. Ich finde das gut und halte mich jedenfalls daran. Und ich meckere nicht an allem und jedem herum und versuche, mich nicht über Kleinigkeiten wie zum Beispiel über das Verhalten von Leuten zu ärgern, die den Aufstand proben, weil sie einen Einkaufswagen für drei Artikel nehmen müssen und nicht wie sonst den Korb. Gegenfrage: Warum geht man zurzeit überhaupt in den Supermarkt für drei Artikel?
Aber gut, jeder wie er mag, diese Freiheit ist jedenfalls ja (noch) da. Ich kann auch verstehen, dass die Regierung mit schärferen Maßnahmen droht, wenn sich so viele nicht an die Vorgaben halten. Selbst schuld, kann ich da nur sagen, selbst wenn ich dann mit in Sippenhaft genommen werde. So ist es nunmal.
Also, entspannt euch und bitte hier nicht wieder "Beef"... Da mache ich nicht mit.
Bleibt gesund und munter und sorgt für euch.
[{³@²

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 20763
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von Wildflower » 07.04.2020, 11:54

Heute war irgendwie viel Los in der Stadt. Ob die alle schon für Ostern einkaufen? Klopapier war auf jeden Fall wieder/noch Mangelware. Bei Rossmann haben wir dann welches bekommen. Eigendlichwären wir nocheine Woche ausgekommen, aber wer weiß wie die Klopapierlage nächste Woche ist.....
Eigendlich so ein doofes Thema. Das man sich mal über nicht vorhandenes Klopapier auslassen würde, hätte ich nie geglaubt.

Benutzeravatar
Watti
Beiträge: 521
Registriert: 12.08.2014, 21:12

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von Watti » 07.04.2020, 13:59

Wildflower hat geschrieben:
07.04.2020, 11:54
Das man sich mal über nicht vorhandenes Klopapier auslassen würde, hätte ich nie geglaubt.
Hätte mir das jemand vor ein ein paar Wochen erzählt, hätte ich auch nur {}@@²³ gemacht.
Ich verstehe auch heute immer noch nicht, wieso die Menschen in diesen Klopapierwahn verfallen ( sind ).

Bei uns ist es auch schon so weit, daß innerhalb der Familie angerufen wird, wenn es irgendwo Klopapier gibt.
So bringt einer eben für den anderen etwas mit ...Oooh man ... das ist echt zum {}@@²³

Habe zum Glück noch etwas Buchweizenmehl hamstern können ...
so ist wenigstens das Enkelkind mit ihren Lieblingskeksen versorgt 2w2i2l
Aber im Moment ist das auch überall ausverkauft :-?

Ich möchte auch nicht wissen, was am Oster-Wochenende nun wieder abgeht,
normal ist ja immer vor den Feiertagen der *Notstand* ausgebrochen.

Wir brauchen zum Glück nur noch ein paar frische Sachen aus dem Bioladen, die vorbestellt sind,
bzw. es gibt dort bestimmte Liefertage, an denen die Ware kommt und so können wir vorher sagen
was wir brauchen 2w2i2l und dann abholen.

Nun sind z.B. auch vor DM neben den Wachmännern auch Desinfektionsmittel vor dem Eingang aufgestellt,
da muß man dann erst die Hände desinfizieren, bevor man reingeht und Einkaufswagen ist überall Pflicht,
egal wieviele Teile man einkaufen möchte.
Krass oder ... wer hätte mal gedacht, daß vor den Geschäften Wachpersonal stehen muß ?

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 20763
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von Wildflower » 07.04.2020, 14:31

Ja, das ist schon eine verrückte Zeit.
Zum Glück brauchen wir vor Ostern nicht mehr los (außer morgen zu Obi) und das mir fehlende Ei (hab die Anzahl falsch berechnet gehabt :oops: ) krieg ich von meiner Mutter (wir wohnen im selben Haus).

Benutzeravatar
hellemondseite
Beiträge: 2840
Registriert: 12.04.2007, 17:48

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von hellemondseite » 08.04.2020, 10:26

Die Zeit aktuell ist schon krass.War ja gestern noch kurz einkaufen im Bio Laden da ich aber alleine bin brauch ich nicht viel. Der hätte zwar auf Ostern Dinkelhefehasen gehabt am Samstag aber wegen dem geh ich nicht nochmals in die Stadt ist 6 KM weg. Ich denke das Freitag hier in den Läden viel los wird alle wollen auf Ostern noch was obwohl man eh nicht viel machen kann.

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 20763
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von Wildflower » 11.04.2020, 09:36

Ich war heute auf dem Weg zu Obi (Farbe kaufen) und wunderte mich, das auf den Hauptstraßen so viele Autos fuhren (ich war, wie immer, zu Fuß unterwegs). Als ich um kurz nach 8 bei Obi ankam, stand draußen schon eine Schlange...... Aber ich brauchte nicht lange zu warten, bis es weiterging.
Drinnen war gut was los. Die Einkaufswagen voll mit Blumen und Zubehör und auch die Farbabteilung war gut besucht.
Als ich um viertel vor 9 wieder draußen war und an der Schlange vorbei ging, dachte ich, die hört überhaupt nicht mehr auf. Sie wand sich fast bis zur Straße..... :o

Ich weiß jetzt, wo die Leute Ostern verbringen...... 2w2i2l

Benutzeravatar
hellemondseite
Beiträge: 2840
Registriert: 12.04.2007, 17:48

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von hellemondseite » 11.04.2020, 12:59

Viele haben Zeit um was im Garten zu machen oder Heimzuwerken. Ich habe auch ein paar Obst und Gemüsepflanzen mal bei Gärtner Pötschke für meine Nichte bestellt die will selbst im Garten bei sich Obst und Gemüse anbauen.

Benutzeravatar
jannes
Beiträge: 6
Registriert: 17.11.2020, 14:35

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von jannes » 17.11.2020, 14:43

Irgendwie glaube ich nicht so mehr an den Virus wie ich das zu anfange geglaubt habe.
Glaub das man mit dem Daten manipuliert. Niemand sprecht von anderen Krankheiten die deutlich gefährlicher sind als der Virus

Benutzeravatar
Tiiina
Beiträge: 264
Registriert: 13.08.2020, 19:48

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von Tiiina » 17.11.2020, 19:14

Pandoria hat geschrieben:
06.04.2020, 23:47
wenn du mit atemnot um dein leben kämpfst, dann wirst du wissen um was es geht!
Und wir geht es dir jetzt mit deinen Symptomen? Hast du noch anhaltende Beschwerden? "+"+"

Auch wenn des ganze Corona Zeug ein schmarn ist, verstehe ich wie es dir als Herzkranker und Asthmatiker geht. ´+´+
Wie du dich fühlst mit der Maske. Auch das keine oder schwer Luft bekommen. :oops:
Ich hab auch Asthma und als solcher müssen wir ja immer mit der Angst mal keine Luft kriegen zu können leben. :(

Benutzeravatar
e.i.k.
Beiträge: 2791
Registriert: 12.01.2009, 14:52

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von e.i.k. » 04.04.2021, 14:05

Hallo Zusammen ###++

gefühlte Jahre später....................

Ich hoffe, daß es Euch allen gut geht, daß Ihr diese unleidige Zeit ´+´´<<>
bisher gut überstanden habt. ++"#

Euch allen noch ein schönes Restosterwochenende

Grüßle e.i.k. =?]}

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 4633
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von Jenni » 04.04.2021, 23:34

Ja, nun ist es schon über ein Jahr her, der ganze Spuk.

Die Zeit verging schneller als gedacht. Das war für mich mit eins meiner schlimmsten Jahre. :oops:

Schlimm, nicht weil ich Angst vor einer aufgeblasenen, inszenierten Erkrankung hatte, sondern vor dem was uns von Seiten der Politik erwartet, nebst Impfzwang usw..

Ich bin froh, dass ich von Anfang an nicht auf das, was sie uns vorgaukelten herein gefallen bin. :)
Und ich bin froh, dass nun so nach immer mehr Menschen aufgewacht sind, den ganzen Schmarrn hinterfragen und kritisch betrachten und vor allem eigenständig denken. :D

Ich wünsche uns allen, dass es bald wieder aufwärts geht, aber es liegt auch an uns selber, in wie weit wir dieses Spiel uns weiter gefallen lassen. ;-)

Frohe Ostern euch allen und
lG Jenni ++"#

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 4326
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von Viola » 05.04.2021, 09:21

Hallo, e.i.k. und alle anderen,

ebenfalls frohe Ostern, und ein paar schöne Tage. Wie gut ist es doch, dass es noch ein paar Strukturen im Leben gibt, die nicht von der Pandemie betroffen sind. Natur erwacht, als wäre nichts, Religion gibt Halt, für wen sie taugt... Rituale helfen, den Rhythmus zu behalten, im Ganzen und im individuellen Alltag.
Für die Welt an sich und ihr Fortbestehen ist das Corona-Virus wohl nicht so mega relevant. ;-)
Wer betroffen ist, wird es natürlich nicht so sehen, das ist klar, das tut auch der nicht, dem ein Familienangehöriger oder Freud an was auch immer gestorben ist. Es gibt immer Situationen, nicht nur den Tod eines Angehörigen, in denen sich alles für einen um den eigenen Minikosmos drehen muss.
Aber gerade, wenn ich so in die Natur sehe, denke ich manchmal, dass wir eben nicht so von übergroßer Wichtigkeit sind. Für die Amsel, die ihr Revier absteckt, ist unser Gartenzaun völlig uninteressant. :lol:
Die Zeit läuft ebenfalls unbeirrt weiter. e.i.k. schreibt, gefühlt Jahre später. Wo mögen wir wohl nächstes Jahr um diese Zeit stehen?
Gibt es da evt. Rückblicke, Aufarbeitungen, Untersuchungsausschüsse? Und was wird man wohl finden?
Zigtausende dürfen auf der Straße zusammenkommen und ihre Meinung äußern, von einem Impfzwang habe ich bisher noch nichts gehört.
Es ist ein Privileg, auf welch hohem Niveau wir jammern dürfen. Man muss nur mal ganz kurz, das reicht schon, dass einem schlecht werden kann, nach Brasilien oder Kara Tepe (das Nachfolgelager von Moria, wo sich nichts, aber auch gar nichts, geändert hat) schauen.
Ich für meinen Teil rufe jetzt Freunde an, zoome mit ihnen, gehe in den Garten, genieße die Feiertag mit dem, was erlaubt ist und geht (ganz hohes Niveau, wie gesagt).

+#

Benutzeravatar
Schwarzschelm
Beiträge: 1713
Registriert: 07.04.2010, 18:21

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von Schwarzschelm » 05.04.2021, 09:50

MoinMoin ihr Lieben!

Ein Jahr schon, meine Güte :shock:
Wenn das vergangene Jahr mir eins beigebracht hat, dann, dass man noch weniger Leuten vertrauen darf als gedacht. Auch abseits der leidigen Seuche. Die Dummen gab es schon immer, leider sind sie jetzt viel lauter und auffälliger. Und leider auch in den einflussreicheren Bereichen der Gesellschaft {}@@²³

Vor einem Jahr war ich für einen längeren Aufenthalt in einer Klinik und am 01.04.2020 kam der schlechteste Aprilscherz der Welt, der bei mir bis heute anhält. Denn an dem Tag habe ich erfahren, dass ich als Kontaktperson gelte. Ich wurde von einer Mitpatientin dem Gesundheitsamt gemeldet. Und da fiel es mir und Mitpatienten wie Schuppen von den Augen: das was uns als 'Ach, Sie haben nur eine Erkältung' verkauft wurde, war höchstwahrscheinlich die Seuche. Jedenfalls sollte es einem zu denken geben, wenn innerhalb eines Wochenendes die 'nur zum Sichergehen'-Isolationszimmer von 5 auf 26 anwachsen.

Ich muss dazu sagen, dass wir in der Klinik so gut wie gar keinen Kontakt zur Außenwelt hatten und entsprechend noch vagere Informationen bekamen als damals allgemein schon. Nachdem wir die entsprechenden Symptome bei uns bemerkt hatten und zu unseren Bezugsärzten gegangen sind, wurde immer abgewiegelt, nein, alles in Ordnung, hier haben wir die Seuche nicht. Wir haben uns abgesichert. Seltsamerweise wurde man nach der Schwemme an Positiv-Meldungen aber auf einmal ein bisschen hektisch und hat jeden nach Hause geschickt, der auch nur ein bisschen Fieber hatte - ohne den Hinweis, sich testen zu lassen und in Quarantäne zu gehen, was mindestens eine Mitpatientin über Ostern auf die Intensivstation mit Atemmaske gebracht hat...

Heute vor einem Jahr hatte ich die Nachricht bekommen, dass ich nicht nur von einer Mitpatientin, sondern bei mindestens fünf weiteren als Kontaktperson gelte. Ja, wir waren alle mit denselben Symptomen zur selben Zeit krank und ich kann nur hoffen, dass wir durch unsere Rücksichtnahme damals niemanden mit unserer 'Erkältung' angesteckt haben... das mit den zwei Wochen vorher und nachher wussten wir allerdings noch nicht, also hurra.

Wegen der schon fast als fahrlässig zu bezeichnenden Verhaltensweise der Klinik musste die Station, auf der ich war, am 16.04.2020 für zwei Monate geschlossen werden.
Ich war wegen etwas völlig anderem in der Klinik und gerade annähernd auf dem Weg der Besserung, als das passiert ist. Um eine Mitpatientin zu zitieren: "Nicht mal in Ruhe krank sein darf man!"

Das ist sehr frustrierend und so ging im Grunde auch für mich das letzte Jahr ziemlich weiter, erst im Dezember hatte ich einen neuen längeren Klinikaufenthalt bekommen können, ich war über Weihnachten und Neujahr dort, einfach, weil ich irgendwie vorankommen muss! Dass ich zwischendurch noch für zwei kurze Aufenthalte in anderen Kliniken war, hat höchstens für die Feststellung 'Hm, unverändert' gereicht.

Jetzt wurde ich vorerst wieder als arbeitsfähig entlassen und werde am Mittwoch wieder anfangen zu arbeiten, dann wird sich zeigen, ob das alles überhaupt irgendetwas gebracht hat.

(So, das musste mal raus, Entschuldigung :oops: )

Mir hat dieses Erlebnis gesagt, dass man gar nicht so schnell gucken kann, wie sich die Seuche verbreitet, wenn man auf engem Raum ohne nennenswerte Schutzmaßnahmen aufeinander hockt (Abstandhalten kam erst in der Woche vor meiner Isolation auf, die Schutzmasken am zweiten Tag meiner Isolation). Aber ich habe auch gelernt, dass man mit Umsicht und Rücksichtnahme weiter kommt und keiner Panikmache in den Medien glauben darf.

Wenn ich jetzt sage, es kann ja nur noch besser werden, beschreie ich wahrscheinlich noch den SuperGAU :oops: Also sage ich:
Ich hoffe, dass es jetzt wieder bergauf geht und wünsche euch allen noch schöne Restostern! [{³@²

Liebe Grüße
Julia

Benutzeravatar
e.i.k.
Beiträge: 2791
Registriert: 12.01.2009, 14:52

Re: Corona Virus - warum so unvorbereitet ?

Beitrag von e.i.k. » 06.04.2021, 10:55

Jenni hat geschrieben:
04.04.2021, 23:34
Die Zeit verging schneller als gedacht. Das war für mich mit eins meiner schlimmsten Jahre. :oops:

Schlimm, nicht weil ich Angst vor einer aufgeblasenen, inszenierten Erkrankung hatte, sondern vor dem was uns von Seiten der Politik erwartet, nebst Impfzwang usw..

Ich wünsche uns allen, dass es bald wieder aufwärts geht, aber es liegt auch an uns selber, in wie weit wir dieses Spiel uns weiter gefallen lassen. ;-)
Nun, daß sich "die Politik" in großen Teilen als wetterwendisch erwiesen hat, steht fest.
Manche von denen sind sicherlich mit einer gehörigen Portion Dummheit gestraft.

Allerdings habe ich die Berichte und Bilder der überfüllten Intensivstationen doch sehr
ernst genommen. Auch wenn unterm Strich weniger Menschen gestorben sind als in
einigen Vorjahren.

Schauen wir mal, wo es uns noch hin führt :roll:
Viola hat geschrieben:
05.04.2021, 09:21
ebenfalls frohe Ostern, und ein paar schöne Tage. Wie gut ist es doch, dass es noch ein paar Strukturen im Leben gibt, die nicht von der Pandemie betroffen sind. Natur erwacht, als wäre nichts, Religion gibt Halt, für wen sie taugt... Rituale helfen, den Rhythmus zu behalten, im Ganzen und im individuellen Alltag.
Für die Welt an sich und ihr Fortbestehen ist das Corona-Virus wohl nicht so mega relevant. ;-)
Wer betroffen ist, wird es natürlich nicht so sehen, das ist klar, das tut auch der nicht, dem ein Familienangehöriger oder Freud an was auch immer gestorben ist. Es gibt immer Situationen, nicht nur den Tod eines Angehörigen, in denen sich alles für einen um den eigenen Minikosmos drehen muss.
Aber gerade, wenn ich so in die Natur sehe, denke ich manchmal, dass wir eben nicht so von übergroßer Wichtigkeit sind. Für die Amsel, die ihr Revier absteckt, ist unser Gartenzaun völlig uninteressant. :lol:
Die Zeit läuft ebenfalls unbeirrt weiter. e.i.k. schreibt, gefühlt Jahre später. Wo mögen wir wohl nächstes Jahr um diese Zeit stehen?
Gibt es da evt. Rückblicke, Aufarbeitungen, Untersuchungsausschüsse? Und was wird man wohl finden?
Zigtausende dürfen auf der Straße zusammenkommen und ihre Meinung äußern, von einem Impfzwang habe ich bisher noch nichts gehört.
Es ist ein Privileg, auf welch hohem Niveau wir jammern dürfen. Man muss nur mal ganz kurz, das reicht schon, dass einem schlecht werden kann, nach Brasilien oder Kara Tepe (das Nachfolgelager von Moria, wo sich nichts, aber auch gar nichts, geändert hat) schauen.
Ich für meinen Teil rufe jetzt Freunde an, zoome mit ihnen, gehe in den Garten, genieße die Feiertag mit dem, was erlaubt ist und geht (ganz hohes Niveau, wie gesagt).
Danke Dir für die guten Wünsche. Ich kann Dir nur zustimmen. Die Zeit läuft unbeirrt weiter
und wir jammern auf sehr hohem Niveau.
Dein Vergleich mit der Amsel ist ganz bezaubernd. Wir nehmen uns alle viel zu wichtig. ´+´´<<>

...und ja, es werden Bezeichnungen wie Negerkuss, Zigeunerschnitzel usw. usw. verboten - aber
für bedürftige Menschen hat man schon weniger übrig.

Jeder will sich profilieren und dabei werden tatsächliche Probleme zerredet {}@@²³
Schwarzschelm hat geschrieben:
05.04.2021, 09:50
Ein Jahr schon, meine Güte :shock:
Wenn das vergangene Jahr mir eins beigebracht hat, dann, dass man noch weniger Leuten vertrauen darf als gedacht. Auch abseits der leidigen Seuche. Die Dummen gab es schon immer, leider sind sie jetzt viel lauter und auffälliger. Und leider auch in den einflussreicheren Bereichen der Gesellschaft {}@@²³
Hallo Julia, ich hoffe und wünsche, daß Du Deine div. Krankheiten zwischenzeitlich etwas besser
in den Griff bekommen hast. Es liest sich wie ein "never ending problem". Da war Corona ja wohl
das i-Tüpfelchen :(

----------------------------------------------

Zusammenfassend kann ich nur sagen, ja wir jammern eigentlich auf sehr hohem Niveau.
Ich zum Beispiel träume von einem "Gruß auch der Küche" mit nachfolgenden Kleinigkeiten ´+´´

Aber ich genieße auch meine Hundespaziergänge, habe viel mehr Zeit, die Natur zu genießen,
freue mich täglich über die Sudokus in der Zeitung. Es sind so viele Situationen, die das Leben
lebenswert machen. Selbst diese tägliche Kocherei macht mehr Freude.
}{]=)0) ´+´´<<>

Antworten

Social Media


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Kaffee und Kuchen“