Ausflugsziel Felsenmeer bei Lautertal-Reichenbach (Odenwald)

Links zu anderen Seiten usw. Themen, die sonst nirgends reinpassen...
Antworten
Benutzeravatar
SteinEi Sammler
Beiträge: 993
Registriert: 25.01.2021, 21:08

Ausflugsziel Felsenmeer bei Lautertal-Reichenbach (Odenwald)

Beitrag von SteinEi Sammler » 27.08.2021, 15:13

Ich möchte euch hier ein schönes Ausflugsziel vorstellen, wo wir schon ein paar Mal hingefahren sind.

Das Felsenmeer bei Lautertal-Reichenbach im Odenwald

Entstehung und Geschichte
In der Eiszeit, vor etwa 12.000 Jahren, war das Felsenmeer ein großer Felsbrocken, der vom Permafrost tiefengefroren war. In den Sommermonaten taute die Oberfläche leicht auf, wodurch der Granit ausgewaschen wurde, so dass in den Rissen und Spalten Wasser eindringen konnte, welches in den Wintermonaten wieder gefror.
Mit dem Zurückweichen der Frostgrenze, am Ende der Eiszeit, kamen die freigelegten Brocken in Bewegung und glitten die Täler hinab. So bildete sich das heute bekannte Felsenmeer.

Dieses Felsenmeer besteht aus dunkelgrauem Quarzdiorit und wurde schon zu Zeiten der Römer und auch später von den ansässigen Steinmetzen zur Steingewinnung genutzt.
Im oberen Bereich (direkt am Kiosk) kann man eine zerbrochene Seule bewundern, die deswegen nicht weiter verarbeitet wurde.

Der Ausflug
Es sind reichlich Parkmöglichkeiten vorhanden. Der Parkschein kostet 5€ für den ganzen Tag.

Es gibt einen Wanderweg (Kiesweg, Zugangsstrasse für das Kiosk) und einen kürzeren Pfad nach ohen. Der Pfad besteht jedoch fast nur aus Treppen und Waldboden mit viel Wurzelwerk.

Empfehlungen für das Klettern
Der kürzeste Weg führt natürlich direkt über die Felsen, was zwar anstrengend wird aber auch sehr viel Spaß macht.
Geeignet ist das Klettern für sportlich jung gebliebene und deren Enkel sowie Eltern und deren Kindern oder wer einfach nur mal einen schönen Ausflug machen möchte und dies mit Klettern verbinden will.
Festes Schuhwerk ist erforderlich, wobei gut sitzende Turnschuhe den Wanderstiefeln zu bevorzugen wäre. Im Felsenmeer blos keine Wanderstöcke mitnehmen! Schwere Rucksäcke sollten auf keinen Fall mitgenommen werden, da man durchaus auch mal balancieren muss und der Rucksack einen nur nach hinten zieht und somit zur Gefahr wird, was wir schon mehrfach sehen mussten.

Was muss man sich unter "Felsenmeer" vorstellen?
4
4
Im unteren Bereich sind die Steine noch kleiner und gut zu beklettern. Auch etwas kleinere Kinder können hier gut mitmachen. Das erste Mal waren wir hier, als unser jüngster gerade seinen fünften Geburtstag hatte. Mit Hilfe ist er sogar bis nach oben gekommen.
5
5
IMG_20210825_160953(2).jpg (341.18 KiB) 163 mal betrachtet
Je weiter man nach oben steigt, desto größer werden die Steine. Immer wieder unterbricht der Wanderweg die Felslandschaft, da sich dieser durch und um das Felsenmeer nach oben schlängelt.
Auf halber Strecke sind die Steine schon zu kleineren Felsen herangewachsen, was das klettern etwas schwieriger macht. Für mich persönlich hat der richtige Spaß erst angefangen.
Bis zu dieser Stelle hat schon zweimal der Wanderweg das Felsenmeer gekreuzt.

Zwei drittel ist geschafft.
Im oberen Verlauf ist für den Wanderweg kein Platz mehr, weshalb er über eine Brücke verläuft.
Wenn man die Brücke erreicht hat, kann man sich darüber freuen zwei Drittel des Weges hinter sich gebracht zu haben. Allerdings fangen kurz vor der Brücke die richtigen Felsen an, welche hinter der Brücke dann wirklich groß sind.
Wie man auf dem Bild gut erkennen kann, ist es doch eine ziemliche lange Strecke bis zum Tal, wo das Auto parkt.
1
1
Verständlicherweise sind die Löcher zwischen den Felsen auch mittlerweile erheblich größer geworden. Was anfangs nur mehrere Zentimeter tief war, kann nun mehrere Meter tief sein. Man sollte tunlichst vermeiden, hier herein zu fallen!
Auch wenn es nicht danach aussieht, dieses Loch ist mindestens 3 m tief, jedoch sehr schmal. Es gibt aber auch Löcher die gut zwei Meter Durchmesser haben!
Auch wenn es nicht danach aussieht, dieses Loch ist mindestens 3 m tief, jedoch sehr schmal. Es gibt aber auch Löcher die gut zwei Meter Durchmesser haben!
Wenn die Felsen diese Größe erreicht haben, ist man fast am Ende angelangt.
3
3
Kurze Zeit später liegen nur noch vereinzelte Steine auf dem Waldboden und der Wanderweg führt weiter nach oben.
Fast am Ende des Felsenmeeres erreicht man eine kleine Waldhütte die sich als Kiosk entpuppt. Hier bekommt man Getränke und kleinere Snacks und für die Kinder wahrscheinlich eher am wichtigsten, Süßigkeiten.
Dieses schließt jedoch um 17 Uhr.

Vom Parkplatz bis hierher habe ich mit meinem Sohn knapp 40 Minuten gebraucht. Allerdings waren wir auch die schnellsten auf der Strecke und oben angekommen war ich einem Herzinfarkte nahe. Das kommt davon, wenn man mit 45 kg Übergewicht und miserabler Ausdauer mit einem 10-jährigen mithalten möchte. 🤦

Meine Frau hat mit unseren 6-jährigen ca. 90 Minuten gebraucht.

Benutzeravatar
Obsidiane
Beiträge: 6391
Registriert: 01.02.2015, 14:20

Re: Ausflugsziel Felsenmeer bei Lautertal-Reichenbach (Odenwald)

Beitrag von Obsidiane » 27.08.2021, 17:56

+._-{### für's mitnehmen +##

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 5288
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Ausflugsziel Felsenmeer bei Lautertal-Reichenbach (Odenwald)

Beitrag von Jenni » 28.08.2021, 03:35

Danke für die tolle ausführliche Beschreibung und die eindrucksvollen Fotos. +##

Da seit ihr quasi die ganze Zeit über solch einen steinigen Wanderweg gelaufen. Das stelle ich mir natürlich auch sehr anstrengend vor. Puh...

Habt ihr dann dort auch schöne Steinies gefunden? :?:

Benutzeravatar
SteinEi Sammler
Beiträge: 993
Registriert: 25.01.2021, 21:08

Re: Ausflugsziel Felsenmeer bei Lautertal-Reichenbach (Odenwald)

Beitrag von SteinEi Sammler » 28.08.2021, 09:20

Jenni hat geschrieben:
28.08.2021, 03:35
Danke für die tolle ausführliche Beschreibung und die eindrucksvollen Fotos. +##

Da seit ihr quasi die ganze Zeit über solch einen steinigen Wanderweg gelaufen. Das stelle ich mir natürlich auch sehr anstrengend vor. Puh...

Habt ihr dann dort auch schöne Steinies gefunden? :?:
Es war auch anstrengend 🥵
Hat aber sehr viel Spaß gemacht 😁

Besondere Steine kann man da nicht finden aber deshalb fährt man da ja auch nicht hin. ;-)

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 4386
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Ausflugsziel Felsenmeer bei Lautertal-Reichenbach (Odenwald)

Beitrag von Viola » 29.08.2021, 10:51

In der Tat ein steiniger Wanderweg... :lol:

Ich war da wohl mal als Kind. Heute hätte ich da Angst, drüberzulaufen, dass diese Zwischenräume mit der Zeit immer tiefer werden, das wusste ich nicht.
Danke auf jeden Fall für die unterhaltsame Beschreibung Eures Ausflugs, lieber SteinEi Sammler.

++"#

Benutzeravatar
SteinEi Sammler
Beiträge: 993
Registriert: 25.01.2021, 21:08

Re: Ausflugsziel Felsenmeer bei Lautertal-Reichenbach (Odenwald)

Beitrag von SteinEi Sammler » 29.08.2021, 12:22

Viola hat geschrieben:
29.08.2021, 10:51
In der Tat ein steiniger Wanderweg... :lol:

Ich war da wohl mal als Kind. Heute hätte ich da Angst, drüberzulaufen, dass diese Zwischenräume mit der Zeit immer tiefer werden, das wusste ich nicht.
Danke auf jeden Fall für die unterhaltsame Beschreibung Eures Ausflugs, lieber SteinEi Sammler.

++"#
Je größer die Felsen, desto größer sind auch die Löcher.
Ich habe mehrere Felsen gesehen, die in den letzten zwei Jahren erst gebrochen sind. Somit werden die Löcher mit der Zeit auch kleiner werden. Das wird aber noch lange dauern.

Wenn du nur im unteren Bereich bleibst, ist es auch nicht so gefährlich. Wobei auch die ganz kleinen bis nach oben klettern.

Meine Frau hatte leider mitbekommen, wie eine Dame in so ein Loch gefallen ist. Sie hatte einen schweren Rucksack auf, der sie nach hinten gezogen hat und so ist die rückwärts hineingefallen. Glücklicherweise ist sie direkt auf den Rucksack gefallen und hatte dadurch "nur" ein gebrochenen Arm.
Deswegen meine Aussage, man darf niemals mit einem schweren Rucksack da rein.

Es macht aber wirklich Spaß ich bin mir sicher, ich werde auch in 10 Jahren da noch hochklettern :D

Antworten

Social Media


Zurück zu „Sonstige Themen“