Viele Symptome - wie fange ich die Steinbehandlung an?

Edelsteine und ihre Bedeutung und angeblichen Wirkungen. Hilfe für Krankheiten suchen.
Antworten
       
Benutzeravatar
Chalcedon
Beiträge: 173
Registriert: 28.12.2008, 21:25

Viele Symptome - wie fange ich die Steinbehandlung an?

Beitrag von Chalcedon » 29.12.2008, 01:02


Hallo, liebe "Steinis",

bin erst vor gut 3 Wochen mit meinem ersten Heilstein in Berührung gekommen - einem blau gebändertem Chalcedon. Er hat zu mir über ein kleines (mir bis dahin fremdes) Mädchen gefunden. Seitdem habe ich schon Tage und Nächte im Internet verbracht, größenteils hier im Forum und auch im dazugehörigen Shop, um mich über dieses interessante Gebiet umfassend zu informieren.

Denn bereits am ersten Abend hatte ich, noch völlig unerfahren in der Anwendung, ein großes Aha-Erlebnis! Er hatte es offenbar geschafft, in kurzer Zeit eine Energieblockade und damit auch Schmerz zu beseitigen.

Nun möchte ich versuchen, diverse Störungen meiner Gesundheit mit Heilsteinen zu beseitigen. Aber wie gehe ich da vor, wo fange ich an? Ich kann doch sicher nicht gleich einen ganzen Sack umhängen sozusagen? Vielleicht verträgt sich der eine mit dem anderen gar nicht? Auch soll es im Büro natürlich möglichst unauffällig sein.

Hier mal ein Auszug einiger Probleme, vermutlich ausgelöst durch Dauerstress: chronische Rücken-/Nackenschmerzen, Ohrensausen (Flüssigkeit im Innenohr), diverse Muskelblockaden (Trigger), CMD mit Kieferverschiebung, Schlafstörungen, Herzrhythmusstörungen, schwankende Schilddrüsen(über)funktion, Magenschmerzen...

Ich danke Euch schon mal herzlich für Eure sachkundige Unterstützung und freue mich auf Eure Antworten,

liebe Grüße,
"Eure hellblaue Chalcedon" (weiblich)

Benutzeravatar
kvinna
Beiträge: 1901
Registriert: 20.05.2006, 11:58

Beitrag von kvinna » 30.12.2008, 16:04

Hallo und willkommen!

Du hast dir die Antwort doch schon selbst gegeben: Fang beim Stress an!

Reduziere den Stress (unterstützt mit Steinen, oder Urlaub, Massagen, Wohlfühl-Tagen) und dann kannst du eines nach dem anderen abhandeln.

Gutes neues Jahr!

Kordula

Benutzeravatar
Chalcedon
Beiträge: 173
Registriert: 28.12.2008, 21:25

Beitrag von Chalcedon » 31.12.2008, 14:57


Liebe Kordula,

vielen Dank für Deine Antwort. Natürlich ist es leicht gesagt "reduziere den Stress". Das sagen meine Ärzte schon seit langem und wollen mich öfter mal aus dem Verkehr ziehen. Geht aber nicht.

Über die Jahre im stressigen Job habe ich es nun ziemlich verlernt, auszuspannen und ruhig zu werden. Darum hoffe ich, dass mir die Steine den Weg zeigen können - so als Hilfe von außen eben.

Habe hier im Forum inzwischen viel über den Dumortierit als Beruhigungs-Stein und den Rauchquarz als Antistress-Stein gelesen. Kann ich beide gleichzeitig einsetzen? Und wie bzw. wo? (Um den Hals trage ich nämlich schon den Chalcedon.) Ich kann mich so nicht entscheiden, welcher der Richtige wäre.

Liebe Grüße und auch alles Gute für das Neue Jahr,
Chalcedon

Benutzeravatar
magicjeanny
Beiträge: 1624
Registriert: 03.09.2007, 10:10

Beitrag von magicjeanny » 31.12.2008, 17:41

Hallo liebe Chalcedon,

ich hab mal abgewartet, ob wer was schreibt, weil "Entspannungssteine" sind mir keine eingefallen.

Stress reduzieren ist nicht leicht, das kenne ich. Schaff dir trotzdem "kleine Fluchten" (wie ich es nenne). Angenehme Musik, ein paar Seiten in einem guten / interessanten Buch (in dem es NICHT um die Arbeit geht), ein schönes Schaumbad mit Duftkerzen am Wannenrand, ... Was auch immer dir gut tut. Horch in deinen Körper rein, wonach er verlangt - er weiß es in der Hinsicht am besten.

Wenn dich mal die Ärzte (gleich mehrere???) "aus dem Verkehr ziehen wollen, dann solltest was tun - die machen das normalerweise net grundlos.

LG und einen guten Start in ein entspannenderes Jahr 2009

Eva

Anyanka
Beiträge: 93
Registriert: 10.09.2007, 10:52

Beitrag von Anyanka » 01.01.2009, 13:50

Vielleicht ein Stein der Dich alles ein weniger lockerer und entspannter sehen lässt? Der Dumortierit ist wirklich toll oder Du machst Autogenes Training - ich hab das auch gemacht und es ist toll. Div. Kurse werden auch von der Krankenkasse bezuschusst.

Wenn Du nicht weißt welcher Stein dann probiere die beiden abwechselnd aus :wink:

Benutzeravatar
silkymoonrise
Beiträge: 11286
Registriert: 21.08.2006, 14:18

Beitrag von silkymoonrise » 01.01.2009, 14:34

Liebe Chalcedon!

Erst einmal ganz herzlich )`?=) und ich wünsche Dir viel Spaß hier bei uns.

Auch ich hab mich lange zurückgehalten mit meinem Beitrag hierzu und schreibe nun aus meiner Sicht, wie ich es sehe, denn vielleicht ist es bei Dir ja auch so:

Ich kann dazu nur sagen, ich kenne das auch, Stress auf der Arbeit.
Keine Mittagspausen, abends Überstunden, man ist gereizt, hat körperliche Symptome, geht immer ans Limit.

Durch einen Stein werden nun mal leider die Aktenberge auch nicht weniger.
Man hat noch dasselbe Arbeitspensum, noch dieselbe Hetze und Anforderungen. Und dadurch, dass man ja alles doch irgendwie schafft, kriegt man auch immer wieder noch mehr auf den Tisch und irgendwann ist man nahe vorm Zusammenbruch.

Mein damaliger Unfall und die monatelange Zeit daheim, das hat mir die Augen geöffnet. SO kanns nicht mehr weitergehen. Und nun gehts auch anders weiter. Notgedrungen langsamer. Ich bin viel ausgeglichener, ruhiger, bedächtiger, meinen Organen gehts gut auf einmal!
Ich mache nun eine andere Arbeit, sehe, dass es auch anders geht.
Und als ich wieder auf die Arbeit kam, sagte man mir von 2 Frauen um die 40 Jahre, die auch immer argen Stress hatten: "Weißt Du schon, dass Die und DIE einen Herzinfarkt gehabt haben".

Liebe Chalcedon!
Deine ganzen körperlichen Beschwerden schreien nach einem Berufs-/ Arbeitsplatzwechsel. Zumindest einmal nach einem vernünftigen, menschlichen Tagesablauf auf der Arbeit.

Du drückst mit Steinen nur die Symptome vielleicht weg; das Übel jedoch ist damit nicht beseitigt und wird sich andere körperliche Beschwerden suchen... eventuell einen Nervenzusammenbruch. Das hatte ich auch schon vor Jahrzehnten, da ging nichts mehr, noch nicht mal mehr sprechen und gehen.

Denk drüber nach, ist ganz lieb gemeint.
Und vielleicht spreche ich auch noch mehr von Euch an.

Liebe Grüße

Sylvie

Benutzeravatar
kvinna
Beiträge: 1901
Registriert: 20.05.2006, 11:58

Beitrag von kvinna » 01.01.2009, 19:50

Liebe Chalcedon!

Ich weiß, es ist leicht gesagt (ich hader auch immer daran), aber es muss, DIR ZU LIEBE! Du hast nun mal nur einen Körper und du hast nun mal "nur" dich, also schau auch auf dich!

Du musst dir einfach ein paar Zeiten nur für dich freischaufeln, es geht. Es haben viele vor dir geschafft, also packst du das auch. Klar geht es nicht von heut auf morgen, das verlangt auch keiner, aber jeden Tag ein bisserl mehr. Hänger gibts, ganz klar, aber dann wieder zurück zu deiner Schiene, mit Ruhe und Erholung für dich!

Entspannen hast du verlernt, kein Problem, der Mensch ist ein Gewohnheitstier und du wirst es wieder lernen (niemand verlernt Radfahren, nur weil er 10 Jahre nicht mehr gefahren ist!). Es kommt wieder alles, nach und nach. Dein Körper wird dich führen, lass es zu und hör auf ihn.

Dann würde ich mit Steinen anfangen. Anfangen, die inneren Muster aufzulösen (geht auch gleich, damit du aus dem "Ich muss arbeiten, arbeiten, arbeiten!" rauskommst). Und du wirst sehen, die weiteren Dinge ergeben sich dann von selbst.

Nur Mut, das Jahr ist noch jung, also hast du noch jede Menge frischer Energie vor dir! ;)

Lieben Gruß,

Kordula

Benutzeravatar
Chalcedon
Beiträge: 173
Registriert: 28.12.2008, 21:25

Beitrag von Chalcedon » 01.01.2009, 22:35



Hallo, Ihr Lieben,

ganz lieben Dank für Eure Antworten - ich bin erschüttert und tief berührt zugleich! Ich hab erst mal eine Weile nur so dagesessen vorm PC und es rumorte und ratterte im Inneren, ich weiß nicht, wie lang.

Ich bin berührt von Eurer offenen und ehrlichen Art, mir auf nette Art die Meinung zu sagen, obwohl ich gerade erst beginne, Euch kennenzulernen. Aber gerade so setzt es wirklich etwas in Gang!

Erschüttert bin ich insbesondere über Dein Schicksal, liebe Sylvie und ich danke Dir sehr für Deine offenen und ernsten Worte! Ich bekam es so sehr mit der Angst, als ich das las. Und ich bewundere Dich dafür, dass Du offenbar doch nach schlimmer Zeit die Kurve gekriegt hast.

Ich werde morgen 41 und muss nun dringend etwas ändern! Das ist mir heute schon viel klarer geworden, erfordert sicher aber noch eine Menge Gedankenarbeit. Ich denke jetzt auch, ich kann nicht einfach einen Stein wie eine Tablette nehmen und dann wird alles gut. Ich muss es selbst auch richtig wollen!

Nun, neues (Lebens-)Jahr, neues Glück - soll Anlass sein für mich, aufzuräumen! Ich bin jedenfalls für den Anfang schon mal sehr froh, bei Euch hier angekommen zu sein und wünsche Euch auch alles Gute für das neue Jahr!

Ich umarme Euch in Gedanken,
liebe Grüße
Chalcedon


Benutzeravatar
silkymoonrise
Beiträge: 11286
Registriert: 21.08.2006, 14:18

Beitrag von silkymoonrise » 02.01.2009, 05:55

Liebe Chalcedon!

Du wirst auch die Kurve wieder kriegen, keine Sorge! ´++´ßß ´++´ßß
Die Handbremse hast ja schon einmal gezogen, dass Du nicht ins Schleudern kommst, den "Fahrlehrgang" wirst auch noch mit bravour absolvieren, *ggg*.

Dadurch, dass Du nun viel nachdenkst, bist Du schon ein ganzes Stück weiter und wirst Du auch den richtigen Weg finden.
Ich glaube, erst einmal muß sich alles in Dir etwas setzen, was Du hier liest.

Und dann kommt DER "Klick" bei Dir, da bin ich mir sicher.

Liebe Grüße

Sylvie

Benutzeravatar
Spätzin
Beiträge: 162
Registriert: 09.01.2006, 19:02

Beitrag von Spätzin » 02.01.2009, 17:13

Liebe Chalcedon,

ähnlich wie Sylvie erging es mir im April 2006 als ich mir das linke Bein so kompliziert brach.

Ja, auch ich fing an, nachzudenken, was zu ändern sei und welche Steine mir dabei an besten helfen können.

Nun bin ich seit einem Jahr in Altersteilzeit, hab Arbeit weiterdelegiert und meine Arbeit macht wieder Freude.

Ich wünsch Dir steinigen Erfolg, Du schaffst das, die Energie dazu hast Du bestimmt!

Antworten

Social Media

       
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Steinheilkunde - Wirkung und Bedeutung von Edelsteinen“