Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Schreibe Deine Steine und Heilsteine Erfahrungen hier.
Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 16678
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Wildflower » 05.11.2017, 15:05

Könnte das nicht aber auch eine Reaktion auf das Lederband gewesen sein? Vielleicht war es mit etwas gegerbt gewesen, worauf du allergisch reagiert hast. Irgendwann war das dann ausgedünstet und desshalb gab´s keine Reaktion mehr.

Benutzeravatar
Nuala
Beiträge: 14
Registriert: 12.05.2015, 21:40

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Nuala » 05.11.2017, 16:08

Steine und Mineralien verstärken oder sie balancieren neu aus. Es kommt auf darauf an, ob ihr mit dem Stein kommuniziert und in Resonanz geht... Wenn Ihr eine Verbindung zu Eurem Stein aufbaut, wird dieser ein negatives Feld verstärken, um Euch darauf hinzuweisen oder versuchen, es zu neutralisieren... Beide Aktionen sind darauf ausgerichtet, Euch darauf hinzuweisen, dass etwas im Argen liegt und in Ordnung gebracht werden muss... Der Stein ist immer "nur" Resonanzkörper... IHR haltet den Stein in der Hand und konzentriert Euch auf Eure Frage oder Euren Wunsch... Manchmal ist ein Kristall auch nur ein Mediator, der Euch letztendlich die Antwort gibt "Suche ärztliche Hilfe auf - Du hast ein größeres Problem". Steine können nicht heilen, sie können inspirieren und Dich in die richtige Richtung schuppsen, wenn Dinge nicht gut laufen... Aber Steine können keine Krankheiten heilen...

Benutzeravatar
Pandoria
Beiträge: 1767
Registriert: 20.06.2012, 23:52

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Pandoria » 05.11.2017, 16:33

Nuala hat geschrieben:
05.11.2017, 16:08
Steine können nicht heilen, sie können inspirieren und Dich in die richtige Richtung schuppsen, wenn Dinge nicht gut laufen... Aber Steine können keine Krankheiten heilen...
woher nimmst du dieses wissen?

Benutzeravatar
Nuala
Beiträge: 14
Registriert: 12.05.2015, 21:40

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Nuala » 05.11.2017, 16:46

Liebe Pandoria, lass Dich einfach von den Steine inspirieren... Nimm SIE in die Hand und lass SIE zu Dir sprechen... Werde ganz still und lausche ihren Botschaften.. Wenn es DEINE Steine sind, wird es sofort eine Interaktion geben, sie werden sich in Deine Händen erwärmen und mit Dir auf allen Ebenen kommunizieren. Steine, die nicht Deins sind, bleiben kalt und teilnahmslos... JA, ich spreche aus Erfahrung... Steine können zwar nicht heilen, aber sie können Dir in der Meditation den nächsten Schritt für Deine Heilung geben..

Benutzeravatar
Pandoria
Beiträge: 1767
Registriert: 20.06.2012, 23:52

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Pandoria » 05.11.2017, 17:24

wie meine steine mit mir kommunizieren weiß ich selbst, aber meine frage war, woher weisst du, dass steine nicht heilen können?

Benutzeravatar
Nuala
Beiträge: 14
Registriert: 12.05.2015, 21:40

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Nuala » 05.11.2017, 17:43

Steine und Kristalle können Dir immer nur aufzeigen, dass etwas im argen liegen... Da Du kein Stein oder Mineral bist, können Steine Dich nur anschuppschen, das Du aus der Balance gekommen bist und Hilfe von Deinen überspitzt genannt "zuständigen Kohlenstoffwassereinheiten benötigst". Kristalle können Dir Hilfe leisten und Dich warnen - aber Sie können Dich nicht heilen... Wenn Du mit Steinen und Kristallen arbeitest, wirst Du das schnell spitz bekommen.. Steine und Kristalle sind keine Lösung, aber sie können Dir Lösungen oder zumindest Hilfe aufzeigen - wenn Du dafür bereit bist...

Benutzeravatar
Pandoria
Beiträge: 1767
Registriert: 20.06.2012, 23:52

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Pandoria » 05.11.2017, 19:27

Nuala hat geschrieben:
05.11.2017, 17:43
Steine und Kristalle sind keine Lösung, aber sie können Dir Lösungen oder zumindest Hilfe aufzeigen - wenn Du dafür bereit bist...
seit jahren bin ich in meiner schulter schmerzfrei dank shungit und das soll keine lösung sein? :roll:
nochmal, woher nimmst du dieses wissen? du redest immer um meine frage herum, aber gibst mir keine konkrete antwort darauf.

Benutzeravatar
Nuala
Beiträge: 14
Registriert: 12.05.2015, 21:40

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Nuala » 05.11.2017, 20:06

Andere haben mich gewarnt, dass Du wieder ein RIesendrama um Deine eigene Geschichte machen würdest... Wenn Du Dank Shungit jetzt schmerzfrei bist, sei doch dankbar. Stattdessem machst Du hier jetz eine Riesenwelle... Leute wie Du sind der Grund, warum ich hier nicht mehr poste - weder als Nuala noch als Flutterby.... Ich wünsch Euch ein schönes steinreiches Leben... ++"#

Benutzeravatar
Meinereiner
Beiträge: 201
Registriert: 08.04.2012, 11:09

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Meinereiner » 05.11.2017, 20:20

Hallo Windflower,
als Atopiker ist das für mich natürlich immer die erste Frage - die ich entsprechend klar mit nein beantworten kann. Dann müsste die Haut auch gerade da reagieren wo sie besonders schlecht ist und gerade da lag auch der Stein (und Leder) auf. Seltsamer war aber dass sich da keinen Bezug zu irgendwas ausloten lies. Und jetzt funktioniert das nicht mehr weil weder dieser noch ein anderer Atacamit mehr so wirkt. Scheinbar habe ich das Problem irgend wie anders gelöst. Hätte ich nicht andere interessante Baustellen würde ich tatsächlich mal nach ner "Spur" suchen. Aber anderes ist eben wichtiger.

Benutzeravatar
Pandoria
Beiträge: 1767
Registriert: 20.06.2012, 23:52

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Pandoria » 05.11.2017, 20:31

Nuala hat geschrieben:
05.11.2017, 20:06
Andere haben mich gewarnt, dass Du wieder ein RIesendrama um Deine eigene Geschichte machen würdest... Wenn Du Dank Shungit jetzt schmerzfrei bist, sei doch dankbar. Stattdessem machst Du hier jetz eine Riesenwelle... Leute wie Du sind der Grund, warum ich hier nicht mehr poste - weder als Nuala noch als Flutterby.... Ich wünsch Euch ein schönes steinreiches Leben... ++"#
das riesendrama machst du, ich habe dir ganz normal eine frage gestellt. du stellst hier aussagen in den raum, die du nicht belegen kannst. es kann keiner wissen, ob steine heilen könen und deswegen ist deine aussage schlichtweg falsch. es gibt genügend leute die heilung und schmerzinderung erfahren haben und letztendlich ist es egal, ob es der stein war, der glaube daran, plazeboeffekt oder, oder oder...

deiner ansicht nach, müsste manfred ja dann das forum umbenennen, oder sehe ich das falsch?

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 8010
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Morgaine999 » 05.11.2017, 20:37

Ja eigentlich sollte man den Begriff Heilsteine ändern.
Wiki:
Das Landgericht Hamburg befand in einem Urteil vom 21. August 2008 (Az.: 327 O 204/08), dass das Bewerben von Heilwirkungen von Steinen und die Bezeichnung derselben als „Heilsteine“ unlauterer Wettbewerb sei, selbst wenn auf den fehlenden wissenschaftlichen Nachweis der heilenden Wirkung hingewiesen wird. Begründet wurde das Urteil damit, dass es keine Hinweise auf eine krankheitsvorbeugende oder heilende Wirkung der Steine gebe und eine solche Bezeichnung den potentiellen Kunden irreführe.[8]

Benutzeravatar
Nuala
Beiträge: 14
Registriert: 12.05.2015, 21:40

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Nuala » 05.11.2017, 20:46

Ach, jetzt bin ich diejenige, die hier Drama veranstaltet... Pandoria -Dein Name ist hier Programm.
Da stimmen mir einige Leute zu, die hier nur noch anwesend sind, weil es hier um Steine geht...
Versuch einfach, nicht zuviel und zuoft bei "Deinen Freunden" anzuecken...
Liebe Grüße. Nuala Flutterby... :)

Benutzeravatar
Siedlerin
Beiträge: 22
Registriert: 02.11.2017, 17:06

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Siedlerin » 05.11.2017, 20:57

Hi,
beim Thema schlechte Erfahrungen mit Heilsteinen klinke ich Neuling mich auch mal ein.
Ich hatte in der letzten Zeit sehr viel schlimmen Ärger im Job, ich würde schon sagen, dass das an Mobbing gegrenzt hat. Ich habe gekündigt, aber es geht mir nicht gut damit.

Um wieder ruhiger zu werden, habe ich morgens ein Malachit-Armband und einen Türkis als Anhänger angelegt. Nachts habe ich neben mich in meine Kistchen gegriffen und habe die beiden erwischt, die ich sonst nicht trage. Also dachte ich, das muss jetzt die richtige Kombi sein, die wollen getragen werden.

Ich wurde auch ruhiger. Und noch ruhiger. Um ca. 14.00 Uhr hat es mich regelrecht umgehauen, ich musste sofort ins Bett und habe einige Stunden geschlafen, durchsetzt von Träumen, über die ich jetzt noch nachdenke. Danach habe ich die beiden Teile nicht mehr angelegt. Es folgte eine Nacht, ebenso durchsetzt von Träumen, die meine Situation reflektierten.

Ich habe überlegt, ob es sich um eine starke Erstreaktion handelte, oder gar nichts mit den Steinen zu tun hatte. Aber beide Steine haben inzwischen, vorher matt, nun angefangen zu glänzen und ich trage sie seit einigen Tagen weiter. Inzwischen habe ich den Eindruck, "dass es passt".

Nur der erste Tag war echt heftig^^

glg Siedlerin

Benutzeravatar
Pandoria
Beiträge: 1767
Registriert: 20.06.2012, 23:52

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Pandoria » 05.11.2017, 21:12

Nuala hat geschrieben:
05.11.2017, 20:46
Ach, jetzt bin ich diejenige, die hier Drama veranstaltet... Pandoria -Dein Name ist hier Programm.
Da stimmen mir einige Leute zu, die hier nur noch anwesend sind, weil es hier um Steine geht...
Versuch einfach, nicht zuviel und zuoft bei "Deinen Freunden" anzuecken...
Liebe Grüße. Nuala Flutterby... :)
ach keine sorge ich ecke eh nur bei den leuten an, die immer von toleranz reden und für sich einfordern, sie aber nie den anders denkenden, mit anderer meinung zugestehen. in diesem sinne, ein gesundes und glückliches leben für dich...

Benutzeravatar
Meinereiner
Beiträge: 201
Registriert: 08.04.2012, 11:09

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Meinereiner » 05.11.2017, 21:40

Hallo Siedlerin,
scheint so dass Kupfer dein Metall ist . . . .

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3347
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Viola » 05.11.2017, 23:17

Hallo,
also, ich sehe hier (noch) kein Drama. Es geht um die Frage aller Fragen, ob Steine heilen oder nicht, also Heilsteine sind. Dazu darf jeder eine Meinung haben, nicht zuletzt aufgrund eigener Erfahrungen, die z. B. Siedlerin gerade macht.
Ich finde persönlich allerdings jedwede Aussage wie "heilen" oder "heilen nicht", die grundsätzlich und absolut getroffen werden, ohne andere Ansätze gelten zu lassen, für bedenklich. Dahinter stecken mir in beiden Fällen zu viel Exklusivrechte. Ist denn überhaupt das eine oder das andere beweisbar? Ist es nicht.
Das Schöne ist doch, dass es jeder selbst erfahren darf, was (Heil)steine mit ihm,ihr machen können.
Die Behauptung, Steine heilen nicht, ist meiner Meinung nach genauso falsch oder richtig wie die Behauptung, sie heilen. Das sind individuelle Erfahrungen, und die tauschen wir hier aus, darum darf man das auch nicht solchermassen anderen aufdrücken. Liebe Nuala, Flutterby, zu schreiben, Heilsteine können nicht heilen, das muss dir doch klar sein, dass das provoziert.
Die Wahrheit liegt, so denke ich, wie so oft dazwischen.

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3347
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Viola » 05.11.2017, 23:26

Liebe Siedlerin,
da machst du aber gerade sehr spannende Erfahrungen. Sicher warst du durch die ganzen Belastungen sehr erschöpft, das hört sich alles sehr unerfreulich an. :(
Ich finde es schön, dass du Trost und Hilfe mit deiner Steinkombination gefunden hast und sie dich so zur Ruhe haben kommen lassen.
Keine Ahnung allerdings, ob es sowas wie eine Erstverschlimmerung geben kann. Gehe einfach nach deinem Gefühl, was richtig ist und dir guttut.
Alles Liebe!

Benutzeravatar
Siedlerin
Beiträge: 22
Registriert: 02.11.2017, 17:06

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Siedlerin » 05.11.2017, 23:41

Vielen Dank!
ganz liebe Grüße
Siedlerin

Benutzeravatar
Meinereiner
Beiträge: 201
Registriert: 08.04.2012, 11:09

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Meinereiner » 06.11.2017, 06:59

Hallo Viola,

Erstverschlimmerung gibt es auf jedem Fall - schließlich lösen sich Probleme nicht in Wohlgefallen auf, da steckt Arbeit dahinter, ob nun bewusste oder unbewusste. Bei Entgiftung - körperlicher oder seelischer - werden zuerst mal festsitzende "Giftstoffe" freigesetzt um sie auszuleiten. Im Falle von seelischen Problemen heisst das dass diese erst mal gewusst werden (müssen) um sie los zu werden.

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 16678
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Wildflower » 06.11.2017, 07:26

Meinereiner hat geschrieben:
05.11.2017, 20:20
Hallo Windflower,
als Atopiker ist das für mich natürlich immer die erste Frage - die ich entsprechend klar mit nein beantworten kann. Dann müsste die Haut auch gerade da reagieren wo sie besonders schlecht ist und gerade da lag auch der Stein (und Leder) auf. Seltsamer war aber dass sich da keinen Bezug zu irgendwas ausloten lies. Und jetzt funktioniert das nicht mehr weil weder dieser noch ein anderer Atacamit mehr so wirkt. Scheinbar habe ich das Problem irgend wie anders gelöst. Hätte ich nicht andere interessante Baustellen würde ich tatsächlich mal nach ner "Spur" suchen. Aber anderes ist eben wichtiger.
Ich habe festgestellt, das Allergien nicht immer so auftreten müssen, wie man erwartet. Vielleicht ist es so, das deine Haut keine Probleme mit einer ewentuellen Chemikalie (im Lederband) hatte, aber deine Bindehaut, eben durch die Ausdünstung.
Mein einer Neffe ist "Baumschüler" und hatte in den letzten Wochen viel Kontackt mit Eiben. Den Ausschlag hat er am Hals und Oberkörperbereich, wo er - bei diesem kalten Wetter - mit Sicherheit keinen Hautkontackt hatte. Aber die Ausdünstung der Eiben hat ihm offensichtlich doch geschadet.
Ich, z.B., bekomme beim zurückschneiden von Efeu grundsätzlich Niesattacken und eine laufende Nase, wärend mein Vater Ausschlag bekam. Ich dagegen kann Efeu auch ohne Handschuhe anfassen, da passiert bei mir auf der Haut gar nichts.

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 8010
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Morgaine999 » 06.11.2017, 09:17

Hab lange überlegt ob ich zu dem Thema heilen Steine oder nicht auch noch was sage. Wir haben schon öfter darüber diskutiert.
Nichts und niemand kann einen anderen heilen. Es ist immer der jeweilige Mensch selber der sich heilt: mit Hilfe von Werkzeugen, bereitgestellter Energie, förderlichen Substanzen, Steinen.
Auch in der Medizin kommt man langsam dahinter, dass nicht die Medikamente es sind, die heilen, sondern der Glaube an das, was einem der Arzt unseres Vertrauens sagt.
Insofern haben beide Recht, Nuala wenn sie sagt Steine heilen nicht und Pandoria die fest an die Heilwirkung des Schungits glaubt.
Und die negativen Erlebnisse sind ja auch eine Art der Heilung, es ist nix böses, es schubst uns weiter auf unserem Weg der Selbsterfahrung.
Aber das ist kein Grund sich anzugiften finde ich. Oder bringt es euch weiter?

Benutzeravatar
Pandoria
Beiträge: 1767
Registriert: 20.06.2012, 23:52

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Pandoria » 06.11.2017, 10:19

Wildflower hat geschrieben:
06.11.2017, 07:26

Ich habe festgestellt, das Allergien nicht immer so auftreten müssen, wie man erwartet. Vielleicht ist es so, das deine Haut keine Probleme mit einer ewentuellen Chemikalie (im Lederband) hatte, aber deine Bindehaut, eben durch die Ausdünstung.
Mein einer Neffe ist "Baumschüler" und hatte in den letzten Wochen viel Kontackt mit Eiben. Den Ausschlag hat er am Hals und Oberkörperbereich, wo er - bei diesem kalten Wetter - mit Sicherheit keinen Hautkontackt hatte. Aber die Ausdünstung der Eiben hat ihm offensichtlich doch geschadet.
Ich, z.B., bekomme beim zurückschneiden von Efeu grundsätzlich Niesattacken und eine laufende Nase, wärend mein Vater Ausschlag bekam. Ich dagegen kann Efeu auch ohne Handschuhe anfassen, da passiert bei mir auf der Haut gar nichts.
stimme dir zu wildflower...

ich bin mit so einigen allergien geplagt und hatte bis zu meinem 35. lebensjahr immer wieder ausschlag am kinn und rund um den mund herum. hautarzt brachte nie eine lösung. erst als festgestellt wurde, dass ich gegen amalgam allergisch bin und dieser gegen kunststoff in meinen zähnen ausgetauscht wurde,war schlagartig schluss damit. im mund wo der kontakt mit dem amalgam größer war hatte ich nie eine reaktion, immer nur ausserhalb.

kann also gut sein, wie wildflower schrieb, dass es doch von diesem lederband kam. vieleicht war es ja auch das schleifmittel, das noch an dem stein angehaftet hat und das du mit der zeit beim reingen entfernt hast? als allergiker reagiert man ja oft mit den augen und das scheint mir bei deiner beschreibung ganz typisch zu sein.

Benutzeravatar
Obsidiane
Beiträge: 5452
Registriert: 01.02.2015, 14:20

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Obsidiane » 06.11.2017, 12:50

Morgaine999 hat geschrieben:
06.11.2017, 09:17
Hab lange überlegt ob ich zu dem Thema heilen Steine oder nicht auch noch was sage. Wir haben schon öfter darüber diskutiert.
Nichts und niemand kann einen anderen heilen. Es ist immer der jeweilige Mensch selber der sich heilt: mit Hilfe von Werkzeugen, bereitgestellter Energie, förderlichen Substanzen, Steinen.
Auch in der Medizin kommt man langsam dahinter, dass nicht die Medikamente es sind, die heilen, sondern der Glaube an das, was einem der Arzt unseres Vertrauens sagt.
Insofern haben beide Recht, Nuala wenn sie sagt Steine heilen nicht und Pandoria die fest an die Heilwirkung des Schungits glaubt.
Und die negativen Erlebnisse sind ja auch eine Art der Heilung, es ist nix böses, es schubst uns weiter auf unserem Weg der Selbsterfahrung.
Aber das ist kein Grund sich anzugiften finde ich. Oder bringt es euch weiter?
Ich hoffe, ich bekomm das jetzt einigermaßen hin, da ich den Text von Morgaine gut finde...
Steine/Heilsteine sind für mich etwas zum Festhalten, Wohlfühlen,usw... dadurch erzeugen sie für mich eine positive Reaktion. Die Texte über ihre Wirkungen waren am Anfang wie ein Leitfaden... zum Nachdenken anregen... so meine 50 Cent, wie Viola kürzlich schrieb. ´+ß´+ß´+ß

Benutzeravatar
Calcita
Beiträge: 7
Registriert: 28.10.2017, 12:12

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Calcita » 06.11.2017, 17:30

Hallo , bin noch neu hier im Forum, möchte aber auch einiges an Erfahrungen teilen.
Hatte auch " negative Erfahrungen", die ich aber heute ganz anders bewerte.
Aquamarin war mein absoluter Lieblingsheilstein.
Als ich im Sommer unerklärliche Hustenattacken und Luftnotanfälle hatte und mir sämtliche Ärzte nicht helfen konnten,man vermutete eine Allergie, habe ich mir einen Aquamarin auf meinen Hals gelegt und auch das dazu passende Heilwasser getrunken und gedacht, daß der Stein die Symptome bessern würde...Das Gegenteil war der Fall...die Anfälle verschlimmerten sich akut direkt nach dem Auflegen. Habe sehr lange nachgedacht und gedacht, daß der Aquamarin doch nicht so geeignet war für mich, aber ich habe dann auch gefühlt, daß der Stein mich angetrieben hat " zu handeln". Habe dann auf Termine bei einem anderen Arzt gedrängt und dann eine vernünftige Diagnose erhalten und konnte auch behandelt werden. Heute bin ich dem Aquamarin dankbar.
Habe aber auch schon erfahren, daß Heilsteine direkt geholfen haben , zumindest an der der Heilung beteiligt waren.
Ich meditiere sehr oft mit Steinen und diese zeigen mir dann genau ,wo sie wirken können, und Beschwerden verschwinden dann zeitweilig ..ich glaube aber, daß sie den Heilprozeß nur " einleiten", und man muß dann aktiv selbst an seinem Problem oder der Krankheit " arbeiten",
liebe Grüße ,
Calcita
...

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 8010
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Morgaine999 » 06.11.2017, 18:29

Ach, zum Lederband wollte ich noch dazusagen, dass man da sehr genau nachfragen muss ob sie nicht mit giftigem Chrom gegerbt sind, das sind die meisten und die allermeisten Händler wissen es nicht mal, deswegen bin ich umgestiegen auf Baumwollbänder.

Benutzeravatar
Meinereiner
Beiträge: 201
Registriert: 08.04.2012, 11:09

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Meinereiner » 07.11.2017, 05:55

Hallo Windflower,

Leder und Eibe sind zwei ganz verschiedene Gummistiefel - ich hab mal Eibenrunen geschliffen und poliert und mir dann zwei Furunkel rausschneiden lassen - Vergiftung von Eibenstaub, konnte ich erst beim zweiten mal zuordnen. Was das Leder betrifft: das war es nicht, ich hab schon mit "giftigerem" Zeugs gearbeitet - alle möglichen Farben und. Gerbarten. Was ich für die "Fassung" genommen habe war harmlos. Klar kann sich ne Allergie wo anders zeigen wie man nach oberflächlicher Logik meinen würde aber das war bei dem Leder nicht der Fall - der Auslöser war eindeutig der Atacamit.

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 16678
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Wildflower » 07.11.2017, 06:50

Es war nur als Beispiel gedacht.

Benutzeravatar
Essi85
Beiträge: 54
Registriert: 17.10.2017, 18:32

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Essi85 » 11.11.2017, 01:31

Hi,

zu dem Thema Erstverschlimmerung habe ich die Meinung das eine vorhandene Fehlinformation (Signal) eine Blockade erschafft. Dabei ist es egal wie sie entstanden ist ob von mir selbst oder durch meine Umwelt (soziale usw.). Dann kann diese Blockade auch schon Jahre oder Jahrzehnte vorhanden sein. Wenn man dann einen Heilstein anwendet der ein oder mehrere Signale die einen positiven Einflüss auf meinen Organismus haben aussendet und damit eine Blockade löst dann muss ich davon ausgehen das der Organismus sich auch wieder umstrukturieren muss Metabolismus, Botenstoffwechsel usw. da kann es sehr wahrscheinlich vorkommen das es Wochen oder auch Monate dauern kann bis sich das ganze reguliert hat. Das Fazit ist man hat diesen Fehler, die Blockade dann nicht mehr oder nur noch schwach und was sind schon 3 Monate wenn dann eine Jahrzehnte lange Blockade beseitigt ist :D Ich gebe noch ein einfaches Beispiel die Phantasie man hat sie in den jungen Jahren am meisten und dann wird es meist weniger man selbst glaubt man hätte sie verloren aber das ist nicht so. Sie ist durch Denkmuster oder Verhaltensweisen in den Hintergrund gestellt so eine Art von eingefroren. Wenn ich jetzt einen Heilstein anwende der ein Signal an mich weiterleitet das eine Geistige-Verhaftung oder Kette löst kann ich davon ausgehen das mit ein bischen Konzentration die Kette vollkommen gesprengt wird. So kann man sich das auch beim Nervensystem, Verdauung usw. vorstellen.

LG Philipp

!!! Wenn man merkt das man falsch abgebogen ist und den falschen Weg geht braucht man nur zur letzten Kreuzung zurück !!!

Benutzeravatar
Meinereiner
Beiträge: 201
Registriert: 08.04.2012, 11:09

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Meinereiner » 11.11.2017, 11:42

Hallo Phillip,

bis auf den letzten Satz macht deine Anschauung Sinn.
Letzter Satz: man kann auch einige Abzweigungen weiter gehen bevor man abgebogen ist - ganz abgesehen davon dass die Sache an sich verzwickter ist.

:mrgreen:

Benutzeravatar
Alvi
Beiträge: 8
Registriert: 08.01.2018, 15:12

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Alvi » 08.01.2018, 18:30

Meiner Erfahrung nach sind sehr schützende Steine eher ungut bei Dates.

Eine Erfahrung hab ich mit dem Schungit gemacht. In der Zeit habe ich mich auch schützend eingehüllt mit einer Übung durch den Stein

Wirkt wie ne Mauer beim Date, war keine "richtige" Verbindung möglich.

Hat jemand auch schonmal so eine Erfahrung gemacht?

Benutzeravatar
Steinkatze
Beiträge: 4049
Registriert: 19.10.2015, 13:48

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Steinkatze » 09.01.2018, 18:27

Bis gestern hatte ich noch keinen Shungit :D , deswegen kann ich dazu noch nichts sagen.

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3347
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Schlechte Erfahrung mit Heilsteinen

Beitrag von Viola » 09.01.2018, 19:15

Hallo,
so fühle ich mich mit Schörl. Darum trage ich den nur sozusagen auf den Punkt, z. B. in einer beruflichen Besprechung oder wenn ich schon vor irgendwas befürchte, es könnte unangenehm werden im Sinne von dass mir jemand vielleicht was Negatives will.

Antworten

Social Media

       
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Erfahrungsberichte“