Steine um Verkühlungen vorzubeugen

Edelsteine und ihre Bedeutung und angeblichen Wirkungen. Hilfe für Krankheiten suchen.
Antworten
       
Gemstone

Steine um Verkühlungen vorzubeugen

Beitrag von Gemstone » 21.09.2005, 11:39

Hallo ihr Lieben,

mit welchen Steinen kann man die nun bald auftauchenden Erkältungskrankheiten vorbeugen??

Genügt es diese Steine zur Wasseraufbereitung zu verwenden?

Lieben Dank

opal
Beiträge: 33
Registriert: 14.12.2004, 20:06

Vorbeugung - Erkältungskrankheiten

Beitrag von opal » 30.09.2005, 00:14

Hallo Gemstone

zur Vorbeugung gegen Erkältungskrankheiten spielt neben der Abhärtung durch regelmäßiges Bewegen an der frischen Luft ( bei jedem Wetter), Schlafen bei offenem Fenster und Kaltwasser-Anwendungen (zum Abschluss stets kalt duschen) regelmäßiges Entschlacken/Entgiften eine wichtige Rolle.
Insbesondere auf Kuhmilchprodukte sollte hierzu verzichtet werden, da diese die Entstehung von Schnupfen, Angina, Bronchitis, Nebenhöhlen-u. Mittelohrentzündungen begünstigen. Auch nasse Füsse können eine Rolle spielen, da diese reflektorisch die Durchblutung der Nasenschleimhäute vermindern.
Heliotrop stärkt die erste, unspezifische Immunreaktion des Körpers, die alle Fremdkörper im Organismus gleichermaßen angreift.
In den meisten Fällen gelingt es, dieser unspezifischen Abwehrreaktion Erreger abzuwehren.
Nur wenn sie überwunden wird, schreitet die Erkrankung fort. Seiner körperlichen Wirkung entsprechend, fördert dieser Stein auch seelisch die Fähigkeit zur Abwehr und Abgrenzung.
Bricht die Erkältung dann jedoch aus, wird Heliotrop für´s erste unwirksam(die Abgrenzung ist überwunden). Bei eintretendem Fieber sollte dann der Sarder (brauner Chalcedon) bei ausbleibenden Fieber Karneol (orangener Chalcedon) folgen.
Fieber sollte bei Erkältungskrankheiten niemals zu früh gesenkt werden. Nur wenn es in lebensbedrohliche Bereiche (über 41°C) klettert, sollte eingegriffen werden.
Sarder oder Karneol können nun verwendet werden, bis die Erkrankung ihren Höhepunkt erreicht hat und das Fieber wieder sinkt ( sie helfen übrigens auch im seelischen Bereich, sich unangenehmen Dingen zu stellen und Schwierigkeiten leichter zu überwinden).
Im Verlauf der Erkältung kennzeichnet sich der Moment, in dem die Krankheit überwunden wird, auch dadurch, daß die zunächst trotz hoher Temperatur noch kühl wirkenden Gliedmaßen, insbesondere Hände und Füße, nun plötzlich heiß werden. Dies zeigt, daß der Körper die Hitze nun loswerden will.
Ab da können Wadenwickel bei Bedarf und Chalcedon oder Moosachat folgen.
Beide regen den Lymphfluß und damit die abschließende Reinigung der erkrankten Bereiche an(stehen auch seelisch für Erleichterung und Reinigung). Diese Steine sollten im Einsatz bleiben, bis das Fieber auf Normaltemperatur(-+37°C) gesunken ist.
Sadonyx kann dann noch ein bis zwei Wochen folgen um Rückfälle und Komplikationen zu vermeiden.
Bevor die übliche Tätigkeit wieder aufgenommen wird sollte noch ein Ruhe-u. Regenerationstag folgen, dieser so wichtige Tag wird leider großteils übergangen. Dies ist meist auch der Grund für spätere Rückfälle mit Komplikationen oder schweren Krankheitsverläufen!

Diese genauere Erläuterung ist für jene, die bereits das Bett hüten müssen...

l.g. Carina

Benutzeravatar
manfred
Administrator
Beiträge: 4170
Registriert: 15.03.2004, 20:56

Re: Vorbeugung - Erkältungskrankheiten

Beitrag von manfred » 01.10.2005, 06:12

Wow... was fuer eine schöne Erklaerung, klasse, da werden sich viele drüber freuen...
"Dankesag"... fuer die Allgemeinheit...

Zu folgendem:
opal hat geschrieben: Insbesondere auf Kuhmilchprodukte sollte hierzu verzichtet werden, da diese die Entstehung von Schnupfen, Angina, Bronchitis, Nebenhöhlen-u. Mittelohrentzündungen begünstigen.
Eigentlich trink' ich seit ich auf der Welt bin am liebsten Kaba, also Milch mit schönem braunem zuckerigen Pulver... auch jetzt gerade... anstatt heisse Milch heissen Kaba...

Denn, blöd wie s passieren kann sitz ich gerade in Thailand und hab ne Erkältung...grins...
Verschwitzt Moped fahren und dann nachts der Ventilator....
An dessen Benutzung bin ich eigentlich nur zum Teil "Schuld", eigentlich ist es die Ratte, die fuer sich und Ihre Kinderlein ein Nest in der Aircondition gebaut hatte.... und nachdem ich die Babies dann draussen hatte, hab ich die Mama wohl vergessen...schmunzel... nee, ich hab sie einfach nicht gefunden und gedacht sie ist von selbst wieder raus...
Jedenfalls hat die blöde Ratte dann vor oder nach einigen Tagen dann natuerlich nach ihrem Ableben angefangen zu stinken wie....
:shock: :( :o :evil: :twisted: 8) :oops: :arrow: :roll:
naja....irgendwie hat meine Nase dann wohl auf Rotznase umgestellt um das nicht mehr zu riechen und ich auf Ventilator....

wie kam ich darauf ...?.. ach ja... Milch ist nicht so gut bei Erkältungskankheiten... gehört hab' ich das vorher nie, glaube ich.
Ich kenne eher das "Heisse Milch mit Honig trinken".

naja gut, dann werd ich mal täglich nen Liter weniger Kakao trinken, auch wenn s mir schwerfaellt....schluchtz....

Schöne Gruesse nach Deutschland und... bleibt gesund

manne
Liebe Grüsse
manfred
www.heilsteine.info
Dieses Forum ist eine rein private Homepage fuer Steine Verrückte. Heilsteine .info

Gast

Nase weint!

Beitrag von Gast » 01.10.2005, 10:42

Hallo Manfred,
liebe Grüsse nach Thailand, schön dass du dich meldest.
Was hast du dir dort mit dieser Rattenmama eingehandelt...?
Na, ich kann sehr gut verstehen, dass deine Nase auf Rotznase umgestellt hat, ich hätte dies auch nicht freiwillig riechen wollen!

Das heisst, das Gift steht dir bereits bis zum Kragen?
Na gut, so schlimm wird es dann ja auch wieder nicht sein, trotzdem du als Fachmann auf dem Gebiet was Heisteine angeht, hast doch sicher deine Steinapotheke mit?

Ich würde dir, gleich mal den Chrysopras raten - wie du weisst ist dies der optimale Stein für Entgiftungsprozesse. Er hilft (als nickelhaltiges Mineral) belastenden Stoffe aus dem Gewebe zu lösen und (als grüner Chalcedon) sie über die Lymphe, Leber und Nieren auszuscheiden.
Auch geistig hilft Chrysopras sich von Belastungen, Kummer, Ärger usw. zu befreien.

Falls du einen Chalcedon bei dir hast, dieser ist während akuter Erkrankungen zu bevorzugen. (was ja gottseidank nicht der Fall ist..?)
Außerdem ist Chalcedon immer dann sinnvoll, wenn die Ausscheidung zu sehr über die Haut (übelriechender Schweiß) und den Darm (Durchfall?) und zuwenig über die Nieren erfolgt, welche in der Hierachie der Ausscheidungsorgane eigentlich an erster Stelle stehen.

WAS DIE NIEREN NICHT AUSSCHEIDEN, SCHEIDET DER DARM AUS.
WAS DER DARM NICHT AUSSCHEIDET, SCHEIDET DIE HAUT AUS.
UND WAS DIE HAUT NICHT AUSSCHEIDET,BRINGT UNS UM.
Dies ist ein Sprichwort der chinesischen Medizin

Übrigens Manfred was die Kuhmilch angeht, ich will sie natürlich hier nicht schlecht wegreden, doch ich denke du solltest jetzt erst mal darauf verzichten!

Da Milchkühe heutzutage großteils auf Massenproduktion hin gezüchtet sind, daß ihre enzymame sowie schadstoff-und medikamentalbelastete Milch von unserem Körper nur mangelhaft verstoffwechselt werden kann und daher zu Verschlackungen führt.-Ist so, was solls...

Und schließlich sollten auch die geistigen Entsprechungen, das Verarbeiten und Loslassen von Ereignissen und Situationen, die uns manchmal das Leben "vergiften"- Probleme, Konflikte, Ärger, Verluste, Trauer, Schuldgefühle, schlechtes Gewissen usw.- nicht unbrücksichtigt bleiben.

Also Manfred schau auf dich und versuche trotz Rotznase Thailand zu genießen!

lg. Carina

Antworten

Social Media

       
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Steinheilkunde - Wirkung und Bedeutung von Edelsteinen“