Chemotherapie-Nebenwirkungen, Stärkung

Edelsteine und ihre Bedeutung und angeblichen Wirkungen. Die moderne Steinheilkunde. Hilfe für Krankheiten suchen.
Antworten
UlliDo
Beiträge: 6
Registriert: 15.03.2011, 18:42

Chemotherapie-Nebenwirkungen, Stärkung

Beitrag von UlliDo » 15.03.2011, 19:54

Hallo Ihr Lieben!

Ich stehe bzgl.der Steinheilkunde noch ganz am Anfang,aber es ist etwas passiert, was mich nun Eure Hilfe als erfahrene SteinheilkundlerInnen suchen läßt. Einer guten Freundin wurde Lymphdrüsenkrebs diagnostiziert, und sie beginnt demnächst eine Chemotherapie. :cry:

Ich weiß, daß kein Stein wirklich gegen Krebs hilft. Weder der Ozeanjaspis, noch der Sugilith. Aber gibt es vielleicht einen, der die Nebenwirkungen der Chemotherapie etwas lindern kann? Oder wenn nicht, gibt es einen, der sich positiv auf den Seelenzustand auswirkt? Der Hoffnung und Durchhaltevermögen stärkt? Einen Stein, an dem sie sich "festhalten" kann?

Ich danke Euch sehr für Eure Hilfe!

LG

Ulrike

winter2009
Beiträge: 717
Registriert: 29.12.2009, 05:50

Re: Chemotherapie-Nebenwirkungen, Stärkung

Beitrag von winter2009 » 15.03.2011, 21:01

hallo ulrike,

schwierig bei so schwerwiegenden krankheiten irgendetwas zu raten.

da ich über keinerlei erfahrung in dem bereich verfüge, kann ich dir nur ein paar tipps geben:

holt euch die heilsteine hausapotheke von michael gienger (er schreibt mehrere seiten über krebs), das buch ist allgemein sehr empfehlenswert.
holt euch die heilsteine der organuhr von gienger und maier, eine kombination lithotherapie und tcm.

beschäftigt euch zusammen mit steinen, das hilft nicht nur, eine mögliche richtung in bezug auf steine zu finden, die ihr helfen können, das wendet euch auch ab vom kreisen um immerwährend gleiche gedanken um die krankheit.
kannst du mit ihr in steineläden gehen? wenn ja, dann los, klemm sie unter den arm und macht euch einen - soweit möglich - schönen shopping tag. genießt die gemeinsame beschäftigung mit wunderschönen teilchen aus der natur.
wenn das nicht geht, sucht im netz gemeinsam nach seiten mit steinebildern, kuckt, lest und fragt dann hier nach, wenn ihr was gefunden habt, was sie anspricht.

ich hoffe, ich konnte dir wenigstens ein bisschen weiterhelfen.

gruß
birgit

Benutzeravatar
Felixdorfer
Beiträge: 11288
Registriert: 03.05.2006, 21:28

Re: Chemotherapie-Nebenwirkungen, Stärkung

Beitrag von Felixdorfer » 16.03.2011, 01:21

Hallo Ulrike!

Also erstes Herzliche Willkommen hier auf unseren Seiten.

Ich muss da der Birgit auch recht geben es ist in so einem Falle sehr schwierig zu raten weil jeder anders reagiert,
Und so viel ich weiß gibts wirklich gute Chancen bei Lymphdrüsenkrebx den auszuheilen.

aber auf der anderen seite denke ich mal dass Steine die für Entgiftung stehen und die den Magen-Darmtraktkräfitgen
bestimmt nicht schaden können um die Chemo doch besser zu überstehen.

für Leberentgiftung denke ist der Chysopras ein sehr guter Stein,

Lymphe abschwellen wäre der Moosacht recht gut,
und für den Magen und Darm einen leichtgen stein einen Bernstein.
Vielleicht aberbraucht deine Freundin eher zuerst doch einen Stein mit ihrem Leiden und mit der Chemo besser zurecht zu kommen, weil das eine Sache des Kopfes ist, da wäre dann halt schon ein Amethyst oder Sugilith damit
sie diese Behandlung besser annehmen kann.
Muss aber dazu schon sagen, dass ich auch keine Erfahrung habe deshalb nicht blind Steine kaufen
sondern auch fühlen. Es kann in Falle deiner Fraundin auch vielleicht shcon ein Sardonyx alleine
ihr gut tun. Es ist wirklich nicth einfach.
Und so es sich bei deiner Freundin nicht um eine Erbliche Angelegenheit ist, denke ich dass diese Erkrankung bei ihr
auch eine Ursache hat, Und vermutlich wird man das bei einem Schulmedizimer nie rausbekommen.

Ob es das Seelische Hintergründe gibt oder Verdrängte Probleme. Die können druchaus verantwortlich für die Krankheit deiner Freundin sein. Dann sollte man das dann auch gleich miteinbeziehen. deshalb ja auch der Sugilith und der Sardonyx.

Entschuldige ist ein bisserl lange geworden der Beitrag.

Ich wünsche deine Freundin viel Kraft und Durchhaltevermögen und dir wünsche ich Stärke und gib ihr viel Liebe
Ich meine damit lass sie das auch spüren und fühlen.

lg.
vom Felixdorfer

UlliDo
Beiträge: 6
Registriert: 15.03.2011, 18:42

Re: Chemotherapie-Nebenwirkungen, Stärkung

Beitrag von UlliDo » 19.03.2011, 10:19

Hallo Ihr Lieben!

Komme leider erst jetzt dazu, zu antworten, war viel los diese Woche.

Ich danke Euch sehr für Eure Mühe! +´}ßß

Felixdorfer, Du verwirrst mich... *g* Soviele Möglichkeiten!

Also, ich habe erstmal das Buch 'Die Steinheilkunde' von Gienger und werde mir auch die neue Ausgabe seines Lexikons kaufen, das voraussichtlich 2013 'rauskommt. Ich habe auch das Buch 'Die Heilsteine der Hildegard von Bingen' und von Bernhard Bruder 'Geschönte Steine', eine Hilfe, um Imitationen zu erkennen. Das Gienger-Buch und das Hildegard-Buch habe ich an den letzten Abenden vorm Schlafengehen nochmal durchgeguckt und mich für einen Stein entschieden: Den Dumortierit (steht nur im ersten 'drin). Paßt auch von der Farbe her ganz gut, denn ihre Lieblingsfarbe ist Blau. Gienger schreibt ja über den Dumortierit:

"Er gibt Mut und Zuversicht auch in schwierigen Situationen"
" ...hilft bei Panik und großer Angst"
"... hilft bei Übelkeit, Erbrechen..."
"... lindert Hautreizungen durch Giftstoffe oder Strahlung"

(hier wird nur UV-Strahlung erwähnt, aber er hilft vielleicht auch bei Kobalt-Bestrahlungen?)

Zusammen mit ihr shoppen gehen in Steinläden geht leider nicht, denn sie wohnt in einer anderen Stadt und möchte nach Feierabend verständlicherweise immer schnell nach Hause. Wir haben hier in DO auch nur ein Geschäft, wo es Steine gibt, das 'Pentagramm'. Es ist ein schöner, kleiner Laden mit einer sehr netten Besitzerin. Da werde ich hingehen und mal schauen, ob ich den Stein als schönen Handschmeichler bekomme. Wenn nicht, bestelle ich im Net, mal schauen, wo es den Stein gibt. Als normaler Trommelstein, Herz, oder was auch schön wäre, als Katze (sie liebt Katzen und hat auch eine). Ich dachte daran, daß sie z.B. während der Bestrahlungen den Stein in der Hand halten kann, und wenn auch nur zwecks Placebo-Effekt... denn ich werde ihr, schön aufgemacht, auch etwas dazu schreiben, was der Stein bewirkt.

Ich habe hier bei Euch gelernt, wie ich den D. vom Sodalith unterscheiden kann und mir dann auch mehrere Bilder von Beiden angeschaut, im Gienger-Buch und im Net. Denke, jetzt werde ich ihn unterscheiden können. Eure Seite ist klasse!
´+´´+

Was haltet Ihr als Profis von meiner Entscheidung? Eignet sich der Dumortierit wohl?
Ich danke Euch sehr für Eure Hilfe!

Herzliche Grüße von

Ulrike
/()(

Edit
Vergessen: Die Krankheit ist bei ihr erblich bedingt.

UlliDo
Beiträge: 6
Registriert: 15.03.2011, 18:42

Re: Chemotherapie-Nebenwirkungen, Stärkung

Beitrag von UlliDo » 23.03.2011, 20:27

Hallihallo!

Leider hatte das 'Pentagramm' keinen Dumortierit, deshalb werde ich einen bestellen.Einen schönen Anhänger. Und ich habe zusätzlich an ein Armband aus Ozeanachaten (Ozeanjaspis) gedacht, weil der ja die Zellregeneration fördern soll.

Was haltet Ihr davon?

Herzliche Grüße von

Ulrike
/()(

Benutzeravatar
Felixdorfer
Beiträge: 11288
Registriert: 03.05.2006, 21:28

Re: Chemotherapie-Nebenwirkungen, Stärkung

Beitrag von Felixdorfer » 23.03.2011, 21:26

Hallo Ulrike!

Dass tut mir leid dass ich dich verwirrt habe mit meinen Ausführungen.
Es lag nicht in meiner Absicht. Aber wie mir scheint ist es mir gelungen. *ggg*
Ichwollte halt damit andeuten dass es doch ziemlich komplex ist und schwierig
in so einer Situation einen bestimmten stein zu nennen denn es kommt immer darauf an
von welcher Seite man das aus betrachten will.
Aber es ist ganz bestimtm gut wie du dich entschieden hast.

Schade dass du in eurem Laden nicht das erhoffte gefunden hast.

Ich denke Schau doch mal auch beim Shop hier unten mal unter Edelstein versand rein wennst die Seite ganz runter scrollst.
das wirst ganz bestimmt auch fündig und kannst dir sicher sein, dass du auch gut bedient bist
und auch das findest was du dir vorstellst, und brauchst bestimmt nicht lange zuwarten auf die Post.

lg.
vom Felixdorfer

UlliDo
Beiträge: 6
Registriert: 15.03.2011, 18:42

Re: Chemotherapie-Nebenwirkungen, Stärkung

Beitrag von UlliDo » 23.03.2011, 22:47

Hallo Felixdorfer!

Naja, vrwirrt eher im Sinne von "mit Möglichkeiten überschüttet". :wink: Habe mir zu jedem genannten Stein die Texte in meinen Büchern durchgelesen und auch im Net geguckt. Denn ich bin ja dankbar für jeden Rat!

Hatte natürlich auch auf Edelsteine.de geguckt - und da viel für mich selbst gefunden... :mrgreen:, aber nicht so recht für meine Freundin... es ist so, wenn ich für jemand Anderen etwas kaufe, möchte ich genau wissen, was ich bekomme, und hier gibt es ja nur Beispielfotos. Deshalb habe ich in diesem Fall woanders bestellt. Und zwar dies:

Die Steine

Das Herz ist ein Handschmeichler. Das Muster erinnert an etwas Fließendes, und bei ihr ist ja das Lymphsystem betroffen, wobei der Tumor zum Glück klar abgegrenzt war und es anscheinend keine Metastasen gibt. :D Deshalb denke ich, der Ozeanjaspis kann hier angewandt werden.

So,ich hoffe, die Sachen sind bis spätestens Montag bei mir. Am WE mache ich ihr eine kleine Broschüre zur Geschichte der Steinheilkunde inkl. etwas über diese Steine und deren Wirkungen. Ich hoffe, es gefällt und hilft ihr ein bißchen.

Nochmal herzlichen Dank für Eure Tips! Auch an die, durch die ich in ihren postings etwas gelernt habe, vor allem an Schnee_eule für ihren Beitrag zum Ozeanjaspis vom 12.03.2011!

Es grüßt Euch wie immer herzlich

Ulrike

Benutzeravatar
synergy
Beiträge: 928
Registriert: 17.03.2010, 22:23

Re: Chemotherapie-Nebenwirkungen, Stärkung

Beitrag von synergy » 24.03.2011, 09:06

nach Gurudas kann die Sodalith-Essenz

bei Lymphdrüsenkrebs hilfreich sein.

synergy +#

wer den ganzen Text dazu möchte - ich versende ihn gerne als PN

Antworten

Social Media


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Heilsteine, die Wirkung und Bedeutung von Edelsteinen“