Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Schreibe Deine Steine und Heilsteine Erfahrungen hier.
Antworten
Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3922
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Beitrag von Viola » 24.09.2013, 11:01

Hallo an alle,
gerade kam ich auf die Idee, dass es vielleicht interessant wäre zu erfahren, warum jemand den einen oder mehrere bestimmte Steine nicht in seiner Sammlung hat.
Mir ist aufgefallen, dass ich - glaube ich - recht viele Steine kenne, also die gängigen, die z. B. auch hier im Heilsteinelexikon aufgeführt sind.
Trotzdem besitze ich gerade manche häufig vorkommenden einfach nicht und mir geht gerade durch den Kopf, wie das kommt.
Mich würde interessieren, ob es anderen auch so geht. Sei es eine bewusste Ablehnung aus bestimmten Gründen, oder wie bei mir, dass es eher ein Zufall zu sein scheint, dass eine Steinsorte noch nicht zu mir gefunden hat?
Wer kann etwas dazu berichten?
Bin mal gespannt...
Liebe Grüße
Viola

Benutzeravatar
Junikind
Beiträge: 2442
Registriert: 09.06.2012, 21:47

Re: Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Beitrag von Junikind » 24.09.2013, 11:25

ich denke es kommt darauf an in welcher Phase du dich momentan befindest.
Bist du noch in der Jäger und Sammlerphase nimmst du fast jeden Stein der dir in die Hände kommt.
Bist du in der Passivphase wendest du die Steiche mehr an und es finden nur noch wenige zu dir.
Teils kommt es auch auf deine aktuelle Lebensphase an. Manche Steine brauchst du dann auch gar nicht. Andere dafür hast du teils in 5facher Ausführung.
Manchmal wirst du vielleicht glauben einen Stein unbedingt haben zu wollen weil er nett aussieht und musst dann enttäuscht feststellen wir beide passen doch nicht zu sammen und gibst ihn weite.
Andere Steinchen wohnen teils auch nur zeitweise bei einen und ziehen dann weiter, du gibtst ihnen also nur ein Zuhause auf Zeit.
Wieder andere befinden sich in deinem Besitz und du würdigst sie keinen Blickes bis zu jenem Tag, wo du sie ganz dringend brauchst.
Andere Steine überraschen dich dann auch mal von Zeit zu Zeit aber ich denke das hast du schon mitbekommen.

LG
Juninkind

Benutzeravatar
Pandoria
Beiträge: 2326
Registriert: 20.06.2012, 23:52

Re: Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Beitrag von Pandoria » 24.09.2013, 11:26

hallo viola,

das kann ich nur bestätigen, denn mir ist auch aufgefallen, dass es ein stein scheinbar nicht zu mir schafft. ++´´ß

immer wieder nehme ich mir vor nach einem sugilith zu gucken, was ich auch mache, aber dann entdecke ich viele andere schöne steine und wenn ich mich dann darauf besinne, stelle ich fest, dass ich wieder keinen gekauft habe.

es gibt aber auch steine die ich mir kaufe und dann komischerweise kurz darauf verschenke. das liegt aber nicht daran, dass sie mir nicht gefallen, sondern weil mir einfach danach ist, dem menschen genau diesen stein zu schenken. das löst irgendwie so ein zufriedenes gefühl aus.

++"#

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3922
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Beitrag von Viola » 24.09.2013, 11:50

Liebes Junikind, liebe Pandoria,
das hast du schön aufgesplittet. Ja, das kenne ich auch alles. Da gibt es die unterschiedlichsten Varianten: haben wollen und dann doch nicht damit angefreundet, oder umgekehrt wie Pandoria beschreibt: immer schon dahinterher und doch nicht zugegriffen, nie danach gesucht und plötzlich angesprungen werden, oder aber nie auf die Idee gekommen, gerade diese Steinsorte haben zu wollen. Das letzte interessiert mich am meisten. Klar, man hat in seiner Lebensphase keinen Bedarf danach. Aber trotzdem, steckt noch irgendwas anderes dahinter? Ich weiß nicht...
Schon wieder endet es damit, sich noch intensiver mit den Steinen zu befassen. Haben sie die "falsche" Farbe, Kristallstrukur oder passt er aufgrund seiner Entstehung grundsätzlich nicht zu einem?
Viola

Benutzeravatar
Lizzy
Beiträge: 2718
Registriert: 07.10.2011, 09:28

Re: Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Beitrag von Lizzy » 24.09.2013, 18:09

Ich stimme Junikind zu.
Ich gehe manchmal zum Steineladen mit einer Liste, weil ich doch diesen und jenen Stein noch unbedingt in meiner Sammlung brauche... und heim komme ich dann oft mit was völlig anderem. Oder ich nehm den mit, den ich wollte und dann kann ich nicht mit ihm. Manchmal merkt man auch erst wenn man ihn n paar Tage mit rumgetragen hat, dass man absolut nicht mit dem Stein klarkommt.
Von diesen Steinen wandern dann ein paar weiter.

Ich denke es ist ganz interessant, sich dann zu fragen, warum der eine Stein einen plötzlich aus dem Regal "anspringt" oder warum ein anderer, dn man vorher wollte nun so live gar nicht mehr so passend erscheint.
Vielleicht hat sich da schon jemand Gedanken gemacht und möchte uns seine / ihre Erfahrungen erzählen?

Benutzeravatar
Feueropale
Beiträge: 6108
Registriert: 29.08.2012, 09:57

Re: Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Beitrag von Feueropale » 24.09.2013, 23:04

Ja die Frage stelle ich mir oft Einkauf geplant mit einem Zettel und dann kommt etwas ganz anderes mit. Vergessen ist der Plan.Heute z.b.sollte ein Labradorit mit und was ist es geworden ein kleiner Anhänger Suiligith mit Richerit hat mich so abgelenkt von meinem Vorhaben.Habe mal gelesen das innerhalb von 10Sek.eine Kaufentscheidung fällt dem kann ich heute zustimmen, sehen und kaufen war eine sehr schnelle Entscheidung und vergessen war der Labradorit :lol: stelle mir die Frage warum gerade Dieser von mir so schnell gefunden wurde, evtl ist es das was mir im Moment hilft ,werde noch die Wirkungsweise nachlesen.
Planen werde ich nicht`s mehr denn vom Gefühl sind es immer andere Mineralien die von mir gekauft werden.
Habe in letzter Zeit etliche geschenkt bekommen und ich muß sagen viele schließe ich gleich in mein Herz, andere sprechen mich überhaupt nicht an leider.
Da kommt mir der Gedanke nur selbst erlebt man dieses Ungewöhnliche finden .

Benutzeravatar
Anschi
Beiträge: 1943
Registriert: 21.12.2009, 16:32

Re: Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Beitrag von Anschi » 25.09.2013, 01:05

Interessantes Thema!
Ich hab da so ein "Problem" mit Moosachaten...
Ständig kaufe ich mir wieder einen um ihn dann nach kurzer Zeit weiterzugeben weil er mir zuhause nichts
mehr sagt. Versteh ich auch überhaupt nicht.
Manch andere Steinsorten hab ich auch gekauft "der Vollständigkeit halber", wie z.b. Sodalith,Epidot-Unakit etc., aber
die sind auch immer wieder schnell weiter gezogen.
Vor ein paar Tagen habe ich mir eine kleine Amethystdruse gekauft und bin jetzt auch schon wieder zwiegespalten ob das
nun richtig war und ob ich sie lange um mich haben kann. Ich fand sie so drollig weil man grade einen Trommelstein zum aufladen reinlegen kann und sie von unten sogar durchleuchtet werden kann.Mal schauen wie sich das jetzt entwickelt...

Benutzeravatar
Guardian_Angel
Beiträge: 339
Registriert: 31.05.2013, 20:12

Re: Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Beitrag von Guardian_Angel » 25.09.2013, 16:31

Jaaa das kenne ich auch nur ist es bei mri fast umgekehrt zu unserer lieben Feueropale: Ich will UNNNNNNBEEEEEDINGT einen schönen Sugilith (ein kleines Cabbochon hab ich ja schon, aber das reicht mir einfach nicht) aber da war bis jetzt nichts dabei. Labradorite hab ich jedoch schon 2. Einen kleinen und meinen Neuling.
Es liegt aber nciht daran, dass ich mit dem Stein nicht kann. Ich hatte in Aurich mal welche gefunden, 7,50€ das Stück und auch mit Richteritanteilen un hab mich durchgefühlt, hatte dadurch antürlich einige in der linken Hand un das hat sich gut angefühlt und da hab ich mir so gedacht, dass dieser Stein (also so ganz allgemein) was für mich ist, dass ich gut mit dem kann. Aber damals hat halt nix ganz laut "Hier" geschrien also ist keiner mitgewandert und seit dem sind mir keine Trommelsteine mehr über den Weg gelaufen.

Ich hätte auch wahnsinnig gern vllt nochmal ein zweites Paar Moquis, ein größeres, aber da ist das Problem, dass die momentan scheinbar nicht mehr wirklich regulär in Läden sind und mir deswegen keine über den Weg laufen.

Auch auf der Mineralienbörse am Sonntag gab es keine Moquis oder Bojis, Suglith hab ich auch nur einen Rohstein gesehen und z.B. Charoit ist mir auch nicht begegnet. Manche Mineralien sehr wenig, andere total häufig, z.B. Labradorit (da konnte ich an locker an 5 Ständen im Wert von 2 bis 10€ schön große Seifensteine aussuchen) oder Malachit, ich glaube das spielt sicherlich auch noch so ein bisschen in die "Problematik" mit rein.

Dann spielt auch die subjektive Wahrnehmung mit rein, denke ich. Wieder mein Bezug zur Mineralienbörse in Großenlüder. Da hab ich geguckt und bin mehrmals an ein und denselben Ständen gewesen, an allen auch mehrmals vorbei, aber es gibt auch Stellen, wo ich kein Bild mehr im Kopf hab. Da ist nur Leere. Z.B. konnte man sich dort Quarzdrusen kaufen und die wurden mit soner Maschine aufgesägt. Ich habe diese Maschine nicht wahrgenommen. Im Endeffekt sind Stellen mega klar an einem Stand, an einer anderen Stelle des selben Standes die habe ich keines Blickes gewürdigt.
(Vllt auch weil bestimmte Steine meinen Blick auf sich gezogen haben)
Auch über den Schmuck habe ich da großzügig hinweggesehen weil ich nicht so der Anhängertyp bin.

Und zu guter letzt denke ich, dass man sich immer genau die Steine aussucht, die man gerade dringend braucht. Das habe ich mit meinem Einkauf von Sonntag echt festgestellt. Ich hab hinterher über die Wirkungen drüber geschaut und war verblüfft. Am liebsten hätte ich die dann alle mit zur Arbeit genommen, weil ich die Steine da halt brauche.

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3922
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Beitrag von Viola » 27.09.2013, 17:54

Hallo,
vielleicht wenn der Stein, der einem nichts sagt, in einer besonderen Form daherkäme,die einen anspricht?
Der Vollständigkeit halber, lieber Anschi, habe ich ab und zu auch mal einen Stein erworben. Der liegt wirklich nur rum.
Ich habe komischerweise keinen Rosenquarz und hatte lange keinen Rauchquarz. Warum, weiß ich nicht. Jetzt habe ich seit einiger Zeit einen kleinen Holzsockel mit weißen LEDs, drauf kann man so knapp faustgroße Steine legen, die werden dann von unten angestrahlt und erhellen das (Schlaf)zimmer. Das finde ich schön, aber Rosenquarz anzuziehen hat mich noch nie gereizt. Bei Schmuck liegt es bestimmt auch nicht zuletzt an der Farbe und der Garderobe, wenn was einfach nicht passt.
Gibt's noch mehr hier, die mit bestimmten Steinen nicht können?
Liebe Grüße
Viola

Benutzeravatar
Feueropale
Beiträge: 6108
Registriert: 29.08.2012, 09:57

Re: Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Beitrag von Feueropale » 28.09.2013, 18:19

Hallo Viola,
ja die Steine, bei mir wird spontan entschieden nach Lust und Laune.Wenn ich meine Bastelkiste anschaue dann warten noch etliche die fertig gestellt werden wollen.
Da trifft es wohl zu z.Zt. nicht im Focus sonst wären sie schon lange gekettelt worden :lol:
Bin motiviert mal meine Smaragde zu ketteln, mal sehen ob ich auch genug Elan entwickle :oops:
Oft braucht es Zeit bis eine Aufmerksamkeit entsteht und dann sind es meistens die Steine,wenn man es nachliest die dann zur Anwendung kommen .Geheinmnisvoll ist es schon und es erstaunt mich immer wieder das sie dann gebraucht werden.So trifft es zu die Steine suchen uns.Egal ob wir sie schön finden ,bei mir ist z.b.Granat Perle im Einsatz nicht wirklich meine Lieblinge aber ich fühle mich wohl damit.
Handschmeichler Sonnenstein und Bergkristall sind meine zusätzlichen Begleiter und immer Schörl.

Benutzeravatar
Guardian_Angel
Beiträge: 339
Registriert: 31.05.2013, 20:12

Re: Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Beitrag von Guardian_Angel » 28.09.2013, 20:01

Und manches mal fließt auch das Pseudo rationale Denken mit ein.

War bei mir heute der Fall, denke ich...
Kennt ihr das wenn ihr in den Steinladen eigentlich nur der Bücher wegen geht und mit einem Buch und zwei Steinen wieder rauskommt?

Mich hat heut ein herzförmiger Aquamarinanhänger samt Lederband angelächelt und ich bin an sich gar nicht der Anhängertyp. Ich kettel nicht, ich trage höchstens Anhänger an echtem Silberösen und Ketten und die dann auch imemr, das sind meine treuen Begleiter, mein Connemara Marmor und mein Boulder Opal, die kommen in jeder Wetterlage dran. Aber ich hab da lang geschaut, mein Blick fiel auf das kleine Herz, welches ich für einen Mondstein hielt und bei Nachfrage an der Kasse stellte sich heraus, dass es ein Aquamarin ist, den ich noch nicht besitze (mein Pendel hat das vorhin bestätigt). Daheim hab ich dann in meinem neuen Buch, dem Taschenlexikon von Kühni gleich mal nachgeschlagen und wie bei meinem Einkauf letzte Woche passte es wie die Faust aufs Auge von der Wirkung her. Ich suche mir momentan wirklich die Steine aus, die zu mir passen, also wer wissen will was bei mir abgeht kann sich gerne die Wirkungen angucken und hat dann ne grobe Ahnung, was gerade bei mir so abgeht.

Dann zu meinem rationalen Kauf, einem Schörl.
Nach dem habe ich gezielt geguckt, weil ich glaube Lizzy war es geschrieben hat, dass ein Schörl am Arbeitsplatz nicht schlecht wäre, um Ruhe zu bewahren usw.
Hab ein Rohstück gegriffen, dass schön pechschwarz war, auf den Preis geguckt und gedacht: Schaden kann es nie, wenn nicht für diesen Arbeitsplatz dann für die nächsten. Im Nachhinein hab ich dann gedacht, dass ich mir den hätte nicht unbedingt kaufen müssen, aber wie ich schon gesagt hab: schaden kann er ja nicht^^

Benutzeravatar
Lizzy
Beiträge: 2718
Registriert: 07.10.2011, 09:28

Re: Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Beitrag von Lizzy » 28.09.2013, 21:08

Guardian_Angel hat geschrieben: Dann zu meinem rationalen Kauf, einem Schörl.
Nach dem habe ich gezielt geguckt, weil ich glaube Lizzy war es geschrieben hat, dass ein Schörl am Arbeitsplatz nicht schlecht wäre, um Ruhe zu bewahren usw.
Bin gespannt welche Erfahrungen Du mit ihm machst. Ich hatte in den vergangenen Tagen auch einen Schörl bei der Arbeit um. Ich hab Mo. und Di. so lange Schule und bin hinterher immer total platt. Mit dem Schörl war es ganz angenehm und nicht mehr ganz so anstrengend. Und mit dem ganzen Lärm und Rummel um mich rum (wir haben vor 3 Wochen ein neues Schulgebäude bezogen - ist also alles noch total chaotisch, ich hab 10 neue Schulkassen und bin zum ersten Mal Klassenlehrerin) bin ich auch ganz gut klar gekommen.

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3922
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Beitrag von Viola » 28.09.2013, 23:52

Hallo,
denkt dran, manchmal macht man mit dem Schörl zu, wenn man den zu lange hat. Dann wird das mit dem Schutz und dem Abschirmen zuviel. Das habe ich selbst zugegebenermaßen noch nicht festgestellt, weil ich ihn nie länger bei mir hatte. Ich nehme ihn selten und eigentlich dann auch nie lange. Mehr so, wenn ich weiß, der Tag stellt mich unter Umständen vor größere Herausforderungen, dann stehe ich morgens vor meiner Kommode, auf die (noch) alle meine Steine passen und entscheide spontan: ok, heute lieber den Schutzstein mitnehmen. Der Schörl gehört bei mir den unbedingt zu den Steine, die man einfach in seiner Sammlung haben sollte für "Notfälle". Ein absoluter Muss-Stein. Ich brauche ihn selten, aber plötzlich bin ich manchmal ganz sicher: gerade jetzt ist er gut. Eigentlich immer nur ein oder zwei Tage.
Gute Nacht,
Viola

Benutzeravatar
Anschi
Beiträge: 1943
Registriert: 21.12.2009, 16:32

Re: Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Beitrag von Anschi » 29.09.2013, 01:39

Komisch,wo ich das so lese denke ich: Mit Schörl kann ich eigentlich auch nicht so richtig,bzw. nehme ich ihn nie in die
Hand oder betrachte ihn eingehend, bin aber der Meinung das ich unbedingt welche da haben muss,sogar unterm Bett liegen
2 Schörle,die ich aber meistens total vergesse und mich jetzt grad dran erinnere,das die ja auch noch da sind...

Benutzeravatar
Guardian_Angel
Beiträge: 339
Registriert: 31.05.2013, 20:12

Re: Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Beitrag von Guardian_Angel » 29.09.2013, 11:59

Ohje da hab ich jetzt aber eine Diskussion angefange :lol:

Naja ich hab ihn mir wie gesagt auf Grund von Lizzys Rat gekauft, da hab ich mich dran erinnert, wir werden sehen, was bei rum kommt.
Vllt sollte ich ihn mit zur Arbeit nehmen, vllt wird das aber auch nicht stattfinden (was mein Pendel an sich auch so gesagt hat), weil an sich schon alles bei mir gegessen ist.

Momentan lädt der kleine Schörli noch auf in meinen Bergkristallen aus dem ich ihn heute irgendwann noch rausholen werde und dann sehen wir, was geschieht.

Aber jetzt nur um nochmal sicher zu gehen, dass ich es richtig verstanden habe: Den Schörl sollte ich nicht dauerhaft am Arbeitsplatz, sagen wir mal vorm PC Bildschirm liegen haben, weil er sonst ich sag jetzt mal "zu doll" wirkt?

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3922
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Beitrag von Viola » 29.09.2013, 12:29

Hallo Guardian_Angel,
lies mal diesen Thread von beecharmer "Erfahrungen mit Schörl" vom 20.6.2013. Das meine ich.
Liebe Grüße
Viola

Benutzeravatar
Lizzy
Beiträge: 2718
Registriert: 07.10.2011, 09:28

Re: Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Beitrag von Lizzy » 29.09.2013, 18:06

Richtig. Der Schörl hilft zwar sich abzugrenzen, aber wenn man ihn zu lange trägt, dann wird das abgrenzen wie zu einer Mauer, die man um sich herum aufbaut und dann eben auch nicht mehr dahinter raus kommt, auch wenn man es eigentlich schon längst wieder könnte. So ungefähr kann man das beschreiben. Also nicht zu lange am Stück. Bei mir waren's jetzt glaub ich 3 Tage, dann hab mich morgens einen anderen Stein umgehängt.

Benutzeravatar
Guardian_Angel
Beiträge: 339
Registriert: 31.05.2013, 20:12

Re: Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Beitrag von Guardian_Angel » 29.09.2013, 18:27

Oke danke ihr Lieben^^ [{³@² +##+ +#

Den Thread hab ich mir durchgelesen. Jetzt liegt der Stein auf meiner Kommode mal sehen, was damit passiert, aber ich glaube ne Mauer um mich herum aufbauen tut mir nur bedingt gut. Vorallem wenn sie zu stark wird, das mit dem mich selbst abgrenzen kriege ich nämlich immer noch recht gut alleine hin...

um mal wieder zum ursprünglichen Thema zurückzukommen: Ich frage mich da grade so ein bisschen was denn mit Steinen ist, die man, wenn man wie ich z.B. in einer Kleinstadt im Bezug auf Steine lebt und da an viele nur übers Internet rankommt, da kann man ja vorher nicht wissen, was man kriegt außer von Aussehen her.

Hat da jemand schon Erfahrungen damit, wie Steine aus dem Internet einen ansprechen?

Also mich reizen sie eher am wenigsten so von dem "nimm mich mit"-Bedürfnis her. Und wirken tuen die bei mir denke ich auch eher subtil. Manche mag ich ganz gerne aber manchesmal kann ich gerade mit denen nichts anfangen und bin hin und her gerissen hinterher.

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3922
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Beitrag von Viola » 29.09.2013, 19:16

Hallo,
habe noch nie Steine übers Internet bestellt. Ich bin absolut kein e-b-Freund. Werde ich auch nie werden.
Ich bin da sehr altmodisch, das ist mir auch alles viel zu unübersichtlich und unpersönlich. Natürlich, wenn man nicht das Glück hat, einen Steineladen in der Nähe zu haben, wird's schwierig. Da muss man dann vielleicht auf Messen ausweichen, ggf. einen Tagesausflug draus machen. Das ist dann aber auch ein Fest!
Liebe Grüße
Viola

Benutzeravatar
Junikind
Beiträge: 2442
Registriert: 09.06.2012, 21:47

Re: Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Beitrag von Junikind » 29.09.2013, 19:32

wohne auch in einer Kleinstadt und die nächste Großstadt ist rund 100 km entfernt. Daher kaufe ich einen Großteil meiner Steine im Internet.
I.d.R. schaue ich sie mir an tja und wenn dann einer ganz laut ruft entscheide ich mich für ihn. Teilweise hadere ich auch verschiedene Monate ob ja oder nein. Aber negative Erfahrungen habe ich nicht gemacht. Habe meist ganz schnell Kontakt zu ihnen aufnehmen können.
Als Alternative zum Internet nutze ich dann schon mal Mineralienbörsen die jährlich stattfinden.
LG
Junikind

Benutzeravatar
Prana
Beiträge: 245
Registriert: 26.09.2013, 19:33

Re: Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Beitrag von Prana » 29.09.2013, 22:16

Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Weil man die Energie dieses Steines zu diesem Zeitpunkt nicht benötigt.

LG Prana

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3922
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Beitrag von Viola » 29.10.2019, 08:29

Hallo,
ich habe mir gestern meinen allerersten Sodalith gekauft :oops: , bin mal gespannt...

Benutzeravatar
Steinkatze
Beiträge: 5296
Registriert: 19.10.2015, 13:48

Re: Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Beitrag von Steinkatze » 29.10.2019, 16:50

Viola hat geschrieben:
29.10.2019, 08:29
Hallo,
ich habe mir gestern meinen allerersten Sodalith gekauft :oops: , bin mal gespannt...
Meine Sodalithkugel lag lange Zeit an meinem Bett, momentan wollen aber gerade andere Steine zu mir. Es wechselt immer.
Junikind hat es da gut auf den Punkt gebracht.

Benutzeravatar
Pandoria
Beiträge: 2326
Registriert: 20.06.2012, 23:52

Re: Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Beitrag von Pandoria » 03.11.2019, 21:09

Pandoria hat geschrieben:
24.09.2013, 11:26
immer wieder nehme ich mir vor nach einem sugilith zu gucken, was ich auch mache, aber dann entdecke ich viele andere schöne steine und wenn ich mich dann darauf besinne, stelle ich fest, dass ich wieder keinen gekauft habe.
auch heute, sechs jahre später, hat immer noch kein sugilith zu mir gefunden... :shock:

ich gucke zwar immer wieder mal danach, aber letztendlich kaufe ich dann doch was anderes. soll wahrscheinlich so sein...

Lazul
Beiträge: 93
Registriert: 21.09.2018, 20:14

Re: Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Beitrag von Lazul » 04.11.2019, 00:09

Hi,

so ist jede/r anders, ich könnte jedesmal einen Sugilith kaufen. Hab heut aber erst meinen 2. erstanden (außerdem Purpurit und Coelestin).

Bei mir sind es die Rosatöne, die nicht so gehen, je blasser, desto weniger. Ich hatte mehrere Kunzit-Steinchen in der Hand, da springt nichts über. Gelb und braun gehen auch nicht so.

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 2662
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Beitrag von Jenni » 04.11.2019, 01:04

Mich ziehen Rottöne bei Steinen magisch an, wie z.B. Granat, Rubin, Turmalin, Rhodonit oder auch Rhodochrosit. Aber auch Japis in Rottönen oder auch rot gepaart mit schwarz oder grau finde ich super.

Trage morgen z.B. einen Drachenblutjaspis, auch mit schönen Rot-Tönen darin, schön verarbeitet, glatt geschliffen. Aber auch Brekkzienjaspis mag ich sehr gern. Aber auch Rot-Töne mit weiß und schwarz usw. darin mag ich sehr.

Blau- oder auch Töne mag ich auch sehr, allerdings nicht in dieser grellen Variante, so wie Lapis, Dumortierit, Sodalith.

Auch liebe ich Steine die glimmern oder glitzern, wie Muskovit, Aventurin bzw. Himbeerquarz, Galaxyit, Lepidolith usw..

Und Steine mit diesem mystischen Schimmer, wie Labradorit oder auch Mondstein, auch schwarzer Mondstein und Tiger- bzw. Falkenauge haben es mir angetan. :D

Aber auch manch schwarze Steine fanden zu mir, wie Antophyllit, ebenfalls mit diesem tollen Schimmer oder schwarzer Jaspis, schön poliert.

Aber auch Brauntöne gehen bei mir, oft auch gepaart mit Rost- oder Rot-Tönen, manchmal auch etwas weiß mit dabei.

Anfangs dachte ich auch, gelbe Steine würde ich nicht mögen. Falsch: Tigerauge in gelb habe ich z.B. wunderschöne, die ich sehr mag. Aber auch die Mischung aus gelben und blauen Tiger-Falkenauge finde ich sehr toll.

Ich habe aber z.B. auch Jaspis in einem ocker-gelblich, kombiniert mit verg. Silberteilchen als Anhänger. Diese mag ich auch sehr.

Was ich überhaupt nicht so mag, sind so Smaragd-grüne, grell grüne oder so ganz blasse Steine. Amazonit z.B. sieht bei mir als kurze Kette langweilig aus, wobei es bei anderen schon wieder ganz anders aussehen kann. Als Ohrringe oder Anhänger an einer langen Kette geht es wiederum.

Auch so heller Rosenquarz oder weiße Steine sind nicht so mein Ding. Ich habe auch einen hellblauen, gebänderten Calcit-Donut, den ich noch nie getragen habe, obwohl er jetzt nicht hässlich aussieht.

Unakit, Dalmatinerjaspis oder auch Schneeflockenobsidian mag auch nicht unbedingt.

So hat eben jeder seine Vorlieben. Das muss man halt im Laufe der Zeit austesten, was geht und was nicht. :)

LG Jenni

Benutzeravatar
Pandoria
Beiträge: 2326
Registriert: 20.06.2012, 23:52

Re: Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Beitrag von Pandoria » 04.11.2019, 08:48

Jenni hat geschrieben:
04.11.2019, 01:04
So hat eben jeder seine Vorlieben. Das muss man halt im Laufe der Zeit austesten, was geht und was nicht. :)
es geht doch darum, dass manche steine obwohl gewünscht nicht zu einem finden... :?:

Benutzeravatar
Steinkatze
Beiträge: 5296
Registriert: 19.10.2015, 13:48

Re: Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Beitrag von Steinkatze » 04.11.2019, 23:12

Das kommt mir bekannt vor... man hat sich vielleicht mal einen bestimmten Stein irgendwann gekauft oder auch geschenkt bekommen, aber dann liegen sie nur da und man "benutzt" sie gar nicht. Manchmal dauert es Jahre und auf einmal nimmt man sie doch in die Hand und sie begleiten uns eine Weile. Manche Steine hat man häufig in "Gebrauch", manche Steine eher selten.

Benutzeravatar
shumber
Beiträge: 538
Registriert: 19.02.2017, 15:02

Re: Warum finden manche Steine nicht zu einem?

Beitrag von shumber » 06.11.2019, 07:50

Grundsätzlich denke ich, es findet sich alles zu seiner Zeit. Mir ging es auch schon so dass ich mit dem Vorhaben, Stein XY zu kaufen, in einen Steineladen bin und geworden sind es dann stattdessen Stein Z und Stein F, aber nicht Stein XY. :lol:

Lediglich beim Tsesit war es tatsächlich bis vor kurzem so, dass wir ihn nicht hatten, weil wir nicht von ihm wussten. In der gängigen Literatur ist er nicht vertreten und auch sonst ja eher unscheinbar. Ich las den Begriff "Tsesit" zwar wohl mal im Internet, habe mich da aber nicht näher eingelesen. Das kam erst vor kurzem weil jemand in Facebook ein Bild postete und ich direkt neugierig war, welch interessanter Stein das doch ist. Es sind wohl einige falsche Steine im Umlauf, und man muss schauen dass man bei den wenigen richtigen Personen kauft, die ihn vertreiben. Das geht aufgrund der Entfernungen dann aber meistens nur online. Trotzdem habe ich es dann aber getan und für meinen Mann und mich zwei echte Tsesite erworben, die wir seither irgendwie ständig tragen. In Steineläden ist mir der Tsesit aber zuvor nie begegnet und ich kenne auch nur einen Laden der echten Tsesit hat, das ist in Luxemburg.

Aber es passiert mir auch immer wieder dass ich Steinenamen lese, die wir noch gar nicht kennen. Bronzit zum Beispiel. Ich denke mal wenn so einer zu uns will, dann findet sich das einfach mit der Zeit.

Antworten

Social Media


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Heilsteine Erfahrungsberichte“