Mein Räuchertagebuch

Räuchern, Informationen, Forum und Tipps rund ums Räuchern.
Styx
Beiträge: 1502
Registriert: 30.04.2011, 08:09

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Styx » 09.06.2018, 07:58

Danke! +##+

Moki, das war auch ein ganzes Stück Arbeit, was aber wirklich Spaß gemacht hat. ;-) Ursprünglich wollte ich die Haare sogar dran lassen, leider hat das nicht funktioniert. Die Trommel klang einfach nicht. Und ich wollte auch kein Deko haben, sondern die Trommel auch benutzen.
Daher habe ich diesen Weg gewählt und ich finde es ist annehmbar geworden. :)

Benutzeravatar
Obsidiane
Beiträge: 5727
Registriert: 01.02.2015, 14:20

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Obsidiane » 10.06.2018, 22:51

Deine Beiträge les ich immer gern. [{³@² +._-{###

Benutzeravatar
Steinkatze
Beiträge: 4592
Registriert: 19.10.2015, 13:48

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Steinkatze » 11.06.2018, 02:25

Wow, kann ich da nur sagen. Die ist wirklich schön geworden.
Vielleicht kannst du mal ein Video machen und dann bei YouTube einstellen. Ich würde die Trommel sehr gern mal hören. +##

Styx
Beiträge: 1502
Registriert: 30.04.2011, 08:09

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Styx » 12.06.2018, 07:40

+._-{###

Vielleicht mache ich das mal, mit dem Video. Ein Versuch wäre es wert. ;-)

Styx
Beiträge: 1502
Registriert: 30.04.2011, 08:09

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Styx » 26.07.2018, 07:43

Eine Räucherung für den Wandel in den Zeiten und ihren Kreisläufen



Wandelzeiten im All-Eine

Ist,
was im NIchts, nichtig ist?
Bleib,
solang du mir ehrlich bist!

Wandel,
durch transzendenter Welten
In verlogenen Seelentrümmern
träumst du selten!
(und ihr Geschrei ist nicht Dein)

Pflanz,
dein Hoffen in and`re blass stille Gedanken
Ins Erdenherz,
Kind, es umarmt Dich.
Kennt anderes!
Als menschliche Akzeptanzen

DSC08308.JPG
Boswellia Neglecta (schwarzer Weihrauch)
Dracaena cinnabari (Drachenblut)
Bursera (Copal)

Ich habe eine Räucherung erdacht, für den Wandel, Neubeginn und Niedergang, Kreisläufe des Lebens! Ich habe dazu auch entsprechend Farben mit einbezogen, wenn auch diesmal keine heimischen Räucherstoffe. Denn die Natur hat die schönsten und natürlichsten Farben.Schwarzer Weihrauch hat etwas dunkles, erdiges, warmes. Wie eine stille Nacht oder eine dunkle Höhle nah bei der Urmutter, wo man sich geborgen fühlen kann. Er duftet dazu leicht süßlich. Ich finde, er ist gemacht dafür, um sich zu erden und zur Ruhe zu kommen.
Drachenblut reinigt stark auf der feinstofflichen Ebene, auch "gute" Energien. Es bleibt meistens eine "Leere" zurück. Die allerdings nicht unbedingt schlecht sein muss. Denn sie kann man mit Neuem füllen. Die Rote Farbe erinnert an Blut (wie der Name schon sagt). Symbolisch kann man es als Tod/Geburt(Wiedergeburt/Neubeginn) sehen. Der Duft ist beißend und schwarz, deshalb sparsam einsetzen.
Copal ist ein Harz für den Morgen, wie die Sonne, golden, wärmend! Er wird traditionell für die Götter geräuchert, denn im "Himmel" verwandelt sich der Rauch in Nektar für die Götter. Er füllt die Leere mit neuen Hoffnungen, Vorsätzen. Sein Duft ist warm und erhellend.
Und nebenbei passt die "Mischung" wohl auch ganz gut zum bevorstehenden (Schnitter)Vollmond/Mondfinsternis. Ich hab da die dunkle Nacht, den roten Mond und die goldenen Sterne!


Habt eine gute Zeit!
Die Styx
Zuletzt geändert von Styx am 27.07.2018, 20:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Steinkatze
Beiträge: 4592
Registriert: 19.10.2015, 13:48

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Steinkatze » 27.07.2018, 01:13

Danke, liebe Styx, das ist bestimmt eine passende Räucherung. [{³@²
Ich denke, ich werde auch was räuchern morgen Nacht.

Styx
Beiträge: 1502
Registriert: 30.04.2011, 08:09

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Styx » 27.07.2018, 07:03

Gern! [{³@²

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3614
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Viola » 27.07.2018, 09:16

Liebe Styx,

danke dafür.

Styx
Beiträge: 1502
Registriert: 30.04.2011, 08:09

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Styx » 27.07.2018, 13:39

Gern, Viola ! +##

Benutzeravatar
Obsidiane
Beiträge: 5727
Registriert: 01.02.2015, 14:20

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Obsidiane » 27.07.2018, 15:38

alles was ich hier in Worte fassen versuche ist irgendwie unpassend...

+._-{### [{³@²

Styx
Beiträge: 1502
Registriert: 30.04.2011, 08:09

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Styx » 27.07.2018, 20:02

Gern! {²@³@{

Für heut Nacht, ein bisschen Lyrik. Mein Lieblings Gedicht von Charles Baudelaire Les fleurs du mal ,aus dem Jahr 1861(Blume des Bösen) . Ja ich weiß, nichts zu räuchern, keine Steine, aber dennoch passend!





Traurige Luna

Heut nacht liegt Luna träg und traumgebannt,
Wie eine schöne Frau, vom Pfühl umschmeichelt,
Die sich, vom Schlummer fast schon übermannt,
Noch sanft und träumerisch den Busen streichelt.

Auf der Lawine Kissen seidenglatt
Hat sie sich langer Ohnmacht hingegeben
Und hebt den Blick zum Himmel sterbensmatt,
Wo Traumgesichte, weiss wie Blüten, schweben.

Wenn heimlich dann in ihrem müssigen Sehnen
Sie eine erdwärts rinnen lässt der Tränen,
Dann nimmt ein Dichter, der dem Schlaf entronnen,

In hohle Hand die Zähre bleich und fahl
Und birgt ihr Leuchten, flimmernd wie Opal,
An seinem Herzen vor dem Blick der Sonnen.

Charles Baudelaire
übersetzt von Therese Robinson

Benutzeravatar
Steinkatze
Beiträge: 4592
Registriert: 19.10.2015, 13:48

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Steinkatze » 28.07.2018, 00:39

Danke für die schöne Lyric, liebe Styx [{³@²

Leider konnte ich den roten Mond nicht sehen, da er noch nicht hoch genug war.
Ich wünsche allen eine schöne Vollmondnacht!
DSC00942a.jpg

Benutzeravatar
Obsidiane
Beiträge: 5727
Registriert: 01.02.2015, 14:20

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Obsidiane » 28.07.2018, 19:18

.... der Opal wurde doch immerhin erwähnt...
Schönes Gedicht. :D

Styx
Beiträge: 1502
Registriert: 30.04.2011, 08:09

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Styx » 28.07.2018, 19:58

Das Bild gefällt mir Katze! +##+

In der Tat, Obsidian, da hast du Recht. :)

Benutzeravatar
Steinkatze
Beiträge: 4592
Registriert: 19.10.2015, 13:48

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Steinkatze » 28.07.2018, 23:27

Danke Styx! {²@³@{

Styx
Beiträge: 1502
Registriert: 30.04.2011, 08:09

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Styx » 30.07.2018, 06:34

Gern! +##+

Styx
Beiträge: 1502
Registriert: 30.04.2011, 08:09

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Styx » 29.10.2018, 08:09

Zehntausend Geister und ein Funke

Bild

"Stare back to the abyss
"Hades who rules there shall grant thee salvation"
Like the snow that brings December
I am the spark that sets the flame of truth alight
And fight!"

ORPHANED LAND / Hansi Kürsch - Like Orpheus



Bild


Ein "Samhain" Räucher- Ritual für meine Ahnen. Ich habe dieses Mal den gewöhnlichen Beifuß als Räucherstoff genommen. Er ist eine "schamanische" Zauberpflanze, hier in Europa und weltweit. Der Beifuß steht symbolisch für den Anfang und für das Ende. So gibt man den Toten Beifuß mit auf den Weg und bei der Geburt war/ist der Beifuß ein schützender Begleiter in diese Welt.

So habe ich dieses Mal einfach den Beifuß als Ahnen Gedenken genommen. Mein Weg dieses Jahr war "weit" und beschwerlich, aber auch aufschlussreich. Ich bin den Menschen dankbar, die mich auf diesen Pfad nach wie vor begleiten und mir zur Seite standen, wo es nur Finsternis und Kälte gab. Mir bewiesen, was "Freundschaft" tatsächlich bedeuten kann, wenn man es zulässt.
Ich bin meinen Ahnen dankbar, die mir den Weg in unsere Welt bereiteten und mich geleiten, wann immer ich sie brauche.
Und letzlich bin ich Galsan dankbar, der den Funken in mir neu entzündete. Mir zeigte, dass es an der Zeit ist, die Gegebenheiten und Tatsachen so anzunehmen wie sie einem gegeben bzw in die Wiege gelegt wurden. So kann ich nun nach meinen eigenen "schamanischen" Wurzeln suchen.


Dafür zünde ich eine Kerze an und stelle sie ins Fenster, für die Ahnengeister und ihren Weg von dieser Welt in die andere Welt!

Benutzeravatar
Wüstenrose
Beiträge: 154
Registriert: 21.03.2018, 12:01

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Wüstenrose » 29.10.2018, 10:59

Liebe Styx,
das sind wundervolle Gedanken die du mit uns teilst.
Man spürt selbst beim Lesen die Liebe und Dankbarkeit von dir.
Danke ++"# und LG

Benutzeravatar
Steinkatze
Beiträge: 4592
Registriert: 19.10.2015, 13:48

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Steinkatze » 29.10.2018, 22:26

Das ist schön geschrieben, danke dafür. Beifuß mag ich auch sehr und habe ihn oft in Mischungen.

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3614
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Viola » 30.10.2018, 06:22

Liebe Styx,
es freut mich immer, von Dir zu lesen. Deine Texte und die Gedanken, die Du teilst, können anderen etwas bedeuten...
Komisch, wie manchmal die Zufälle Licht bringen. Oder soll es so sein, dass manchmal Menschen, aber auch Ereignisse oder sogar Steine im richtigen Moment zur Stelle sind?

Styx
Beiträge: 1502
Registriert: 30.04.2011, 08:09

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Styx » 30.10.2018, 14:29

Gern!
Viola hat geschrieben:
30.10.2018, 06:22
Liebe Styx,
es freut mich immer, von Dir zu lesen. Deine Texte und die Gedanken, die Du teilst, können anderen etwas bedeuten...
Komisch, wie manchmal die Zufälle Licht bringen. Oder soll es so sein, dass manchmal Menschen, aber auch Ereignisse oder sogar Steine im richtigen Moment zur Stelle sind?
So ist es Viola. Man muss nur lernen es dann auch zu erkennen, anzunehmen, oder leider auch mal loszulassen, was eben auch manchmal nicht leicht ist.

Styx
Beiträge: 1502
Registriert: 30.04.2011, 08:09

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Styx » 18.12.2018, 19:56

prußische Wintersonne - ein Ahnengedenken

Bild

prußisch:

Per ainan gallan

Wēlē, wēlē, raudāis ni,
īdeis bhe poūs empriki.
toūai alkinin postai.
Na tālai braukilonkei

…..


Šes landos ir šin piwas,
stai teikū wēlīns klūkas.
Wēlē, wēlē, raudāis ni,
Deiwai parēit tūwaisi.

deutsch:

Für einen Toten

Seele, Seele, weine nicht
iß und trink dagegen
manche hungrig werden
auf dem weiten Reiseweg

…..

Diese Speisen, dieses Bier
machen Seelen klüger
Seele, Seele, weine nicht
Götter kommen näher

(Heinz-Georg Podehl)





Eine Räuchermischung für meine Ahnen, an meine heidnischen "prußischen"" Ahnen, zur Wintersonnenwende und den Rauhnächten.
Wie jedes Jahr um diese Zeit, setze ich mich mit meinen Ahnen auseinander. Wandle auf und in ihren Spuren, außerhalb der Zeit!
Als Räucherstoffe habe ich vor allen an masurische Pflanzen und Bäume gedacht. Aber ein besonderer Platz in dieser Räucherung gehört dem Bernstein und dem Honig. Bienen waren den Prußen (baltische Urpreußen) besonders heilig, sie hatten sogar eine Mātes (Mutter) für das Bienenvolk "Austėja ". Sie glaubten das dem Sterbenden, die "Dusin" (etwa Körperseele, oder Lebensodem) als Biene oder Schmetterling aus dem Mund fliegt und in den Bäumen und Pflanzen der Umgebung bleibt, während die Weles (ein ätherisches Schattenwesen) zu den Göttern als Vogel über die Milchstrasse reiste. Der balt. Bernstern zeigt das aufgehende,wärmende Licht über dem Haff an.

Moose in dieser Räucherung symbolisieren, das Wasser/Seen und die Moore in der masurischen Landschaft. Die Tannenrinde und andere lichte Harze, verkörpern die dunklen Wälder. Misteln und Eiche für den Baumkult der Prußen, was dem keltischen sehr ähnlich ist. Wacholder und Beifuß für die Unsterblichkeit der Ahnenseele. Heidekräuter und Zubrowka (Büffelgras, eigentlich Mariengras), sinnbildlich für das Wisent. Nicht zuletzt der Holunder. Die Prußen glaubten, unter den Holunder wohnen wohlwollende Erdgeister. Wie etwa Kobolde, die den Menschen helfend zu Seite stehen.

Diese Räucherung duftet würzig, warm und süß. Wärmend wirkt es auch auf die Seele, in diesen dunklen Tagen!

Benutzeravatar
Moki
Beiträge: 714
Registriert: 15.09.2007, 20:07

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Moki » 18.12.2018, 20:04

das fühlt sich sehr gut an, liebe Styx [{³@²

Benutzeravatar
Steinkatze
Beiträge: 4592
Registriert: 19.10.2015, 13:48

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Steinkatze » 18.12.2018, 22:48

Bestimmt ein besonders schöner Duft. :)

Styx
Beiträge: 1502
Registriert: 30.04.2011, 08:09

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Styx » 20.12.2018, 05:38

In der Tat, ein ganz besonderer Duft . +##

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3614
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Viola » 22.12.2018, 09:25

Hallo Styx,

wunderschön. Ich danke Dir wie immer fürs Teilhabenlassen. Auch ich befasse mich wieder mehr mit dem Räuchern. Heute Abend machen wir Feuer, und ich möchte gerne etwas dazu räuchern. Ich kann ja auch mal berichten.

Styx
Beiträge: 1502
Registriert: 30.04.2011, 08:09

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Styx » 22.12.2018, 13:11

Viola hat geschrieben:
22.12.2018, 09:25
Hallo Styx,

wunderschön. Ich danke Dir wie immer fürs Teilhabenlassen. Auch ich befasse mich wieder mehr mit dem Räuchern. Heute Abend machen wir Feuer, und ich möchte gerne etwas dazu räuchern. Ich kann ja auch mal berichten.
Bitte mach das. +##
Heute ist auch Vollmond, perfekt für ein wärmendes Feuer und eine Räucherung.

Styx
Beiträge: 1502
Registriert: 30.04.2011, 08:09

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Styx » 18.01.2019, 09:17

Prußisches Runen Räucherwerk - "Getragen von Ahnengeister"

_DSC9523.JPG
Mother (Mate) Rune


Über die Rauhnächte konnte ich endlich meine prußische Runenstäbe fertig stellen. Die Symbolik der Stäbe entspricht zwar nicht den germanischen Runen , sind aber nicht minder wirksam/heilsam! Auch das verwendete Holz, entspricht ganz der Symbolik der masurischen "Vegetation", Tannenholz! Und diese wollte ich heute einmal zeigen.

Daneben habe ich dafür ein Räucherwerk erdacht, das dem Land und seinen ureuropäischen Schamanismus entspricht. Ich habe allerlei feine heimische Harze und Gräser verwendet, Bernstein und etwas Besonderes, ja eigentlich etwas, was ich so noch nie in einem Räucherwerk gesehen habe. Torf!
Torf, schwarz und erdig, als "Geschenk" der Moore, die es in den Masuren häufig gibt. Es verbindet mich tief mit den Wurzel, mit der Erde und ist in der Lage, den Geist zu erden. Es duftet erdig rauchig! Außerdem habe ich Meersalz hinzugegeben. Als Symbol der Tränen die dieses Volk vergossen haben muss, als man ihm ihre Kultur/Religion und ihr Land nahm und es symbolisiert auch ihre Nähe zum Meer, natürlich.

Den Prußen standen Pferde sehr nahe. Manch einer ließ sich samt Pferd begraben. Ihre höchste Gottheit reitet zudem auf ein weißes Pferd. So habe ich aus einer Pferderohhaut ein Gefäß gefertigt, als Behältnis für dieses (für mich)wertvolles Raucherwerk!

Benutzeravatar
Steinkatze
Beiträge: 4592
Registriert: 19.10.2015, 13:48

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Steinkatze » 19.01.2019, 00:16

Oh, das hast du aber schön gemacht! ++"#
Deine Räuchermischung dazu finde ich auch sehr interessant. Und natürlich liebe ich Fichtenharz und Kiefernharz sehr. Ich nehme auch sehr gern Douglasiennadeln, denn wenn die frisch gezupft und dann getrocknet werden riecht es unglaublich gut. Ich gebe sie zu vielen Räuchermischungen.
Ich bin immer in den Wald gegangen, nachdem es etwas stürmisch war, denn dann findet man viele Äste, die heruntergefallen sind.

Styx
Beiträge: 1502
Registriert: 30.04.2011, 08:09

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Styx » 19.01.2019, 07:07

Danke Steinkatze!
Ja, so mach ich es auch, nach dem Sturm sammeln gehen. :)

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3614
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Viola » 19.01.2019, 10:21

Hallo Styx,
so, ich hab's geschafft und ein paar Fotos gepostet.
Vielen Dank für Deine Anregungen, die ich aus Deiner Räucherung mitnehmen kann. Salz - eine tolle Idee!
Mit Bernstein zusammen und anderen Gräsern/Kräutern von der Küste eine schöne Sache, um Erinnerungen an Meer-Urlaube zu befördern. Salz dann nicht für Tränen, sondern für Salzwasser.
Beim nächsten Nordsee-Urlaub (keine Ahnung, wann der stattfindet...) also nicht nur Feuersteine suchen, sondern auch Pflanzen.

Styx
Beiträge: 1502
Registriert: 30.04.2011, 08:09

Re: Mein Räuchertagebuch

Beitrag von Styx » 20.01.2019, 14:26

Es gibt ja auch noch Freudentränen. ;-)

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „Räuchern“