Unfall mit Kinderketten

Edelsteine und ihre Bedeutung und angeblichen Wirkungen. Hilfe für Krankheiten suchen.
Antworten
       
Benutzeravatar
manfred
Administrator
Beiträge: 4176
Registriert: 15.03.2004, 20:56

Unfall mit Kinderketten

Beitrag von manfred » 14.07.2006, 19:05

Hallo, da hab ich gerade von einem schlimmen Unfall mit Babykettchen gehoert.
Soo... jetzt möchte ich darauf aufmerksam machen, dass dies nicht passieren kann. Was soll ich den Muettern empfehlen..??
Oder soll ich sie ganz aus dem Programm nehmen..?
Hmm... Ueber Eure Meinungen wuerde ich mich freuen....
Ich weiss wirklich nicht so recht wie verhalten. Verkaufen tun wir die Kettchen sehr oft... :?: :?: :?:



Aus der Berliner Morgenpost vom 2. Juli 2006

Kita-Unfall: Halsketten für Kinder verbieten

Potsdam Nach dem tragischen Unglück in einer Potsdamer Kita, bei dem sich ein Kleinkind mit einer Halskette fast erdrosselt hat, hat die Stadt noch einmal alle Träger zurEinhaltung der Sicherheitsvorschriften aufgefordert. Ein entsprechendes Schreiben sei an alle Einrichtungen gegangen, sagte Jugenddezernentin Elona Müller. Sie appellierte noch einmal an die Eltern, auf das Tragen von Ketten oder Ähnlichem bei ihren Kindern zu verzichten.

Im Zweifel seien die Kita-Mitarbeiter sonst aufgefordert, eine Betreuung abzulehnen. Über den Gesundheitszustand des bei dem Unglück lebensgefährlich verletzten 18 Monate alten Jungen konnte ein Polizeisprecher am Samstag keine Angaben machen. Am Freitag hatte die Stadt diesen als "besorgniserregend" bezeichnet. Nach Angaben des Diakonischen Werks, das die Einrichtung betreibt, hatte sich der Kleine an einem kleinen Ast in einer Weidehütte auf dem Außengelände der Kita mit seiner Bernsteinkette verhakt. Die Kette habe den Jungen so stranguliert, daß er nicht mehr atmen konnte.

"Nach unseren bisherigen Feststellungen ergibt sich derzeit kein Anhaltspunkt für ein Fehlverhalten der Mitarbeiterinnen", erklärte Diakonie-Geschäftsführer Marcel Kankarowitsch. Als Konsequenz verbot der Träger jetzt jegliche Ketten und Bänder, die Kinder um den Hals tragen könnten. dpa

Aus der Berliner Morgenpost vom 2. Juli 2006

Benutzeravatar
Felixdorfer
Beiträge: 11302
Registriert: 03.05.2006, 21:28

Beitrag von Felixdorfer » 14.07.2006, 19:48

Hallo lieber Manne!

Unfälle lassen sich leider nie ganz vermeiden.

Vielleicht ein Hinweis an die Eltern, den Kindern wenn sie ins Freie gehen
oder in einen Kindergarten die Kettchen abnehmen.

Es ist halt immer das erste mal und wenn einem Kind etwas passiert ist das doppelt tragisch.

Ich hoffe dem Jungen gehts bald wieer besser.

Liebe grüsse vom Felixdorfer

wolkenlos

Beitrag von wolkenlos » 14.07.2006, 20:05

Hallo Manfred,

der Unfall des kleinen Jungen ist wirklich tragisch. Aber die Kettchen aus dem Sortiment zu nehmen halte ich auch für falsch. Bedenke, wieviele Unfälle gibt es mit anderen Dingen (Autos, Reinigungsmittel, Medikamente) und man zieht sie auch nicht aus dem Verkehr. Dann hätten wir einen leeren Raum in unserer Welt.

Vielleicht wäre ein Hinweis in Deinem Shop, auf den Angebotsseiten der Ketten, wichtig. Ähnlich wie der Beipackzettel auf Medikamenten oder die Warnhinweise auf Reinigungsmittel.

Das würde ich als Reaktion auf diesen Unfall an Deiner Stelle tun. Eigentlich weiss jeder das: Ketten sind beim Sport abzunehmen z.B., aber oft sind Wissen und Tun zweierlei. Leider. Hoffentlich geht es dem Jungen bald wieder gut und er kann das vergessen.

Ich würde einen Hinweis auf den "Kettenseiten" anbringen.

Lieben Gruß
wolkenlos
Zuletzt geändert von wolkenlos am 20.08.2006, 17:45, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Rosi
Beiträge: 1314
Registriert: 12.12.2005, 22:00

Beitrag von Rosi » 14.07.2006, 20:10

Hallo Manfred,

da wird es schwer mit ruhigem Gewissen eine Babykette zu verkaufen.
Ich habe immer ein banges Gefühl und zeige das auch den Eltern. Aber kann man vom Kauf abraten, wenn man weiß, welch großartige Wirkung so eine Kette hat?

Nun, ich denke dass zig tausende von Kleinkindern eine Babykette schadlos getragen haben und es werden genauso viele nachkommen.

Liebe Grüße
Rosi

Benutzeravatar
manfred
Administrator
Beiträge: 4176
Registriert: 15.03.2004, 20:56

Beitrag von manfred » 14.07.2006, 20:17

Danke fuer Eure Antworten und Tipps....

hmmmmm....gruebel....

Der Junge ist tod.

Irgendwie war ich mir da auch noch nie so ganz sicher bei den Ketten....hmmmmmm.....

Klar ists keine Mordwaffe und soll eigentlich helfen anstatt das Gegenteil. Aber 1 Kind von vielen Tausend ist schon fast zuviel.... nach meiner Mentalitaet.... Ein Inder wuerde anders denken.

Wenn ich quasi davon abrate verkauf ich sie natuerlich nicht mehr...
also habe ich jetzt auch mal ein bedenkliches Produkt....
Produktverantwortung...

Ich kann da schon was machen....
Wenn ich mich mit dem Begriff fuer die Kettchen bei google hochschiessen uwerde, dann könnte ich davor warnen....

Ich sollte das Produkt verbessern... das waere das optimum...

Kettchen mit Magnetverschluss vielleicht...?
Zuletzt geändert von manfred am 14.07.2006, 20:21, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
manfred
Administrator
Beiträge: 4176
Registriert: 15.03.2004, 20:56

Beitrag von manfred » 14.07.2006, 20:20

@wolkenlos....

DAS sollte ich wirklich auf alle Faelle machen....

Einen wichtigen Hinweis mitliefern, was bei Ketten, Halsketten bei Babies und Kleinkindern passieren kann.

OKI

....

wolkenlos

Beitrag von wolkenlos » 14.07.2006, 20:35

Hallo Manfred,

oweia! Ein schlimmes Schicksal für den Jungen, was mir aufrichtig leid tut.

Hier ist guter Rat nun teuer. Denn wie man es macht ist es sowieso immer verkehrt.

Produkthaftung: Wenn Du einen Hinweis zum Verhalten beim tragen von Ketten anbringst auf Deinen Seiten, dann müßtest Du eigentlich auch bei den Steinen einen Warnhinweis anbringen. Denn Kleinkinder können die in Mund nehmen. An mehr will ich lieber nicht denken.

Es ist schwierig hier einen Rat zu geben. Aber ICH würde den Hinweis überall anbringen, auch wenn dies für manch Erwachsenen übertrieben erscheint, der sich in Deinem Shop tummelt. Aber Du hast eine Absicherung, von wegen der Vorwürfe, und alles andere liegt nicht mehr in Deiner Macht. Es liegt sodann in der Verantwortung der Eltern, so wie das in allen anderen Bereichen auch gehandhabt wird. Wieder Beispiel: Medikamente, Reinigungsmittel.

Jedes Schicksal ist tragisch und leider lässt sich so etwas nicht vermeiden, aber man kann alles menschenmögliche tun, das man mit Aufklärung und Verhaltenserziehung dazu beiträgt, so etwas zu verhindern. Und mit Hinweisen auf Deiner Seite tust Du das aus meiner Sicht.

Gut Glück bei Deiner Entscheidung.

Herzliche Grüße
wolkenlos
Zuletzt geändert von wolkenlos am 20.08.2006, 17:45, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
manfred
Administrator
Beiträge: 4176
Registriert: 15.03.2004, 20:56

Beitrag von manfred » 14.07.2006, 20:44

Okay,...

ich denke nicht, dass die kettchen von mir waren. Aber das sollte eigentlich auch keinen Unterschied machen. Wir sollten uns verbessern zum Wohle aller....
Und wie ich gelernt habe beim Lesen in einem Reiki Buch,
so nennt man das spirituell.....? :)
Dann sollten wir vielleicht etwas spirituell handeln anstreben. :? :) :D

Also mal Dank fuer Eure Gedanken und eine schöne Nacht an Feliximdorf :wink: ,
wolkenlos, ach soo... Du bist ja Liane... :) :)
und heute ganz besonders an Rosi........
heut möcht ich besonders Dir n paar liebe Gedanken schicken.
Allein schon bei dem Gedanken fuehl ich mich augentraenengerührt.....
Jetzt muss ich aber etwas runterschrauben mit Gefuehl, sonst flenn ich wirklich noch.... :wink:

wo ist fuer Rosi ´+´´++ ´++´´´+ ß+´ß+´ß´+

und ´+ bis morgen.

Benutzeravatar
Rosi
Beiträge: 1314
Registriert: 12.12.2005, 22:00

Beitrag von Rosi » 14.07.2006, 20:48

gute Nacht lieber Manne,
schlaf gut und vielen Dank

Rosi ´++´ßß ß+´ß+´ß´+

Benutzeravatar
Margitta
Beiträge: 59
Registriert: 29.07.2006, 18:38

Beitrag von Margitta » 30.07.2006, 21:12

Hallo Manfred
Ich bin der Meinug das Eltern ihre Kinder kennen um es zu verantworten ob sie es tragen oder nicht, Meine Jungs haben schon im Babyalter Ketten getragen so das es für sie später so war wie wenn es dazugehört.
Und soweit ich gelesen habe gibst du ja auch die Empfehlung sie unter dem Shirt oder Pulli zu tragen, dann kann nichts passieren.
Eine Alternative wäre das ganze als Armband anzubieten wobei da sich die Frage stellt wieviel Armbänder die Arme Mutter im laufe der Jahre kaufen müsste (Umsatzaufschwung) nur Spass
Margitta

Benutzeravatar
kvinna
Beiträge: 1901
Registriert: 20.05.2006, 11:58

Beitrag von kvinna » 31.07.2006, 12:22

Hallo!

Ich muss euch da ein *schreckliches* Beispiel erzählen:

Nachdem ich den Beitrag hier im Forum gelesen habe, habe ich auch mit meiner Schwester darüber diskutiert. Sie hat im November 2005 einen (Riesen!) Jungen bekommen, der auch eine Bernsteinkette trägt.
Ich hab sie also darauf angesprochen und sie:
"Also sie findet das überhaupt nicht in Ordnung, dass sich dann die Verkäufer jeder Verantwortung entziehen wollen...!" Ich: "Aber die können ja nix dafür. Immerhin klagst du auch nicht den Verkäufer, der deinem Sohn mal die Protz-Goldkette verkauft hat und er sich damit im Turnunterricht verletzt, weil er sie nicht abgenommen hat." Sie: "Da ist auch der Lehrer dafür verantwortlich, immerhin muss der dafür sorgen *blablabla*!" Ich bin total fassungslos und sag einfach nix mehr. Sie darauf: "Sie könnten ja auch einen dünneren Zwirn nehmen, der einfach reißt, sobald man zu fest daran zieht, und alle Ketten, die man danach kaufen muss (weil die gerissen ist) bekommt man dann gratis oder eben stark verbilligt. Immerhin kann ich ja nix dafür, dass die reißt."

Also mich hats umgehaun. Und sowas darf sich vermehren. Eine Schande. Ich schäm mich fest für meine Gene. Ich hätt mir das nie gedacht. I mein, i kenn doch mein Kind, oder? Und immerhin hab ich als Mutter die Verantwortung! Oder bin i da zu altmodisch?! *lol*

In diesem Sinne hütet euch vor Kindern!!! *g*
Kordula

fairie_die_Erste
Beiträge: 431
Registriert: 27.04.2006, 10:28

Beitrag von fairie_die_Erste » 31.07.2006, 12:58

Liebe kordula mein enkel trägt immer Ketten.
meist Lederband mit Heilstein dran. Und eine SilberKette.
ich hatte noch nie angst dass ihm was passieren kann. die ketten sind so kurz dass er sich nicht verheddern kann.
Liebe grüsse
fairie

wolkenlos

Beitrag von wolkenlos » 31.07.2006, 20:23

Liebe Kordula,

leider beobachtet man in der heutigen Zeit immer öfter, das die meisten Eltern die Verantwortung gern auf andere abschieben. Gründe? Bequemlichkeit, Überforderung - um nur zwei zu nennen.
Und das mit den dünneren Fäden und dem kostenlosen Ersatz ist eine typische Folge dieses "neumodischen" Verhaltens.
Ich schäme mich auch für viele Dinge in meiner Familie, was die so anstellen, aber ich habe mich eh von dieser distanziert. Insofern geht mir das am A... vorbei. Halte Du das einfach genauso: Freunde können wir uns aussuchen, die Familie nicht. Und deren Meinung muss ja nicht die Deine sein. Kopfschütteln, denn ändern können wir es eh nicht. Aber traurig ist es schon, in welche Richtung sich diese Welt dreht.

Liebe Grüße
wolkenlos

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „Steinheilkunde - Wirkung und Bedeutung von Edelsteinen“