Vergesslichkeit

Edelsteine und ihre Bedeutung und angeblichen Wirkungen. Hilfe für Krankheiten suchen.
Antworten
       
wolkenlos

Vergesslichkeit

Beitrag von wolkenlos » 31.05.2006, 21:10

Hallo zusammen,

meine Schwiegermutter hat mit ihren 70 Jahren kein Alzheimer, aber oft holt sie beim erzählen so weitschweifend aus, das sie dann vergisst was sie eigentlich sagen wollte. Sie nimmt regelmäßig Gingseng, aber so wirklich bringt das auch nix.

Welcher Stein hilft ihr ein bissel? Liege ich mit dem blauen Calcit oder dem violetten Fluorit richtig? Oder gar der Sphalerit (Zinkblende)? Endladen der Steine durch Wasser und aufladen in der Sonne, einmal wöchentlich?

Vielen Dank für eure Hilfe.

wolkenlos
Zuletzt geändert von wolkenlos am 20.08.2006, 17:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
manfred
Administrator
Beiträge: 4176
Registriert: 15.03.2004, 20:56

Beitrag von manfred » 05.06.2006, 11:44

Hallo,
Auszug aus Giengers heilsteine Hausapotheke:

" Der fuer hartnäckige Fälle von vergesslichkeit hilfreiche Heilstein ist dem Autor während der Arbeit unglücklicherweise entfallen und konnte bis zur Druckerstellung dieses Buches leider nicht mehr ermittelt werden..."
....

OK, aber unter Gedächtnisschwäche steht:
Gedächtnistraining: Memory usw...
-halte ich bei Alzheimer nur begrenzt erfolgversprechend...

Chrysoberyll stärkt das Gedächtnis...
Diamant hilft Ereignisse und Vorgänge zu rekonstruieren und dadurch lückenhafte Erinnerungen zu7 vervollständigen...
Fluorit hilft innerloich und äusserlich Ordnung zu schaffen., Dadurch stärkt er vor allemauch das kurz und mittelfristige Gedächtnis, was ihn u.a. zu einer guten Lernhilfe macht.
Kunzit verbessert das ERinnerungsvermögen und hilft Ereignisse oder Erlerntes Wissen zurückzurufen, auch wenn es lange her und verbgorgen ist....
Alle genannten Heilsteine sollten als kette, Anhänger, gebohrter Trommelstein oder Schmuckstein getragen oder als Rohstein, Kristall bzw Trommelstein regelmässig auf die Stirn aufgelegt bzw. aufgeklebt werden. Auch das Trinken von Wasser, in welchem der jeweilige Stein eingelegt war, oder die innere Einnahme der Edelstein-Essenz ( 2x täglich 2-4 Tropfen) ist wirksam.
Auszug aus Heilsteine Hausapotheke von M. Gienger.

Benutzeravatar
Felixdorfer
Beiträge: 11302
Registriert: 03.05.2006, 21:28

Beitrag von Felixdorfer » 07.06.2006, 16:02

Hallo liebe Liane!

Allso ich würde für deine Mutter eher für die Konzentration einen Fluorit in Violett oder rotviolett verpassen.

Blauen Chalzedon braucht sie sicherlich nicht da sie ja redet und nur vor lauter Reden dann den eigentlichen Sinn vergisst.

Dazu eben einen Konzentrationsstein und da eignet sich der Fluorit bestens dazu.

Ich kann mir schon vorstellen, dass es für die Beteiligten manchesmal auch recht an den Nerven nagt.

Willst du vielleicht einen Tip auch für dich, damit du das gelassener hinnehmen kannst? *gggg* :lol:

Liebe Grüsse vom Felixdorfer

wolkenlos

Beitrag von wolkenlos » 09.06.2006, 10:55

Hallo Felixdorfer,

vielen Dank für Deine hilfreichen Zeilen. Für mich sind die Steine noch Neuland, obwohl ich mir immer mal welche gekauft habe, einfach aus Gefallen daran, aber ich habe mich zwischenzeitlich auch durch´s Internet gesurft und in meinen beiden Büchern geblättert. Für den violetten Fluorit habe ich mich jetzt auch entschieden. Und zwar als Halskette, weil ich denke, das sie damit am besten zurecht kommt. Außerdem trägt sie gern Perlenketten - das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden :-) Die bekommt sie nächsten Monat zum Geburtstag.

Sie ist eigentlich ziemlich fit und nicht vergesslich. Aber beim reden holt sie sooooooooooooo weit aus :roll: , das sie teilweise wieder vergisst, was sie eigentlich sagen wollte. Für uns als Zuhörer ist es dann immer schwer ihr zu sagen, was sie dann eigentlich erzählen wollte. Ich sehe das gelassen und sag ihr das dann einfach auch so, das ich nicht weiss, was sie mir dann erzählen wollte. Wenn es wichtig war fällt es ihr irgendwann wieder ein :) .

Ich brauche also für mich keinen Stein um damit umgehen zu können, wohl aber ihre eigenen Töchter. Die stempeln sie ziemlich ab deswegen. Aber das schon so lange, das es wohl einer LkW-Ladung Steine bedarf :evil:

Liebe Grüße wolkenlos
Zuletzt geändert von wolkenlos am 20.08.2006, 17:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Felixdorfer
Beiträge: 11302
Registriert: 03.05.2006, 21:28

Beitrag von Felixdorfer » 09.06.2006, 12:32

Hallo liebe Liane!

Freut mich das du eine vernünftige Frau bist und ds gelassen hinnehmen kannst.

Kommt vermutlich darauf an, ob man viel mit deiner Schwiegermutter beisammen ist oder eben dann meist nur ein paar Stunden an einem Wochenende.

Wenn man sich ständig damit konfrontiert sieht geht einem das sicherlich sehr auf den Wecker.
Ich nehme aber an, dass deine Schwiegermutter sich selber gerne Reden hört, da sie unter der Woche nicht allzuviel Gesprächspartner haben wird.

Auch dir liebe Grüsse aus dem sonnigen Niederösterreich

Liebe Grüsse vom Felixdorfer

wolkenlos

Beitrag von wolkenlos » 09.06.2006, 13:43

...lach, das hast Du gut auf den Punkt gebracht.

Es ist in der Tat so, das ich aufgrund der Entfernung zwischen uns und dem Umstand meines Handycaps nicht sehr oft mit ihr persönlich zu tun habe, sondern mehr am Telefon. Vielleicht nimmt man es deshalb gelassener, das kann schon sein.

Aber mit der Kette hoffe ich ganz einfach für sie, das es ihr damit besser geht und sie wieder mehr Selbstvertrauen bekommt. Sie leidet doch ganz schön darunter - die Reaktionen ihrer Mitmenschen, vor allem von ihren Kindern.

Ich werde berichten :-)

Lieben Gruß nach Östereich...
wolkenlos

P.S. Danke für Dein Kompliment :)

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „Steinheilkunde - Wirkung und Bedeutung von Edelsteinen“