Fundort: Oberösterreich in der Salzach

-Steine Bestimmen, hier könnt Ihr Edelsteine, Heilsteine und Steine Fotos sowie Bilder einstellen um diese bestimmen zu lassen.-
Antworten
       
helmut
Beiträge: 3256
Registriert: 04.02.2010, 19:52

Fundort: Oberösterreich in der Salzach

Beitrag von helmut » 26.02.2010, 07:16

Diesen Stein hab ich beim Spaziergang mit meiner Süssen und den Wuffteln
im Flussbett der Salzach gefunden.

Ziemlich genau auf Höhe des Heilbrünndels.

Es wirkt, als Hätte er eine "Schale" unter der sich was verbirgt.

Kann jemand den Stein bestimmen ???
IMG_0540.JPG
IMG_0541.JPG
IMG_0539.JPG
LG
Helmut

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 18426
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Fundort: Oberösterreich in der Salzach

Beitrag von Wildflower » 26.02.2010, 08:12

Quarz in Gestein? Nur ´ne Vemutung. Mal sehen, was unsere Experten sagen....

helmut
Beiträge: 3256
Registriert: 04.02.2010, 19:52

Re: Fundort: Oberösterreich in der Salzach

Beitrag von helmut » 26.02.2010, 08:19

Quarz vermute ich ja auch, aber mich fasziniert diese "Kruste" aussenrum.

Diese Krusten, wie z.b. auch bei Achat-Geoden etc.

Bin ja total auf Felixdorfers Meinung gespannt ;-)

LG Helmut

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 18426
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Fundort: Oberösterreich in der Salzach

Beitrag von Wildflower » 26.02.2010, 08:31

Ja, du hast Recht, es sieht ähnlich aus, wie beim Sternachat, ect. Bin auch gespannt, was die anderen sagen.... :D

Benutzeravatar
Bella
Beiträge: 236
Registriert: 07.12.2009, 13:37

Re: Fundort: Oberösterreich in der Salzach

Beitrag von Bella » 26.02.2010, 21:12

Grins... auf dem zweiten Foto sieht der Stein aus wie ein Pilz. Wo du doch Pilze so magst, Helmut. :D

helmut
Beiträge: 3256
Registriert: 04.02.2010, 19:52

Re: Fundort: Oberösterreich in der Salzach

Beitrag von helmut » 28.02.2010, 17:26

Hallo Bella,

find ich lustig, dass Du da auch nen "Schwammerl" erkennst :wink:

Stimmt, ich bin leidenschaftlicher "Schwammerljäger" und in der Saison
geh ich am liebsten mehrfach die Woche zum "Pilzefangen"

Wahrscheinlich lag es an der Form, dass mir dieser unbekannte Stein
"von ganz alleine" in#s Auge gesprungen ist :-)

LG
Helmut

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 18426
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Fundort: Oberösterreich in der Salzach

Beitrag von Wildflower » 28.02.2010, 17:32

chapplmonster hat geschrieben:
Wahrscheinlich lag es an der Form, dass mir dieser unbekannte Stein
"von ganz alleine" in#s Auge gesprungen ist :-)

LG
Helmut
Das liegt nahe....... :mrgreen:

Benutzeravatar
Bella
Beiträge: 236
Registriert: 07.12.2009, 13:37

Re: Fundort: Oberösterreich in der Salzach

Beitrag von Bella » 28.02.2010, 17:37

Ich geh seit zwei Jahren auch schonmal auf die Pilzjagd. da ich aber noch ein ziemlicher Laie bin, halte ich mich vorerst an Schwammpilze, wie zB Maronenröhrlinge. Da kann dann wenigstens nix schief gehen, da ich die Pilze auch zubereite und esse. Vielleicht fiel mir deswegen die Form auf. :D

helmut
Beiträge: 3256
Registriert: 04.02.2010, 19:52

Re: Fundort: Oberösterreich in der Salzach

Beitrag von helmut » 28.02.2010, 17:47

Hallo Bella,

ich sag/schreibe das jedem Laien

alle Pilze immer mindestens 20 ( besser 30 Min. ) schmoren.
Gibt nur ein paar wenige, die man auch roh geniessen kann.

LG Helmut

winter2009
Beiträge: 717
Registriert: 29.12.2009, 05:50

Re: Fundort: Oberösterreich in der Salzach

Beitrag von winter2009 » 28.02.2010, 18:58

Hallo Helmut,

was hältst du von Kalk auf Quarz?

Ich hab einen in Franken gefundenen, der deinem von der Farbe her sehr ähnelt. Die gelblich, bräunliche 'Außenhaut' lässt sich gut mit Stahl ritzen, das Material darunter gar nicht.

Gruß
Birgit

kiki42
Beiträge: 1283
Registriert: 27.10.2008, 22:15

Re: Fundort: Oberösterreich in der Salzach

Beitrag von kiki42 » 28.02.2010, 20:07

++´´ß
LG kiki

helmut
Beiträge: 3256
Registriert: 04.02.2010, 19:52

Re: Fundort: Oberösterreich in der Salzach

Beitrag von helmut » 01.03.2010, 15:26

Hallo Birgit,

danke für den Beitrag. Ob es Kalk ist, was aussenrum "bickt" ?? möglich.

mich hat halt interessiert, wie n so etwas entsteht, warum sich unter der braunen kruste
dieses quarzgestein versteckt.

bei achaten is es ja auch so: äusserlich ein "batzen" und drinnen ein wunderwerk der natur

LG
Helmut

helmut
Beiträge: 3256
Registriert: 04.02.2010, 19:52

Re: Fundort: Oberösterreich in der Salzach

Beitrag von helmut » 08.03.2010, 09:58

Das Rätseln geht weiter....

gestern auf ner Sammlerbörse hab ich das Stück etlichen Ausstellern gezeigt.

Aussagen: innen Quarz aussen irgendwas anderes

4 x hab ich von einer Calcit-Ader in Gestein ( evtl. Gneis ) gehört und weil Calcit eben weicher wäre
würde dies stärker abgerollt worden sein.

wenn ich mir das stück aber nochmal ansehe ( Spitze usw. ) kommt es mir immer noch vor, als wäre das Gestein umhüllt gewesen.

LG
Helmut

Benutzeravatar
Kluft-Troll
Beiträge: 1354
Registriert: 15.03.2009, 16:36

Re: Fundort: Oberösterreich in der Salzach

Beitrag von Kluft-Troll » 08.03.2010, 16:28

Hallo Helmut,

kannst du eigentlich was zur Härte des weißen Minerals sagen? Mir sieht das gar nicht nach Quarz aus. Calzit, Zeolithe, alles kann in Betracht kommen. Verbunden mit verwittertem Granit. Ist das Gestein drumrum eher bröselig, ist es sehr leicht oder gar weich? Beschreibe die Teile doch mal aus dieser Sicht, so vom Bild her gibts nur wilde Spekulationen.

LG Tröllchen

helmut
Beiträge: 3256
Registriert: 04.02.2010, 19:52

Re: Fundort: Oberösterreich in der Salzach

Beitrag von helmut » 08.03.2010, 16:37

Hallo Tröllchen,

dankeschön erstmal zu Deiner Meldung, es ist mein Lieblingsstein, drum bin ich da auch so lästig :roll:

Hab eben mal mit nem Obstschälmesser rumgekratzt, der helle Kern läst sich leicht abbröseln
aber die Kruste ist "sauhart", da geht garnix.

werde wohl dieser Tage mal zu nem Nachbarn gehen ( Steinmetz ), der hat sicher ne Maschine um das
Rätselsteinchen mal der Länge nach aufzusägen.

dann is mein Stein-Schwammerl zwar hin, aber die Neugier ist zu gross !

Immer noch glaube ich dass das "helle" umhüllt ist.

LG
Helmut

Benutzeravatar
pezzottait
Beiträge: 1439
Registriert: 07.10.2009, 16:50

Re: Fundort: Oberösterreich in der Salzach

Beitrag von pezzottait » 09.03.2010, 18:14

Hallo Helmut,
das Graue rund herum könnte Dolomit sein, das Weiße eine Kluftfüllung aus Calzit oder, wenn es sehr weich ist, auch Gips.

LG pezzottait

helmut
Beiträge: 3256
Registriert: 04.02.2010, 19:52

Re: Fundort: Oberösterreich in der Salzach

Beitrag von helmut » 09.03.2010, 18:17

Es ist seh sehr weich und gerade hab ich an calcit rumgekratzt, das geht nicht so leicht ab, wie die füllung
dieses steines.

Benutzeravatar
Felixdorfer
Beiträge: 11302
Registriert: 03.05.2006, 21:28

Re: Fundort: Oberösterreich in der Salzach

Beitrag von Felixdorfer » 03.04.2010, 17:46

Hallo Helmut!

Also ich nehme mal an dass es sich bei deinem Stein
entweder um Feldspat mit Calcit handelt oder
aber auch um einen Tremolit mit weißem Calcit oder Dolomit.

Nach Quarz sieht mir das ehrlich ncith aus. da ja der Quarz nicht wicher als Feldspat oder
Tremolit ist.
Auf jeden Fall sieht dein Stein recht interessant aus schon von der Form her.
da er ja oben wie das Gehirn eines Menschen auf mich wirkt.
lg.
vom Felixdorfer

helmut
Beiträge: 3256
Registriert: 04.02.2010, 19:52

Re: Fundort: Oberösterreich in der Salzach

Beitrag von helmut » 29.05.2011, 23:13

Rätsel ist nun gelöst, hab jemanden kennengelernt der sich sehr ausführlich mit diesen flusskieseln im alpenvorland beschäftigt und diese auch zu schmuck verarbeitet.

es ist Hornstein in Kalkstein.

Ursprung sind die Nördlichen Kalkalpen, die Eiszeitgletscher und später dann die Salzach haben dieses Stück bis nach fast Burghausen transportiert.

Benutzeravatar
Felixdorfer
Beiträge: 11302
Registriert: 03.05.2006, 21:28

Re: Fundort: Oberösterreich in der Salzach

Beitrag von Felixdorfer » 31.05.2011, 21:12

Hallo Helmut!

Na da hat der Steine aber ganz lange auf eine Bestimmung warten müssen. *ggg*

Aber mit Calcit lag ich richtig und dass in die Gegend auch noch Hornstein (Verwandter vom Flint) sich da verirrt hat
naja man lernt halt nie aus. und es ist ein unerschöpfliches Gebiet.

lg.
vom Felixdorfer

helmut
Beiträge: 3256
Registriert: 04.02.2010, 19:52

Re: Fundort: Oberösterreich in der Salzach

Beitrag von helmut » 31.05.2011, 21:43

Felixdorfer hat geschrieben: naja man lernt halt nie aus. und es ist ein unerschöpfliches Gebiet.
Da hast Du recht, lieber Felixdorfer

und gerade diese Flusskiesel sind ja unglaublich interessant.
Ich hab die letzten Samstag zum Schilhabl mitgenommen, zwecks Bestimmung und als er uns dann die jeweiligen Steine
zu Anhängern oder Donuts ( die macht er auch selber ) verarbeitet gezeigt hat, da standen wir fassungslos da, wie schön
dieses Gestein dann ist

z.b. Korallenkalk
oder auch massig granatführende Amphibolite...

ich hoffe, wir können da schon bald etwas im Rohzusand und auch verarbeitet zeigen.

schönen abend

Benutzeravatar
Dina
Beiträge: 951
Registriert: 05.02.2011, 10:05

Re: Fundort: Oberösterreich in der Salzach

Beitrag von Dina » 31.05.2011, 21:48

helmut hat geschrieben:
ich hoffe, wir können da schon bald etwas im Rohzusand und auch verarbeitet zeigen.

schönen abend
Da wär ich dann auch mal sehr gespannt drauf... :)

Antworten

Social Media

       
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Edelsteine Steine bestimmen - Wie heisst der Stein ?“