Gleich 2 fragen no 2

Edelsteine und ihre Bedeutung und angeblichen Wirkungen. Die moderne Steinheilkunde. Hilfe für Krankheiten suchen.
Antworten
       
Benutzeravatar
lovelyangel
Beiträge: 2381
Registriert: 30.11.2007, 09:36

Gleich 2 fragen no 2

Beitrag von lovelyangel » 09.03.2013, 13:03

Die collegin selber hat verklebungen im bauch durch viele entzündungen und op's , hat dadurch auch den ganzen tag schmerzen, der artz sagt : wir können wieder operieren aber dan kommen noch mehr verklebungen und noch mehr schmerzen.
Kan rhodonit hier noch helfen ? Oder einen anderen stein ?

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 18783
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Gleich 2 fragen no 2

Beitrag von Wildflower » 09.03.2013, 13:16

Meinst du mit Verklebungen Narben?
Für Narbenbildung vermeiden soll helfen: Äegirin,Bergkristall, Chrysocoll, Prasem, Rhodonit, Silber Turmalin.
Für Narben entstören soll gut sein: Aegirin, Bergkristall-Doppelender, Dolomit, Eisenkiesel, Rauchquarz, Schörl, Sugilith

Benutzeravatar
Steinelfe
Beiträge: 3128
Registriert: 20.09.2012, 19:19

Re: Gleich 2 fragen no 2

Beitrag von Steinelfe » 09.03.2013, 14:04

ich ahne was du meinst sowas hatte ich auch, nur das mir die Op geholfen hat.

ich würde auch wie wildflower schon geschrieben hat Rhodonit empfehlen. vielleicht als flache scheibe für den Bauch und etwas gelb-oranges speziel fürs bauchchakra

auch hier wäre zu schauen ob jemand aus dem alternativen heilbereich hilfe geben kann. z.B. Heilpraktiker. Osteopatin (persönlich tendiere ich dazu) oder eben auch reiki oder andere Energiearbeit hilfe bietet.

ich wünsche beiden gute besserung

Benutzeravatar
lovelyangel
Beiträge: 2381
Registriert: 30.11.2007, 09:36

Re: Gleich 2 fragen no 2

Beitrag von lovelyangel » 09.03.2013, 15:53

@wildflower, verklebungen im bauch, ja wo durch narbengewebe alles zusammen gewachsen ist.
@ steinelfe, sie hat schon viel op's am bauch gehabt, darm, eierstock usw und immer mehr narbenbildung im bauch, nicht an die ausserseite, und dan ist alles an einander verwachst(verwächst?) Dadurch die schmerzen, aber eine neue op bringt mehr narben und problemen mit sich mit hat der arzt gesagt .
Ich habe eine schöne flache rhodonit scheibe, die werde ich ihm mal schenken sodas sie das ausprobieren kan.
Danke !

Benutzeravatar
Steinelfe
Beiträge: 3128
Registriert: 20.09.2012, 19:19

Re: Gleich 2 fragen no 2

Beitrag von Steinelfe » 09.03.2013, 16:07

genau das meine ich. hatte es an den Eierstücken. also die Verklebungen und verwachsungen der gebärmutter mit dem Innenbauch. und toi toi toi es ist nix nachgekommen.

deswegen würde ich zum rhodonit raten evtl noch turmalin zur narbenentstörung

Christine
Beiträge: 2389
Registriert: 17.07.2009, 00:23

Re: Gleich 2 fragen no 2

Beitrag von Christine » 11.03.2013, 01:12

lovelyangel hat geschrieben:Die collegin selber hat verklebungen im bauch durch viele entzündungen und op's , hat dadurch auch den ganzen tag schmerzen, der artz sagt : wir können wieder operieren aber dan kommen noch mehr verklebungen und noch mehr schmerzen.
Kan rhodonit hier noch helfen ? Oder einen anderen stein ?
verwachsungen/ verklebungen im bauchraum entstehen sehr häufig nach bauch-op's, aber auch durch entzündungen im bauchraum bzw. des bauchfells. in beiden fällen bilden verletzungen die grundlage/ ursache für solche verwachsungen - sowohl durch die operationswunde, als auch die entzündete stelle (die in dem fall auch wie eine 'verletzung' vom körper gewertet wird). - um die verletzte stelle zu 'kitten' und zu 'schützen', bildet sich zunächst aus fibrin ein 'klebriger schutzübezug' an dieser stelle.. ohne verzögerung des (wund)heilungsprozeßes löst sich dieser 'schutzüberzug' normalerweise innerhalb weniger tage wieder auf....
unsere bauchorgane sind nahezu vollständig mit bauchfell überzogen und gleiten nur durch einen sehr feinen flüssigkeitsfilm von einander getrennt frei im bauchraum. da es keinen hohlraum zwischen den organen gibt, ist es möglich, daß dieser klebrige schutz der eine wundfläche im bauchraum bedeckt, sich mit gegenüberliegenden flächen verklebt... baut sich diese 'verklebung' während der wundheilung nicht innerhalb weniger tage wieder ab, können sich diese verklebungen zu verwachsungen mausern.
verwachsungen im bauchraum können die beweglichkeit der bauchorgane behindern u. mitunter auch funktionsstörungen (z.b. des darms --->z.b. verdauungsprobleme) u. natürlich auch schmerzen verursachen.

im operativen rahmen gibt es inzwischen auch möglichkeiten, verwachsungen im bauchraum 'einzudämmen' (z.b. durch spezielle lösungen o. 'einlagen', die sich nach einiger zeit wieder auflösen). allerdings sind sie keine absolute garantie, daß sich nicht trotzdem noch verwachsungen bilden.

soweit nur ein klein wenig hintergrundwissen zu verwachungen im bauchraum, das sicher nicht vollständig ist. ;-)

inwieweit der einsatz von steinen unterstützen kann, weiß ich nicht.

herzliche grüße +#

christine

Benutzeravatar
lovelyangel
Beiträge: 2381
Registriert: 30.11.2007, 09:36

Re: Gleich 2 fragen no 2

Beitrag von lovelyangel » 11.03.2013, 06:42

@Steinelfe, danke, sie hat es von die op's und auch in ihren darm, durch entzündungen.
Manche leute haben das sehr schnell, das narben schneller wächsen wie nötig ist.

@Christine, danke fuer die ausfürliche erklärung.

Ich gehe fuer ihr fuer den Rhodonit und werde Ihr fragen ob sie vielleicht nicht zum Östeopathen gehen möchte.

Antworten

Social Media

       
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Heilsteine, die Wirkung und Bedeutung von Edelsteinen“