meditation mit Steinen

Links zu anderen Seiten usw. Themen, die sonst nirgends reinpassen...
Antworten
       
Benutzeravatar
hellemondseite
Beiträge: 2186
Registriert: 12.04.2007, 17:48

meditation mit Steinen

Beitrag von hellemondseite » 28.11.2016, 20:26

Möchte euch kurz was berichten. Hatte eben etwas meditiert dazu Kerzen angezündet und mein Fluoritengel hingestellt. Hatte dazu meine Moqui Marbles in der Hand. Plötzlich als ich so in mir in der Stille war wurde es mir ganz komisch es ging ein gribbeln durch meinen Körper und mir wurde von innen heraus kalt. Es war auch so als wäre ein Luftzug um mich herum. Ein Foto meiner Sachen bei der Meditation füge ich an.
20161128_185920~2.jpg
Die ganze Majestät der Natur ist in den Edelsteinen auf kleinstem Raum zusammengedrängt.Und ein einziger genügt, um darin das Meisterwerk der Schöpfung zu erkennen.

Benutzeravatar
Steinkatze
Beiträge: 2966
Registriert: 19.10.2015, 13:48

Re: meditation mit Steinen

Beitrag von Steinkatze » 28.11.2016, 22:30

Leider habe ich so gar keine Erfahrung mit Meditation.
Meine innere Unruhe ist da sehr hinderlich und lässt nicht mal einen Versuch zu... :(
Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt: durchs Leben zu gehen, ohne Lärm zu machen.
(von Ernest Hemingway)

Benutzeravatar
Sonnenkind
Beiträge: 161
Registriert: 09.11.2014, 13:52

Re: meditation mit Steinen

Beitrag von Sonnenkind » 29.11.2016, 10:20

Steinkatze hat geschrieben:Leider habe ich so gar keine Erfahrung mit Meditation.
Meine innere Unruhe ist da sehr hinderlich und lässt nicht mal einen Versuch zu... :(
Darf ich dich mal auf deinen Avatar hinweisen? Der ist eigentlich die Verbildlichung einer guten Technik :mrgreen:

Ganz im Ernst, viele Menschen kennen nur die Anleitung ganz ruhig zu werden, auf einen Punkt starren, Gedanken durchziehen lassen usw. Da würde ich auch automatisch nervös werden.

Es gibt noch eine leicht andere Technik, nicht loslassen, nicht fokussieren, sondern die Aufmerksamkeit schweifen lassen. Z. B. zwei Kerzen hinstellen und die Aufmerksamkeit ständig zwischen beiden hin und her. Schnell oder langsam ist egal. Wesentlich ist nur, dass die Aufmerksamkeit "in Bewegung" bleibt, aber trotzdem eben "gebunden" ist an vorgegebene Objekte. Zwei ist dabei auch keine Maßzahl, sondern nur das Prinzip. Stattdessen den aktuellen Adventskranz mit vier Kerzen geht auch, einfach ausprobieren.

Ich bin auch kein klassischer Meditationstyp, aber gerade dies Schweifen der Aufmerksamkeit finde ich beruhigend. +#

Benutzeravatar
Steinkatze
Beiträge: 2966
Registriert: 19.10.2015, 13:48

Re: meditation mit Steinen

Beitrag von Steinkatze » 29.11.2016, 23:35

Danke Sonnenkind +._-{### [{³@²
Bei Gelegenheit werde ich das einmal versuchen.

Adventskranz habe ich zwar keinen, aber Teelichter sind immer da. :)
Geht ein dicker Bergkristall auch?
Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt: durchs Leben zu gehen, ohne Lärm zu machen.
(von Ernest Hemingway)

gempocket
Beiträge: 20
Registriert: 21.09.2015, 19:40

Re: meditation mit Steinen

Beitrag von gempocket » 04.12.2016, 13:14

Steinkatze hat geschrieben:Leider habe ich so gar keine Erfahrung mit Meditation.
Meine innere Unruhe ist da sehr hinderlich und lässt nicht mal einen Versuch zu... :(
Nimm die Unruhe an und kehre zum Atem zurück. Immer wieder. Und beobachte, was geschieht mit der Zeit... Jede/r kann meditieren.

Benutzeravatar
Steinkatze
Beiträge: 2966
Registriert: 19.10.2015, 13:48

Re: meditation mit Steinen

Beitrag von Steinkatze » 04.12.2016, 15:31

gempocket hat geschrieben:
Nimm die Unruhe an und kehre zum Atem zurück. Immer wieder. Und beobachte, was geschieht mit der Zeit... Jede/r kann meditieren.
Danke, gempocket! +._-{###
Jeder Rat und Tipp ist Willkommen! :)
Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt: durchs Leben zu gehen, ohne Lärm zu machen.
(von Ernest Hemingway)

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 2693
Registriert: 19.03.2013, 13:18

Re: meditation mit Steinen

Beitrag von Viola » 04.12.2016, 15:41

Hallo hellemondseite,
danke fürs Teilen deines Erlebnisses bei der Meditation. Eine Erklärung habe ich dafür natürlich auch nicht, aber trotzdem interessant zu lesen.
Ich meditiere zwar nicht, bin aber seit Jahren wegen Stress und Problemen auf den Dreh gekommen, mehr Achtsamkeit zu üben. Der Körper macht das irgendwann alles nicht mehr mit, wenn es zuviel wird. Diverse Alarmzeichen sollte man ernst nehmen und sich wann immer es geht aus der schnelllebigen Zeit ausklinken und wenn nicht meditieren, dann doch ruhen und reflektieren. Ich bin der festen Meinung, dass nicht alle Menschen mit den sich immer schneller ändernden Lebensumständen Schritt halten können. Den schönen Spruch, von Zeit zu Zeit eine Rast einzulegen, damit die Seele einen wieder einholen kann, finde ich da ganz passend.
Seitdem geht es mir wesentlich besser. Auch mal nein sagen gehört da auch dazu. Man darf egoistisch sein und sich Ruhe gönnen, wenn es nötig ist. Ich spüre das mittlerweile recht gut und dann sorge ich für mich. Ich wünsche allen einen schönen 2. Advent und eine ruhige, unstressige, gemütliche Vorweihnachtszeit! ++"#
Liebe Grüße
Viola
PS:Gegen die Unruhe anzukämpfen ist m.E. sinnlos. Sie ist eben da, wenn sie da ist. Annehmen und akzeptieren ist hier die Lösung. Der Mensch ist am Anfang, wenn er sich ausruhen oder ggf. auf eine Meditation vorbereiten will, gar nicht in der Lage, den Schalter umzulegen wie gewünscht. Das ist aber erlernbar.
Liebe Grüße von Viola :)

Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (A. Bierce, 1842-1914)

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „Sonstige Themen“