Bachblütenessenzen vs Allergien..

Antworten
Benutzeravatar
Abraxas
Beiträge: 1925
Registriert: 17.10.2011, 17:46

Bachblütenessenzen vs Allergien..

Beitrag von Abraxas » 13.12.2012, 19:19

wie verhält es sich da?
Ich versuche mich und meine Familie auf Homöopathie und Bachblüten ect umzustellen (also weg von dem ganzen Cheniezeugs)..
Nun habe ich aber mehrere Allergien (Gräser, Pollen usw) mit Ärzten, die sich mit sowas auskennen siehts hier aber mehr als besch..eiden aus..

Habt Ihr da Erfahrungen?

Benutzeravatar
kristall69
Beiträge: 5072
Registriert: 08.04.2012, 17:10

Re: Bachblütenessenzen vs Allergien..

Beitrag von kristall69 » 13.12.2012, 19:29

Hallo Abraxas

Ich liebe Bachblüten / Blütenessenzen und bin vor ca. 10 Jahren damit angefangen auch selber herzustellen (privat)
und natürlich Freunde und Verwandte bei Wunsch zu versorgen.
Ich habe in dieser zeit keiner Rückmeldung wegen Allergieschub etc.. bekommen, , wäre vielleicht möglich bei einer
Blütenessenz eines der Gräser ?? oder Blüten auf denen man selber allergisch reagiert, ansonsten glaube ich es nicht.

Bezüglich Homöopathie kann ich dir nur Eigenerfahrungen anbieten:
Bei einer Resonanztherapie wurde bei mir eine Unverträglichkeit von Rotwein festgestellt, war leider auch damals
zu bemerken, da meine Haut (Schuppenflechte) danach blühte...
Da ich gerne experimentiere +## habe ich eine homöopathische Dosis (Verreibung oder Verschüttelung) von Rotwein
hergestellt und eingenommen..... und.... es ist wirklich besser geworden +++#

Windfee
Beiträge: 6884
Registriert: 18.03.2011, 21:48

Re: Bachblütenessenzen vs Allergien..

Beitrag von Windfee » 13.12.2012, 19:33

Abraxas hat geschrieben:wie verhält es sich da?
Ich versuche mich und meine Familie auf Homöopathie und Bachblüten ect umzustellen (also weg von dem ganzen Cheniezeugs)..
Nun habe ich aber mehrere Allergien (Gräser, Pollen usw) mit Ärzten, die sich mit sowas auskennen siehts hier aber mehr als besch..eiden aus..

Habt Ihr da Erfahrungen?
Befürchtest Du, dass Du auf Bachblüten allergisch reagieren könntest ?
Da denke ich, dass Du Dir keine Gedanken machen brauchst.

Eine sehr gute Entscheidung, auf Homöopathie, usw. umzustellen. Das handhabe ich schon viele Jahre so, bei Mensch und Tier.
Klappt prima.

LG
Windfee

Hexentraum
Beiträge: 189
Registriert: 28.02.2012, 20:47

Re: Bachblütenessenzen vs Allergien..

Beitrag von Hexentraum » 13.12.2012, 21:27

Hallo,

Bachblüten sind wunderbar und auch für Allergiker geeignet. Ich stelle sie ebenfalls selbe zusammen und mache auch Mischungen auf Wunsch für Freunde und Verwandte mit fertig. Wie mein Männe auch sind etliche Heuschnupfer und ich habe bis jetzt auch noch keine Rückmeldung diesbzgl. bekommen.

LG
Hexentraum

Benutzeravatar
Abraxas
Beiträge: 1925
Registriert: 17.10.2011, 17:46

Re: Bachblütenessenzen vs Allergien..

Beitrag von Abraxas » 14.12.2012, 19:59

@ Windfee

Ja genau das ist meine Angst.. weil ich ja auch Kreuzallergien hab, d.h. auf ähnliche Allergene der Planzen in Lebensmittel reagier ich auch und als Streuselkuchen mit Atemnot mag i nu net wirklich rumlaufen ;)

Bei mir sinds Gräser, Roggen, Birken und so ziemlich sämtliche Frühblüher sind die auch in diesen Rescue-Tropfen drin? Weil mit denen wollt ich auf Empfehlung meiner Besten anfangen..

Windfee
Beiträge: 6884
Registriert: 18.03.2011, 21:48

Re: Bachblütenessenzen vs Allergien..

Beitrag von Windfee » 14.12.2012, 22:10

Abraxas hat geschrieben:@ Windfee

Ja genau das ist meine Angst.. weil ich ja auch Kreuzallergien hab, d.h. auf ähnliche Allergene der Planzen in Lebensmittel reagier ich auch und als Streuselkuchen mit Atemnot mag i nu net wirklich rumlaufen ;)

Bei mir sinds Gräser, Roggen, Birken und so ziemlich sämtliche Frühblüher sind die auch in diesen Rescue-Tropfen drin? Weil mit denen wollt ich auf Empfehlung meiner Besten anfangen..
Hier > http://heilkraeuter.de/bach/ < kannst Du Dir alle Blüten ansehen und drüber lesen, einfach die jeweiligen Namen anklicken.

Bzgl. Deiner div. Allergien, hast Du schon mal an Eigenblut-Behandlung gedacht ?
Hat mir sehr geholfen, ich habe kaum noch Probleme.

LG
Windfee

Benutzeravatar
Abraxas
Beiträge: 1925
Registriert: 17.10.2011, 17:46

Re: Bachblütenessenzen vs Allergien..

Beitrag von Abraxas » 17.12.2012, 11:13

Windfee hat geschrieben:
Abraxas hat geschrieben:@ Windfee

Ja genau das ist meine Angst.. weil ich ja auch Kreuzallergien hab, d.h. auf ähnliche Allergene der Planzen in Lebensmittel reagier ich auch und als Streuselkuchen mit Atemnot mag i nu net wirklich rumlaufen ;)

Bei mir sinds Gräser, Roggen, Birken und so ziemlich sämtliche Frühblüher sind die auch in diesen Rescue-Tropfen drin? Weil mit denen wollt ich auf Empfehlung meiner Besten anfangen..
Hier > http://heilkraeuter.de/bach/ < kannst Du Dir alle Blüten ansehen und drüber lesen, einfach die jeweiligen Namen anklicken.

Bzgl. Deiner div. Allergien, hast Du schon mal an Eigenblut-Behandlung gedacht ?
Hat mir sehr geholfen, ich habe kaum noch Probleme.

LG
Windfee

Hui danke Moni :shock:

Nee meine Hautärztin / Allergologin hat mit mir mal ne Desensibilisierungtherapie versucht ist aber net gut gegangen :( ich werd sie aber mal da drauf ansprechen wie´s damit ausschaut..

Danke Euch allen

Benutzeravatar
Flutterby
Beiträge: 2227
Registriert: 22.09.2012, 14:11

Re: Bachblütenessenzen vs Allergien..

Beitrag von Flutterby » 17.12.2012, 15:50

Hallo Braxi,

hier kannst Du noch mal genauer über Bachblüten und Allergien nachlesen...

http://bachblueten.globuli.de/2012/02/0 ... allergien/

Was mir persönlich gut geholfen hat, war Akkupunktur. Von Jahr zu Jahr war mein "Heuschnupfen" etwas schlimmer geworden und ich befürchtete schon, dass ich dann wohl jedes Jahr aufs Neue medizinische Präparate einsetzen müsste, die zwar die Symptome mildern, aber nicht wirklich heilen und auf einen längeren Zeitraum gesehen auch Nieren und Leber schädigen würden. Und als es mich dann in einem Jahr ganz besonders schlimm erwischte und ich "zufälliger Weise" gerade in so einer Phase meinen Frauenarzt besuchen musste, fragte mich dieser, ob ich nicht Akkupunktur gegen meinen Heuschnupfen in Erwägung ziehen möchte... Zu dem Zeitpunkt hatte es mich besonders schlimm erwischt (Nase zu, Augen verquollen) und ich hatte so ziemlich die Nase voll... Also hatte ich nichts zu verlieren. Bereits während der Behandlung setzte eine spürbare Besserung ein. Ich merkte, wie die Nadeln Blockaden auflösten und ich wieder frei atmen konnte und die Aufstauungen in den Tränenkanälen sich auflösten. Ich bekam neben den üblichen Nadeln neben den Nasenflügeln noch je eine Permanentnadel gesetzt (ganz kurze Nadeln, die mit einem kleinen Pflästerchen fixiert werden und bis zur nächsten Behandlung am Akupunkturpunkt verbleiben). Nach 10 Behandlungen war ich absolut beschwerdefrei. Ich hatte angenommen, dass mich meine Kollegen auslachen würden - aber dann erzählte mir mein Chef, dass er mit solchen Permanentnadeln das Rauchen aufgehört hatte... Seitdem sind über 10 Jahre vergangen und mein Heuschnupfen ist bisher nicht zurückgekehrt. Lediglich, wenn die Pollen mal besonders heftig fliegen, empfinde ich ein leichtes Jucken in den Augen - aber das lässt schnell wieder nach. Das Fantastische an einer Akkupunkturbehandlung ist, dass hier Blockaden im Körper beseitigt werden, so dass der Körper wieder ins Gleichgewicht zurückfindet und dann auch die Allergien weggehen.

Ich würde es einfach mal im nächsten Frühjahr überlegen, ob eine Akkupunktur nicht auch was für Dich wäre. Es ist zwar etwas teuerer und die Krankenkassen zahlen nur einen gewissen Anteil - ABER es ist nebenwirkungsfrei und hält extrem lange an...

Die Bachblüten kannst Du dann immer noch als Unterstützung hinzuziehen...
Liebe Grüße von Jutta +#

Benutzeravatar
Abraxas
Beiträge: 1925
Registriert: 17.10.2011, 17:46

Re: Bachblütenessenzen vs Allergien..

Beitrag von Abraxas » 17.12.2012, 16:03

Huhu Jutta +._-{### ;)

Antworten

Social Media


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Blüten Essenzen, Bachblüten“