Rosenquarz eingefärbt?

Steine Fälschungen, Rekonstruktionen, und Manipulation
Antworten
       
Muktab
Beiträge: 2
Registriert: 31.07.2017, 12:23

Rosenquarz eingefärbt?

Beitrag von Muktab » 31.07.2017, 12:45

Hallo zusammen, freut mich hier zu sein.

Ich bin daran mir eigene Orgonite zu bauen, und habe dafür Turmaline, Rosenquarz und Bergkristalle in einem Laden gekauft.

Als ich heute eine Form giessen wollte ist folgendes passiert:
Rosenquarz.jpg
4

Aus den Spalten des Steins trat rote Flüssigkeit aus. Ich nehme an es ist eine Chemische Reaktion auf den Polyester-Harz. Somit ist der Rosenquarz den ich kaufte also eine Fälschung, resp. er ist eingefärbt- für mich dasselbe. Den ich kann diese Steine nicht verwenden, auch nicht im Trinkwasser wo ich diese schon drin hatte. Den wer weiss was für eine Farbe das ist? Sicherlich nicht gesund. Ich bin ehrlich gesagt sehr enttäuscht, den ich ging extra in einen Laden den es schon lange gibt, und habe für einen ziemlich grossen Betrag eingekauft. Nun traue ich auch den anderen Steinen nicht mehr. Habt ihr irgendwelche Ratschläge und Tipps?

Besten Dank

Muktab / Michael

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 15112
Registriert: 24.03.2009, 21:03

Re: Rosenquarz eingefärbt?

Beitrag von Wildflower » 31.07.2017, 16:32

Ich hab davon noch nie gehört, bin aber gespannt, was die anderen dazu sagen werden.
"None of this is real. This is all fantasy.It changes all the time, it´s black and white one day, it´s coloured the next. None of this is real." - Tom Petty

Bild

Benutzeravatar
Obsidiane
Beiträge: 4526
Registriert: 01.02.2015, 15:20

Re: Rosenquarz eingefärbt?

Beitrag von Obsidiane » 31.07.2017, 17:16

rosenquarz-t2494.html

Schau mal hier, Rosenquarz kann sehr unterschiedlich aussehen....
Dass er rot eingefärbt sein kann, hab ich auch schon gelesen, woher das kommt weiss ich allerdings auch nicht....
Die Adern von Rosenquarz sind immer weiss, braune Verfärbungen deuten auf Eiseneinlagerungen hin,auch natürlicher Herkunft, rot kenn ich nur als künstlich.

Hilft das weiter?

LG Obsi ;-)
In der Ruhe liegt die Kraft!

Benutzeravatar
turmalin57
Beiträge: 837
Registriert: 15.10.2016, 23:37

Re: Rosenquarz eingefärbt?

Beitrag von turmalin57 » 31.07.2017, 19:13

Zur der Ursachen der Farbgebung beim Rosenquarz habe ich gelernt:
Rosenquarz, durchscheinend und massiv, Mikroskopisch kleine faserige Einschlüsse eines rosafarbenen Borosilikates, verwandt mit Dumortierit.
Das Rosenquarz eingefärbt wird habe ich noch nie gehört, ich meinte immer das es den Rosenquarz in rauen Mengen gibt und es sich kaum lohnt den zu färben. Aber die Zeiten ändern sich, und heute wird ja fast alles gemacht was Geld bringt......
Liebe Grüsse Samuel
+#

mui
Beiträge: 532
Registriert: 25.11.2011, 03:27

Re: Rosenquarz eingefärbt?

Beitrag von mui » 31.07.2017, 21:55

Warum soll denn jemand Rosenquarz so färben. Mann. Mit was hast Du denn den Stein behandelt? Aceton? Ich hatte mal eine Kundin die hat sich beSChwert dass der Lapislazuli bei Aceton abfärbt... {}@@²³
Das soll er ja auch...
Manne und Muei mit Tablet gesendet.
Schoenen Gruss an Alle Steinefreunde.

Muktab
Beiträge: 2
Registriert: 31.07.2017, 12:23

Re: Rosenquarz eingefärbt?

Beitrag von Muktab » 01.08.2017, 08:03

@ mui
Aus den Spalten des Steins trat rote Flüssigkeit aus. Ich nehme an es ist eine Chemische Reaktion auf den Polyester-Harz
Ok, für mich ist das ehrlich gesagt sehr komisch. Laut Wikipedia (der man in den meisten Fällen vertrauen kann) kann es vorkommen das Rosenquarz mit Roter Politur geschliffen wird. Diese verbleibt dann in den feinen Rissen des Steins. Nur sind meine Steine gebrochen, ich nehme nicht an das man diese geschliffen und dann gebrochen hat. Würde ja kaum Sinn machen. Außer es sind Bruchstücke von Steinen die beim schleifen zu Bruch gingen. Keine Ahnung...

Unter Wiki steht auch das Rosenquarz in rauen Mengen zu Verfügung stehe .

Dann macht es keinen Sinn diesen zu Färben, aber wer weiß, evtl. lohnt es sich ja trotzdem. Oder es sind halt doch Politurreste welcher aus den Rissen gezogen wird durch das Poyesterharz.

Die roten Farbschlieren sind übrigens erst nach dem giessen entstanden, vorher war der Stein rosa.

Weiss den jemand wie man das herausfinden / Testen kann? Und lohnt sich das überhaupt?

Benutzeravatar
Obsidiane
Beiträge: 4526
Registriert: 01.02.2015, 15:20

Re: Rosenquarz eingefärbt?

Beitrag von Obsidiane » 01.08.2017, 08:21

rosenquarz-t11987.html

Hier ist auch ein Negativbeispiel...
Hmmm, echten Rosenquarz.... vielleicht mit der Lupe,
ich hab mir über Rosenquarz noch keine Gedanken gemacht, weiss jemand von unseren Experten etwas ?

LG Obsi
In der Ruhe liegt die Kraft!

mui
Beiträge: 532
Registriert: 25.11.2011, 03:27

Re: Rosenquarz eingefärbt?

Beitrag von mui » 02.08.2017, 07:31

Die roten Farbschlieren sind übrigens erst nach dem giessen entstanden, vorher war der Stein rosa.
...

Wenn das die Flecken sind die oben auf dem Bild sichtbar sind, solche knallroten Farbflecken habe ich noch nie auf Rosenquarz gesehen. Ich gehe davon aus, dass die Flecken vielleicht durch deine Behandlung mit Polyesterharz z.B. so reagieren.
Warum sollte irgendjemand einen Rosenquarz mit solch einer knallroten Farbe einzufärben versuchen oder verkaufen ?
... Möglich ist natürlich alles...

Das mit dem Poliermittel in verschiedenen Farben oder eben Wachs oder Polier STeinöl könnte stimmen wenn er denn poliert wäre - schreibst Du ja auch selbst so.-
Aber selbst dafür wäre mir dieses knallrot irgendwie nicht passend.

Zerkrümel doch mal ein Stückchen Rosenquarz mit dem Hammer und misch ihn mit dem Polyesterharz. Und dann kucken was passiert.
Manne und Muei mit Tablet gesendet.
Schoenen Gruss an Alle Steinefreunde.

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „Edelsteine und Schmuck Fälschungen“