Welcher Stein bei ADS ?

Edelsteine und ihre Bedeutung und angeblichen Wirkungen. Hilfe für Krankheiten suchen.
Antworten
       
Unicorn
Beiträge: 3
Registriert: 16.06.2007, 20:51

Welcher Stein bei ADS ?

Beitrag von Unicorn » 20.02.2008, 20:51

Mein Sohn ist 5 Jahre alt und vor kurzem ist bei ihm ADS festgestellt wurden. :(
Wir haben wohl noch die " angenehme " Variante ohne Aggressionen und "Austicken" ,aber er hat starke Probleme sich zu konzentrieren und mag nicht stillsitzen (hat einen sehr starken Bewegungsdrang) .

Bisher bekommen wir Ergotherapie und zum Glück noch keine Medikamente ,aber sehr gerne würde ich einen Stein finden,der ihm hilft zur Ruhe zu kommen und wichtige und unwichtige Ablenkungen filtern zu lernen.

Habt ihr eine Idee oder vielleicht schon Erfahrungswerte zu diesem Thema ?

Benutzeravatar
malachit
Beiträge: 96
Registriert: 28.11.2006, 20:33

Beitrag von malachit » 21.02.2008, 08:20

Tigerauge oder wenn er sehr eingeschränkt ist, durch seine Unkoonztriertheit Falkenauge (trägt mein Sohn mit ADHS). Er kann sich mit diesem Stein von seinen Emotionen besser distanzieren und die Situation besser überschauen, so wird er ruhiger und überlegter.
Meiner Tochter habe ich allerdings eine Fluoritkette geschenkt. Sie hat auch ADS, ist eher vergesslich, zerstreut, unaufmerksam. Mit Fluorit kann sie strukturierter lernen, das in der Schule gelernte besser abspeichern und geordnet wieder abrufen.
Ist dein Kind oft verkrampft und neigt zu Jähzorn, tut auch Amazonit gut, er entkrampft und entspannt ihn, dass er ruhiger bleiben kann. Du kannst selbst entscheiden, zu welchem Typ dein Sohn gehört.
Drücke Dir jedenfalls die Daumen und wünsche Euch den RICHTIGEN Stein.
Liebe Grüße
Malachit :wink:
Träume nicht Dein Leben,
lebe Deine Träume...

Benutzeravatar
malachit
Beiträge: 96
Registriert: 28.11.2006, 20:33

Beitrag von malachit » 21.02.2008, 08:20

Liebe Grüße
Malachit :wink:
Träume nicht Dein Leben,
lebe Deine Träume...

Baumhaus-old
Beiträge: 20
Registriert: 17.04.2008, 22:25

Stein bei ADS

Beitrag von Baumhaus-old » 26.02.2008, 23:33

Hallo Unicorn,
da kann ich mich nur anschließen, mein Sohn hat selbst nach dem Tigerauge gegriffen und ist damit ausgeglichener und kontrollierter, kann seine überschießende Energie besser lenken. Von Medikamenten wie Medikinet(Ritalin) rate ich dringend ab, denn gegen Konzentrationsschwäche verordnet hat es eine unkontrollierbare Hyperaktivität ausgelöst, die erst Monate nach dem Absetzen des Medikaments nachlies, aber schließlich ganz verschwand. Nur wenn sich mein Sohn ungerecht behandelt fühlt, sich nicht verstanden fühlt, kehrt eine Hyperaktivität zurück. Mit viel Geduld und Verständnis ist Land in Sicht. Alles Liebe!
Der User Baumhaus wurde leider beim festplattencrash gelöscht. Bitte bei manne melden.

Benutzeravatar
malachit
Beiträge: 96
Registriert: 28.11.2006, 20:33

Beitrag von malachit » 27.02.2008, 09:31

Ja da muss ich doch noch mal antworten. Mein Sohn nimmt Medikinet und Concerta! Ohne das ist das Leben schlicht ein Wahnsinn und bei aller Liebe wäre seine Lebensqualität sehr eingeschränkt, hätte er die Medis nicht!
Nur ein Beispiel: Gestern kam ich von der Arbeit, sehe seinen Schulranzen vor der Tür, von ihm keine Spur. Aber dann erschallte in lautem Gebrüll: I´m the champion! aus über 10 Meter Höhe von einer hohen Eiche auf mich runter. Mir fiel schlagartig ein, Medis vergessen!!! Habe dann gleich seine Lehrerin angerufen und mich nach seinem Betragen erkundigt. Ja, sie habe sich schon gewundert, er hätte pausenlos geschwätzt, sei sehr unruhig und laut gewesen. Aber nicht aggressiv! Wenigstens etwas!
Ohne Medis würe er nur anecken, hätte keine Freunde mehr, etc. Wir haben das lange genug ohne Medis gehabt!
Allerdings ist JEDES Kind anders, dein Sohn scheint es wirklich nichtzu brauchen und dann würde ich auch die Finger davon lassen.
Sei ganz lieb gegrüßt!
Malachit :wink:
Träume nicht Dein Leben,
lebe Deine Träume...

Baumhaus-old
Beiträge: 20
Registriert: 17.04.2008, 22:25

Beitrag von Baumhaus-old » 27.02.2008, 16:18

So verschieden die Menschen, so unterschiedlich die Erfahrungen. Manchmal muß mensch sich an die Regeln des Schulalltags anpassen...
aus 10m Höhe Trällern hört sich superlebenslustig an, trotzdem verstehe ich Deine Angst. Alles Liebe! Bianka
Der User Baumhaus wurde leider beim festplattencrash gelöscht. Bitte bei manne melden.

Benutzeravatar
malachit
Beiträge: 96
Registriert: 28.11.2006, 20:33

Beitrag von malachit » 03.03.2008, 08:26

Hallo Baumhaus,
für Deinen Namen allein ist 10 Meter luftige Höhe selbstverständlich die hellste Freude.... :lol:
für eine Mama unten allerdings nicht, denn sie fürchtet um das Leben ihres Kindes.... :cry:
liebe Grüße Malachit :wink:
Träume nicht Dein Leben,
lebe Deine Träume...

toto35
Beiträge: 9
Registriert: 24.06.2009, 10:17

Beitrag von toto35 » 24.06.2009, 11:21

Hallo,
ich bin neu hier :wink:
Ich suche nach einem Glücksstein/Mutstein für die Schultüte meines Sohnes. Diesen soll er dann als ständigen Wegbegleiter in seinem Ranzen durch seine Schulzeit tragen.

Ich war schon in einem anderen Thread, da empfahl man mir, mal hier zu schauen.

Also, mein Sohn, hat auch ADHS. Hochgradig. Wir haben es sehr lange ohne Medikamente probiert, mittlerweile sind wir bei Medikamenten und Therapien angekommen.

Um ihn zu beschreiben: er ist seeehr unruhig, kann sich super schlecht konzentrieren, immer am rumwirbeln, am zappeln, hat eine gestörte Handlungsplanung, ist oft unstrukturiert. Zum Glück fehlt die Aggressivität, er ist eher einer, der immer lieb, freundlich, nett und zuvorkommend ist. Er würde sein letztes Hemd für jemanden geben, dem es nicht so gut geht. Und steckt eher zurück, auch wenn er was anderes viel lieber möchte, zugunsten anderer (auch wenn er dann erstmal traurig ist, läßt es sich aber nicht anmerken).

Nun habe ich hier auch von ADHS-Kindern gelesen und den Steinen als Wegbegleiter für die Schule.

Meine Frage ist nun, welchen Stein würdet ihr mir für meinen Sohn empfehlen? Könnt ihr mir weiterhelfen?

toto35
Beiträge: 9
Registriert: 24.06.2009, 10:17

Beitrag von toto35 » 25.06.2009, 11:05

also ich habe jetzt ein bißchen gelesen, auch hier im Thread, ich denke, nach den Beschreibungen würde Fluorit gut passen. Grade das unstrukturierte, auch beim Sprechen, macht ihm große Probleme.

Tigerauge und Falkenauge wäre auch passend :roll:

Benutzeravatar
Mama-karin
Beiträge: 30
Registriert: 21.08.2009, 10:55

Re: Welcher Stein bei ADS ?

Beitrag von Mama-karin » 25.03.2010, 12:06

Hallo,
Mein jüngster jetzt fast 8 Jahre hat auch ADS. Er hatte längere Zeit eine Fluorit Kette um. Leider hat die Lehrerin dies dann verboten, weil er damit spielt. Er hatte der Fuorit sehr oft im Mund.
Jetzt wird es wieder schlimm in der Schule. Er macht nicht mehr mit und träumt vor sich hin, besonders in Deutsch. Schreiben und malen mag er auch nicht. Er vergisst oft seine Blätter und wird in der Schule mit den Aufgaben nie!!!! fertig.

Ich will kein Tabletten geben , aber komme bald nicht mehr drum herum.

Lepidolith, Fluorit und Granat sind zur Zeit seine Donuts . Diese werde je nach Wunsch meines Sohnes ans TShirt genäht.
Er macht in der Schule besser mit und ist zumindest in den ersten 3 Schulstunden konzentrierter. In den letzten 1-2 Schulstunden schaltet er einfach ab .... ausser bei Sport. :)

Unser Stefan hat am Sonntag und Montag wohl sehr schlecht geschlafen sagt er und konnte sich trotz seiner Fluoritkette gar nicht Konzentrieren. :(
Jetzt will er wieder den Lepidolith und es geht ihm besser.
Würde es reichen, wenn er seinen Lepidolith nachts bei sich hat??? Der soll ja auch bei Schlafstörungen ganz hilfreich sein.... :idea:

+._-{###
Mit sonnigen Grüßen ;-)
Mama-karin

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 16358
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Welcher Stein bei ADS ?

Beitrag von Wildflower » 25.03.2010, 12:09

Probiere doch einfach mal aus, wie er sich dann fühlt. :wink:
Das die Lehrerin den Fluorit als Anhänger veboten hat weil dein Sohn damit spielt, finde ich heftig :evil:
"None of this is real. This is all fantasy.It changes all the time, it´s black and white one day, it´s coloured the next. None of this is real." - Tom Petty

Bild

Benutzeravatar
Bara
Beiträge: 168
Registriert: 16.01.2010, 01:59

Re: Welcher Stein bei ADS ?

Beitrag von Bara » 27.03.2010, 21:25

Hallo,
Wildflower hat geschrieben: Das die Lehrerin den Fluorit als Anhänger veboten hat weil dein Sohn damit spielt, finde ich heftig :evil:
Da schließe ich mich dem Blümchen an. Was kann er den schon mit der Kette anstellen?
Sie in den Mund nehmen? Dann kürze sie. Wenn das nicht geht, lege sie ihm nach der Schule an oder nähe den
Florit an seine Sachen, das finde ich wirklich eine gute Idee.
Eine andere steinige Lösung habe leider nicht.
Ich wünsche Euch allen viel Kraft und Ruhe.

Liebe Grüße Bara +#

Benutzeravatar
Schnecke
Beiträge: 2449
Registriert: 05.11.2008, 13:45

Re: Welcher Stein bei ADS ?

Beitrag von Schnecke » 28.03.2010, 22:26

Habt ihr es mal mit Fluorit-Edelsteinwasser probiert, das kann er doch in der Schule trinken, vielleicht hilft es? Oder Bachblueten?
Liebe Grüße, Maike :-)

"Wirf alles in des Lebens Fluten, nur eines halte fest... die Sehnsucht nach dem Guten..."

Benutzeravatar
Mama-karin
Beiträge: 30
Registriert: 21.08.2009, 10:55

Re: Welcher Stein bei ADS ?

Beitrag von Mama-karin » 29.03.2010, 08:54

Mit Edelsteinwasser haben wir es noch nicht probiert :oops:
Und mit Bachblüten kenne ich mich gar nicht aus.
Wir sind zur Zeit auch in homöopathischer Behandlung, welche auch schon greift. Nur dauert es halt immer eine Weile bis man da ist wo man hin will bei der Therapie. Auch Ergo läuft seit langem. +##
Und ab Mittwoch sind Ferien +++# +++# +++#
Mit sonnigen Grüßen ;-)
Mama-karin

Benutzeravatar
Schnecke
Beiträge: 2449
Registriert: 05.11.2008, 13:45

Re: Welcher Stein bei ADS ?

Beitrag von Schnecke » 29.03.2010, 13:52

Es ist immer ein Versuch wert, nicht wahr. Probier doch einfach das Edelsteinwasser aus... ++"#

Wegen den Bachblueten: google einfach Bachblueten Forum und dann schau dort nach. Kannst Fragen stellen und bekommst immer eine hilfreiche Antwort.
Liebe Grüße, Maike :-)

"Wirf alles in des Lebens Fluten, nur eines halte fest... die Sehnsucht nach dem Guten..."

Benutzeravatar
Taurus
Beiträge: 1138
Registriert: 06.06.2009, 14:15

Re: Welcher Stein bei ADS ?

Beitrag von Taurus » 29.03.2010, 14:14

...ich klink mich einfach mal kurz ein ;)

Mein Sohnemann ist auch so ein "Zappelphillip", immer voller Tatendrang, wird auch gern mal von jetzt auf sofort aggresiv und man selbst kann es sich irgendwie selbst nicht erklären, ADS/ADHS hat da (zum Glück?!) noch niemand festgestellt, aber worauf ich hinaus will- wir waren letztens mit meiner Mama bisschen bummeln, kamen in ein Steinelädchen und der Große gleich ab zu den Tigeraugen... davon war er auch nicht mehr abzubringen, durfte sich dann einen aussuchen, Oma wollte ihm was Gutes tun +##+ und da nahm er sich auch prompt den größten den sie da hatten ;)
und den hat er auch tagelang mit sich rum geschleppt, ohne das ich jetzt gelesen habe wofür/wogegen das Steinchen gut ist- wunderte mich allerdings, dass er keinen einzigen(!) Wutausbruch in 2 Wochen hatte, eingeschnappt ja... klar, aber ohne gleich wieder mürrisch zu werden- und dann las ich mal nach und siehe da! ich konnte mir erklären warum Söhnchen genau DEN Stein wollte ++"#

allerdings- und jetzt mal ne Frage an unsre Profis- wie schauts denn damit aus, in unsrem Heilsteine ABC steht geschrieben, dass man Tigerauge nach 2 Wochen am Stück tragen mal wegtun sollte- weil der einem ansonsten evtl Energie abzapft??
naja, Sohnemann hat den jetzt auch über ne Woche nicht mehr gehabt- aber, man merkt, es zieht ihn als schonwieder dran, andauernd will er mal hin und ihn "anfühlen" ;) darf er ja auch :D

Liebe Grüße, und euren Kiddies alles Liebe +#
Schenke das, was du selbst gern empfangen würdest,
und der Geist der Natur wird dich mit seinen Wohltaten
überschütten an jedem Tag deines Lebens.
Indianische Weisheit

Benutzeravatar
Schnecke
Beiträge: 2449
Registriert: 05.11.2008, 13:45

Re: Welcher Stein bei ADS ?

Beitrag von Schnecke » 29.03.2010, 18:05

nach 2 Wochen am Stück tragen mal wegtun sollte- weil der einem ansonsten evtl Energie abzapft??
Ich denke, dadurch, dass das Tigerauge Energie abzapft, ist dein Sohnemann bissl ruhiger. Doch wenn man zu wenig Energie hat, dann wird man muede und tatenlos, von daher denke ich, gibt man dem Koerper eine Ruhepaus, um sich wieder zu erholen und Kraft zu sammeln. +##+
Liebe Grüße, Maike :-)

"Wirf alles in des Lebens Fluten, nur eines halte fest... die Sehnsucht nach dem Guten..."

Benutzeravatar
Taurus
Beiträge: 1138
Registriert: 06.06.2009, 14:15

Re: Welcher Stein bei ADS ?

Beitrag von Taurus » 30.03.2010, 08:20

:lol: du hast Recht, eigentlich ne logische Überlegung +._-{### +##+
Schenke das, was du selbst gern empfangen würdest,
und der Geist der Natur wird dich mit seinen Wohltaten
überschütten an jedem Tag deines Lebens.
Indianische Weisheit

macgyver
Beiträge: 7
Registriert: 05.09.2010, 02:14

Re: Welcher Stein bei ADS ?

Beitrag von macgyver » 05.09.2010, 20:22

Auch wenn es schon eine Weil eher ist, möchte ich zum Thema ADS.
Bei uns hat die Diagnose über 3 Jahre gedauert. Es fing schon mit 4 Jahren im Kindergarten an. Nur kann man eine genaue Diagnose erst stellen, wenn die Kinder Mind. 8 Jahre alt sind.
In der Zeit haben wir Bewegungs Therapien gemacht. Das ganze half aber nur 1 jahr, danach wurde es wieder schlimmer.

Erst bei einer genauen Untersuchung unseres Kinderarztes, der darauf spezialisiert ist, wurde vor einem Jahr gesagt, das es sich um eine leichte Form des ADS handelt.
Unsere Tochter hat selber immer wieder gesagt, das sie sich in der Schule nicht richtig Konzentrieren kann. So was sollte man auch mit seinem Kind besprechen.

Danach wurde sie auf Ritalin eingestellt und seit dieser Zeit klappt es in der Schule und auch das Aktive ist nicht mehr so ausgeprägt.
Nicht falsch verstehen, wir wollen kein Ruhiges Kind. Nur sind solche Kinder immer in Gefahr. Wie hier aus 10m Höhe und huhu rufen, ist da schon an der Tagesordnung.

Wie kommt es aber zu ADS.
Bei ADHS-Kindern ist in bestimmten Hirnabschnitten das sensible System der Botenstoffe, die Reize von einer Nervenzelle zur nächsten weiterleiten, ins Ungleichgewicht geraten. Dadurch werden ankommende Reize nicht ausreichend gefiltert, so dass die Kinder einer andauernden Reizüberflutung ausgesetzt sind. Die Folgen: hyperaktive, unaufmerksame und impulsive Verhaltensauffälligkeiten

Da kommen die Medikamente ins Spiel. Ich sage mal, einen sehr guten Arzt zu diesem Thema erkennt man:

1) Der sich Zeit für eine genaue Diagnose nimmt. Bei uns waren es mehr als 3 Jahre.
2) Der nicht zu früh gleich Medikamente verschreibt. Er im Schulalter kann man das dort genauer sagen.
3) Erst alternativen probiert
4) Die zusammen Arbeit mit Psychologen sucht

Danach kann man erst genau was sagen. Auch werden diese Kinder vor der Behandlung genau untersucht, ob das Medikament für das Kind bedenklich ist.

1) EKG
2) EEG
3) Blutuntersuchung alle 6 Monate
4) Beobachtungsprotokolle der Eltern auswerten (Beim einstellen jede Woche von den Eltern zu machen und an den Arzt schicken)

Wir haben uns lange mit diesem Thema beschäftigt und wollten auch erst kein Medikament geben.
Das Kind leidet nur darunter, vor allem in der Schule. Das sollten die Eltern nie vergessen.

Und auch unsere Tochter hat den Unterschied gemerkt. Sie lässt sich nicht mehr so leicht ablenken und kann sich gut in der Schule Konzentrieren.
Wir reden mit ihr darüber.

Was passiert bei falscher Diagnose?
Die Medikamente stellen das Kind nicht ruhig. Es bewirkt, das der fehlende Stoff für den Transport im Gehirn (Habe den Namen jetzt vergessen) künstlich zugefügt wird.
Danach sind sie wie alle Kinder auch. Der einzige Vorteil, sie sind aufmerksamer. Sie nehmen mehr mit aus der Schule, weil sie jetzt sich nicht mehr leicht ablenken lassen.
Das funktioniert aber nur bei Kindern, die wirklich ADS haben. Jedes Kind wird genau eingestellt. Dazu gibt man jede Woche eine höhere Dosis und die Eltern müssen ein Protokoll schreiben.
Der Arzt gibt eines immer mit, wo man seine Einträge macht. Danach schaut der Arzt sich das an und empfiehlt eine höhere Dosis oder nicht. Das kann einige Wochen dauern.

Der Punkt ist dieser. Gibt man dem Kind zu wenig, bleibt das Verhalten gleich. Gibt man dem Kind zu viel, bleibt das Verhalten auch gleich.
Nur mit der genauen Dosis, hat man diesen Erfolg.

Gibt man jetzt einem Kind einfach das Medikament und es hat kein ADS, kann das genau aus diesem Grund in die besagte Hose gehen.

Wir werden jetzt zu den Medikamenten als Unterstützung auch die Heilsteine versuchen.
Aber ganz ersetzen,sollte man sie nicht.

tonton
Beiträge: 154
Registriert: 29.01.2009, 13:56

Re: Welcher Stein bei ADS ?

Beitrag von tonton » 08.09.2010, 11:50

Hallo,
schon mal Schüsslersalze probiert? Unser Kind hatte auch ADS (damals noch im Kindergarten). Unser Kinderarzt meinte nur, Jungs müssen sich austoben können. Er ist aktiv und muss durch Sport ausgepauert werden. Er verschrieb uns Ergotherapie. Diese führen wir 3 Jahre einmal wöchentlich durch. In der Apotheke sah ich Zappelin. Wir waren bei einer Naturkundeärztin. Sie verschrieb uns Zappelin (damals konnte man es bei kleinen Kindern verschreiben). 4 Monate lang nahmen wir Zappelin und Ergotherapie. Es wurde etwas besser aber da die Schule anstand reichte das nicht aus. In dieser Zeit waren wir auch bei einer Kinderneurologin. Ich weiß leider nicht wie das Mittel hieß aber die Kinderneurologin und Kinderpsychologin sagte nur, wenn es ihr Kind wäre würde sie als Vorstufe vor Ritalin dieses Medikament nehmen. Das Medikament mussten wir auf Privatrezept selbst bezahlen. Man bekommt es ohne Rezept. Ich kann auch nachschauen, wie es hieß. Eine Freundin von mir hat es bei ihrem Kind auch genommen. Den Namen bekomme ich noch raus. Es war kein Medikament sondern nur Salze oder Vitamine oder so was. Es hat uns sehr geholfen. 1 Jahr lang nahm mein Sohn dieses Präparat.

Auch Schüssler-Salze gibt es als ADS Schema: Morgens Kalium Phosphoricum D6 (Nr. 5); mittags Calcium Phosphoricum D6 (Nr. 2); nachmittags Zincum Chloratum D12 (Nr. 21); jeweils 1 bis 2 Tabletten täglich, 8 - 12 Wochen lang (so steht es im Buch). Wir nahmen diese Salze 6 Monate lang.
Was soll ich sagen, seit 5 Jahren ist mein Sohn beschwerdefrei.

Ursachen aus biochemischer Sicht: Störungen des Mineralstoffhaushalts, Defizite und Verteilungsstörungen von Kalzium-, Magnesium-, Phosphat- und Kalium-Molekülen.

tonton
Beiträge: 154
Registriert: 29.01.2009, 13:56

Re: Welcher Stein bei ADS ?

Beitrag von tonton » 08.09.2010, 12:00

Das habe ich noch gefunden: Das Medikament hieß EFALEX. Hier steht mehr darüber:
http://webcache.googleusercontent.com/s ... l=de&gl=de

Das habe ich woanders her:
Geeignete Nährstoffkonzentrate
Durch die Stoffwechselanomalie bei AD(H)S-Patienten sind die Gehirnfettsäuren Docosahexaensäure, Arachidonsäure und Gammalinolensäure in Mangel, ebenso wie die den Fettstoffwechsel mitregulierenden Mineralstoffe Magnesium und Zink. Empfehlenswert sind daher Präparate, welche diese Fettsäuren und Mineralstoffe in hoher Konzentration und auch kombiniert liefern.

Meine Kinder bekommen Nachtkerzenöl und Schwarzkümmelöl in die Nahrung gemischt. Hier sind sehr gute und hochwertige Vitamine, Mineralien und Wirkstoffe enthalten. Mir hilft es auch sehr. Es muss ja nicht immer Chemie sein. Die Natur und die Menschen gab es, da wurde Chemie noch lange nicht erfunden. Also muss es auch mal ohne gehen. Als letzten Weg kann man immer noch Chemie wählen.

Benutzeravatar
Essi85
Beiträge: 54
Registriert: 17.10.2017, 18:32

Re: Welcher Stein bei ADS ?

Beitrag von Essi85 » 12.05.2018, 07:46

Hallo,

auch wenn ich meine Antwort ziemlich spät schreibe, schreibe ich trotzdem mal was rein.

Ich habe schonmal was von Zimtaldhyd gelesen (ist in Zimt enthalten) und das soll ganz toll mit den Botenstoffen zusammen arbeiten und verstärkt gleichzeitig das Immunsystem.

Wenn man einen Stein nimmt und dazu die richtigen Atemübungen macht ist das eine sehr wertvolle Sache.

Da hier die genannten Steine mit praktischer Erfahrung empfohlen werden kann man bestimmt darauf vertrauen. Ich habe mal versteinertes Holz angelegt und es hat mich sehr entspannt und beruhigt aber Versuch macht bekanntlich klug und warum nicht mal 4, 5 Steinchen ausprobieren.

Auf jedenfall möchte ich den Leuten hier im Forum den Geheimtipp mit dem Zimtaldehyd ans Herz legen.

LG Philipp

Antworten

Social Media

       
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Steinheilkunde - Wirkung und Bedeutung von Edelsteinen“