Umgang mit Lebensmitteln

Links zu anderen Seiten usw. Themen, die sonst nirgends reinpassen...
Antworten
       
Benutzeravatar
hellemondseite
Beiträge: 2610
Registriert: 12.04.2007, 17:48

Umgang mit Lebensmitteln

Beitrag von hellemondseite » 15.04.2012, 18:07

Mir liegt ein Thema auf dem Herzen das in letzter Zeit wieder starke präsenz in den Medien hat. Der Umgang mit den Lebensmittel und deren Teilweise verschwendung. Nun bin ich auf eine Seite aufmerksam geworden die ´ein wenig dagegen angehen möchte. Seht mal das Video dazu an. Eure Meinung darüber interessiert mich sehr.Die Seite dazu heisst. foodsharing.de



Grüssle Julia


**Edit manfred: video eingebettet direkt in den Beitrag
**Edit manfred: Leerlink entfernt, ist sowieso noch nicht am Netz die Seite.

Benutzeravatar
poppy
Beiträge: 381
Registriert: 26.03.2012, 21:38

Re: Umgang mit Lebensmitteln

Beitrag von poppy » 15.04.2012, 19:02

na dass ist ja mal ne coole idee +##

die frage ist nur, wie wird das ganze finanziert?? also von den einzelnen die ihre produkte einstellen bis zu denen die sie sich reservieren.

helmut
Beiträge: 3256
Registriert: 04.02.2010, 19:52

Re: Umgang mit Lebensmitteln

Beitrag von helmut » 15.04.2012, 23:33

das filmchen scheint mir sehr satirisch zu sein, bisserle verarschung der i-pad-ap generation

und ich denke eher über die herstellung von sog. lebensmitteln nach die im discounter zu erwerben sind.
die massentierhaltung usw....

grad lief kabarett aus franken

da kam auch der spruch vom weggeworfenen fleisch:

..... ist doch schad um das viele antibiotikum :mrgreen:

hier is auch noch ne kleine satire begleitend zum eingangssatz:

+edit video ist weg

Benutzeravatar
hellemondseite
Beiträge: 2610
Registriert: 12.04.2007, 17:48

Re: Umgang mit Lebensmitteln

Beitrag von hellemondseite » 16.04.2012, 08:09

Hallo Helmut. Das Filmchen ist ja mal echt witzig. Ich für meine Person besitze kein Ipad brauch ich auch ned und mit Apps kenn ich mich auch ned aus.
Grüssle Julia
Ps: Danke Manfred für Deine Arbeit.

Benutzeravatar
hellemondseite
Beiträge: 2610
Registriert: 12.04.2007, 17:48

Re: Umgang mit Lebensmitteln

Beitrag von hellemondseite » 22.01.2014, 21:53

Hallo hohl den älteren Beitrag grad mal wieder vor.
Mich beschäftigt gerade das Thema Resourcen Umgamg mit Lebensmittel usw. wieder ziemlich. kennt ihr Containern oder Dumpstern. Verwerten von Lebensmitteln wo eigentlich noch essbar sind aber ausssortiert werden aus verschiedenen gründen. Man holt sie sich aus den Containern der Supermärkte. Werde das demnächst mal ausprobieren. Hier 2 interessante Filmchen zum Thema
Ich verstehe es z.B nicht das es beim Bäcker 25 Sorten Brot Brötchen ect. geben muss. Oder das 120 % Prozent Brot produziert wird 20% mehr als benötigt wird.


http://youtu.be/H4SqzNMdgbM


http://youtu.be/B79A3wbdkLw

Benutzeravatar
hellemondseite
Beiträge: 2610
Registriert: 12.04.2007, 17:48

Re: Umgang mit Lebensmitteln

Beitrag von hellemondseite » 24.01.2014, 22:36

Hallo wollte nur anfügen das die Seite http://www.foodsharing.de nun schon länger aktiv ist und gut läuft.

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3850
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Umgang mit Lebensmitteln

Beitrag von Viola » 25.01.2014, 11:20

Hallo, liebe hellemondseite,
danke für die interessanten Videos. Mein Sohn interessiert sich für solche Umweltthemen, aber als ich ihm die Links weitergeleitet habe, meinte er, das kennt er schon...
Ich wühle auch regelmäßig im Supermarkt im Müll auf der Suche nach Grünfutter für unsere insgesamt vier Kaninchen und Meerschweinchen. Im Winter können wir sie einfach nicht ausreichend selbst versorgen.
Da werden wir auch immer angeguckt wie die letzten Menschen...
Das macht mir mittlerweile gar nichts mehr. Manche sagen auch, ach, Sie haben Hasen!
Gehe ich mit dem Beutel durch die Kasse, reagieren die Angestellen auchs sehr unterschiedlich. Bei L..d'l
hat's denen so gestunken, dass sie eine Zeitlang das ganz verboten haben und ich mehrmals den Beutel an der Kasse abgeben musste, was mich sehr geärgert habe. Mittlerweile tolerieren sie's wieder, untersuchen die Beutel aber ganz genau durch Sichtprobe und Abtasten. Immer mal wieder werde ich gefragt, ob ich das ja auch nicht von der Ware abgerissen hätte...
Bei uns fällt ansonsten wirklich nahezu kein Essensabfall mehr an, weil unsere Hühner sich über alles freuen. Sie bekommen Schälabfälle, übriggebliebenes Essen, das z. B. schon seit drei Tagen im Kühlschrank steht und ganz hinten im Kühlschrank vergessen wurde, sie können praktisch alles bekommen. Darüber sind wir sehr froh und stolz.
Wir haben auch eine gute Nachbarschaft in unserer Straße, neulich bekamen wir einen halben Leberkäse geschenkt, der von einer Party übrig war. Ich habe auch schon Essen zum Kosten an unsere Nachbarn weitergegeben, weil es sowieso für uns zuviel war. Wobei wir natürlich übriges Essen am nächsten Tag nochmal aufwärmen. So sieht es bei uns aus. Vielleicht als Anregung für andere.
Hühner sind übrigens absolut problemlos im Garten in Wohngebieten zu halten, machen Freude, Eier, nicht viel Arbeit und taugen - wie gesagt - als Resteverwerter.
Liebe Grüße
Viola

Benutzeravatar
hellemondseite
Beiträge: 2610
Registriert: 12.04.2007, 17:48

Re: Umgang mit Lebensmitteln

Beitrag von hellemondseite » 25.01.2014, 16:09

Hallo Viola!
Gute Tipps die du uns da schreibst.

Benutzeravatar
silkymoonrise
Beiträge: 11283
Registriert: 21.08.2006, 14:18

Re: Umgang mit Lebensmitteln

Beitrag von silkymoonrise » 25.01.2014, 17:06

Kennt ihr "die Tafel"?

Ich finde das wunderbar. :D
Wohl ehrenamtliche Helfer sind dort organisiert.
Mit kleinem Lastwagen werden hier morgens aus den Supermärkten Lebensmittel, die nicht mehr verkaufbar sind (wie grade abgelaufen/ kleine Fleckchen dran/ keine Form, die genormt ist/ 1 Tag altes Brot, Gebäck etc. ...) abgeholt und an ärmere und hilfsbedürftige Bürger kostenlos verteilt. Wohl auch in manchen Gegenden warmes Essen von gekocht für sie für wenig Geld. +##

Auch haben wir hier eine Kleiderkammer, welche ehrenamtliche Helfer in Schuss halten und verwalten.
Hier kann man seine Kleidung abgeben, die noch tragbar ist, aber nicht mehr gefällt.
Für 50 Cent oder 1 Euro das Stück wird sie dann verkauft.
Ich gebe dort sehr gerne, weiß ich doch, dass damit kein Ausbeutungs-Schindluder getrieben wird, wie meist bei anderen Kleidern im Container, die dann ins Ausland abwandern. :roll: :evil:

Ich selbst kaufe sonntags gerne bei unserem Bäcker Backwaren vom Vortag, die er für die Hälfte abgibt.
Brot ist so eh bekömmlicher...
Und bei REHWE (absichtlich geändert wegen Werbung) gibts sogar jeden Tag eine kleine Box in dem einen kleinen Markt, wo bald abgelaufene Sachen derart runtergesetzt sind. So habe ich schon einiges probiert, was ich sonst nie gekauft hab, wie z. Bsp. Molke mit Fruchtgeschmack :D

Liebe Grüße

Sylvie

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3850
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Umgang mit Lebensmitteln

Beitrag von Viola » 25.01.2014, 17:16

Ja, über den Umgang mit der Kleidung, die man in die Kleidercontainer wirft, habe ich vor einiger Zeit mit Entsetzen was gelesen. Die werden z. T. offenbar nach Afrika gebracht, aber dort teuer an einheimische Händler (das sind aber in erster Linie Familienmütter) verscherbelt. In eine Form gepresst oder im Vakuum, ich weiß nicht mehr genau. Die können da noch nicht mal richtig sehen, was sie überhaupt kaufen. Dann schleppen sie es auf ihre Dorfmärkte und verkaufen es weiter.
Jeder denkt doch, die Sachen werden den Armen verteilt, aber nix da, alles wirtschaftlich und mit Profit... Die Organisationen verdienen da anscheinend so gut damit, dass sich das lohnt und heimsen aber dann das Lob von Wohltätigkeit ein. Naja, ich weiß es nicht...
Gruß
Viola

Benutzeravatar
silkymoonrise
Beiträge: 11283
Registriert: 21.08.2006, 14:18

Re: Umgang mit Lebensmitteln

Beitrag von silkymoonrise » 25.01.2014, 17:24

... genau sowas Ähnliches hab ich mal im TV gesehen. ´+´+

Da werden unsere Kleidungsstücke, die wir erst aus den armen Ländern billigst gekauft haben,
für diese Leute für noch mehr Geld, wie wir bezahlt haben,
an Marktständen, - auf Kleiderbügeln hängend (wurde es so gezeigt) -, verkauft.

Und: in den Nähereien sterben die Frauen meist schon mit spätestens 21 Jahren dort,
weil sie fast den ganzen Tag nähen müssen für einen Hungerlohn, nur dass die Familie was zu essen hat.
Schlafen tun sie nicht viel und es ist wie im Knasstt! :evil:

Man dürfte sowas nicht kaufen, doch guckt mal auf die kleinen Waschanleitungen, da steht oft das Herstellungsland nochmal separat eingenäht.
Teilweise von Markenfirmen, wo man echt baff ist. Man kommt anscheinend kaum dran vorbei, solch ein Kleidungsstück an sich zu tragen, wo eine Näherin schwer gelitten hat, als sie es nähte. {}@@²³ {}@@²³ {}@@²³ :(

Liebe Grüße

Sylvie

Benutzeravatar
hellemondseite
Beiträge: 2610
Registriert: 12.04.2007, 17:48

Re: Umgang mit Lebensmitteln

Beitrag von hellemondseite » 25.01.2014, 22:15

Hallo ja das mit der Kleidung ist echt der Hammer. Hatte mir letzten Sommer mal in nem Laden ne schöne Rot-Karierte Bluse gekauft kostete gerade mal 3 Euro hergestellt wurde se aber Laut Eticket in Deutschland. Die Taffeln sind übrigens ne sehr gute Einrichtung. Gibt es in unserer Gegend auch.

Benutzeravatar
beecharmer
Beiträge: 892
Registriert: 05.07.2010, 21:47

Re: Umgang mit Lebensmitteln

Beitrag von beecharmer » 23.02.2014, 13:03

hellemondseite hat geschrieben: Mich beschäftigt gerade das Thema Resourcen Umgamg mit Lebensmittel usw. wieder ziemlich. kennt ihr Containern oder Dumpstern. Verwerten von Lebensmitteln wo eigentlich noch essbar sind aber ausssortiert werden aus verschiedenen gründen. Man holt sie sich aus den Containern der Supermärkte. Werde das demnächst mal ausprobieren.
Liebe Julia, wenn du es denn wirklich ausprobierst sei bitte vorsichtig und lass dich nicht erwischen, unlängst sind drei junge Studenten wegen des Containerns tatsächlich verurteilt worden :evil:

http://diefreiheitsliebe.de/gerechtigke ... containern

Unglaublich, aber leider wahr, da bedient man sich an Lebensmitteln, die doch ganz offensichtlich niemand mehr haben will, spart der Firma noch die Entsorgungskosten, und wird dann dafür bestraft :evil:

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3850
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Umgang mit Lebensmitteln

Beitrag von Viola » 17.08.2019, 08:14

Hallo,
ist hier jemand, der ein update geben kann über das Containern?


Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 2262
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Umgang mit Lebensmitteln

Beitrag von Jenni » 19.08.2019, 22:44

Hallo ihr Lieben,

was mich mal interessieren würde...

Wo gibt es denn Kokosmilch in Gläsern, außer vielleicht im Bioladen? :?:

Bei den Blechbüchsen habe ich schon lange ein ungutes Gefühl. Aber aus der Not heraus kaufe ich Kokosmilch halt nach wie vor in diesen Blechdosen.

Vielleicht hat ja jemand von euch einen Tipp. Lieben Dank schon mal im Voraus und

lG Jenni :)


Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3850
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Umgang mit Lebensmitteln

Beitrag von Viola » 20.08.2019, 07:11

Hallo,
schicken würde ich sie mir nicht lassen wollen, das würde ich vermeiden wollen. Daher vielleicht doch mal gezielt im Bioladen schauen? Ich gebe zu, bei uns ist es recht praktisch, denn wir haben einen Naturladen direkt neben den Supermärkten, da spart man dann Zeit und Benzin. So muss man es abwägen, finde ich.

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 9544
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Umgang mit Lebensmitteln

Beitrag von Morgaine999 » 20.08.2019, 09:19

Ja klar. Ich wohne auf dem platten Land, zum Reformhaus ca 21 km. Ich lass mir alles schicken, spart zeit und Benzin und die Parkplatzsuche .
Die ware muss ja auch zum Händler transportiert werden, läuft da auch nicht alleine hin ;)
Und als prime Kunde bei Amazone hab ich das in der regel innerhalb 48 h und als kostenlose Lieferung. Und oft billiger als im Laden. Man muss halt sehen, wie man mit einer Minirente zurecht kommt ;) Im letzten Jahr habe ich ca 80 € für die Vorteile gezahlt und knapp 1000 damit eingespart....
Und wenn jetzt die Verdammung von Amazon kommt..... das finde ich schon ein bisschen lachhaft. Würden sich die Einzelhändler aufmachen und dem Beispiel der kostenlosen Lieferung folgen, dann würde man sicher bei ihnen kaufen und nicht bei amazon. Und noch dazu sind die Menschen am Telefon bei der Amazone so freundlich und hilfsbereit, wie man es sich in manchen Geschäften auch nur wünschen könnte.
Abar klar, da müsste der Geschäftsinhaber vielleicht eine kleinere Hütte bauen oder könnte nicht so oft Urlaub auf den Malediven machen........

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 2262
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Umgang mit Lebensmitteln

Beitrag von Jenni » 21.08.2019, 01:19

Hi Morgaine,

danke für deine beiden Links. Hast du diese Kokosmilch schon einmal probiert?

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 2262
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Umgang mit Lebensmitteln

Beitrag von Jenni » 21.08.2019, 01:22

Viola hat geschrieben:
20.08.2019, 07:11
Hallo,
schicken würde ich sie mir nicht lassen wollen, das würde ich vermeiden wollen. Daher vielleicht doch mal gezielt im Bioladen schauen? Ich gebe zu, bei uns ist es recht praktisch, denn wir haben einen Naturladen direkt neben den Supermärkten, da spart man dann Zeit und Benzin. So muss man es abwägen, finde ich.
Hi Viola,

danke auch für deinen Beitrag.

Der Naturladen, den du ansprichst, ist der auch Bio oder nicht? Ist es dort etwas preiswerter als im Bioladen?

Wir haben hier auch einen Bioladen und auch ein Reformhaus. Ich hole z.B. all meine Gewürze im Bioladen und auch den Kaffee. Vereinzelt habe ich mal noch einige andere Sachen geholt, aber eher selten.

Wenn ich mir da so die Preise anschaue, hm, das ist schon oft extrem. Da überlege ich mir schon sehr genau und wäge ab, was ich dort hole und was nicht, leider.

Ab und an hole ich auch mal Bio-Produkte bei Netto oder so, aber auch eher selten. :(

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3850
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Umgang mit Lebensmitteln

Beitrag von Viola » 21.08.2019, 07:00

Hallo,
unser Bio- oder Naturladen ist die Filiale einer Kette, und bei denen ist automatisch alles zu 100 Prozent Bio bzw. zertifiziert. Ein Reformhaus haben wir auch, aber da sind die Sachen richtig teuer.

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 9544
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Umgang mit Lebensmitteln

Beitrag von Morgaine999 » 21.08.2019, 07:28

Jenni hat geschrieben:
21.08.2019, 01:19

Hi Morgaine,

danke für deine beiden Links. Hast du diese Kokosmilch schon einmal probiert?
nein, ich brauche eigentlich fast nie kokosmilch, und wenn hab ich sie bei edeka geholt.

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 2262
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Umgang mit Lebensmitteln

Beitrag von Jenni » 21.08.2019, 19:43

Viola hat geschrieben:
21.08.2019, 07:00
Hallo,
unser Bio- oder Naturladen ist die Filiale einer Kette, und bei denen ist automatisch alles zu 100 Prozent Bio bzw. zertifiziert. Ein Reformhaus haben wir auch, aber da sind die Sachen richtig teuer.
Hi Viola,

danke für deine Antwort.

Ja, im Reformhaus, aber auch im Bioladen sind mir die meisten Sachen echt zu teuer.

Könntest du mir den Namen der Ladenkette bitte nennen, ggf. per PN. Das wäre echt nett.

Ich könnte vielleicht mal schauen, wie es bei Te*gut aussieht. Das haben wir hier auch. :)

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 2262
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Umgang mit Lebensmitteln

Beitrag von Jenni » 21.08.2019, 19:51

Morgaine999 hat geschrieben:
21.08.2019, 07:28
Jenni hat geschrieben:
21.08.2019, 01:19

Hi Morgaine,

danke für deine beiden Links. Hast du diese Kokosmilch schon einmal probiert?
nein, ich brauche eigentlich fast nie kokosmilch, und wenn hab ich sie bei edeka geholt.
Hallo Morgaine,

Edeka haben wir bei uns leider nicht. Und wer weiß wie weit weg fahren ist auch schwierig. Da käme ich scheinbar online noch preiswerter. Werde mal die Webseiten deiner beiden Links näher unter die Lupe nehmen. :)

Ich brauche sehr oft Kokosmilch, zumal ich weitestgehend auf Milchprodukte verzichte. Außer bei Käse werde ich immer mal noch schwach oder bei Quark. Aber dann geht halt auch nur laktosefrei, wegen der Intoleranzen.

Jetzt in den letzteren Tagen habe ich mal wieder Kontakt mit Schlagsahne gehabt. Du hast es ja von meiner leckeren Himbeer-Sahne-Frischkäse-Torte gelesen. ;-) :)

Schmeckt zwar wunderbar. Sowas mache ich auch nur mal wenn Besuch kommt. Aber auf Dauer ist es nicht das Richtige für mich, wegen der Sahne und dem Frischkäse, auch wenn er laktosefrei ist.

Sofort merke ich es wieder in meinen Handgelenken, dass die Arthrose sich verschlechtert. Ich merke es echt oft an der Ernährung, wenn es einem besser geht oder man bestimmte Symptome hat.

Man hört ja auch immer wieder, dass der Mensch keine Milch einer fremden Gattung trinken bzw. deren Produkte essen soll. Und wenn, dann benötigen nur Neugeborene Milch, dann aber von der eigenen Gattung.

Mal von den ganzen Gedöns wie AB, Wachstumshormonen usw. in der Milch abgesehen.

Von daher bin ich sehr froh, vieles mit Kokosmilch ersetzen zu können, wie z.B. auch die Sahne an meinem Kakao, den ich anstelle von Kaffee zweimal täglich trinke. Oder ich verwende Kokosmilch auch zum Kochen, für Salatsoßen, Smoothies, Müslies usw..

Von daher wäre ich ohne echt aufgeschmissen. :oops: :P

Aber die Beschaffung dürfte daher eben auch nicht so sündhaft teuer sein. :-?

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3850
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Umgang mit Lebensmitteln

Beitrag von Viola » 06.09.2019, 10:57

Hallo,
ich nutze bislang relativ häufig Sojaprodukte. Die wurden mir in der Reha empfohlen, wegen des hohen Anteils an Phytoöstrogenen. Nüsse (heimische) esse ich bereits schon regelmäßig. Das Soja wollte ich jetzt aber nicht mehr so häufig kaufen. Kennt jemand gute Alternativen? Lupinen-Yogurt habe ich schon probiert, ist aber nicht meins. :oops:
(Vor allem geht es um Yogurt und Tofu, das ich gerne öfters mal austauschen will.) Freue mich über Anregungen, was ihr so empfehlen könnt. :D

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 2262
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Umgang mit Lebensmitteln

Beitrag von Jenni » 07.09.2019, 02:08

Viola hat geschrieben:
06.09.2019, 10:57
Hallo,
ich nutze bislang relativ häufig Sojaprodukte. Die wurden mir in der Reha empfohlen, wegen des hohen Anteils an Phytoöstrogenen. Nüsse (heimische) esse ich bereits schon regelmäßig. Das Soja wollte ich jetzt aber nicht mehr so häufig kaufen. Kennt jemand gute Alternativen? Lupinen-Yogurt habe ich schon probiert, ist aber nicht meins. :oops:
(Vor allem geht es um Yogurt und Tofu, das ich gerne öfters mal austauschen will.) Freue mich über Anregungen, was ihr so empfehlen könnt. :D
Hallo Viola,

so wie ich es häufig gehört habe, sollte man Soja gänzlich meiden, wegen der Genmanipulation. Es soll wohl auch nicht so gut schmecken, habe ich auch gehört. Ich selber habe es aber noch nie probiert, da es für mich andere Alternativen gibt.

Phyto-Östrogene gibt es wohl auch in Leinsamen, bin mir aber nicht ganz sicher. Aber generell sind Leinsamen, auch wegen ihrer anderen Inhaltsstoffe sehr gesund und auch entzündungshemmend, krebsvorbeugend usw..

Man sollte sie aber nicht an warme bzw. heiße Speisen machen und auch am besten gemahlen zu sich nehmen, weil nur dann wirklich alle Inhaltstoffe vom Körper aufgenommen werden können.

Als Alternative zum Jogurt könnte ich Kokosmilch empfehlen. Die mache ich sehr oft und gern mit an meine Müslies oder anderweitigen kalten Desserts. Die ist echt schön cremig und schmeckt wirklich gut.

Man kann dann evtl. auch noch ergänzend Hafer-, oder Mandelmilch mit drunter mischen. Das ist ja auch eine echte Milch, heißt nur so, wegen der milchigen Konsistenz. :)

Was die Lupine betrifft, da habe ich Lupinen-Mehl, was man auch unter kalte Speisen geben kann. Sicher kann man es auch mit zum Kochen und Backen verwenden, was ich aber noch nicht gemacht habe.

Die Lupine hat ja auch jede Menge Eiweiß, was ja wiederum für die Muskeln und die Erhaltung des Normalgewichtes gut ist.

LG Jenni :)

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3850
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Umgang mit Lebensmitteln

Beitrag von Viola » 07.09.2019, 08:18

Hallo Jenni,
vielen Dank! Das mit den Leinsamen habe ich schon gehört, aber leider vertrage ich sie nicht. :(
Und von Soja hört und liest man zurzeit tatsächlich nur Negatives. Hm, ich werde mal weiter überlegen, was ich noch an der Ernährung drehen kann. Du hast viele gute Tipps, danke dir nochmal.
+##+

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 2262
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Umgang mit Lebensmitteln

Beitrag von Jenni » 07.09.2019, 17:27

Falsch:
Das ist ja auch eine echte Milch, heißt nur so, wegen der milchigen Konsistenz. :)
Korrektur:

Es sollte heißen:

Das ist ja auch KEINE echte Milch, heißt nur so, wegen der milchigen Konsistenz. :)

Ich sollte mir wohl vielleicht mal eine neue Tastatur zulegen. Merke immer öfters, dass einfach Buchstaben fehlen. Scheinbar ist sie zu locker geworden. Das ist total bescheuert. Da kommen ja die krassesten Missverständisse auf, wenn der Text dadurch dermaßen falsch ist. :oops: :(

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 2262
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Umgang mit Lebensmitteln

Beitrag von Jenni » 07.09.2019, 17:32

Viola hat geschrieben:
07.09.2019, 08:18
Hallo Jenni,
vielen Dank! Das mit den Leinsamen habe ich schon gehört, aber leider vertrage ich sie nicht. :(
Und von Soja hört und liest man zurzeit tatsächlich nur Negatives. Hm, ich werde mal weiter überlegen, was ich noch an der Ernährung drehen kann. Du hast viele gute Tipps, danke dir nochmal.
+##+
Hallo Viola,

gern. :)

Sicher hast du schon bemerkt, dass ich meinte, dass es sich bei Kokos-, Hafer- oder Mandelmilch nicht um echte Milch handelt. Es war ein Tippfehler. :roll:

Ich vertrage die Leinsamen sehr gut. Man sollte allerdings nicht zu viel auf einmal davon nehmen. Ich nehme max. so 2 Teelöffel am Tag. Das kann man ja auch auf den Tag verteilen.

Aber Leinöl ginge sicher auch, wenn du die Leinsamen nicht verträgst.

Dann gibt es ja auch die hellen Leinsamen, die so genannten Goldsamen und die dunklen. Vielleicht sind ja die dunklen bekömmlicher als die hellen. Man kann sie auch mischen. Meist nehme ich die dunklen. Habe aber auch helle da und nehme die auch immer mal zwischendurch.

Antworten

Social Media

       
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Sonstige Themen“