Muschelkalk?

Steine Fälschungen, Rekonstruktionen, und Manipulation
Antworten
Benutzeravatar
CocosKitty
Beiträge: 437
Registriert: 10.05.2011, 12:38

Muschelkalk?

Beitrag von CocosKitty » 18.07.2021, 14:32

Hallo,
ich wusste nicht, ob ich hier den Thread eröffnen soll oder lieber woanders. Falls das Thema hier nicht reinpasst, bitte verschieben. ;-)

Kann mir jemand erklären bzw. erläutern, was Muschelkalk ist bzw. ob es einen höheren Wert hat? Ich war heute auf einem Trödelmarkt und hab eine wunderschöne Nashorn-Figur gefunden. Auf den ersten Blick dachte ich, es handelt sich dabei um Speckstein. Der Verkäufer hat mir dann erklärt, dass es sich dabei um Muschelkalk handelt. Das hab ich zuvor noch nie gehört. Die Figur war beige-braun mit gelblichen Farbtupfern. Von der Größe her würde ich sagen, war sie zwischen 20 und 25 cm groß. Preisvorstellung des Verkäufers waren 60 Euro. Das war mir erst einmal zu viel, so dass ich die Figur hab stehenlassen. Jetzt zu Hause im Internet finde ich auch so gar nichts Richtiges über Muschelkalk. Es gibt keinerlei Tierfiguren aus diesem Stein. Ist das so besonders? Oder war es vielleicht doch "nur" Speckstein? Ein Foto hab ich leider nicht zur Hand. Aber vielleicht kann mir ja trotzdem jemand weiterhelfen.


Benutzeravatar
CocosKitty
Beiträge: 437
Registriert: 10.05.2011, 12:38

Re: Muschelkalk?

Beitrag von CocosKitty » 18.07.2021, 17:38

Also gegoogelt hab ich selbst schon danach. Das war aber nicht hilfreich.

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 21129
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Muschelkalk?

Beitrag von Wildflower » 18.07.2021, 17:47

Du möchtest sicherlich wissen, ob es kleine Figuren aus Muschelkalk gibt.
Gib bei Google mal Muschelkalk Heilstein ein. Ich bin da auf einen Shop gestoßen. Da Manne keine Verkaufslinks hier will, habe ich ihn nicht hier reingestellt.

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 21129
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Muschelkalk?

Beitrag von Wildflower » 18.07.2021, 17:48

Oder vielleicht hilft auch das weiter: muschelstein-t19298.html

Benutzeravatar
Hauself
Beiträge: 342
Registriert: 23.03.2015, 14:55

Re: Muschelkalk?

Beitrag von Hauself » 18.07.2021, 18:16

Es gibt dort über Bildersuche einen Elefanten für 44 €.
Sieht optisch kleiner aus, als dein besagtes Nashorn.

Da so ein Tier nicht einfach so " aus den Stein hüpft " und viel Arbeit zur Entstehung benötigt wird...
CocosKitty Ja, ich denke der Preis ist gerechtfertigt.

( Ich denke mit Grauen an meine beiden Stein Schildkröten im Werk-Unterricht.) :mrgreen:


Und im Endeffekt zählt eh nur die Frage:
Ist dieses Nashorn für dich dieser € Betrag wert?

Benutzeravatar
CocosKitty
Beiträge: 437
Registriert: 10.05.2011, 12:38

Re: Muschelkalk?

Beitrag von CocosKitty » 18.07.2021, 19:57

Danke für eure Antworten bzw. Links. :)

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 10834
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Muschelkalk?

Beitrag von Morgaine999 » 18.07.2021, 20:18

Der Muschelkalkstein gliedert sich in drei Untergruppen:

Oberer Muschelkalk
Mittlerer Muschelkalk
Unterer Muschelkalk
Der Untere Muschelkalk besteht hauptsächlich aus Kalken, Kalkmergeln und Tonmergeln. In Deutschland wird er heute in sechs Formationen unterteilt: Jena-Formation, Rüdersdorf-Formation, Udelfangen-Formation, Freudenstadt-Formation und Eschenbach-Formation.

Der Mittlere Muschelkalk enthält dagegen überwiegend Evaporite (Gips, Anhydrit und Steinsalz). Er wird in drei Formationen unterteilt: Karlstadt-Formation, Heilbronn-Formation und Diemel-Formation. In den Randbereichen wurde die Grafenwöhr-Formation abgelagert, die bis in den Oberen Muschelkalk reicht.

Der Obere Muschelkalk ist wiederum eher durch Kalke, Mergel und Dolomite charakterisiert. Er wird in sechs Formationen unterteilt: Trochitenkalk-Formation, Meißner-Formation, Warburg-Formation, Quaderkalk-Formation, Rottweil-Formation, Schengen-Formation, Irrel-Formation, Gilsdorf-Formation und Grafenwöhr-Formation, die die östliche Randfazies des Muschelkalks bildet.

wird auch an hühner verfüttert

Antworten

Social Media


Zurück zu „Edelsteine und Schmuck Fälschungen“