Edelsteine beim Pferd.

Hilfe mein Papagei hat Schluckauf. Hilfe und Tipps, Lustiges und Liebevolles von und über unsere Freunde.
Antworten
lenchen111
Beiträge: 1
Registriert: 05.09.2021, 22:22

Edelsteine beim Pferd.

Beitrag von lenchen111 » 05.09.2021, 22:24

Hallo! Ich hatte noch nie etwas mit Edelsteinen zu tun, und bin gerade erst richtig auf das Thema gestoßen.
Allerdings frage ich mich, welche Edelsteine bei meinem Problem helfen könnten. Vielleicht kann ja jemand etwas dazu sagen. Und zwar suche ich etwa, das meinem Pferd in Stresssituationen (Hängerfahren, Tunier) hilft. Das würde ich dann in die Mähne einflechten. Weiß jemand ob das beim Tunier als Doping zählt?

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 5288
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Edelsteine beim Pferd.

Beitrag von Jenni » 05.09.2021, 23:18

lenchen111 hat geschrieben:
05.09.2021, 22:24
Hallo! Ich hatte noch nie etwas mit Edelsteinen zu tun, und bin gerade erst richtig auf das Thema gestoßen.
Allerdings frage ich mich, welche Edelsteine bei meinem Problem helfen könnten. Vielleicht kann ja jemand etwas dazu sagen. Und zwar suche ich etwa, das meinem Pferd in Stresssituationen (Hängerfahren, Tunier) hilft. Das würde ich dann in die Mähne einflechten. Weiß jemand ob das beim Tunier als Doping zählt?

Liebe Grüße
Ich habe mal hier im Forum einen alten Thread gesehen, wo jemand seinem Pferd einen Kopfschmuck aus einer Kombi aus Granat, Bergkristall und noch irgend einem schwarzen Stein gefertigt hat.

Es sah sehr schön aus. Aber ich kann leider nicht sagen, in wie fern es dem Pferd in Stresssituationen behilflich war.
Vielleicht kannst du ja diesen Thread finden.

Manche hier nehmen Schörl als Schutzstein. Vielleicht wäre das ja eine Option für dich bzw. dein Pferd. :)

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 21244
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Edelsteine beim Pferd.

Beitrag von Wildflower » 06.09.2021, 07:06

Ich denke nicht, das das als Dope bezeichnet werden würde. wahrscheinlich haben die meißten Richter keine Ahnung, das man die Steine auch zum "heilen" benutzen kann.

Doch erwarte nicht zuviel. Steine können immer nur unterstützen. Bei einem ängstlichen Pferd müßten sie dann schon längere Zeit in der Mähne eingeflochten sein (oder am Halfter/Trense befestigt).
Ich denke nicht, das du ein Pferd nur alleine mit den Steinen zu einem gelassenen Pferd machen kannst. Um ein Pferd gelassen werden zu lassen gehört Vertrauen des Pferdes zum Menschen und das kann man nur erarbeiten und braucht oft eine lange Zeit. Du wirst also nicht ums üben drum herum kommen ;-)

Antworten

Social Media


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Tiere und Edelsteine. Tierkrankheiten Hausmittel, Bilder und Geschichten.“