Leitungswasser- ja oder nein???

Wassersteine Erfahrungen und Wasserqualität. Gesundes Wasser. Mineralien und Steine.
Benutzeravatar
Edelsteinwellness
Beiträge: 6
Registriert: 23.10.2020, 18:42

Re: Leitungswasser- ja oder nein???

Beitrag von Edelsteinwellness »

Ich bin für meinen Teil auch vorsichtig mit Leitungswasser. Das hängt, wie jetzt schon mehrfach genannt wurde, wirklich von der Qualität ab. Und die schwankt ja leider öfters mal.
Auch ich habe das Glück nicht all zu weit von hier eine Quelle zu haben.
Ich habe mir vor einer ganzen Zeit mal bei Ikea so einen großen Glasballon gekauft da gehen 5Liter Wasser rein. Somit fahre ich 1-2 mal pro Woche zur Quelle und hole mir dort mein Wasser für mein Edelsteinwasser.

Eventuell hast du ja Glück und auch irgendwo in deinem Umkreis gibt es eine frei zugängliche Quelle?

Liebe Grüße!
Benutzeravatar
TurmalinGirl459
Beiträge: 6
Registriert: 17.05.2021, 14:24

Re: Leitungswasser- ja oder nein???

Beitrag von TurmalinGirl459 »

Hey,

Ich würde den anderen Usern zustimmen! Leitungswasser ist super, solange deine Quelle einwandfrei ist und beispielsweise nicht viel Kalk oder ähnliches enthält. Wasser aus Plastikflaschen soll tatsächlich nicht gut sein, da in dem Wasser Mikroplastik enthalten sein soll. Allerdings weiß ich nicht, inwiefern das auf alle Marken mit Wasser in Plastikflaschen zutrifft und wie gesundheitsschädlich das wirklich ist.

Lg
Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 11869
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Leitungswasser- ja oder nein???

Beitrag von Morgaine999 »

Eisen über einer bestimmten höhe wird aus dem trinkwasser entfernt von den wasserwerken und mit einem vollkornbrot nimmt man schon sehr viel mehr auf als was man durch das wasser aufnehmen würde.

https://www.test-wasser.de/eisen-wasser
Benutzeravatar
SteinEi Sammler
Beiträge: 2037
Registriert: 25.01.2021, 21:08

Re: Leitungswasser- ja oder nein???

Beitrag von SteinEi Sammler »

Morgaine999 hat geschrieben: 20.05.2021, 16:01 Eisen über einer bestimmten höhe wird aus dem trinkwasser entfernt von den wasserwerken und mit einem vollkornbrot nimmt man schon sehr viel mehr auf als was man durch das wasser aufnehmen würde.

https://www.test-wasser.de/eisen-wasser
Sehr interessanter Beitrag, vielen Dank ´+´*´+
Benutzeravatar
Steinkatze
Beiträge: 6541
Registriert: 19.10.2015, 13:48

Re: Leitungswasser- ja oder nein???

Beitrag von Steinkatze »

Inzwischen nehme ich für Kaffee und Tee nur noch kalkfreies Quellwasser, dass ich für .-88 bzw. .-99 Cent pro 5 Liter kaufe. Es schmeckt so viel besser als unser Leitungswasser.
Das Leitungswasser hier hat inzwischen einen Härtegrad von 26! und riecht nicht gut. :(
Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 22582
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Leitungswasser- ja oder nein???

Beitrag von Wildflower »

Schrecklich! Bin ich froh, das unser Leitungswasser trinkbar ist.
Benutzeravatar
SteinEi Sammler
Beiträge: 2037
Registriert: 25.01.2021, 21:08

Re: Leitungswasser- ja oder nein???

Beitrag von SteinEi Sammler »

Es ist schon ein großer Unterschied, was manche als Leitungswasser bekommen.
Der Frankfurter (a.M.) Raum bekommt aufbereitetes Main Wasser 🤢
Der Bad Homburger Stadtteil Kirdorf erfreut sich über Quellwasser vom Feldberg.
Usingen bekommt eine Mischung aus Brunnen, Schürfungen und einem Stollen.
Kronberg i.T. nutzt aufbereitetes Regenwasser und leidet ständig unter Wassermangel.
Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 22582
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Leitungswasser- ja oder nein???

Beitrag von Wildflower »

Hamburg bekommt südlich der Elbe das "gute Heidequellwasser", was die nördlich kriegen, weiß ich gar nicht..... :roll:
Aber jedenfalls schmeckt unser Heidewasser sehr gut.
Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 11869
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Leitungswasser- ja oder nein???

Beitrag von Morgaine999 »

Genau unser wasser bekommt ihr und bei uns ist der grundwasser spiegel sehr gesunken seitdem, viele brunnen der bauern sind trocken und mussen deswegen tiefer gebohrt werden
Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 22582
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Leitungswasser- ja oder nein???

Beitrag von Wildflower »

Davon habe ich auch gehört und war entsetzt.
Trinkwasser-Verband
Beiträge: 1
Registriert: 26.11.2022, 12:57

Re: Leitungswasser- ja oder nein???

Beitrag von Trinkwasser-Verband »

Leitungswasser fließt in Deutschland auf hohem Niveau, ist umweltfreundlich und kostengünstig.

Du solltest dir folgende Punkte zur Leitungswasserqualität bewusst machen:
  • Leitungswasser wird sehr streng kontrolliert, entsprechend der Trinkwasserverordnung
  • In den Prüfparametern der Trinkwasserverordnung fehlen z.B. Pestizide, Hormone, Arzneimittelrückstände, Nanoplastik etc. (also keine Testung = keine Grenzwerte = keine Filter)
  • Wasserwerke sind nur bis zu deinem Hausanschluss für die Wasserqualität verantwortlich. Alles, was anschließend an Verunreinigungen wie Schwermetalle aus alten Bleileitungen, aber auch Nickel aus neuen Armaturen, oder Keime wie Legionellen liegen in der Verantwortung des Eigentümers.
  • Es kommt in Deutschland immer wieder zu Abkochgeboten, die alle Konsumenten vor Keimbelastetem Leitungswasser bewahren sollen.
  • In ländlichen Gegenden kommt es aufgrund von Landwirtschaft auch zu regelmäßigen Überschreitungen der vorgeschriebenen Grenzwerte
Wenn du wissen möchtest, welche Qualität momentan bei dir ankommt, solltest du dein Leitungswasser testen lassen. Einige Wasserwerke bieten Wasseranalysen auf Schwermetalle kostenlos an. Anhand der Analyseergebnisse der festgelegten Prüfparameter kannst du dann selber entscheiden ob du das bei dir ankommende Leitungswasser als Trinkwasser nutzen willst.

PET Flaschen sind im Vergleich zum Leitungswasser garantiert mit Weichmachern kontaminiert. Leider sind diese Mikorverunreinigungen mittlerweile in allen Gewässern weltweit angekommen. Ob dich solche Endokrinen Disruptoren im Leitungs- oder Flaschenwasser krank machen können ist noch umstritten.
Falls jemand genaueres dazu wissen möchte: trinkwasser-verband.de/endokrine-disruptoren
Benutzeravatar
Steinkatze
Beiträge: 6541
Registriert: 19.10.2015, 13:48

Re: Leitungswasser- ja oder nein???

Beitrag von Steinkatze »

Na ja, wenn selbst mein Installateur das Wasser nicht dauerhaft trinken würde, gibt mir das schon sehr zu denken. "+"+"
Alte Bleirohre haben wir hier aber nicht.
Benutzeravatar
SteinEi Sammler
Beiträge: 2037
Registriert: 25.01.2021, 21:08

Re: Leitungswasser- ja oder nein???

Beitrag von SteinEi Sammler »

Vor sieben Jahren habe ich alle Wasserleitungen im Haus erneuern lassen. Seitdem trinken wir primär nur noch Leitungswasser.
Wenn regelmäßig alle Wasseranschlüsse benutzt werden, können sich dort auch keine Bakterien oder Keime sammeln. Problematisch sind nur die stillstehenden Wasserleitungen, an denen man nur alle paar Monate mal Wasser entnimmt.
Vor unserem Umzug habe wir in einem Mehrfamilienhaus gewohnt, mit sehr alten Wasserleitungen. Dort würde ich niemals Wasser aus dem Wasserhahn trinken!
Antworten

Zurück zu „Wassersteine, Edelsteinwasser zum Trinken mit Mineralien“