Gold - Naturnugget

Antworten
Benutzeravatar
Felixdorfer
Beiträge: 11285
Registriert: 03.05.2006, 21:28

Gold - Naturnugget

Beitrag von Felixdorfer »

Gold - Naturnugget


Bild
Bild


Geistig vermittelt er uns Beschönigung

Körperlich: werden die Drüsen reguliert, die Nerven und der Kreislauf,
es wirkt erwärmend und stärkt die Geschlechtsorgane.

Herkunft: Australien, Neuguinea, USA, Russland, Neuseeland

Anwendung: mit Hautkontakt über längeren Zeitraum tragen

Reinigung: alle 3 Monate unter Fließwasser, aufladen im Vollmond oder in Amethystdruse
Benutzeravatar
SteinEi Sammler
Beiträge: 2189
Registriert: 25.01.2021, 21:08

Re: Gold - Naturnugget

Beitrag von SteinEi Sammler »

Was viele nicht wissen, Gold entsteht und entstand nicht auf unserer Erde. Sämtliches Goldvorkommen stammt aus dem Weltall und ist nur über Meteoriteneinschläge auf unsere Erde gekommen.

Das Gold, welches sich auf der Erdkruste befindet, ist erst nach dem Entstehen der Erdkruste auf unsere Erde gekommen. Das weitaus größere Goldvorkommen befindet sich nahe des Erdkerns und manchmal wird etwas davon durch Vulkanausbrüche nach oben befördert.

Wissenschaftlern ist es jetzt gelungen, die zurückgebliebe Masse zweier kollisierten Sterne zu untersuchen und die dabei erhaltenen Messergebnisse sind identisch mit der Messung von Goldpartikeln.
Die jetzt erhaltenen Messungen unterstützen die Vermutung, dass Gold nur durch Supernoven entsteht kann (eine Supernova ist die Explosion eines Sterns).
Es war schon vorher bekannt, dass die benötigte Energie, um Gold herzustellen, nicht künstlich erzeugt werden kann, da solche Kräfte fernab des Menschen möglich sind und vermutlich auch immer bleiben werden.
Benutzeravatar
mui
Beiträge: 1453
Registriert: 25.11.2011, 02:27

Re: Gold - Naturnugget

Beitrag von mui »

Diese Meteoriteneinschläge waren auch schon zur Zeit der Entstehung der Erde als weiss der Geier wie viele Teile sich zur immer grösseren Kugel zusammen zusammengestürzt haben. Also auch bereits bei der Entstehung unserer Kugel, als die Masse wuchs und immer mehr umkreisende Teile in den Glutballen stürzten.
Berichtigt mich wenn ich da falsch liege. Also ob die Erdkruste da schon erkaltet war oder nicht.
Schon ein verrücktes Material, das Gold.
Benutzeravatar
SteinEi Sammler
Beiträge: 2189
Registriert: 25.01.2021, 21:08

Re: Gold - Naturnugget

Beitrag von SteinEi Sammler »

mui hat geschrieben: 21.03.2023, 19:43 Also auch bereits bei der Entstehung unserer Kugel, als die Masse wuchs und immer mehr umkreisende Teile in den Glutballen stürzten.
Absolut richtig, dass war in meinem Text nicht deutlich genug geschrieben!

Seit der Entstehung unserer Erde sind bereits die ersten Goldklumpen auf diese Gefallen, noch bevor sie überhaupt ein richtiger "Ball" war. Selbes gilt übrigens auch für Silber.

Je nachdem wie Massereich die Supernova ist, entstehen unterschiedliche Edelmetalle. Man konnte beobachten, dass eine Supernova mit der Masse x und eine andere Supernova mit ebenfalls der Masse x das gleiche Edelmetall hervorbrachten. Eine Supernova mit der Masse y hingegen ein anderes Edelmetall.

Im übrigen gibt es ein Gerücht, dass es Wissenschaftlern angeblich gelungen sei, Gold auch mit einer niedrigeren Energie künstlich herzustellen. Dies habe ich jedoch bisher nur von einer Seite gehört, weshalb es für mich noch nicht beachtenswert ist.
Möglich, dass sie lediglich denselben Beweis erbringen wollten, wie Wissenschaftler mit ihrer Schokoladen Diät.
Ich sehe das wie mit unserem zweiten Mond oder der schwarze Materie (nicht schwarzes Loch!) die ständig durch uns hindurchfliegt. Erst wenn es, so wie diese beiden, bewiesen wurden, ist es beachtenswert.
Benutzeravatar
Obsidiane
Beiträge: 7073
Registriert: 01.02.2015, 14:20

Re: Gold - Naturnugget

Beitrag von Obsidiane »

SteinEi Sammler hat geschrieben: 21.03.2023, 22:17 Im übrigen gibt es ein Gerücht, dass es Wissenschaftlern angeblich gelungen sei, Gold auch mit einer niedrigeren Energie künstlich herzustellen.
Das erinnert mich an Katzengold...
+._-{### für deinen Beitrag ! +##

Da wir hier aber im Heilsteinlexikon sind/schreiben, sollte dies hier auch erweitert werden...

Seelisch soll Gold gegen Einsamkeit, Ängste und Lebensunlust helfen

Körperlich rheumatische und athritische Schmerzen lindern.
+##
Benutzeravatar
pezzottait
Beiträge: 1774
Registriert: 07.10.2009, 16:50

Re: Gold - Naturnugget

Beitrag von pezzottait »

SteinEi Sammler hat geschrieben: 21.03.2023, 09:19 ....Was viele nicht wissen, Gold entsteht und entstand nicht auf unserer Erde. Sämtliches Goldvorkommen stammt aus dem Weltall und ist nur über Meteoriteneinschläge auf unsere Erde gekommen.....
"+"+" Kein einziges natürlich vorkommendes Element ist auf der Erde entstanden; dazu hätte die natürliche Kernfusion stattfinden müssen und da war es auf und in der Erde einfach zu kalt.
Mit sonnigen Grüßen
pezzottait
Benutzeravatar
Obsidiane
Beiträge: 7073
Registriert: 01.02.2015, 14:20

Re: Gold - Naturnugget

Beitrag von Obsidiane »

Ich hoffe die Diskussion wird hier nicht zu lang ...
Die Erde ist ja eine Masse, die sich im Weltraum zusammengefügt hat, also stammt ja irgendwie alles von dort... aber ich stelle mir das mit dem Gold so in Richtung Moldavit/Nördlinger Ries vor als Energieaufwand zur Herstellung... liege ich da richtig, pezzo? "+"+"
Benutzeravatar
pezzottait
Beiträge: 1774
Registriert: 07.10.2009, 16:50

Re: Gold - Naturnugget

Beitrag von pezzottait »

Zuerst muss ich mich korrigieren:
Es gibt tatsächlich Elemente auf der Erde, die hier entstanden sind und noch immer entstehen, nämlich die Folge-Elemente der natürlichen Zerfallsreihen.
Aber jetzt zum "Wie kam das Gold auf die Erde?":
Unser Universum ist nach jetziger Einschätzung ~13,8 Milliarden Jahre alt; die ersten Sterne bzw. Planetensysteme entstanden bereits vergleichsweise bald nach dem Urknall. Nach jetziger Lehrmeinung enstanden die ersten Sterne bereits ~400 Millionen Jahre danach.
Das Alter unserer Sonne (mit ihren Planeten) wird auf ca. 4,6 Milliarden Jahre geschätzt. Naja, zwischen der Bildung der ersten Sterne und der Entstehung unseres Sonnensystems liegen also ~8,8 Milliarden Jahre. Und jetzt kommen das Gold bzw. alle schweren Elemente ins Spiel. Die Bausteine (Elemente), aus denen die ersten Sterne gebildet wurden, waren überschaubar und stehen im Periodensystem der Elemente eher oben. Durch die Aggregation dieses "Urnebels" zu Sternen kam es im Inneren dieser ersten Sterne zu gewaltigen Druck- und Temperaturanstiegen, wodurch eine Kernfusion einsetzte. Diese Kernfusion läuft auch im Inneren unseres Zentralgestirns ab; im Wesentlichen (und in Kürze) werden die Kerne von vier Wasserstoffatomen (=Protonen) zu einem Heliumkern, zwei Positronen, zwei Neutrinos und Gammastrahlung umgesetzt. Die Energieausbeute ist bei dieser Fusionsreaktion am größten. Die "Asche" dieser Fusionsreaktion (=Wasserstoffbrennen) ist Helium. Ist der Wasserstoff verbraucht, setzt das Heliumbrennen ein, danach das Sauerstoffbrennen usw. bis zum Siliziumbrennen. Dann ist´s aber Schluss mit dem Freisetzen von Energie. Die "Asche" dieses Siliziumbrennens besteht aus Eisen und Nickel. Bis daher wird Energie freigesetzt, für die Bildung schwererer Elemente (im PSE nach dem Ni) muss Energie aufgebracht werden und diese Energie bzw. Druck und Temperatur stehen der Sonne nicht in ausreichender Menge zur Verfügung.
Woher kommen dann diese schweren Elemente nach dem Nickel?
Die müssen also im stellaren Nebel, aus dem sich die Sonne mit ihren Planeten gebildet hat schon vorhanden gewesen sein!
Aber wie kamen sie dort hin?
Nun, wie oben schon erwähnt, liegen zwischen der Entstehung der ersten Sterne und der Enstehung unseres Sonnensystems ~8,8 Milliarden Jahre; es ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass in dieser Zeit unsere (irdische) Materie schon mindestens einmal einem anderen Stern angehört hat, und zwar einem Sternsystem, das auch in der energetischen Lage war, besonders schwere Elemente, wie z.B. das Gold aus einem Fusionsprozess hervorzubringen. Bei der Explosion dieses Sternsystems entstand wiederum ein stellarer Nebel, in dem jetzt auch die schweren Elemente vorkamen. Bei der Aggregation dieses Nebels bildete sich unter anderen Sternen auch unsere Sonne (mit all´ ihren Planeten und Asteroiden).
Also, die Vorstellung, dass das Gold in Form von Meteoriten auf die Erde kam, sollte überdacht werden. Die meisten Meteorite stammen aus dem Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter und haben daher eine ähnliche elementare Zusammensetzung wie die ursprünliche Zusammensetzung der Gesteinsplaneten. Dass dabei auch mal ein goldreicher Meteorit dabeisein kann, ist nicht auszuschließen, wir sprechen dabei aber noch immer von Goldgehalten weit unter 1 % (im unteren ppm-Bereich; 1% entspricht 10000 ppm).

Mit sonnigen Grüßen
pezzottait
Benutzeravatar
Obsidiane
Beiträge: 7073
Registriert: 01.02.2015, 14:20

Re: Gold - Naturnugget

Beitrag von Obsidiane »

Lieben Dank für die ausführliche Erklärung an dieser Stelle.
2w2i2l Da komm ich mir wie eine Eintagsfliege vor, bei diesen Zeitspannen. [{³@²
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Gold“