Echter Edel Shungit?

-Steinbestimmung, hier könnt Ihr Fotos von Edelsteinen und Heilsteine Bilder einstellen um diese bestimmen zu lassen.-
Antworten
       
Sonata
Beiträge: 4
Registriert: 17.03.2018, 08:38

Echter Edel Shungit?

Beitrag von Sonata » 17.03.2018, 18:33

Hallo,
hab ich einen echten Edel-Schungit?
Er leitet zwar Strom, aber nur zwischen nahe liegenden Stellen (7-15 mm). Wenn man den Abstand etwas vergrößert, fließt kein Strom mehr durch.
Der Händler hat mich zwar versichert, dass der Stein echt ist. Es sind aber sehr viel stelle die mit weißen Mineral ausgefüllt sind, wie andere Edel-Schungit Steine sieht der Stein nicht unbedingt aus.
Kann mir jemand sagen, ob auf dem Foto ein echter Edel-Schungit sein könnte.
Dank im Voraus.
Monika
Dateianhänge
ed_Sch_1.jpg

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 16665
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Echter Edel Shungit?

Beitrag von Wildflower » 18.03.2018, 07:18

Hab deine Frage mal abgertrennt. Bitte für jeden Stein ein neues Thema aufmachen. :)

Benutzeravatar
smaragd
Beiträge: 1065
Registriert: 30.11.2014, 11:43

Re: Echter Edel Shungit?

Beitrag von smaragd » 18.03.2018, 10:58

Vielleicht noch Mal ein paar bessere Bilder einstellen.
Anhand eines Bildes mit dieser Qualität kann man kaum eine Aussage treffen.

Sonata
Beiträge: 4
Registriert: 17.03.2018, 08:38

Re: Echter Edel Shungit?

Beitrag von Sonata » 26.03.2018, 21:18

ed_Sch_3.jpg
Hier ist noch ein Foto.
Besser habe ich nicht hinbekommen.

Sympek
Beiträge: 1
Registriert: 10.04.2018, 17:19

Re: Echter Edel Shungit?

Beitrag von Sympek » 12.04.2018, 15:20

Der Stein sieht für mich auf den ersten Blick echt aus.
Den Bildern nach ist aber schwer hundertprozentig zu bestimmen.
Entscheidende Fakturen beim Edel-Schungit sind meistens, von wem Sie den Stein gekauft haben und wie sich der Stein anfühlt.
Ich habe bereits einige Edel Schungit Steine in den Händen gehabt. Ist ein starker Stein, mit dem ich gerne energetisch arbeite.
Wenn Sie dem Händler vertrauen und die Energie des Steines sich gut anfühlt, ist er echt.

Sonata
Beiträge: 4
Registriert: 17.03.2018, 08:38

Re: Echter Edel Shungit?

Beitrag von Sonata » 16.04.2018, 18:50

Beim Kauf habe ich schon drauf geachtet, dass der Stein sich in den Händen gut anfühlt. Das hat auch super funktioniert, ich brauche ihm aber für mein gefiltertes Wasser. Gutes Wasser ist schon wichtig für mich, deswegen wollte ich genauer wissen. Denn Händler habe ich nicht mehr erreicht.

Sommer66
Beiträge: 1
Registriert: 10.04.2018, 16:59

Re: Echter Edel Shungit?

Beitrag von Sommer66 » 17.04.2018, 13:28

Wie ich gerade auf eine andere Webseite gelesen habe, enthalten Schungit Steine bis zu 4 % Aluminium.
Jeder weiß, dass Aluminium giftig ist und vom Körper nicht abgebaut werden kann.
Trinkwasser mit Aluminium?!
Ich werde da auf jeden Fall sehr vorsichtig, zur Wasseraufbereitung würde ich das nicht nehmen,
es gibt viele andere Möglichkeiten das Wasser auf gesunde Art und Weise zu beleben.

Benutzeravatar
gast111111
Beiträge: 730
Registriert: 09.04.2018, 09:25

Re: Echter Edel Shungit?

Beitrag von gast111111 » 18.04.2018, 09:15

Sommer66 hat geschrieben:
17.04.2018, 13:28
Wie ich gerade auf eine andere Webseite gelesen habe, enthalten Schungit Steine bis zu 4 % Aluminium.
Jeder weiß, dass Aluminium giftig ist und vom Körper nicht abgebaut werden kann.
Trinkwasser mit Aluminium?!
Ich werde da auf jeden Fall sehr vorsichtig, zur Wasseraufbereitung würde ich das nicht nehmen,
es gibt viele andere Möglichkeiten das Wasser auf gesunde Art und Weise zu beleben.

Sachte!

Die Natur hat so vieles was uns schadet, aber wir müssen damit Leben. Wir sehen sehr vieles nicht wenn wir zum Beispiel in der Natur spazieren. Was ist unter uns? Allees können wir nicht ausschliessen. Auch Strahlungen sind in der Natur gegeben.

Meinerseits habe ich keine Steine im Wasser, nur um den Krug herum. Somit habe ich nicht direkt alles im Wasser.

Benutzeravatar
Sven_97084
Beiträge: 4
Registriert: 20.04.2018, 12:19

Re: Echter Edel Shungit?

Beitrag von Sven_97084 » 20.04.2018, 12:56

Bei mir liegen die Steine direkt im Wasser.
Mit Schungit aufbereitetes Wasser trinke ich jeden Tag seit über fünfzehn Jahren.
Ich verkaufe auch die Stein, so ist mir natürlich sehr wichtig, dass von unseren Produkten keinerlei Gefahr ausgeht.
Mit der Frage zu 4 % Aluminium im Schungit werde ich auch oft konfrontiert.
Aus diesem Grund haben wir den Stein wissenschaftlich untersuchen lassen.
Bei mehreren Proben kam ein Wert von 0,2 bis 1%. Auch das Wasser ließen wir vor kurzem testen, da liegen die Werte bei 0,2%, dass es weit unter dem Grenzwert der Trinkwasserverordnung.
Genaue Informationen zu Untersuchungen, kann man unter folgendem Link anschauen: [Link entfernt admin]
ich kenne einige Leute die Heilsteine nicht direkt ins Wasser reingeben, es funktioniert auch ganz gut.
Wenn man Schungit Steine direkt ins Wasser reinlegen möchte, halte ich das auf keinen Fall für gefährlich.
Man geht natürlich davon aus, dass es sich um einen echten Schungit Stein handelt.
Den oberen Bildern nach, ist es wirklich schwierig zu sagen der Edel-Schungit echt ist. Unsere Steine haben nicht so viel Pyrit Anteil.

Benutzeravatar
gast111111
Beiträge: 730
Registriert: 09.04.2018, 09:25

Re: Echter Edel Shungit?

Beitrag von gast111111 » 20.04.2018, 13:53

Nun habe an und für sich kein Problem mit Steinen ins Wasser zu tun. Jedoch bin ich davon abgekommen, nachdem 2 Krüge zersprangen! Wie und was die Ursache ist ging ich nicht nach.

Jedenfalls lege ich die Steine auf ein Kristallbeet um den Krug und man staune lebe noch ☺

Was mich stutzig machte vor kurzem, als mir auffiel dass es sehr viele grüne Steine mit Arsenspuren gibt...

Da war ich dann doch froh um das Gelege um den Krug. Will das mit dem Arsen nicht überbewerten, da in der Natur sehr vieles vorkommt was wir auf die schnelle so nicht erfassen.
Wir sehen nicht immer die Strahlen und was es noch alles gibt wo noch unbekannt ist :P

Benutzeravatar
Sven_97084
Beiträge: 4
Registriert: 20.04.2018, 12:19

Re: Echter Edel Shungit?

Beitrag von Sven_97084 » 20.04.2018, 14:48

Ich bin mir sicher, dass es auf diesem Gebiet noch einiges zu entdecken gibt.
Wenn ich nur überlege, was alles vor Jahrzehnten als vollkommener Quatsch und Unsinn abgestempelt wurde, ist heute bei vielen Dingen Selbstverständlichkeit geworden.

Sonata
Beiträge: 4
Registriert: 17.03.2018, 08:38

Re: Echter Edel Shungit?

Beitrag von Sonata » 02.06.2018, 13:27

Danke für die Beiträge zur meine Edel-Schungit Frage. [{³@² Mittlerweile bin ich doch überzeugt, dass der Stein echt ist.
Ich habe mich auch getraut den Edel-Schungit zur Wasserbelebung zu nutzen. In einem Wasserkrug mit ca. 1,5 Liter Wasser lag der Stein ca. 12 Stunden. Mit dem Ergebnis bin ich voll und ganz zufrieden, mir hat es aber nicht besonders gut gefallen, da es von dem Stein einiges abgelöst hat. Es waren gräulicher und rostfarbiger Stücke auf dem Boden zu sehen. Das Wasser war zwar klar, vom Geschmack hervorragend und natürlich deutlich lebendiger als vorher.
Erst habe ich mir gedacht, dass ich den Stein weiterhin so benutze. Nach einer Woche hat sich von dem Stein an großes Stück gelöst das Wasser hatte auch ein deutliches Eisen bei Geschmack bekommen. Die Stelle wo der Stein gesprungen ist, ist richtig rostfarbig und hat wahrscheinlich auch diesen Beigeschmack gegeben, die Stelle lässt sich auch nicht reinigen. So schmeckt mir das das Wasser natürlich nicht, deswegen habe ich eine Idee.
Auf einigen Internetseiten und auch bei Ihnen Herr Strecker (schungit.com) werden Edel-Schungit Steine im Glas angeboten. Die Steine haben keinen direkten Kontakt, so vermute ich gibt es keine Probleme mit zerbröseln und dem Beigeschmack. Ist dann aber die Wirkung ohne direkten Kontakt auch gegeben?
Hat jemand Erfahrung mit einem Edel-Schungit im Glas (Reagenzglas).

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3330
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Echter Edel Shungit?

Beitrag von Viola » 02.06.2018, 13:36

Hallo,
ich halte das Ganze für gesundheitlich äußerst bedenklich und empfehle dringend folgende Lektüre:
topic16410.html?hilit=Wasseraufbereitung

Benutzeravatar
gast111111
Beiträge: 730
Registriert: 09.04.2018, 09:25

Re: Echter Edel Shungit?

Beitrag von gast111111 » 02.06.2018, 13:42

Kannst ja mal Deinen Stein in Kukident reinigen, dies macht dem Stein selber nichts löst aber Partikel weg wo nicht hingehören ;-)

Danach Deinen Stein gut unter Wasser spülen um den Kukident Geschmack weg zu bekommen. :lol:

BTW: Bin Kein Freund der gerne Steine im Wasser hat, lege sie um meinen Krug aussen herum und trinke nun seit Jahren dieses Wasser, resp. nehme Evian Mineralwasser :D

Benutzeravatar
Sven_97084
Beiträge: 4
Registriert: 20.04.2018, 12:19

Re: Echter Edel Shungit?

Beitrag von Sven_97084 » 03.06.2018, 13:07

Sonata hat geschrieben:
02.06.2018, 13:27
Danke für die Beiträge zur meine Edel-Schungit Frage. [{³@² Mittlerweile bin ich doch überzeugt, dass der Stein echt ist.
Ich habe mich auch getraut den Edel-Schungit zur Wasserbelebung zu nutzen. In einem Wasserkrug mit ca. 1,5 Liter Wasser lag der Stein ca. 12 Stunden. Mit dem Ergebnis bin ich voll und ganz zufrieden, mir hat es aber nicht besonders gut gefallen, da es von dem Stein einiges abgelöst hat. Es waren gräulicher und rostfarbiger Stücke auf dem Boden zu sehen. Das Wasser war zwar klar, vom Geschmack hervorragend und natürlich deutlich lebendiger als vorher.
Erst habe ich mir gedacht, dass ich den Stein weiterhin so benutze. Nach einer Woche hat sich von dem Stein an großes Stück gelöst das Wasser hatte auch ein deutliches Eisen bei Geschmack bekommen. Die Stelle wo der Stein gesprungen ist, ist richtig rostfarbig und hat wahrscheinlich auch diesen Beigeschmack gegeben, die Stelle lässt sich auch nicht reinigen. So schmeckt mir das das Wasser natürlich nicht, deswegen habe ich eine Idee.
Auf einigen Internetseiten und auch bei Ihnen Herr Strecker (schungit.com) werden Edel-Schungit Steine im Glas angeboten. Die Steine haben keinen direkten Kontakt, so vermute ich gibt es keine Probleme mit zerbröseln und dem Beigeschmack. Ist dann aber die Wirkung ohne direkten Kontakt auch gegeben?
Hat jemand Erfahrung mit einem Edel-Schungit im Glas (Reagenzglas).
Ich finde beide Methoden, direkt ins Wasser oder auch durch das Glas, sind gut. Probieren Sie einfach aus, man kann kaum etwas falsch machen, einfach auf sein Gefühl achten. Mit „Kukident reinigen„ finde ich auch eine interessante Idee, obwohl ich selber noch nicht ausprobiert habe, könnte es gut funktionieren. Einen Stein um den Krug herum zu legen, wird wahrscheinlich nicht funktionieren. Sie können Edel-Schungit aber auch mit etwas Mühe in viele kleinere Steine teilen und um das Wasser herum legen. Ein Reagenzglas ist nicht teuer Fragen Sie bei der Apotheke nach oder schauen Sie im Internet.

Benutzeravatar
pezzottait
Beiträge: 1390
Registriert: 07.10.2009, 16:50

Re: Echter Edel Shungit?

Beitrag von pezzottait » 03.06.2018, 19:38

Sven_97084 hat geschrieben:
20.04.2018, 12:56
Bei mir liegen die Steine direkt im Wasser...... Auch das Wasser ließen wir vor kurzem testen, da liegen die Werte bei 0,2%, dass es weit unter dem Grenzwert der Trinkwasserverordnung....
Hallo Sven,
ich weiß nicht in welcher Gegend du wohnst und welche Trinkwasserverordnung in deiner Gegend zur Anwendung kommt, aber mit 0,2%, wie du schreibst, wäre nach der österreichischen Trinkwasserverordnung der Grenzwert um das 10.000-fache (zehttausendfache) überschritten. So ein Wasser würd´ ich nicht einmal zum Zähneputzen oder Blumengießen verwenden! Und wir wissen noch immer nicht, ob der erhöhte Aluminium-Ionen-Gehalt im Gehirn verstorbener Alzheimerpatienten die Ursache für Alzheimer oder die Folge von Alzheimer ist.....

LG pezzottait

AkashA
Beiträge: 63
Registriert: 02.11.2016, 00:36

Re: Echter Edel Shungit?

Beitrag von AkashA » 03.06.2018, 21:20

Der ist Echt.
Edel Schungit ist übrigends super-ultra leicht.

Benutzeravatar
Sven_97084
Beiträge: 4
Registriert: 20.04.2018, 12:19

Re: Echter Edel Shungit?

Beitrag von Sven_97084 » 05.06.2018, 06:20

pezzottait hat geschrieben:
03.06.2018, 19:38
Sven_97084 hat geschrieben:
20.04.2018, 12:56
Bei mir liegen die Steine direkt im Wasser...... Auch das Wasser ließen wir vor kurzem testen, da liegen die Werte bei 0,2%, dass es weit unter dem Grenzwert der Trinkwasserverordnung....
Hallo Sven,
ich weiß nicht in welcher Gegend du wohnst und welche Trinkwasserverordnung in deiner Gegend zur Anwendung kommt, aber mit 0,2%, wie du schreibst, wäre nach der österreichischen Trinkwasserverordnung der Grenzwert um das 10.000-fache (zehttausendfache) überschritten. So ein Wasser würd´ ich nicht einmal zum Zähneputzen oder Blumengießen verwenden! Und wir wissen noch immer nicht, ob der erhöhte Aluminium-Ionen-Gehalt im Gehirn verstorbener Alzheimerpatienten die Ursache für Alzheimer oder die Folge von Alzheimer ist.....

LG pezzottait
Hallo Pezzottait,
von Aluminium sollte man wirklich nicht zu viel haben.
Wir sind in Nordbayern für uns gilt folgende TrinkwV.
Anlage 3 (zu § 7 TrinkwV 2001 + Novellierung Nov. 2011)
Wenn Sie das in Google eingeben, ist bei Aluminium ein Grenzwert von 0,2 % angegeben.
So wie ich verstehe, ist die 0,2 % die obere Grenze, der Untersuchung nach, ist in unserem Wasser 0,01 % enthalten.
Leider wurde mein Link vom Administrator entfernt, wenn Sie aber auf unsere Webseite schungit.com im Bereich „Untersuchungen und Zertifikate“ nachschauen, sind alle Daten zur Untersuchung zu finden.
Gruß
Sven

Antworten

Social Media

       
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Edelsteine Steine-Namen bestimmen - Wie heisst der Stein... ?“