Kürbispommes

Rezepte ARCHIV alphabetisch sortiert.
Antworten
       
Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3850
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Kürbispommes

Beitrag von Viola » 06.09.2019, 11:26

Hallo,
jetzt beginnt die Kürbiszeit. Vergesst die sauer eingelegten Stückchen aus dem Glas von früher. (Bäh...)
Kürbis ist super lecker, super billig und wächst hier auf den Feldern und muss daher nicht lange in der Weltgeschichte herumtransportiert werden.
Mein Favorit ist der Hokkaido, auch der Butternut ist klasse, die sind gar kein bisschen faserig.
Ganz easy und schnell sind Kürbispommes im Backofen zubereitet und erfreuen sich vor allem bei Kindern großer Beliebtheit.

Hokkaidokürbis abschrubben, oben und unten Stiel und Blüte abschneiden, halbieren und aushöhlen. Die Kerne aufbewahren, geröstet auf dem Backblech ausgebreitet ein leckerer, gesunder Knabberspaß, durch den ihr fertige Chips etc. gut und gerne ersetzen könnt. DIe darin enthaltenen Öle sind zwar gehaltvoll, aber megagesund. Die Schalen esse ich einfach mit. Den grünen Kern herauszupulen ist mir einfach zu umständlich. Auch als Salatzutat super.

So, weiter geht's. Den Kürbis schneide ich sodann in möglichst Pommes-ähnliche Stifte. Diese kommen in eine große Schüssel und werden gut gesalzen und gepfeffert. Probiert auch Paprikapulver oder Kräuter dazu aus. Dann (nicht zuviel) Olivenöl dazu geben und alles gut durchschütteln oder vorsichtig umrühren.

Auf einem Backblech verteilen und bei höchstens 180 Grad im Backofen backen, bis alles schön knusprig ist. Einmal vorsichtig wenden währenddessen. Wenn man die Pommes nach dem Herausnehmen kurz auf einem großen Teller mit einem Blatt Küchenrolle zwischenlagert, wird das evt. überschüssige Öl weggesaugt, was ich nicht verkehrt finde.

Schmeckt pur mit Ketschup oder Kräuterquark als Hauptessen oder als Beilage zu einem Essen mit Fleisch, Fisch und Gemüse.
[{³@²

Benutzeravatar
Steinkatze
Beiträge: 5115
Registriert: 19.10.2015, 13:48

Re: Kürbispommes

Beitrag von Steinkatze » 07.09.2019, 16:33

Das klingt lecker!
Kürbis ist sehr vielseitig, weil er wenig Eigengeschmack hat. Da passt er zu vielen Gerichten. Ich habe sogar mal Chili mit zusätzlich Kürbis gemacht. War sehr lecker.

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 18505
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Kürbispommes

Beitrag von Wildflower » 07.09.2019, 17:27

Wie lange müssen die Pommes im Ofen bleiben?

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 9544
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Kürbispommes

Beitrag von Morgaine999 » 07.09.2019, 20:51

Mein Lieblings Kürbisrezept:

Kürbis-Kartoffel-Blech

2 Portionen
Zutaten
1 StückHokkaidokürbis
5 Zehe(n)Knoblauch
2 TLOlivenöl
1- 2 teel. Salz
3 Prise(n)Pfeffer
2 TLThymian, gehackt
2 TLRosmarin, gehackt
2 TLPaprikapulver
4 Stück, klein Karotten/Möhren
4 Stück, klein Kartoffeln
2 Stück Hähnchenschenkel
Anleitung
Backofen auf 180° C (Gas: Stufe 2, Umluft: 160° C) vorheizen.

Kartoffeln, Kürbis und Möhren in Stücke schneiden.

Knoblauch hacken und mit dem Gemüse, den Kartoffeln und mit Öl, Salz, Pfeffer, Thymian und Rosmarin vermengen. Alles in eine Auflaufform geben und die mit scharfen und süßem Paprikapulver und Salz und Pfeffer gewürzten Hähnchenschenkel obenauf legen . Im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 60 Minuten garen.
Wir machen es in der Heißluftfriteuse

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3850
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Kürbispommes

Beitrag von Viola » 08.09.2019, 09:08

Hallo Wildflower,
das kann ich nicht genau sagen. Die Pommes werden, vor allem, wenn man zuviel Öl erwischt hat, erstmal ein wenig matschig. Man muss warten, bis sie knusprig werden, aber so kross wie "richtige" Pommes, vor allem aus der Fiteuse, werden sie nicht. Ohne Gewähr würde ich schätzen 10 bis 15 Minuten pro Seite. (Wie geschrieben, einmal wenden.) Ich stelle den Herd auf kombinierte Ober- und Unterhitze mit Umluft. Das hat nicht jeder Herd. Darum kann ich nur raten, es auszuprobieren, wie sie bei euch am besten gelingen. Frittiert habe ich sie übrigens noch nicht.

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3850
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Kürbispommes

Beitrag von Viola » 08.09.2019, 09:16

Danke, Morgaine, das klingt sehr lecker! Ich werde es ausprobieren.
Kürbis passt sehr gut zu Kartoffen und Möhren. Und übrigens auch Süßkartoffeln.
Zu bedenken ist, dass die Süßkartoffel aus Südamerika kommt. Das größte Anbaugebiet ist heute China. Durch den Klimawandel möglich wurde ein Anbau in Israel, Portugal und Italien. Ich ess sie sie gerne, will sie aber zukünftig von unserem Speiseplan streichen. :-?
Übrigens passen, finde ich, Kürbisstücke auch wunderbar zu Schafskäse, alles im Ofen gebacken. Mjammm! 8)

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 9544
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Kürbispommes

Beitrag von Morgaine999 » 08.09.2019, 09:34

Ja Kürbis kann man sehr vielfältig nutzen und kombinieren. War willst du die süsskartoffel meiden?

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3850
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Kürbispommes

Beitrag von Viola » 08.09.2019, 10:49

Weil ich versuchen möchte, regionaler zu kaufen. Kürbis, Kartoffeln, Karotten, um bei deinem Rezept zu bleiben, sind okay, aber alles, was importiert wird bzw. wovon ich nicht weiß, woher es kommt, möchte ich eigentlich meiden.

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 18505
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Kürbispommes

Beitrag von Wildflower » 08.09.2019, 11:00

Dann darfst du aber auch keine Bananen und Citrusfrüchte mehr essen. Und auch Pfirsiche und Nektarinen werden in Deutschland nicht massenweise angebaut. :-?
Auch deutsche Walnüsse zu bekommen wird nicht ganz einfach sein, außer man kauft auf dem Markt.

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3850
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Kürbispommes

Beitrag von Viola » 08.09.2019, 11:14

Das stimmt. Ich will es ja auch nur versuchen. Pfirsiche und Aprikosen bekomme ich hier auf dem Wochenmarkt, die sind von hier. Nektarinen mag ich gar nicht, ich bin zu pinzig mit den Häuten darin. Im Garten haben wir einen Walnussbaum, auch Haselnüsse, aber die sind leider nix dieses Jahr. Die Mirabellen und die Äpfel sind aber prima.
Bananen wird es, glaubt man den Berichten, nicht mehr lange geben, dieser Bananenpilz ist wieder mal aufgetreten, aber diesmal angeblich ganz extrem. Das war 2003 schon mal so. Damals hat man die Sorte gewechselt im Anbau, aber die ist wohl nun auch dran. :(
Aber zurück zum Kürbis... :D

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 9544
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Kürbispommes

Beitrag von Morgaine999 » 08.09.2019, 13:16

Verstehe, also mehr regionale saisonale Erzeugnisse.
Ich geh mal ein paar Jahrtausende in der Zeit zurück. Menschen waren damals Jäger und Sammler, zogen durch ihr Gebiet und hatten streckenweise sehr wenig zu essen. Im Verlauf trafen sie andere Stämme und tauschten Lebensmittel und Felle und anderes aus. Mit Schiffen erreichten sie später andere Kontinente, mit reittieren andere Länder. Es wurden Maschinen erfunden, Eisenbahnen und Flugzeuge kamen dazu und machten größere Distanzen und warenkontingente möglich. Und so erreichten uns immer mehr Lebensmittel aus anderen Ländern. Vieles von dem, was heute bei uns angebaut wird kommt aus anderen Ländern. Und diese Vielfalt ist ja an sich nichts schlechtes. Negativ ist angewandte Gentechnik und insekten und unkrautvernichtungsmittel. Stärkung von regionalen biologischen Erzeugern ist richtig. Fair trade finde ich auch OK und auch gift und genfrei gezogene aus anderen Ländern.

Benutzeravatar
Steinkatze
Beiträge: 5115
Registriert: 19.10.2015, 13:48

Re: Kürbispommes

Beitrag von Steinkatze » 08.09.2019, 16:51

Letztens habe ich mal Fair Trade Bananen gekauft, die haben mir nicht so gut geschmeckt. Sie waren sehr mehlig. Schade, aber natürlich habe ich sie gegessen.

Benutzeravatar
hellemondseite
Beiträge: 2610
Registriert: 12.04.2007, 17:48

Re: Kürbispommes

Beitrag von hellemondseite » 08.09.2019, 17:48

Finde Kürbis auch sehr lecker liebe Kürbiscremesuppe die Pommes hören sich auch sehr lecker an. Versuche auch möglichst sesionall und regional einzukaufen. Kenne aber welche die sich exotisches Obst bei Orkos oder der Fruchtlawine bestellen

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „Rezepte A-Z“