Was bin ich denn für ein Steinchen? :) - Nr. 2

-Steine Bestimmen, hier könnt Ihr Edelsteine, Heilsteine und Steine Fotos sowie Bilder einstellen um diese bestimmen zu lassen.-
Antworten
Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 6340
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Was bin ich denn für ein Steinchen? :) - Nr. 2

Beitrag von Jenni » 18.06.2022, 02:59

Hallo ihr Lieben, :D

was glaubt ihr, was ich für ein Steinchen bin? :?:

Ich bin hell-türkis mit braun-beiger Maserung.
Ich glaube nicht, dass ich ein Jaspis bin.

Lieben Dank schon mal für eure Hilfe.

Viele Grüßle

vom unbekannten Steinchen.

[{³@²

anh_viereck_drachenviereck_rost_helltuerkis_frontbohrung_543_2022.jpg

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 22062
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Was bin ich denn für ein Steinchen? :) - Nr. 2

Beitrag von Wildflower » 18.06.2022, 06:26

Sieht im ersten Moment wie Türkis aus. Da Türkis aber teuer ist (nur die Immitate sind billig), glaube ich nicht darann, denn dann hättest du es sicherlich selber gewußt ;-)

Kuck mal, ob das hinkommen könnte chalcedon-kupferchalcedon-t9251.html

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 6340
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Was bin ich denn für ein Steinchen? :) - Nr. 2

Beitrag von Jenni » 18.06.2022, 06:44

Wildflower hat geschrieben:
18.06.2022, 06:26
Sieht im ersten Moment wie Türkis aus. Da Türkis aber teuer ist (nur die Immitate sind billig), glaube ich nicht darann, denn dann hättest du es sicherlich selber gewußt ;-)
Ja, das glaube ich auch. Also kein Türkis. ;-)
Kuck mal, ob das hinkommen könnte chalcedon-kupferchalcedon-t9251.html
Ja, der von dir aus dem Lexikon sieht ihm am ähnlichsten, aber die anderen nicht.
Deiner hat auch solche kleinen dunklen Punkte, wie meiner.

Deiner hat auch solch eine Farbe, auch wenn er weniger Braun-Anteile hat als meiner. Hm, vielleicht ist es ja solch ein Kupferchalcedon. :?: :)

PS: Gibt es eigentlich blau gemaserte Jaspise? Ich glaube eher nicht, oder? :?:

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 22062
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Was bin ich denn für ein Steinchen? :) - Nr. 2

Beitrag von Wildflower » 18.06.2022, 07:11

Eben, hat mich irgendwie an meinen Kupferchalcedon erinnert.

Blauer Jaspis ist mir nicht bekannt.

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 6340
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Was bin ich denn für ein Steinchen? :) - Nr. 2

Beitrag von Jenni » 18.06.2022, 07:20

Wildflower hat geschrieben:
18.06.2022, 07:11
Eben, hat mich irgendwie an meinen Kupferchalcedon erinnert.
Nun gut, dann können wir es ja erst mal bei Kupferchalcedon belassen, es sei denn jemand erhebt "Einspruch". :D

Danke nochmals für deinen Tipp.
Blauer Jaspis ist mir nicht bekannt.
Habe ich es mir fast gedacht, war mir aber nicht zu 100% sicher.

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 6340
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Was bin ich denn für ein Steinchen? :) - Nr. 2

Beitrag von Jenni » 18.06.2022, 19:33

Ich schuppsi nochmal. 😀

Benutzeravatar
Watti
Beiträge: 715
Registriert: 12.08.2014, 21:12

Re: Was bin ich denn für ein Steinchen? :) - Nr. 2

Beitrag von Watti » 18.06.2022, 23:00

Schaut für mich nach Türkis aus "+"+"

Kann man ja auch schon beim Angreifen z.B. merken,
was quarziges / chalcedoniges ist immer kühl und glatt,
Türkis greift sich ganz anders an, viel "weicher" und nicht so kalt.

Schau mal genauer beim Bohrloch ... evt versuchen da vorsichtig zu *ritzen*, Türkis ist ja weich.

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 6340
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Was bin ich denn für ein Steinchen? :) - Nr. 2

Beitrag von Jenni » 19.06.2022, 03:59

Watti hat geschrieben:
18.06.2022, 23:00
Schaut für mich nach Türkis aus "+"+"

Kann man ja auch schon beim Angreifen z.B. merken,
was quarziges / chalcedoniges ist immer kühl und glatt,
Türkis greift sich ganz anders an, viel "weicher" und nicht so kalt.

Schau mal genauer beim Bohrloch ... evt versuchen da vorsichtig zu *ritzen*, Türkis ist ja weich.
Danke für deinen Tipp und die Erläuterung.

Benutzeravatar
Watti
Beiträge: 715
Registriert: 12.08.2014, 21:12

Re: Was bin ich denn für ein Steinchen? :) - Nr. 2

Beitrag von Watti » 21.06.2022, 17:12

Jenni hat geschrieben:
19.06.2022, 03:59

Danke für deinen Tipp und die Erläuterung.
Und mal getestet ??? "+"+"

Benutzeravatar
Watti
Beiträge: 715
Registriert: 12.08.2014, 21:12

Re: Was bin ich denn für ein Steinchen? :) - Nr. 2

Beitrag von Watti » 22.06.2022, 15:33

Jenni hat geschrieben:
19.06.2022, 03:59
Watti hat geschrieben:
18.06.2022, 23:00
Schaut für mich nach Türkis aus "+"+"

Kann man ja auch schon beim Angreifen z.B. merken,
was quarziges / chalcedoniges ist immer kühl und glatt,
Türkis greift sich ganz anders an, viel "weicher" und nicht so kalt.

Schau mal genauer beim Bohrloch ... evt versuchen da vorsichtig zu *ritzen*, Türkis ist ja weich.
Danke für deinen Tipp und die Erläuterung.
Gerne, deshalb interessiert es mich auch, ob Du es mal gestestet hast,
es sei denn Du hättest lieber einen Kupferchalcedon und keinen Türkis.

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 11413
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Was bin ich denn für ein Steinchen? :) - Nr. 2

Beitrag von Morgaine999 » 22.06.2022, 15:35

Kupferchalcedon ist durchscheinend....das da ist keiner

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 11413
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Was bin ich denn für ein Steinchen? :) - Nr. 2

Beitrag von Morgaine999 » 22.06.2022, 15:40

Chrysokoll- Diorit wäre noch ne möglichkeit

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 22062
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Was bin ich denn für ein Steinchen? :) - Nr. 2

Beitrag von Wildflower » 22.06.2022, 16:22

Meine beiden Kupferchalcedone sind nicht durchscheinend (oder einfach nur zu dick, als das man was sehen könnte...)

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 11413
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Was bin ich denn für ein Steinchen? :) - Nr. 2

Beitrag von Morgaine999 » 22.06.2022, 17:11

Meine beiden Kupferchalcedone sind nicht durchscheinend (oder einfach nur zu dick, als das man was sehen könnte...)
dann ist es vielleicht keiner....chalcedon ist nun mal durchscheinend. und ich sagte nicht: "durchsichtig"!

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 22062
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Was bin ich denn für ein Steinchen? :) - Nr. 2

Beitrag von Wildflower » 22.06.2022, 17:37

Auf der Messe war das ganze Fach voll mit ähnlichen Steinen ;-)

Wie gesagt, vielleicht würde er durchscheinend sein, wenn er nicht so dick wäre. Kommt ja auch immer da drauf an, wie dick ein Stein ist um durchscheinen zu können. ;-)

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 11413
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Was bin ich denn für ein Steinchen? :) - Nr. 2

Beitrag von Morgaine999 » 22.06.2022, 18:35

Auch wenn er dick ist scheint es durch, am Rand. ich habe hier 2 Skullies aus Chalcedon, also dieses Tiefengestein, was Chinesen als chin. Amazonit verkaufen. Da denkt man auch da scheint nix durch, aber wenn man die Taschenlampe ranhält dann sieht man es doch.......

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 6340
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Was bin ich denn für ein Steinchen? :) - Nr. 2

Beitrag von Jenni » 23.06.2022, 03:31

Kupferchalcedon ist durchscheinend....das da ist keiner
Danke für deine Einschätzung. :)

Ich habe mal ein paar Fotos über der Taschenlampe gemacht.
Es sind ein paar Bereiche durchscheinend von den braunen Bereichen und ein ganz kleiner bläulicher Bereich am rechten Rand.

Voderseite:

anh_viereck_drachenviereck_rost_helltuerkis_frontbohrung_594_2022.jpg

Rückseite:

anh_viereck_drachenviereck_rost_helltuerkis_frontbohrung_590_2022_rueckseite.jpg

Hier mal noch ein Foto zum Abgleich der Bereiche:

anh_viereck_drachenviereck_rost_helltuerkis_frontbohrung_543_2022_transparenzen.jpg

Hier ist mal eine Ansicht von hinten. Da kann man sehen, dass der Stein stabilisiert zu sein scheint.

Es sieht ein wenig aus, wie bei einigen meiner anderen Cabochons, als wenn da Stabilisierungsrückstände bzw. leichte Unebenheiten davon im unteren mittleren Bereich sind:

anh_viereck_drachenviereck_rost_helltuerkis_frontbohrung_602_2022_rueckseite.jpg

PS: Geritzt habe ich das Steinchen noch nicht. Muss mal sehen...

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 22062
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Was bin ich denn für ein Steinchen? :) - Nr. 2

Beitrag von Wildflower » 23.06.2022, 06:43

Auch hier bleibe ich bei meiner Meinung (die nicht richtig sein muß).

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 6340
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Was bin ich denn für ein Steinchen? :) - Nr. 2

Beitrag von Jenni » 23.06.2022, 07:55

Wildflower hat geschrieben:
23.06.2022, 06:43
Auch hier bleibe ich bei meiner Meinung (die nicht richtig sein muß).
Lieben Dank. [{³@²

Benutzeravatar
pezzottait
Beiträge: 1665
Registriert: 07.10.2009, 16:50

Re: Was bin ich denn für ein Steinchen? :) - Nr. 2

Beitrag von pezzottait » 23.06.2022, 08:37

Da bin ich echt gespannt, was da noch rauskommt. Der Härtetest wird schon ein gutes Indiz liefern.
Als Vergleich stell ich einen link hier rein, wo ein Türkis mit durchaus ähnlichem Aussehen abgebildet ist.
https://forum.rocktumblinghobby.com/thr ... oise-alert

Mit sonnigen Grüßen, pezzottait

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 6340
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Was bin ich denn für ein Steinchen? :) - Nr. 2

Beitrag von Jenni » 23.06.2022, 08:53

pezzottait hat geschrieben:
23.06.2022, 08:37
Da bin ich echt gespannt, was da noch rauskommt. Der Härtetest wird schon ein gutes Indiz liefern.
Als Vergleich stell ich einen link hier rein, wo ein Türkis mit durchaus ähnlichem Aussehen abgebildet ist.
https://forum.rocktumblinghobby.com/thr ... oise-alert

Mit sonnigen Grüßen, pezzottait
Danke, Pezzo, für deine Antwort und den Link. :)

Habe da gerade mal geschaut und einige Türkise davon sehen durchaus so aus wie mein Steinli. :D

Hm, da muss ich mich eben mal vorsichtig an einen Ritztest heran wagen. Mal sehen ob es klappt. :?:

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 22062
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Was bin ich denn für ein Steinchen? :) - Nr. 2

Beitrag von Wildflower » 23.06.2022, 09:51

Ja, die sehen ähnlich aus. Aber ist es nicht so, das echter Türkis mitleweile sehr, sehr teuer ist?

Benutzeravatar
Watti
Beiträge: 715
Registriert: 12.08.2014, 21:12

Re: Was bin ich denn für ein Steinchen? :) - Nr. 2

Beitrag von Watti » 23.06.2022, 14:21

Wildflower hat geschrieben:
23.06.2022, 09:51
Ja, die sehen ähnlich aus. Aber ist es nicht so, das echter Türkis mitleweile sehr, sehr teuer ist?
Kommt darauf an woher er kommt und welche Qualität es ist.
https://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%BCrkis_(Mineral)


Türkis wird deshalb fast auch immer stabilisiert.
Die richtig guten, kompakten Türkise, wie etwa die aus Arizona (bekannt vom üppigen Indianerschmuck) haben eine besondere Eigenschaft.
Durch Zufall hat sich auch Kieselsäure dazugesellt, aus Lösungen vom Nebengestein übernommen, die dafür sorgt,
dass der Türkis hart und stabil ist, gut polierfähig und kompakt ist.
Kieselsäure kommt ja in der Chemie von Türkis nicht vor, solche Türkise sind selten und dementsprechend teuer!!

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 22062
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Was bin ich denn für ein Steinchen? :) - Nr. 2

Beitrag von Wildflower » 23.06.2022, 14:25

Ah, dann gibt es da Unterschiede.

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 6340
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Was bin ich denn für ein Steinchen? :) - Nr. 2

Beitrag von Jenni » 23.06.2022, 23:52

Vielen Dank nochmals für eure Mühe.

Kann es denn sein, dass das braune Gestein im Türkis (Matrix) z.T. durchscheinend ist?
Ich kann mir vorstellen, dass es beim Matrixgestein auch Unterschiede geben kann. :?:

Und das kleine durchscheinende Fitzelchen an der rechten Seite, was den eher blauen Bereich betrifft, ist eben auch durchsichtig. Da hat sich wohl dann zum Türkis (wenn es denn einer ist) wohl auch noch weiteres (blaues) Gestein hinzu gemischt? :?:

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 11413
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Was bin ich denn für ein Steinchen? :) - Nr. 2

Beitrag von Morgaine999 » 24.06.2022, 00:41

Ritztest fehlt "+"+"

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 6340
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Was bin ich denn für ein Steinchen? :) - Nr. 2

Beitrag von Jenni » 24.06.2022, 01:34

Morgaine999 hat geschrieben:
24.06.2022, 00:41
Ritztest fehlt "+"+"
Juppp, nachher oder morgen dann. ;-)
Ich versuche es mit einem spitzen Messer auf der Rückseite am Loch.

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 6340
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Was bin ich denn für ein Steinchen? :) - Nr. 2

Beitrag von Jenni » 24.06.2022, 09:11

Jenni hat geschrieben:
24.06.2022, 01:34
Morgaine999 hat geschrieben:
24.06.2022, 00:41
Ritztest fehlt "+"+"
Juppp, nachher oder morgen dann. ;-)
Ich versuche es mit einem spitzen Messer auf der Rückseite am Loch.
Ja, er ließ sich leicht ritzen am Bohrloch auf der Rückseite.

Wie schon geschrieben, vermute ich auch, dass das Steinli stabilisiert ist, da man auf der Rückseite im unterem Bereich so komische Spuren sieht, wie von Harz o.ä.. Daher denke ich schon, dass es ein eher weicher Stein ist, denn sonst hätte man ihn ja bestimmt nicht stabilisiert.

Antworten

Social Media


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Edelsteine Steine bestimmen - Wie heisst der Stein ?“