Schlechte Nacht dank Moquis?

Schreibe Deine Steine und Heilsteine Erfahrungen hier.
Antworten
       
Benutzeravatar
shumber
Beiträge: 517
Registriert: 19.02.2017, 15:02

Schlechte Nacht dank Moquis?

Beitrag von shumber » 16.08.2018, 07:10

Moqui Marbles sind ja seit jeher irgendwie meine Lieblinge. Stets tagsüber dabei, meist im Rucksack, auf der Arbeit teilweise aber auch mal so auf dem Tisch liegend bei der Arbeit. Es ist selten dass ich mal keine dabei habe. Sie strahlen für mich Geborgenheit und Liebe aus. Auch liebe ich das Puckern und Kribbeln, wenn ich sie halte. Leider konnte ich noch mit keinem Paar gescheit einschlafen. Obwohl ja alle immer sagen, Moqui Marbles sind tolle Schlafsteine. Pustekuchen, ich mache damit kein Auge zu. Vorgestern bin ich sehr müde gewesen, also wirklich schlagkaputt, und habe meine liebsten Marbles mit ins Bett genommen. Zack, war ich eingeschlafen und schlief auch gut durch. Im Schlafzimmer befinden sich sonst noch ein kleiner Rosenquarz und der große 2 kg Amethyst Kristall - mit Amethyst, auch als Kette, schlafe ich generell ziemlich gut.

So, dann dachte ich mir gestern, jetzt geht es mit den Moquis im Bett, und nahm diese wieder mit in ebensolches. Vorab muss ich sagen dass sie gestern auf der Arbeit von verschiedenen Personen angefasst und kurz gehalten wurden, weil alle irgendwie fasziniert sind davon. Ich habe die Moquis aber zwischenzeitlich nicht gereinigt oder so was. Also gestern Abend wieder mit ins Bett genommen. Müde war ich, aber nicht so sehr wie am Abend davor. Das Einschlafen fiel wieder sehr schwer, leider. Hat aber irgendwie doch noch geklappt. Etwa 2 Stunden später wachte ich schweißgebadet auf. Musste sofort mein Shirt ausziehen und war immer noch sehr am Schwitzen. Mein Männe war zwar warm, aber es war nicht ZU warm im Zimmer. Aber ich lag da, wühlte hin und her, und schwitzte sehr. Ich würde vermuten, dass auch der Puls höher war als normal. Es ging nicht weg. Ich hab dann die Moquis ins Wohnzimmer in ihre Schale getragen. Und selbst danach dauerte es, bis ich wieder einschlafen konnte. Ich fühlte mich nicht kränklich schwitzend, aber es war seltsam dass ich so schwitzte, zumal es ja im Raum nicht zu heiß war. Ich neige sonst auch nicht dazu. Ich war relativ wach, aber aufgrund der Uhrzeit - kurz vor Mitternacht - doch auch irgendwie müde.

Rest der Nacht war dann aber völlig normal und angenehm. Beim nächsten Aufwachen war ich nicht geschwitzt.

Nun frage ich mich, was war das und warum kann ich mit meinen Lieblingssteinen einfach nicht gut schlafen? Habe das ja auch schon mit mehreren Pärchen ausprobiert, immer das gleiche. Schlecht Einschlafen ist dann das Problem. Oder lag es diesmal auch an den Fremd-Energien? Wobei das alles Personen war die ich durchaus kenne, eben Kolleginnen von mir. Vielleicht sollte ich sie erst mal reinigen. Aber das Einschlafproblem war vorher schon da. Was das starke Schwitzen zu bedeuten hat, frage ich mich auch. Die Moquis lagen, als ich aufwachte, auch nicht direkt an mir dran, sondern etwas verknuddelt zwischen Decke und Seitenschläferkissen. Am Ende war es ein Zufall und es sind gar nicht die Steine "schuld", andererseits hatte ich so was noch nie. :?:

Aber so wie diese unangenehme Hitze-Schwitzattacke stelle ich mir eine Hitzewallung vor. Vielleicht war es eine.

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 18505
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Schlechte Nacht dank Moquis?

Beitrag von Wildflower » 16.08.2018, 07:56

Beim lesen mußte ich an Hitzewallungen denken und genau das hast du ja im letzten Satz auch vermutet.
Ich wache so gut wie jede Nacht schwitzend auf und bei mir sind es Hitzewallungen. Wärend sie tagsüber relativ kurz sind, ziehen sie sich nachts aber auch hin..... :roll: :evil: Ich habe noch keinen Stein gefunden, der mir dagegen hilft. :(

Ich weiß ja nicht wie alt du bist, aber vielleicht kommst du so allmählich in die Wechseljahre ;-)

Benutzeravatar
shumber
Beiträge: 517
Registriert: 19.02.2017, 15:02

Re: Schlechte Nacht dank Moquis?

Beitrag von shumber » 16.08.2018, 19:21

Ich bin 29 und hatte so etwas noch nie.

Mein Männe meint aber heute, es sei schon sehr warm gewesen. Ääääh, okay... also mir kam es SEHR warm vor. Wir werden diese Nacht auch wieder unser Klimagerät einschalten, daher dürfte sich das nicht so schnell wiederholen. Aber wenn Hitzewallungen so sind, bäh wie gruselig. Und manche Frauen haben so was ja über Jahre hinweg immer wieder.

Benutzeravatar
Wildflower
Moderatorin
Beiträge: 18505
Registriert: 24.03.2009, 20:03

Re: Schlechte Nacht dank Moquis?

Beitrag von Wildflower » 16.08.2018, 19:23

Jo, 29 Ist ein wenig früh für Hitzewallungen und jo, die sind "gruselig", bzw, sehr nervig.....seufz..... :roll:

Benutzeravatar
Steinkatze
Beiträge: 5115
Registriert: 19.10.2015, 13:48

Re: Schlechte Nacht dank Moquis?

Beitrag von Steinkatze » 17.08.2018, 02:16

Wildflower hat geschrieben:
16.08.2018, 19:23
Jo, 29 Ist ein wenig früh für Hitzewallungen und jo, die sind "gruselig", bzw, sehr nervig.....seufz..... :roll:
Mega nervig.... Mit meinen Moquis schlafe ich auch nicht gut.

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3850
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Schlechte Nacht dank Moquis?

Beitrag von Viola » 17.08.2018, 07:07

Vielleicht haben Deine Moquis ihre Arbeit vorerst erfüllt?
Ich habe mich schon immer gewundert, dass in deren Beschreibung steht, dass sie zwar für Wohlbefinden sorgen sollen und anregend sind, aber trotzdem (steht beim selben Autor) ausgezeichnete Schlafsteine sein sollen (wenn man dem anfänglich erhöhten Schlafbedürfnis nachgeben würde, oder so ähnlich...).
Dann sind sie ja eisenhaltig. Eisen wirkt auf mich sehr anregend! Ich bin zwar nicht so sehr empfindlich für Heilsteine, aber wenn ich was merke, dann das. ;-)
Bei Dir ist das sicherlich anders, wenn Du bisher so gut mit ihnen schlafen konntest.
Vielleicht musst Du ihnen ja nur vorübergehend abschwören, oder vielleicht reicht es auch, du lässt sie abends und nachts weg. Ich wünsche Dir, dass es klappt, denn einen Stein zu haben, zu dem man sich hingezogen fühlt, den man aber nicht (mehr) verträgt, ist ganz schön doof.
+##+
Zuletzt geändert von Viola am 18.08.2018, 09:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
shumber
Beiträge: 517
Registriert: 19.02.2017, 15:02

Re: Schlechte Nacht dank Moquis?

Beitrag von shumber » 18.08.2018, 09:00

Viola hat geschrieben:
17.08.2018, 07:07
Vielleicht haben Deine Moquia ihre Arbeit vorerst erfüllt?
Glaube ich kaum, dann würden sie ja auch tagsüber nix mehr tun oder für Unwohlsein sorgen bzw. "störend" empfunden werden, und dem ist ja nun gar nicht so. Tagsüber sind sie recht aktiv in meinen Händen und ich nehme sie gerne mit. Bei mir ist es immer so dass ich einen Stein als störend empfinde wenn ich ihn grad nicht brauche. Auch dann wenns ein ganz kleiner, leichter Stein ist. Das gab es so bei den Moquis erst einmal, und da waren es die Kleinen, die im BH mit waren. Die empfand ich am Nachmittag irgendwann als kalt da drin, und störend. Also raus damit. In letzter Zeit hab ich ohnehin meist größere dabei, und die haben ja dann eh nicht nonstop Körperkontakt zu mir, sie begleiten mich einfach nur und werden aber auch mehrmals am Tag in die Hände genommen. Die kleinen Moquis sind hier die einzigen die auch in den BH passen, alle anderen können nur im Rucksack mit, also dauerhafter Hautkontakt ist ja dann eh nicht. Und muss es auch nicht.

Heute Nacht war wieder alles anders. Ich hatte mir mal testweise die kleinen Moquis aufs Brustbein geklebt und die größeren lagen am Fußende auf dem Tischchen. Und siehe da, diesmal hab ich wiederum geschlafen wie ein Baby. Allerdings trug ich auch meinen kleinen Nuummit (ganz toller Schlafstein) um den Hals und war zudem sehr müde.

Mal sehen wie es kommende Nacht ist. Jetzt sind erst mal alle Moquis draußen in der Sonne.

Antworten

Social Media

       
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Heilsteine Erfahrungsberichte“